Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - Juni 2012

21 Meldungen aus dem Ressort Geld

Jobs für Schüler und Studenten Worauf Ferienjobber achten müssen

Kellnern im Café, Eis verkaufen oder Babysitten: In den Sommerferien wollen viele Schüler und Studenten Geld dazuverdienen. Angebote gibt es derzeit reichlich und auch die Verdienstmöglichkeiten sind gut - solange man sich an die Regeln hält. Von Malte Conradi

Solarstrom
Erneuerbare Energie Bund und Länder kürzen Solar-Subventionen

Kürzungen ja, allerdings nicht so stark wie geplant: So lautet der Kompromiss um die Solarförderung. Außerdem soll es eine neue Obergrenze geben, bis zu der Solarenergie gefördert wird. Das könnte ein Wettrennen auf die Zuschüsse auslösen - mit Konsequenzen für den Strompreis.

Preisvergleich in EU-Staaten Deutsche leben günstiger als die meisten Nachbarn

Die europaweite Preisvergleich zeigt: Deutsche leben billig. In fast allen Nachbarländern ist der Alltag teurer. Die krisengebeutelten Griechen hingegen kaufen nur unmerklich günstiger ein als die Deutschen, obwohl der Wohlstand in der Bundesrepublik viel größer ist.

Ding der Woche Mit Marx bezahlen

Der Begründer des Kommunismus musste seinen Kopf für das Symbol kapitalitischen Lebens hinhalten: Das Antlitz von Karl Marx ziert neuerdings eine Kreditkarte der Sparkasse Chemnitz.

Bilder
Trotz Finanzkrise Immer mehr Millionäre in Deutschland

Bilder Wer hat, dem wird gegeben: Millionäre und Superreiche sind die Gewinner der golablen Finanzkrise. Während die Weltwirtschaft unter einem Schuldenberg ächzt, kann die Krise den Wohlhabenden kaum etwas anhaben. In Deutschland stieg die Anzahl der Millionäre besonders stark. Nur zwei Länder stehen im Reichen-Ranking noch vor der Bundesrepublik.

Drohende Altersarmut DGB fordert höhere Rentenbeiträge

Die Bundesregierung will den Rentenbeitrag senken, weil die Rücklagen steigen. Doch die Gewerkschaften wollen das genaue Gegenteil - und damit die Rente mit 67 wieder abschaffen. Von Susanne Höll und Thomas Öchsner, Berlin

Tricks am Telefon Wenn Betrüger scheinbar helfen wollen

Sie nutzen einen gut klingenden Namen aus: Eine Gruppe, die sich so ähnlich nennt wie die Verbraucherzentralen, verspricht Hilfe gegen Telefonabzocke. Dabei sind die falschen Helfer selbst nur am Geld interessiert. Von Maike Brzoska

Bilder
Top-Verdiener im Sport Box-Champion schlägt den Tiger

Bilder Im Sport regiert das Geld - und die Protagonisten werden reich belohnt. Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes erstellt jedes Jahr eine Liste mit den bestverdienenden Sportlern. Zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt gab es nun einen Wechsel an der Spitze. In Bildern

"Goldener Windbeutel" für Werbelügen Schmähpreis für Hipp-Kindertees

Zweieinhalb Würfel Zucker in einer Tasse Tee: Der Babynahrungshersteller Hipp ist von Tausenden Verbrauchern zum größten Etikettenschwindler gewählt worden. Der Konzern hat auf den Druck reagiert.

Wohnungsmarkt Deutschland wohnt immer teurer

Die Zahl der Sozialwohnungen sinkt, günstiger Wohnraum wird immer knapper: Aktuelle Zahlen belegen, dass in Deutschland zu wenig gebaut wird, vor allem für finanziell schwache Mieter. Dafür boomt das Luxus-Segment. Von Angelika Slavik und Steffen Uhlmann

GEZ Rundfunkgebühr Klage Öffentlich-Rechtlich
Studie zu Verpackungsgrößen Industrie verwirrt Verbraucher

Krumme Gewichtsangaben, aufgehübschte Packungen: Seit 2009 dürfen Lebensmittel in allen möglichen Größen verkauft werden. Eine neue Studie zeigt: Den Herstellern geht es nicht um die Kunden, sondern um ihre Gewinne.

