Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Bayern - Februar 2015

135 Meldungen aus dem Ressort Bayern

CSU-Verwandtenaffäre Es wird eng für Georg Schmid

Der ehemalige CSU-Fraktionschef muss sich von Montag an vor Gericht verantworten, weil er seine Frau jahrelang als Scheinselbständige beschäftigt haben soll. Ein Deal vor Prozessbeginn scheiterte, eine Haftstrafe droht - und damit der Verlust seiner Pensionsansprüche. Von Stefan Mayr, Augsburg

Diebstahlserie in Bayern Auf Beutezug im Gotteshaus

In Kröning fehlt das Jesuskind, in Malgersdorf ist ein Engel abhanden gekommen: Seit vier Monaten ziehen Diebe durch Kirchen und stehlen Holzfiguren und Holzkreuze. Nun ermittelt das LKA. Kirchgänger könnten bald vor verschlossenen Türen stehen. Von Susi Wimmer

Abschied von Bayerns oberstem Verfassungsrichter Jurist auf Umwegen

Karl Huber begann seine Karriere als einfacher Polizist in München - und beendet sie nun als Chef des bayerischen Verfassungsgerichtshofes. Dazwischen hat er bayerische Politiker ins Schwitzen gebracht - und geriet selbst ins Straucheln. Von Annette Ramelsberger

CSU-Gehaltsaffäre Frau von Georg Schmid überraschend verurteilt

Ihnen wird vorgeworfen, die Sozialkassen um 340 000 Euro geprellt zu haben. Von Montag an sollten der ehemalige CSU-Fraktionschef Georg Schmid und seine Frau deswegen vor Gericht stehen. Doch für Gertrud Schmid ist das Verfahren überraschend schon beendet.

Kloster Ettal Pater gesteht Missbrauch

Bisher stritt er alle Vorwürfe ab, doch nach der Aussage eines Zeugen entschuldigt sich der angeklagte Pater. Das Gericht wertet das als Geständnis - was eine Verurteilung wegen sexuellen Missbrauchs zur Folge haben könnte. Von Heiner Effern

Prozess in Nürnberg Intersexuelle verklagt ihre Ärzte

Michaela Raab hat einen männlichen Chromosomensatz. Doch Ärzte am Uniklinikum Erlangen verschwiegen ihr das. Sie wurde mit weiblichen Hormonen behandelt und operiert. Nun klagt sie auf Schmerzensgeld. Von Katja Auer, Nürnberg

Prozess in Nürnberg "Das Schrecklichste, was wir je gehört haben"

Ein Vater fühlt sich wegen einer schizophrenen Psychose bedroht und verfolgt. Im Mai 2014 tötet er mit 86 Messerstichen seinen fünf Jahre alten Sohn - und macht dabei noch eine Tonaufnahme. Vom Landgericht Nürnberg ist er nun verurteilt worden.

100 Jahre BH Halt mich!

Vor 100 Jahren erfand die Amerikanerin Mary Phelps Jacobsen den Büstenhalter. Eine Ausstellung in Nürnberg zeigt die Geschichte eines Kleidungsstücks, das die weibliche Silhouette formte - und zum politischen Statement wurde. Von Katja Auer, Nürnberg

Prozess um Schießerei im Zug Die Schreckensfahrt des Alex 84148

Mehr als ein Dutzend Schüsse zischten im März des vergangenen Jahres durch den voll besetzten Zug von München nach Kempten. Ein Polizist wurde dreimal getroffen. In Kempten hat nun der Prozess gegen einen 45-Jährigen begonnen. Der schweigt eisern zu den Vorwürfen. Von Stefan Mayr, Kempten

Enthüllungsbuch Mobbing-Vorwürfe gegen die CSU

"Sie sind alle kleine Diktatoren": Eine frühere Mitarbeiterin der CSU-Landesleitung rechnet mit angeblich sexistischen Männern in der Parteizentrale ab. Dort reagiert man peinlich berührt. Von Tina Baier und Frank Müller

Prozess gegen Allgäuerin Konvertitin zu Bewährungsstrafe verurteilt

Eine 30-jährige zum Islam konvertierte Frau aus dem Allgäu stand in München vor Gericht, weil sie nach Syrien gereist sein soll, um sich dem Krieg anzuschließen. Verurteilt wurde sie aber aus einem anderen Grund.

