Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Bayern - März 2012

113 Meldungen aus dem Ressort Bayern

Allgäu Gewaltsamer Tod einer Patientin bleibt rätselhaft

Nur eines ist sicher: Die Frau, die tot in einer KLinik im Allgäu gefunden wurde, ist durch massive Gewalteinwirkung gestorben. Aber durch einen oder mehrere Täter? Eine 20-köpfige Ermittlungsgruppe hat die Arbeit aufgenommen, aber noch keine heiße Spur. Von Stefan Mayr, Helmut Zeller

Koalitionskrach wegen Schlecker Vom Spaß zum Ernstfall

Erst war es nur eine leichte Anspannung, dann ein offener Streit zwischen Ministerpräsident Seehofer und seinem Vize Zeil über den Fall Schlecker. Und nicht nur die Chefs behakeln sich, auch Fraktions- und Parteispitzen von CSU und FDP attackieren sich heftig. Die SPD spricht bereits von "Endzeit-Chaos" in der Koalition. Von Frank Müller

90 Jahre nach der Tat von Hinterkaifeck Mörderisches Mysterium

Vor 90 Jahren wurden auf dem oberbayerischen Einödhof Hinterkaifeck sechs Menschen ermordet. Die Tat zählt zu den brutalsten und rätselhaftesten Verbrechen der Kriminalgeschichte. Gästeführer bieten nächtliche Touren zum Tatort an, denn noch immer lässt der Blutrausch die Menschen erschaudern - auch deshalb, weil damals falsch ermittelt wurde. Von Hans Kratzer

Koalitionskrach wegen Schlecker Zeil verteidigt sich gegen Attacken der CSU

Horst Seehofer ist sauer auf seinen Koalitionspartner. Und Fraktionschef Schmid wirft den Liberalen bei ihrem Nein zur Schlecker-Rettung "parteitaktische Überlegungen" vor. FDP-Minister Zeil weist die Vorwürfe aus der CSU zurück.

Bluttat in Allgäuer Klinik Patientin ermordet aufgefunden

Die 39-Jährige nahm noch an einer Feier auf dem Krankenhausgelände teil - am nächsten Morgen wurde sie tot in ihrem Zimmer entdeckt: In einer Klinik in Bad Grönenbach im Landkreis Unterallgäu ist eine Patientin ermordet worden. Die Hintergründe sind völlig unklar.

SPD und Grüne im Gespräch Rot-grünes Techtelmechtel

Erst traf sich der bayerische SPD-Spitzenkandidat Ude mit Freie-Wähler-Chef Aiwanger, nun lotet er mit Margarete Bause von den Grünen Gemeinsamkeiten aus. Doch Aufbruchsstimmung will trotz der Liebesbekundungen zwischen den potentiellen Koalitionspartnern nicht so recht aufkommen. Von Frank Müller

Fünf Männer in Amberg verurteilt Soldaten misshandeln kranken Rekruten

Sie kamen zu fünft, zerrten ihn unter die kalte Dusche, ließen ihn zu seiner Stube robben - und stellten das Video der Tortur ins Internet: Weil Soldaten befürchteten, ihren kranken Kameraden bei einem Marsch tragen zu müssen, misshandelten sie ihn. Nun hat das Amberger Amtsgericht die Männer verurteilt.

Wie ein Neonazi den Absprung schaffte Raus aus der rechten Szene

Ex-Neonazi Felix Benneckenstein hat es dank einer privaten Organisation geschafft, aus der Szene auszusteigen. Ein Gefängnisaufenthalt zusammen mit Abschiebehäftlingen brachte ihn zum Nachdenken. Jetzt will er andere beim Aussteigen unterstützen. Von Bernd Kastner

Alter Wirt in Fahrenzhausen Gesucht und gefunden

Mit dem eigenen bayerischen Wirtshaus in einem alten Steilgiebelbau im historischen Dorfkern von Fahrenzhausen haben sich die Spiegelbergers einen Traum erfüllt. Doch noch ist der "Alte Wirt" ein Geheimtipp nur 20 Kilometer nördlich von München, den man auch guten Freunden weiterempfehlen kann.

