Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Bayern - Mai 2013

154 Meldungen aus dem Ressort Bayern

Per Anhalter durch Bayern Daumen raus

Null Kosten, keine zusätzliche Luftverschmutzung, beste Unterhaltung: Eigentlich kann man nicht besser reisen als per Anhalter. Unser Autor hat sich auf den Weg gemacht. Von Andreas Glas

Schlangenbesitzer in Niederbayern Natürlicher Tod zwischen Würgeschlangen

Ein Mann ist tot in einem Zimmer voller Riesenschlangen gefunden worden. Die Obduktion hat ergeben, dass die teils meterlangen Tiere nichts mit dem Tod ihres Züchters zu tun haben. Alle offenen Fragen können die Mediziner jedoch nicht klären.

Aus für Volksmusikpreis Hanns-Seidel-Stiftung gibt Nazi-Millionenerbe ab

Fast 30 Jahre lang hat die CSU-nahe Hanns-Seidl-Stiftung einen Volksmusikpreis verliehen - doch die Auszeichnung wurde aus dem Erbe von Altnazis finanziert. Nun will die Stiftung das anrüchige Vermögen loswerden.

Tierschützer attackieren Mönche Kampf ums Kälbchen

Ein kleines Kälbchen soll vor der Schlachtbank gerettet werden und löst einen erbitterten Streit aus. Sind die Mönche vom Kloster Sankt Ottilien profitgierig und wollen das Tier deshalb nicht verkaufen? Oder liegt es doch an fanatischen Tierschützern, die dem Kloster einen Shitstorm beschert haben? Nun soll ein Animalpastor schlichten. Von Ariane Lindenbach

Tödliche Unfälle Zwei junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen

Ein 17 Jahe alter Kradfahrer und eine 20-jährige Autofahrerin sind bei Unfällen in Niederbayern und in der Rhön ums Leben gekommen. Ein Auto übersah den Teenager auf seinem Moped, die junge Frau geriet in den Gegenverkehr und prallte mit einem Lastwagen zusammen.

Oberpfalz 40-Jähriger im Hochwasser untergegangen

Sein Hund rutscht in den Regen, das Herrchen springt hinterher in den hochwasserführenden Fluss: Ein 40-Jähriger ist in Zeitlarn möglicherweise ertrunken. Die Strömung war so stark, dass er unter Wasser gezogen wurde.

Unterfranken Autodieb verursacht Unfall mit zwei Toten

Stundenlang versteckt sich ein Mann vor der Polizei. Er soll am Abend zuvor ein Auto gestohlen und damit einen schrecklichen Unfall verursacht haben. Zwei Bekannte sterben in den Trümmern. Er flüchtet zu Fuß - und wird doch erwischt.

Gericht verschiebt Entscheidung Mollath muss vorerst in der Psychiatrie bleiben

Komplexe Rechtslage, komplizierte Wiederaufnahmeanträge: Gustl Mollath muss weiterhin in der Psychiatrie bleiben. Sein Anwalt protestiert scharf gegen die Verfügung des Landgerichts Regensburg und legt Beschwerde ein. Von Olaf Przybilla

Verwandtenaffäre im Bayerischen Landtag Große Koalition der Dreistigkeit

Meinung Was für eine Blamage: Die Verwandtenaffäre hat das Ansehen des Parlaments massiv beschädigt - und kein Abgeordneter kann sich mehr rausreden, er habe von nichts gewusst. Jetzt bekommen es einige Politiker sogar mit dem Staatsanwalt zu tun. Der Katzenjammer ist groß. Ein Kommentar von Andreas Roß

Verwandtenaffäre im bayerischen Landtag SPD-Geschäftsführer Güller tritt zurück

Die Verwandtenaffäre hat jetzt auch für die SPD im bayerischen Landtag personelle Konsequenzen: Der Parlamentarische Geschäftsführer Harald Güller legt sein Amt nieder. Er hat im Jahr 2009 seinen Stiefsohn beschäftigt, nun droht ihm ein Ermittlungsverfahren.