Leerstand im ländlichen Raum Bayerns Bruchbuden

In Gemeinden wie Nordhalben im Frankenwald ist der Freistaat der größte Immobilienbesitzer - weil er alte Häuser erbt, die keiner haben will. Der Bürgermeister fordert: abreißen. Doch für die Regierung kommt das nicht in Frage. Von Katja Auer, Nordhalben/Schwarzenbach am Wald

Frauenclub in Kempten Mit Aufklärung gegen K.-o.-Tropfen

Eine Flüssigkeit, die nicht riecht und nicht schmeckt: Nicole Sattler aus Kempten warnt gemeinsam mit zehn Freundinnen junge Menschen mit Flyern und Gesprächen vor K.-o.-Tropfen. Gefährlich sind sie nicht nur für Frauen. Von Dietrich Mittler, Kempten

Mord an Zwölfjähriger Angeklagter im Fall Franziska gesteht

Er steht wegen Mordes und Vergewaltigung vor Gericht: Mit einem kurzen "ja" gesteht der Angeklagte, die zwölfjährige Franziska in Ingolstadt missbraucht und getötet zu haben.

Arbeitszeiten bei der Polizei Am liebsten zwölf Stunden am Stück

Schluss mit Doppeldiensten oder mehr als 48 Stunden pro Woche: Innenminister Herrmann will kürzere Schichten für bayerische Polizisten durchsetzen - doch davon sind viele Beamte gar nicht begeistert. Von Susi Wimmer

Schottdorf-Ausschuss Keine Handhabe gegen betrügerische Ärzte

Beim Betrug durch Ärzte sind die Finanzbehörden offenbar hilflos, wie sich im Ausschuss zum Fall Schottdorf zeigt: Trotz Hinweisen des Landeskriminalamts konnten Beamte gefälschte Rechnungen nicht erkennen - daran wird sich wohl in Zukunft nichts ändern. Von Stefan Mayr

Transsexueller Flüchtling aus Regensburg "Ich weiß nicht, was Glück ist"

Dervisa R. wollte sich das Leben nehmen, weil sie nach Bosnien-Herzegowina abgeschoben werden sollte. Die 24-Jährige ist transsexuell. Sie sagt, dass sie deswegen in ihrer Heimat schwerst misshandelt wurde. Von Wolfgang Wittl, Regensburg

Asylbewerber aus Kosovo Bayern will härteren Kurs

Nur noch ein Minimum an Bargeld und die Wiedereinführung von Grenzkontrollen: Bayerns Regierung will härter mit Asylbewerbern aus Kosovo umgehen - auch damit andere politisch Verfolgte "viel mehr Platz" haben. Von Frank Müller

Misshandlungen in Domspatzen-Vorschule Bistum Regensburg zahlt Schmerzensgeld

Schläge mit der Faust, dem Stock oder Schlüsselbund: Wer in der Vorschule der Regensburger Domspatzen nicht gehorchte, musste leiden. Jetzt will das Bistum etwas Wiedergutmachung.

Todestag von Friedrich Reck-Malleczewen Wider die bösen Affen

Seinen Hass auf die Nazis bezahlte er mit dem Leben: Vor 70 Jahren starb der Schriftsteller Friedrich Reck-Malleczewen im KZ Dachau. Er hinterließ eine furiose Tirade gegen Hitler - in Form eines Tagebuchs, das auch einen Sinneswandel offenbart. Von Hans Kratzer

Pädagogischer Bauernhof in Elmatried Der Naturflüsterer

Bevor er einen Baum fällt, spricht er mit ihm: Bernhard Hummel pflegt auf seinem Hof im Allgäu ein besonderes Konzept. Auch die Kühe melkt er nicht - für ihn der Beweis eines Liebesverhältnisses. Von Sarah Kanning, Elmatried

Heimatminister Söder Minister für Eigenlob

Das bayerische Heimatministerium feiert sein einjähriges Bestehen. Anlass für Amtsinhaber Söder, eine ganz und gar unbescheidene Bilanz zu ziehen. Von Katja Auer, Nürnberg

Ihr Forum Müssen Gesetze für Menschen mit Behinderungen reformiert werden?

Viele Menschen mit Behinderung werden in Deutschland behandelt wie Achtjährige: Sie dürfen nicht alleine ins Schwimmbad gehen und auch kein Geld ansparen, da bis zu einem gewissen Höchstsatz alles direkt in ihre Pflege fließt. Sind diese Regelungen noch zeitgemäß? Diskutieren Sie mit uns.

Diskriminierung von Blinden "Ich kenne meine Wege in- und auswendig"

Weil Angelika Höhne-Schaller sehbehindert ist, wurde ihr der Zutritt zu einem Schwimmbad in Schwaben verweigert. Dabei kommt sie gut zurecht. Nun überdenkt der Betreiber die Badeordnung. Von Kerstin Kerscher, Neusäß

Unterfranken Polizei sucht Neunjährigen - der übernachtet bei Freund

Großeinsatz in Unterfranken: Weil ein Neunjähriger nicht nach Hause kam, rief seine Mutter die Polizei. Doch der Junge hatte beschlossen, bei einem Freund zu übernachten.