Urteil im Gen-Honig-Streit Niederlage für Bienenzüchter

Zwar gilt seit Jahren ein Anbaustopp für den umstrittenen Genmais Mon 810, dennoch forderte ein schwäbischer Imker vor Gericht Schutzmaßnahmen vom Freistaat - sein Honig war mit genveränderten Pollen belastet. Jetzt hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die Klage zurückgewiesen. Von Stefan Mayr

Gen-Honig-Streit vor Gericht Imker klagt gegen Freistaat

Zwar gilt seit Jahren ein Anbaustopp für den umstrittenen Genmais Mon 810, dennoch fordert ein schwäbischer Imker vor Gericht Schutzmaßnahmen vom Freistaat - sein Honig war mit genveränderten Pollen belastet. Und er glaubt nicht, dass der Mais nie wieder angebaut wird.

Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit in Bayern geht deutlich zurück

So wenige Arbeitslose gab es in einem März im Freistaat zuletzt vor zehn Jahren: In diesem Monat waren in Bayern etwa 267.000 Menschen arbeitslos gemeldet, 17.500 weniger als noch im Februar. Auch die Wirtschaft wächst - allerdings leicht unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Landesbank-Rettung Großes Zittern bei den Sparkassen

Seehofer lobt Söders Arbeit bei der Rettung der Landesbank als "nobelpreiswürdig". Doch was dabei gerne übersehen wird: Die Sparkassen könnten durch einen nachträglichen Beitrag für die Landesbank-Rettung Hunderte Millionen Euro verlieren. Von Alexander Hagelüken, Frank Müller und Klaus Ott

Hungerstreik von Asylbewerbern in Würzburg Gefangen in einem freien Land

Neun iranische Asylbewerber sind seit neun Tagen im Hungerstreik und protestieren damit gegen ihre Asylbedingungen in Würzburg. Wenn auch nicht von der Politik, so erhalten sie doch viel Zuspruch - auch von Menschen, die Ähnliches erlebt haben. Von Olaf Przybilla

Kabinettsbeschluss Bayern senkt Kindergartengebühren

Betreutes Toben wird billiger: In Bayern soll das letzte Kindergartenjahr kostengünstiger werden. Nach einem Kabinettsbeschluss werden die Gebühren um 50 Euro pro Monat gesenkt. Von Tina Baier

Jahresbericht vom Obersten Rechnungshof Rüge von der Finanzpolizei

Der Oberste Rechnungshof fordert den Freistaat auf, mehr Steuerprüfer einzustellen. Dann könnte Bayern seine jährlichen Steuereinnahmen spürbar erhöhen. Und noch andere Kritikpunkte führen die Staats-Controller in ihrem Jahresbericht an. Von Frank Müller

Euro-Kurs des CSU-Chefs Seehofers System der roten Linien

Meinung Bis hierher und nicht weiter! Oder doch? CSU-Chef Seehofer hat zuletzt viel Grundsatztreue vorgegeben. Doch der einzige Kurs, dem er beim Euro wirklich treu bleibt, ist, sich flexibel an die jeweils gültige Krisenlage anzupassen. Und weil die mittlerweile sehr viele Wendungen genommen hat, wimmelt es in Seehofers Universum vor roten Linien. Ein Kommentar von Frank Müller

Nachgemachte Markenprodukte Den Fälschern auf der Spur

Gefälschte Medikamente, unversteuerte Zigaretten, geschmuggelte Drogen: Bayern ist das Drehkreuz von Produktpiraten. Immer häufiger beauftragen die betroffenen Hersteller deshalb den Zoll, nach Plagiaten zu suchen. Von Ralf Scharnitzky

Ludwig Hartmann Grüner Turbo

Fast hätte Landsberg den ersten grünen Bürgermeister Bayerns bekommen. Mit 49 Prozent Stimmanteil hat Ludwig Hartmann knapp verloren. Er gilt trotzdem als Hoffnungsträger der Partei. Von Stefan Mayr

CSU-Streit über ESM und EFSF Skeptiker sehen Glaubwürdigkeit der CSU in Gefahr

In der CSU gibt es offenbar Streit um die Euro-Rettungsschirme. Während Parteichef Seehofer die Haltung der Kanzlerin unterstützt, ist für die Euro-Skeptiker die rote Linie überschritten.

