Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - August 2012

32 Meldungen aus dem Ressort Geld

Ehegattensplitting Gemeinsam lebt sich's günstiger

Mit dem Ehegattensplitting lässt sich viel Geld sparen. Noch gilt es nicht für homosexuelle Lebensgemeinschaften, heterosexuelle Paare profitieren schon jetzt. Wie das Splitting funktioniert - ein Überblick. Von Andreas Jalsovec

Kosten des Blindgängers in München Wer für die Bombe zahlt

Verschmutzte Häuser, verkohlte Dachstühle, zerborstenes Glas: Wer muss die Kosten für die Beseitigung eines Blindgängers begleichen? Das Recht bietet da einige Überraschungen - es spielt etwa eine Rolle, wer die Bombe vor Jahrzehnten geworfen hat.

Keine Mittel für Testkäufer Aigner schont die Banken

Vor der Finanzkrise hatten Banken ihren Kunden Schrottpapiere angedreht. Kontrollen durch anonyme Testkunden sollten das in Zukunft verhindern. Doch bis heute hat die Regierung keinen einzigen verdeckten Kontrolleur losgeschickt - und vor der Bundestagswahl wird das wohl auch nichts mehr. Von Daniela Kuhr

Inflation und hohe Energiekosten Das wird teuer

Die hohen Energiepreise treiben die Inflation in die Höhe. Gegenüber dem Vorjahr sind die Verbraucherpreise im August um zwei Prozent gestiegen. Kann es noch schlimmer kommen? Ja, sagen Experten - sobald sich Entspannung abzeichnet in der Euro-Schuldenkrise. Von Markus Zydra, Frankfurt

19,0 statt 19,6 Prozent Kabinett beschließt Senkung des Rentenbeitrags

Die Rentenkassen sind prall gefüllt, davon sollen auch die Beitragszahler profitieren: Die Bundesregierung hat sich auf eine Senkung der Rentenbeiträge von 19,6 auf 19,0 Prozent geeinigt. Sicher ist die milliardenschwere Entlastung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber damit aber noch lange nicht.

Einkommensteuer Merkels Zukunftsexperten empfehlen Familiensplitting

Bislang kennt das deutsche Steuerrecht nur das Ehegattensplitting - das Gehalt wird dabei rechnerisch auf die beiden Ehegatten aufgeteilt. Nun fordert ein Expertengremium die Einführung eines sogenannten Familiensplittings. Das könnte die Steuerlast für kinderreiche Familien erheblich reduzieren.

Sparbuch vs. Tagesgeld Verschenktes Geld

Armselig verzinst und doch sehr beliebt: Die Deutschen sammeln wieder mehr Geld auf dem klassischen Sparbuch. Doch diese Treue hat ihren Preis - den Sparbuch-Liebhabern entgehen Zinseinnahmen in Milliardenhöhe. Dabei lassen sich ganz einfach weit höhere Zinsen erzielen. Von Thomas Öchsner

Strompreise in Deutschland So kann Wettbewerb nicht funktionieren

Meinung Die Deutschen zahlen zu viel für Strom. Doch daran sind sie selbst schuld. Obwohl die Stromkunden aus etwa hundert Anbietern den günstigsten heraussuchen könnten, tun das viel zu wenige. Die Quittung dafür kommt in Form der nächsten Rechnung. Ein Kommentar von Marlene Weiss

Flucht in Immobilien Bau dir deinen Traum

Mein Haus, mein Garten, mein Schutz - in der Krise kaufen mehr und mehr Deutsche Immobilien. Viele verdrängen dabei hohe Risiken. Denn auch Betongold hat seine Tücken. Von Angelika Slavik

Ein Jahr nach der Einführung Sexsteuer lohnt sich für Stadt Bonn

Seit einem Jahr müssen Prostituierte in Bonn ein Ticket ziehen, wenn sie ihre Dienste auf dem Straßenstrich anbieten wollen. Jetzt zieht die Stadt Bilanz: Die Abgabe bringt mehr ein, als sie kostet.

Atomausstieg günstiger als erwartet Deutsche zahlen zu viel für Strom

Die Energiekonzerne geben niedrigere Preise nicht an die Verbraucher weiter: Bis zu drei Milliarden Euro haben Stromkunden in Deutschland dieses Jahr zu viel gezahlt, zeigt eine Studie. Große Unternehmen würden hingegen entlastet, so die Kritik. Noch diesen Herbst sollen die Preise zudem weiter steigen.