Universität Eichstätt Warten auf den Vatikan

Seit Jahren gibt es an der Katholische Universität Eichstätt Querelen - nicht nur um das Personal. Nun soll sich der Augsburger Weihbischof Losinger um die Geschicke der Hochschule kümmern. Doch noch fehlt die Erlaubnis von höchster Stelle. Von Martina Scherf

Urkundenfälschung Anklage nach gefälschtem Leserbrief

Ein ehemaliger Stadtrat aus Schweinfurt, bekannt für seine rechtslastigen Ansichten, hat unter falschem Namen einen Leserbrief an die SZ geschrieben - ausgerechnet unter dem Namen eines Redakteurs. Von Olaf Przybilla, Schweinfurt

Niederbayern 29-Jährige stirbt bei schwerem Unfall

Eine 29 Jahre alte Frau ist auf der Autobahn 3 bei Straubing ums Leben gekommen. Der Wagen kam von der Autobahn ab, flog durch die Luft und prallte gegen mehrere Bäume. Ursache ist offenbar ein geplatzter Reifen. Der 27-jährige Fahrer wurde verletzt.

Treffen junger CSU-Politiker Guttenbergs Privatleben

In Niederbayern treffen sich gut 40 CSU-Jungpolitiker. Als Moderator dabei ist Karl-Theodor zu Guttenberg. Das beflügelt so manche Phantasien in der Partei. Von Wolfgang Wittl, Neufahrn

Sophie Charlotte, Schwester von Kaiserin Sisi "Die ist doch verrückt"

Modern, emanzipiert, für geisteskrank erklärt, entmündigt. Herzogin Sophie Charlotte war mit König Ludwig II. verlobt, heiratete einen französischen Adeligen und wollte den dann für einen bürgerlichen Arzt verlassen. Biograf Christian Sepp über eine Frau, die zu früh lebte. Von Oliver Das Gupta

Immobilienpreise in Bayern Des einen Garage ist des anderen Palast

Die Immobilienpreise steigen überall in Bayern. Aber zwischen dem Norden und Süden des Freistaats ist das Preisgefälle enorm: Eine Summe, für die es anderswo ein Wohnhaus gibt, reicht in München nur für zwei Autostellplätze. Von Anna Günther und Ralf Scharnitzky

34 Jahre nach Tod des entführten Mädchens Bruder von Ursula Herrmann klagt auf Schmerzensgeld

1981 wurde die zehnjährige Ursula Herrmann am Ammersee entführt und starb qualvoll in einer Holzkiste. Erst 30 Jahre später kam es zur Verurteilung des mutmaßlichen Täters. Nun klagt der Bruder von Ursula auf Schmerzensgeld. Was verspricht er sich davon?

Nürnberg 25-Jähriger soll seine Mutter umgebracht haben

Dringender Mordverdacht: Nach dem gewaltsamen Tod einer 48-jährigen in Nürnberg hat die Polizei den Sohn der Frau festgenommen. Er soll sich zuvor heftig mit seiner Mutter gestritten haben.

Nach Strafbefehl gegen Notarzt Ärzte kritisieren Rücksichtslosigkeit der Autofahrer

"Ein ewiger Egoismus im Straßenverkehr": Notärzte kritisieren das Verhalten der Autofahrer auf Bayerns Straßen scharf - das könne Leben gefährden.

Stromtrassen-Streit Gabriel bietet Seehofer Kompromiss an

Hat die Blockadehaltung von CSU-Chef Seehofer Erfolg? Nachdem der bayerische Ministerpräsident den Bau neuer Stromtrassen im Freistaat infrage gestellt hat, kommt ihm Bundeswirtschaftsminister Gabriel nun laut einem Medienbericht entgegen.

Sebastian Frankenberger "Momentan reicht's mir mit Parteipolitik"

Er galt als Mister Rauchverbot, nun ist Sebastian Frankenberger aus der ÖDP ausgetreten und rechnet in einem Brief mit der Partei ab. Künftig will Frankenberger vor allem in Österreich arbeiten - als Fremdenführer. Von Stefan Mayr, Passau

Prozess in Augsburg Hebamme missbraucht eigene Kinder

"Ich wollte ihnen was Gutes tun": Eine 37-jährige Hebamme steht vor Gericht, weil sie ihre Kinder sexuell missbraucht und die Taten gefilmt hat. Offenbar wurde sie dazu von einem Pädophilen animiert. Von Stefan Mayr, Augsburg

Rauschgift-Bande in Mittelfranken Kiloweise Drogen beschlagnahmt

Munition, Granaten, Ecstasy und Kokain: Die Polizei hat bei einem Drogenring mehrere Kilo Drogen und zahlreiche Waffen gefunden. Die Rauschgifthändler waren seit zehn Jahren in Mittelfranken aktiv. Nun sitzen sieben Männer in Haft.