Umfragewerte Seehofer auf Höhenflug

Horst Seehofer ist euphorisch. Denn in der jüngsten Umfrage hat die CSU zugelegt. Auch die Piraten würden mit in den Landtag einziehen, die FDP hingegen bliebe draußen. Werte wie früher, bei der die CSU die absolute Mehrheit einfuhr, liegen allerdings in weiter Ferne.

Nach den OB-Stichwahlen Triumph der Unabhängigen

Die Grünen hatten sich große Hoffnungen gemacht, endlich einen OB zu stellen. Doch die erfüllten sich bei den Stichwahlen in fünf bayerischen Kommunen nicht. In drei Städten siegen parteilose Kandidaten. Von Katja Auer, Heiner Effern, Petra Schnirch, Stefan Mayr und Wolfgang Wittl

OB-Stichwahlen in Bayern Eschenbacher gewinnt in Freising

In gleich fünf Städten haben die Bürger an diesem Sonntag in der Stichwahl einen neuen Rathauschef gewählt. Nun sind die Wahllokale zu und die Ergebnisse aus Freising, Landsberg, Reichenhall, Eichstätt und Bayreuth liegen vor. Die Entwicklungen in der Tickernachlese.

Parteitag der Piraten Im Selbstfindungsprozess

Die bayerischen Piraten sind der größte Landesverband - um ihre Positionen müssen sie aber noch ringen: Jeder darf alles zu allem sagen, das ist das Prinzip der Piraten, dem sie auch beim Landesparteitag in Straubing folgen. Doch mancher macht von seinem Rederecht öfter Gebrauch, als anderen lieb ist. Von Wolfgang Wittl, Straubing

Patt in Bayern Umfrage sieht CSU und Opposition gleichauf

Muss sich Christian Ude mit den Piraten verbünden? Erstmals könnte die Partei laut einer Umfrage in den bayerischen Landtag einziehen. Die CSU liegt demnach eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl wieder bei 46 Prozent - für eine Mehrheit reicht es aber nicht.

Kleiner Parteitag der Bayern-SPD Ude fordert "Schlussbilanz" von der CSU

SPD-Spitzenkandidat Christian Ude lässt auf dem Kleinen Parteitag in Bamberg kein gutes Haar an der CSU-Regierung. Die Sozialdemokraten hätten in der Wirtschafts- und Finanzpolitik viel mehr drauf. Von der CSU will Ude mehr hören als "leere Versprechen". Von Katja Auer, Bamberg

ÖDP-Politiker und Rauchverbots-Initiator Frankenberger wehrt sich gegen Schmähung in TV-Sendung

Sebastian Frankenberger, Initiator des Volksbegehrens für ein Rauchverbot in Bayern, hat schon viele Schmähungen über sich ergehen lassen. Jetzt titulierte ein ZDF-Journalist den Bundesvorsitzenden der ÖDP in einer Talkshow als "Jungfaschisten". Das will er nicht auf sich sitzen lassen - und fordert eine Entschuldigung. Von Dietrich Mittler

Verfassungsschutzbericht 2011 "Erhöhtes Aggressionspotential" unter Neonazis

Die rechte Szene in Bayern wird immer aktiver - Sorge bereitet Innenminister Herrmann vor allem der jüngste Trend zur Gewalt. Nicht mehr genannt wird im Verfassungsschutzbericht 2011 ein KZ-Überlebender. Angeprangert wird allerdings erneut ein mehrfach ausgezeichnetes Archiv von Nazi-Gegnern. Von Bernd Kastner

Prozess gegen Erzieherin Angeklagte fühlt sich wegen Beziehung zum Pfarrer gemobbt

Es geht um mehr als 200.000 Euro: Eine Erzieherin soll das Taschengeld der ihr anvertrauten Kinder unterschlagen haben, nun steht sie in Passau vor Gericht - und hat eine überraschende Begründung für ihr Verhalten.

Offener Brief von Sebastian Frankenberger "Ich bin sehr entsetzt"

Sebastian Frankenberger fühlt sich von dem ZDF-Journalisten Herles beleidigt. Er habe ihn in einer Phoenix-Sendung als "Jungfaschischten" bezeichnet. In einem offenen Brief, den Süddeutsche.de dokumentiert, schreibt der ÖDP-Chef an den Journalisten.