Straubing Mann liegt tot zwischen 46 Würgeschlangen

In Niederbayern findet die Polizei einen Schlangenzüchter tot in seinem Terrarienzimmer - mehrere Pythons kriechen frei durch das Haus. Rund 40 weitere Schlangen sind in Terrarien eingesperrt. Die Polizei rätselt über die Hintergründe des Todesfalles.

Verwandtenaffäre im Bayerischen Landtag Stamm nennt Namen und Summen

Jugendliche Großverdiener und Last-Minute-Verträge: Bayerns Landtagspräsidentin Stamm veröffentlicht die Namen der Abgeordneten, die im Jahr 2000 noch Familienangehörige angestellt haben. Und sie nennt Zahlen: Mehr als 90.000 Euro sollen zwei minderjährige Söhne eines prominenten CSU-Politikers erhalten haben.

Renaturierung des Lech Raus aus dem Betonkorsett

Der Lech ist der am meisten verbaute Fluss Bayerns. Das Umweltministerium will ihm nun einen Teil seiner Natürlichkeit zurückgeben - doch Naturschützer befürchten, dass dadurch alles nur noch schlimmer wird. Von Stefan Mayr

Autozulieferer in Schweinfurt Stinkbomben legen Betrieb lahm

Dicke Luft bei der Nachtschicht: Zwei Ampullen mit Buttersäure haben für üblen Gestank in der Produktionshalle eines Autozulieferers in Schweinfurt gesorgt. Die Feuerwehr kam zum Großeinsatz, mehr als 100 Mitarbeiter mussten ärztlich behandelt werden.

Bilder
Burg Veldenstein 300 Tonnen Geröll brechen von Burgberg

Bilder Riesige Felsbrocken und viel Geröll: In der Nacht sind mehr als 300 Tonnen Felsen, Steine und Teile der Mauer der Burg Veldenstein in der Fränkischen Schweiz ins Tal gestürzt. Ursache könnte der Dauerregen sein. Die Polizei ermittelt aber auch wegen des Verdachts der Baugefährdung.

Burg Veldenstein 300 Tonnen Geröll stürzen ins Tal

Steinschlag vom Burgfelsen: Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind in der Nacht vom Felsen der Burg Veldenstein gestürzt. Ein Haus in Neuhaus bei Nürnberg wurde beschädigt, weitere Häuser mussten geräumt werden.

Auswirkungen der Kälte Todesflug der Mauersegler

Autofahrer fühlen sich an einen Hitchcock-Film erinnert: Wegen der Kälte fliegen einige Vögel extrem tief - und krachen reihenweise in Autos. Die Polizei greift zu ungewöhnlichen Mitteln. Von Wolfgang Wittl

Gehälteraffäre im Landtag FW-Abgeordnete Claudia Jung beschäftigte Stiefsohn

Nach Widerstand aus der CSU wird Landtagspräsidentin Stamm in der Verwandtenaffäre doch weitere Details enthüllen. Schon jetzt wurde bekannt, dass Schlagersängerin und Freie-Wähler-Abgeordnete Jung ihren Stiefsohn beschäftigte.

Neue App Historische Karten fürs Handy

Kulturschätze für die Hosentasche: Touristen und historisch Interessierte müssen nicht länger dicke Bände wälzen, die Bayerische Staatsbibliothek hat alte Landkarten für die neue App digitalisiert. Besonders gut funktioniert das in Nürnberg. Von Hans Kratzer

Ausländerbehörde in der Kritik Bloß nicht Bayreuth

Was wäre, wenn das Visum für das Studium in Deutschland einen Tag vor dem Abgabetermin für die Magisterarbeit abläuft? Etliche Akademiker aus dem Ausland raten ihren Freunden davon ab, in Bayreuth zu studieren. Schuld daran sind die Schikanen der dortigen Ausländerbehörde. Nun beweist eine Studie: Es handelt sich hier nicht nur um Einzelfälle. Von Katja Auer

Unterfranken Auto unter Lastwagen verkeilt - Fahrer stirbt

Tödlicher Unfall auf der A 3: Ein 41 Jahre alter Mann ist mit seinem Auto unter einem Lastwagen eingeklemmt worden und gestorben. Warum er auf gerader Strecke nahe der Anschlussstelle Marktheidenfeld auf den Lastwagen fuhr, ist unklar.