Geschäft mit Risikopapieren Stadtsparkasse soll Kunden betrogen haben

Sie wollten ihr Geld sicher anlegen und haben es verloren: Mehrere Kunden der Stadtsparkasse Augsburg fühlen sich getäuscht. Ein Anwalt spricht von "zielgerichteter Fehlinformation" und kündigt eine Strafanzeige an. Von Stefan Mayr, Augsburg

Personalnot in Krankenhäusern Grippe streckt Ärzte nieder

"Die Belastung ist maximal": Die Grippe breitet sich nicht nur in der Bevölkerung rasant aus - sie grassiert auch unter den Ärzten und Pflegern in bayerischen Kliniken. Nur etwa ein Drittel der Mediziner ist selbst geimpft. Von Dietrich Mittler

Kommentierte Auflage "Mein Kampf"-Ausgabe soll 2016 erscheinen

Der Freistaat Bayern hat seine Unterstützung zurückgezogen, doch das Münchner Institut für Zeitgeschichte arbeitet weiter an der kommentierten Ausgabe von "Mein Kampf". Bereits im Januar 2016 soll sie veröffentlicht werden.

Hochzillertal Junge aus Bayern stürzt zwölf Meter aus Sessellift

Er kam nicht richtig in den Sessellift und stürzte nach einigen hundert Metern hinaus: Ein Junge aus Bayern ist im Skigebiet Hochzillertal in Österreich zwölf Meter in die Tiefe gefallen. Doch er landete weich.

Brand in Großschlachterei Wiesenhof will wieder aufbauen

Der Schaden, der bei einem Brand in der Großschlachterei Wiesenhof entstanden ist, ist höher als gedacht. Trotzdem hat das Unternehmen nun angekündigt, den Standort wieder aufzubauen. Von Wolfgang Wittl, Bogen

Umstrittene Anzeige in der Passauer Neuen Presse Anonymer Brief belastet Verlegerfamilie

Eine halbseitige islamkritische Anzeige sorgt bei der Passauer Neuen Presse für Ärger: Angeblich soll die Verlegerfamilie Tucci-Diekmann das Erscheinen persönlich angeordnet haben. In einem anonymen Brief wird das als "gewissenlose und journalistisch kompetenzfreie Entscheidung" gegeißelt. Von Wolfgang Wittl, Passau

Prozess gegen Jäger in Wunsiedel Wildschweinjagd im Dunkeln

Wahrscheinlich verwechselte der Jäger den 26-Jährigen mit einem Wildschwein. Weil er den jungen Mann erschossen hat, ist er nun wegen fahrlässiger Tötung verurteilt worden. Den Wunsch der Mutter des Getöteten konnte das Gericht aber nicht erfüllen. Von Katja Auer, Wunsiedel

Umstrittene Aussage über Flüchtlinge Seehofer sucht die schlechte Gesellschaft

"Wir sind nicht das Sozialamt für die ganze Welt": Mit solchen Parolen will CSU-Chef Seehofer Wähler von der AfD zurücklocken. Doch er kommt damit der NPD gefährlich nahe. Von Paul Munzinger

Landgericht Nürnberg Mann ersticht fünfjährigen Sohn im Wahn

Er soll sein fünf Jahre altes Kind mit zahlreichen Messerstichen umgebracht und dabei auch noch eine Tonaufnahme gemacht haben. Zum Prozessbeginn gesteht der psychisch kranke Mann aus dem Landkreis Fürth seine Tat. Ins Gefängnis muss er wohl nicht.

Asylpolitik in Bayern Abschiebung noch vor der Ausreise

Sie wollten alles richtig machen: Eine fünfköpfige Roma-Familie plante, freiwillig aus Bayern ausreisen - trotzdem holte die Polizei sie am frühen Morgen aus ihrer Wohnung, um sie abzuschieben. Von Dietrich Mittler

Ermittlungen in Bayreuth Kein Verdächtiger mehr im Fall Peggy

Mehr als 13 Jahre ist Peggy schon verschwunden, der Fall bleibt weiter ungelöst: Die Staatsanwaltschaft Bayreuth stellt die Ermittlungen gegen drei Männer ein. Nun gibt es keinen Verdächtigen mehr, nur noch ein paar wenige offene Spuren. Von Katja Auer, Bayreuth

Bilder
Aschermittwoch in Bayern Es fehlt an Witz

Bilder Die CSU plustert sich nach rechts auf, die SPD lästert über Söders Serienauftritt, Freie Wähler und AfD schimpfen wie gehabt über die Konkurrenz: Angesichts der Großkrisen in der Welt vergeht den meisten Parteien an diesem Aschermittwoch die Lust auf das übliche Gezänk. Aus der SZ.de-Redaktion