GEZ Rundfunkgebühr Klage Öffentlich-Rechtlich Bilder
Versteckte Preiserhöhungen Die 10 Tricks der Lebensmittelbranche

Bilder Sonderangebote, Sparpakete und Schnäppchenpreise pflastern die Läden. Doch häufig verstecken sich gerade hinter den vermeintlichen Nettigkeiten der Herstellerfirmen saftige Preiserhöhungen. Für Verbraucher lohnt es sich genau hinzuschauen - gerade bei einigen Markenprodukten.

Vor allem bei psychischen Krankheiten Wenn Versicherer bei Berufsunfähigkeit nicht zahlen

Rund 17 Millionen Deutsche haben eine solche Police abgeschlossen. Doch es häufen sich die Fälle, in denen die Versicherungen nicht zahlen wollen. Vor allem psychisch Kranke sind betroffen. Von Andreas Jalsovec

Wichtige Leistungen fehlen Studie entdeckt Lücken in privaten Krankenversicherungen

Gesundheitsökonomen haben Hunderte PKV-Tarife untersucht - und offenbar gravierende Mängel entdeckt. Das heißt für die Betroffenen: Sie müssen die teuren Behandlungskosten selbst tragen. Die privaten Krankenversicherungen optimieren demnach ihr Angebot nicht für die Patienten, sondern für Preisvergleiche. Selbst aus der Branche kommt Kritik daran.

Krankenkassen Rücklagen im Gesundheitssystem so hoch wie nie

Es wäre ein einmaliger Überschuss in der Geschichte der Bundesrepublik: Auf bis zu 27 Milliarden Euro könnten die Rücklagen im Gesundheitssystem steigen. Doch trotz der immensen Reserven werden die Versicherten wohl leer ausgehen - vorerst. Von Guido Bohsem

Schnellkredite im Internet 543 Prozent Zins

Mini-Kredit zu Maxi-Kosten: Im Internet werden Klein-Darlehen innerhalb von 15 Minuten vergeben. Der ausgewiesene Zinssatz sieht oft günstig aus - doch da gibt es einen Haken. Von Andreas Jalsovec

Zahlungsmittel in der Ukraine V-Pay-Karten funktionieren nicht

Für alle Fans, die mit der Nationalelf in die Ukraine reisen, empfiehlt sich ein Blick auf die Bankkarte. Anders als in der EU kann man in dem Land nicht mit V-Pay-Girokarten Geld abheben oder zahlen. Damit die Reise kein vorzeitiges Ende findet müssen Alternativen genutzt werden.

Vorsorge im Alter Auch das noch: der Pflege-Riester

Vier Millionen Menschen sollen in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland pflegebedürftig sein. Die schwarz-gelbe Regierung will daher den neuen Pflege-Riester beschließen, damit der Bürger auch privat für den Pflegefall vorsorgt. Ein Überblick, wer den neuen Pflege-Riester abschließen kann, was er bringt und wie viel er kostet. Von Guido Bohsem

Gerichtsurteil Kunden drohen höhere Strom- und Gaspreise

Die Bundesnetzagentur hat die Kosten für die deutschen Strom- und Gasnetze zu niedrig kalkuliert. Zu diesem Schluss kam das Oberlandesgericht Düsseldorf. Auf die Kunden könnten nun Nachzahlungen zukommen.

Neue Bezahl-Technik Smartphone-App kann Kreditkarten ausspähen

Fremde Kreditkartennummern und das Ablaufdatum ausspähen - mit einer speziellen Smartphone-App ist das kein Problem, berichten BR-Reporter. Vorausgesetzt man nähere sich dem Geldbeutel des Opfers bis auf vier Zentimeter. Die App ist den neuen NFC-Lesegeräten nachempfunden, mit denen Zahlungen automatisch abgebucht werden können. In Deutschland haben schon Millionen Karten einen NFC-Chip. Ein Risiko? Von Christoph Giesen

Anleger suchen verstärkt Sicherheit Das Wort "Rendite" ist out

Weil Anleger sich um ihr Geld sorgen, stellen Vermögensberater einen Wertewandel fest: Früher wollten Reiche möglichst viel Gewinn, heute geht es oft nur noch darum, das Kapital zu erhalten. Doch Privatbankiers warnen. Von Harald Freiberger, Frankfurt