Tagelanger Dauerregen Hochwassergefahr in Nordbayern

Nach tagelangem Dauerregen steigt die Hochwassergefahr im nördlichen Bayern. Der Hochwassernachrichtendienst warnt vor überfluteten Straßen, Erdrutschen und unter Wasser stehenden Kellern vor allem in Franken, Niederbayern und der Oberpfalz.

Debatte um Konzertsaal in Nürnberg Das letzte Wort hat Mister No

Soll Nürnberg einen Konzertsaal bekommen? Ja, sagen Politiker aus verschiedenen Parteien und demonstrieren damit seltene Harmonie. Nur einer sagt Nein zu dem Projekt: Kämmerer Harald Riedel - und seine Stimme ist entscheidend, auch für die Konzertsaal-Pläne in München. Von Olaf Przybilla

Verwandtenaffäre Staatsanwaltschaft will gegen SPD-Mann Harald Güller ermitteln

Er hat seinen Stiefsohn angestellt und muss nun mit rechtlichen Konsequenzen rechnen: Dem Parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Fraktion im bayerischen Landtag, Harald Güller, droht ein Ermittlungsverfahren. Die Staatsanwaltschaft hat die Aufhebung seiner Immunität beantragt. Schon werden erste Rücktrittsforderungen laut. Von Stefan Mayr

CSU-Staatssekretär Bernd Sibler Unmoralisch, aber nicht tragisch

Während Georg Schmid bei Horst Seehofer und der Partei in Ungnade gefallen ist, warten auf CSU-Staatssekretär Bernd Sibler in seinem Stimmkreis lauter Händeschüttler. Die Anstellung seiner Ehefrau? Nicht weiter schlimm, finden die Leute. Von Wolfgang Wittl

Schießerei in Oberbayern Polizist angeschossen, Verdächtiger tot

Die Polizisten wollten ein verdächtiges Auto überprüfen, dann fielen Schüsse: Im oberbayerischen Geltendorf ist am Samstag ein Beamter angeschossen worden, der Angreifer starb. Es dauerte jedoch Stunden, bevor ein Notarzt seinen Tod feststellen konnte.

Drohnenfabrik in Penzberg Spion aus Bayern

Gerade erst machte das Debakel um das Scheitern des Drohnen-Projekts Euro Hawk Schlagzeilen. In Penzberg produziert die Firma EMT Drohnen, die die Bundeswehrtruppen in Afghanistan vor "bösen Überraschungen" schützen sollen. Doch einige Rüstungsdeals des bayerischen Drohnen-Herstellers sind umstritten. Von Daniel Schrödel

Haundorf Wirtin reagiert auf Flüchtlings-Vorwürfe

Rassistische Äußerungen? Nach der Kritik von mehreren Asylbewerbern an der Unterbringung in fränkischen Landgasthöfen, wehrt sich nun eine betroffene Wirtin - und weist die Vorwürfe vehement zurück. Von Katja Auer

Fall Mollath Bayreuther Klinik wehrt sich

Gustl Mollath werde nicht absichtlich nachts geweckt: Das Bezirkskrankenhaus Bayreuth hat sich erstmals ausführlich zu dessen Unterbringung geäußert. Die Klinik fühlt sich als Opfer von Verdächtigungen. Von Olaf Przybilla

Schmähpreis für Innenminister Joachim Herrmann ist "Abschiebeminister 2013"

Geht es nach der Organisation "Jugendliche ohne Grenzen", ist Bayerns Innenminister Joachim Herrmann der "inhumanste Innenminister des Jahres". Die Flüchtlinge haben ihm den Titel "Abschiebeminister 2013" verliehen. Der CSU-Politiker sieht in der Auszeichnung eine "Farce".

Bilder
Wintereinbruch in Bayern Kühe im Schnee

Bilder Die Biergärten und Freibäder schließen, ehe sie richtig in die Saison gestartet sind, die Jungtiere auf den Weiden werden überrascht von den Schneeflocken im Wonnemonat Mai: Am Alpenrand hat es geschneit und auch für die kommenden Tage sind frostige Temperaturen angesagt.