Streit um Wernher-von-Braun-Gymnasium "Tut alles, damit dieser Name verschwindet"

Darf eine staatliche Schule nach einem Mann benannt werden, der SS-Sturmbannführer war und Hitlers V2 entwickelte? Im bayerischen Friedberg entschied man sich dafür. Anlässlich des 100. Geburtstags von Wernher von Braun debattierte die Schule nun über ethische Dimensionen der Wissenschaft. Mit dabei ist ein ehemaliger KZ-Häftling. Von Stefan Mayr

Ungarns Regierungschef in München Seehofer empfängt Rechtspopulisten

"Einmaleins der Außenpolitik": Ministerpräsident Seehofer gibt sich beim Besuch von Viktor Orban staatsmännisch - obwohl der in ganz Europa wegen seines Rechtspopulismus umstritten ist. Die Kritik der Opposition und dass in dem Gespräch mit Ungarns Regierungschef unangenehme Themen anstehen, lächelt Seehofer einfach weg. Von Heiner Effern

Evangelischen Landeskirche Mehr Rechte für schwule Pfarrer

Homosexuelle Pfarrer und Pfarrerinnen in der bayerischen evangelischen Landeskirche dürfen künftig offiziell mit ihren Partnern im Pfarrhaus leben - unter bestimmten Voraussetzungen zumindest.

Überlebende des Costa-Concordia-Unglücks Wie die Seele mit der Katastrophe fertig wird

Sie wollte einen Traumurlaub auf dem Kreuzfahrtschiff genießen und erlebte das Kentern der "Costa Concordia" hautnah. Angelika Blank aus dem fränkischen Rohr schaffte es, rechtzeitig ins Wasser zu springen - und überlebte. Was sie da noch nicht ahnen konnte: Ihre härteste Prüfung stand ihr noch bevor. Von Tobias Dorfer

Schlägerei in Memmingen Jugendliche prügeln 14-Jährigen krankenhausreif

Eine schwere Gehirnerschütterung, ein Nasenbeinbruch, eine gebrochene Rippe: Vor den Augen mehrerer Passanten schlagen fünf Teenager einen 14-Jährigen in Memmingen brutal zusammen. Gekannt haben sich die Täter und das Opfer offenbar nicht.

Weinlokal Vitus, Iffeldorf Bistro am See

Nach einem Spaziergang an den Osterseen lohnt ein Besuch: Das Vitus in Iffeldorf mit den grünen Fensterläden ist Kulisse in der Vorabendserie Forsthaus Falkenau - aber eigentlich ein Bistro mit hausgemachten französischen Klassikern und feienr Weinauswahl.

Internet in Bayern Lahme Leitung

Schnelles Internet für alle bis 2018 - das ist der Plan der Bundesregierung. In Bayern hat bislang nicht einmal jeder dritte Haushalt eine schnelle Leitung - und für einen flächendeckenden Ausbau reicht das Budget einfach nicht aus. Nun soll eine Arbeitsgruppe Vorschläge machen. Von Silke Bigalke

Comeback des umstrittenen Ex-Bischofs Mixa wird Berater des Papstes

Benedikt XVI. hat den umstrittenen Ex-Bischof von Augsburg, Walter Mixa, in den vatikanischen Gesundheitsrat berufen. Damit kehrt Mixa zwei Jahre nach seinem Rücktritt wegen einer Prügel- und Finanzaffäre in den Dunstkreis des Papstes zurück.