Wildtiere in Bayern Empörung über Luchs-Abschuss

Im Bayerischen Wald ist eine trächtige Luchsin abgeschossen worden - doch die Tiere sind streng geschützt. Nun haben Jagdvereine und Umweltstiftungen mehrere Tausend Euro Belohnung für Hinweise auf den Täter ausgesetzt. Von Christian Sebald

Flüchtlinge in Bayern Eingeengt im Wirtshaus

Flüchtlinge beklagen sich über die Unterbringung in bayerischen Wirtshäusern: Sie würden unter strengen Regeln und starren Essenszeiten leiden, die Speisen entsprächen nicht den religiösen Geboten. Zudem wird den Asylbewerbern wegen der ungeliebten Versorgung auch noch das Taschengeld gekürzt. Von Katja Auer

"Die Klugscheißer" wechseln zur ARD Die doppelte Negation im Leberkäs

Zwangsberatung für Politiker: Zwei Jahre lang haben sich "Die Klugscheißer" in ihrer Satiresendung um das Image der Politik gekümmert, jetzt wechseln sie vom Bayerischen Fernsehen zur ARD. Zeit für den Test: Rick Kavanian, Monika Gruber oder Bruno Jonas - wer ist der beste Schlaumeier? Notiert von Susanne Hermanski

Oberbürgermeister von Bad Reichenhall Antrag auf Burnout

Erschöpfter Bürgermeister: Vier Monate war Herbert Lackner, Rathauschef von Bad Reichenhall, wegen Burnout krankgeschrieben. Obwohl er seit seiner Rückkehr im vergangen August keinen Tag gefehlt hat, schickt ihn der Stadtrat nun zum Amtsarzt. Aus Sorge um seine Gesundheit, heißt es. Doch dahinter steckt etwas anderes. Von Korbinian Eisenberger

Gehälteraffäre in der CSU Seehofers geplatzter Traum

Meinung Umfragen auf Steuerzahlerkosten, Drohanrufe bei den Medien und nun die Familienaffäre: In der CSU musste schon so mancher Politiker wegen fragwürdiger Methoden seinen Posten räumen. Doch diesmal geht es um mehr. Parteichef Seehofer fürchtet um den Wahlerfolg. Ein Kommentar von Mike Szymanski

150 Jahre SPD Rote Außenseiter

Die SPD steckt in der Krise - in der Mitgliederkrise, in der Wahlkampfkrise, in der Identitätskrise. Was für manche Genossen auf Bundesebene neu ist, ist für die 65.000 Mitglieder der Bayern-SPD seit Langem Alltag. Süddeutsche.de fragte drei bayerische SPD-Mitglieder, was sie ihrer Partei zum 150. Geburtstag wünschen: Hans-Jochen Vogel, Franz Maget und Marco Netrval, Ortsvorsitzender von Rohrbach. Von Lan-Na Grosse, Eva Riedmann und Hannes Vollmuth

Gehälteraffäre in der CSU Seehofer verzichtet auf personelle Konsequenzen

Familienhilfe ohne Folgen: Bayerns Ministerpräsident Seehofer belässt Minister Brunner und zwei Staatssekretäre im Amt, obwohl sie ihre Ehefrauen teils erst kurz vor der Gesetzesänderung angestellt haben. Die SPD erhöht den Druck. Von Mike Szymanski

Kriminalstatistik 2012 Mehr Einbrüche in Bayern

Fast 6000 Einbrüche und eine Beute von 21,6 Millionen Euro: In Bayern wird wieder mehr eingebrochen. Doch nicht einmal ein Fünftel der Fälle wird aufgeklärt. Nun will die Polizei konsequenter gegen Einbrecher vorgehen - und die Bürger auffordern, sich zu wappnen. Von Katja Auer

Bayreuth Wie eine Künstlergruppe gegen Richard Wagner protestiert

Sie nennt sich "Frankfurter Hauptschule" und verteilt 50.000 gefälschte Freikarten für die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth. Mit der Aktion will eine Künstlergruppe zum Protest aufrufen: gegen die Verharmlosung von Wagners Antisemitismus. Von Olaf Przybilla