Asylbewerber im Hungerstreik Verzweifeltes Aufbegehren

Nacht für Nacht in einer furchteinflößenden Ex-Kaserne - ohne Aussicht auf Besserung: Deshalb hungern jetzt in Würzburg acht Asylbewerber aus Iran, um auf die Missstände in der unterfränkischen Sammelunterkunft aufmerksam zu machen. Von Olaf Przybilla

Busunternehmen in Bayern Voll ausgebremst

Steigende Dieselpreise treiben Busunternehmer an den Rand des Ruins. Bereits mehr als 100 Busunternehmen sind in den vergangenen Jahren pleitegegangen. Nun fordert die Branche Steuererleichterungen. Von Ralf Scharnitzky

Pinkelnder Justizbeamter verklagt Freistaat Dienstunfall beim Wildbieseln

Pinkeln auf dem Heimweg vom Büro - ist das noch dienstlich oder schon privat? Ein Justizbeamter bricht sich bei einer Pinkelpause im Gebüsch den Fuß. Er verklagt den Freistaat - und gewinnt. Von Silke Bigalke

Fürth und sein Versager-Image Die heimlichen Aufsteiger

"Lieber Fünfter als Fürther", wird die Spielvereinigung Greuther Fürth gerne von gegnerischen Fans verspottet. Das Fürther Verlierer-Image hält sich hartnäckig - dabei haben sich Stadt und Fußballverein nach diversen Pleiten längst aufgerappelt. Von Olaf Przybilla

Flussbericht der Staatsregierung Das Elend der Flüsse

Verrohrt, verbaut, verödet: Gerade einmal ein Fünftel der Fließgewässer im Freistaat ist in gutem Zustand, 90 Prozent der bayerischen Fischarten stehen auf der Roten Liste. Umweltminister Huber verspricht Besserung - doch das ist eine gewaltige Herausforderung. Von Christian Sebald

Russenmafia-Prozess Welt aus Brutalität und Schweigen

Er war der Hauptangeklagte im sogenannten Russenmafia-Prozess von Regensburg: Vor wenigen Tagen hat sich der 44-Jährige in seiner Zelle erhängt. Zwei Zeugen gewähren mit ihren Aussagen seltene Einblicke in ein gnadenloses System und falsch verstandene Ehre. Von Wolfgang Wittl

Streit um Bahnhof Lindauer stimmen gegen Inselbahnhof

Überraschende Wendung: Gerade hatten die Lindauer noch für ihren Inselbahnhof gestimmt, nun haben sie ihre Meinung offenbar geändert. Bei einem zweiten Bürgerentscheid votiert die Mehrheit dafür, den Hauptbahnhof doch auf das Festland zu verlegen. Damit steht die Stadt mit der Planung wieder am Anfang.

TV-Rückkehr der Augsburger Puppenkiste Der Intendant und das Urmel

Der Kinderkanal hält die Augsburger Puppenkiste für "nicht mehr zeitgemäß". Doch jetzt haben das Urmel und Jim Knopf einen neuen Verbündeten: Ulrich Wilhelm. Der BR-Intendant will die die Marionetten auf den Bildschirm zurückholen - womöglich sogar mit einer Neuproduktion. Von Stefan Mayr

Verluste der Bayerischen Landesstiftung Ratlose Stiftungsräte

Um 60 Millionen Euro ist das Vermögen der Bayerischen Landesstiftung geschrumpft. Seit Monaten debattieren die Gremien deshalb über die desolate Lage der Hunderte Millionen Euro schweren Stiftung. Eine Perspektive zeichnet sich nicht ab. Von Frank Müller

Bad Reichenhall Skitourengeher stürzt ab

In den Chiemgauer Alpen ist ein Skitourengeher bei der Abfahrt vom Zennokopf abgestürzt. Der 49-Jährige konnte schwer verletzt geborgen werden.

Lebensgefährtin von Joachim Gauck Keine Hochzeit fürs Protokoll

Daniela Schadt ist es noch nicht gewohnt, dass sie nicht mehr die Fragen stellt, sondern sie sich gefallen lassen muss - auch zu ihrem Privatleben. Am Tag der Bundespräsidentenwahl spricht Gaucks langjährige Lebensgefährtin darüber, dass sie nicht in Schloss Bellevue einziehen will und schließt eine Hochzeit aus protokollarischen Gründen aus. Von Olaf Przybilla

Chemieunfall an der Alz Die Todeszone

Es ist das schlimmste Fischsterben, das es in der Alz seit 30 Jahre gegeben hat. Auf 15 Kilometern zog die Feuerwehr sechseinhalb Tonnen Tierkadaver aus dem Fluss. Grund ist ein Chemieunfall. Ein Überblick über die Katastrophe und die Folgen. Von Heiner Effern