Beilngries Pilot stirbt bei Absturz von Segelflugzeug

Sein Flugzeug stürzte kurz nach dem Start senkrecht zu Boden: Beim Absturz eines Segelflugzeugs in Beilngries ist der Pilot ums Leben gekommen. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Verwandtenaffäre Staatskanzlei war informiert

Exklusiv Das engste Umfeld von Bayerns Ministerpräsident Seehofer war über die zweifelhafte Job-Praxis früh informiert: Nach SZ-Informationen wusste die Regierungszentrale mindestens seit Sommer 2009 davon, dass CSU-Landtagsabgeordnete Familienangehörige beschäftigten. Das wirft kein gutes Licht auf Seehofer. Von Mike Szymanski

Mollaths Richter vor dem Untersuchungsausschuss Unfähig zur Selbstkritik

Meinung Höhnisch, uneinsichtig und ohne Selbstzweifel: Wer den Auftritt von Mollaths Richtern vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss verfolgt, erlebt Zustände wie in Kafkas "Prozess". Das wirft ein verheerendes Licht auf die bayerische Justiz - und die zuständige Ministerin. Ein Kommentar von Olaf Przybilla

Fall Mollath Richter ignorierte Beweismittel

Sind 106 Seiten zu viel für einen Vorsitzenden Richter? Otto Brixner findet offenbar schon. Vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss sagt der pensionierte Jurist, er habe "anderes zu tun gehabt", als Mollaths Verteidigungsschrift zu lesen - und löst damit Empörung aus. Von Olaf Przybilla, Nürnberg

Passionsspiele in Unterfranken Jesus von Sömmersdorf

Es ist Passionszeit in Sömmersdorf. Alle fünf Jahre wird in dem kleinen Ort in der Nähe von Schweinfurt das Leiden und Sterben Jesu aufgeführt. Seit 80 Jahren schon. Und 400 von 650 Sömmersdorfern machen mit - Familienverwicklungen nicht ausgeschlossen. Von Katja Auer

Gehälteraffäre in Bayern Auch SPD-Politiker hat Verwandte beschäftigt

Die Verwandtenaffäre ist kein reines CSU-Problem mehr: Nun ist auch ein Fall in der bayerischen SPD bekannt geworden. Der Parlamentarische Geschäftsführer, Harald Güller, hat seinen Stiefsohn für zwei Monate beschäftigt - neun Jahre nachdem die Altfallregelung in Kraft getreten ist.

Ermittlungen in Lichtenberg Knochenteile stammen nicht von Peggy

Neue Ungewissheit im Fall Peggy: Die Knochenteile, die Ermittler im oberfränkischen Lichtenberg entdeckt haben, stammen nicht von dem vor zwölf Jahren verschwundenen Mädchen. Einige Untersuchungen stehen aber noch aus - und die Spekulationen gehen weiter.

Rauschgift-Missbrauch Mehr Drogentote in Bayern

Deutlich mehr Drogentote: In Bayern sind im vergangenen Jahr mehr als 200 Menschen an Rauschgift gestorben. Auch in diesem Jahr melden München und Nürnberg bereits ungewöhnlich viele Todesfälle. Ein wahrscheinlicher Grund lässt aufhorchen.

Horst Seehofer
Gehälteraffäre im Landtag Seehofer rüffelt Ramsauer

Exklusiv Die Verwandtenaffäre sorgt jetzt auch innerhalb der CSU für Streit. Parteichef Seehofer wirft Bundesverkehrsminister Ramsauer vor, die Krise zu verharmlosen. Zugleich hält er aber weiter zu drei bayerischen Kabinettsmitgliedern, die ihre Ehefrauen zu einem Zeitpunkt angestellt hatten, als diese Praxis bereits in der Kritik war. Von Mike Szymanski

Videoüberwachung in Bayern Herrmann fordert mehr Kameras

Kameras in Busse und Bahnen: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann fordert einen bundesweiten Ausbau der Videoüberwachung im öffentlichen Verkehr. Vom Koalitionspartner FDP erntet er Widerspruch.