Euro-Krise Ein Deutscher soll die Griechen retten

Wie einst der legendäre Fußball-Trainer Otto Rehhagel: Der ehemalige EU-Spitzenbeamte Horst Reichenbach soll die Griechen retten. Er leitet eine neue Taskforce für Athen - und das trotz aller Ressentiments gegenüber den Deutschen. Von C. Gammelin, A. Hagelüken und H.-J. Jakobs

Krankenkassen Immer mehr Versicherte können Beiträge nicht zahlen

Die Schulden säumiger Beitragszahler bei den gesetzlichen Krankenkassen sind innerhalb eines Jahres um mehr als die Hälfte gestiegen. Wer mit seinen Zahlungen in Rückstand ist, gerät schnell in eine Schuldenspirale.

Diebesserie in Frankreich Mit der Gabel an die Millionen

Ein Bande raffinierter Diebe überrascht die französische Polizei: Nur mit einer Gabel bewaffnet knacken sie seit Anfang des Sommers die Geldautomaten des Landes. Möglich macht das eine Sicherheitslücke im System. Von Sabrina Keßler

Spritpreise auf Rekordhoch Benzin so teuer wie nie

Volltanken kostet jetzt so viel wie noch nie. Auch die Preise für Diesel bewegen sich auf einen neuen Rekord zu. Schuld sind der schwache Euro und der starke Reiseverkehr, sagt der ADAC - und rät zum Preisvergleich.

Transparenz für Verbraucher Gesetz soll Informationsrechte der Bürger stärken

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner feiert das neue Informationsgesetz: Ab dem 1. September sollen Bürger bei Behörden leichter nach den Ergebnissen amtlicher Kontrollen fragen dürfen. Doch in Berlin sorgt das weniger für Transparenz, als vielmehr für Chaos. Von Daniela Kuhr

Rente bei Spitzensportlern Wie Fußball-Millionäre für das Alter vorsorgen

Fußballer verdienen gut, aber nur solange sie spielen können. Anders als die meisten Berufstätigen kann ein Fußballprofi den Job durchschnittlich nur 12,5 Jahre ausüben. An die Zeit danach denken die wenigsten. Das kann sich bitter rächen. Von Michael Kuntz

WI1703KARTE_WEB
Widerstand gegen elektronische Gesundheitskarte Wir haben leider kein Foto für Sie

Es hat Jahre gedauert, jetzt ist die elektronische Gesundheitskarte da - und mit ihr ein Konflikt zwischen Krankenkassen und Versicherten. Wer seine Daten schützen will und kein Passbild einreicht, wird unter Druck gesetzt. Ärzte und Patienten kündigen Widerstand an. Von Marvin Oppong

Mögliche Prämie für Hausbesitzer Regierung denkt über Abwrackprämie für Heizungen nach

Was mit alten Autos funktioniert hat, soll auch mit Heizungen klappen: Umweltminister Altmaier erwägt die Einführung einer Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen. Bis zu einer möglichen Umsetzung wird es aber noch dauern.

Folgen der Energiewende Grüner Strom ist teuer

Heute stellt Umweltminister Altmaier ein Zehn-Punkte-Programm vor, in dem es auch um die Kosten der Energiewende gehen soll. "Wir tun alles, damit die Preise bezahlbar bleiben", sagte kürzlich die Kanzlerin. Doch schon bahnen sich neue Kosten für deutsche Verbraucher an: Die Ökostrom-Umlage wird 2013 kräftig steigen. Doch was macht den deutschen Strom eigentlich so teuer? Von Michael Bauchmüller

Gesetzliche Krankenkassen
Bundesversicherungsamt Aufsicht dokumentiert Verschwendung bei Krankenkassen

Das Gesundheitssystem ist milliardenschwer. Die Aufsicht fahndet, ob die Krankenkassen ihr Geld richtig ausgeben. Ein neuer Bericht zeigt Einzelfälle von Verschwendung auf. Doch es gibt auch systematische Fehler, die die Versicherten Geld kosten.

Geld
Diskussion um Reichensteuer Wer viel hat, soll viel geben

Reich, reicher, am reichsten. Während das wohlhabendste Prozent der Deutschen über mehr als ein Drittel aller Besitztümer verfügt, hat die Hälfte der Bevölkerung kaum Ersparnisse. Zur stärkeren Besteuerung gibt es mehrere Ideen. Ein Überblick. Von Catherine Hoffmann

Umlage auf Netzentgelt Kleine Verbraucher zahlen für den Strom großer Konzerne

Wer besonders viel Strom verbraucht, muss keine Gebühren für die Nutzung der Stromnetze zahlen. Für dieses Geschenk der Bundesregierung an die Industrie müssen Privathaushalte und kleine Unternehmen aufkommen. Und die dürften künftig noch mehr zahlen.

Nach Kritik aus Koalition Von der Leyen verteidigt Pläne für Zuschussrente

Geht es nach Arbeistsministerin Ursula von der Leyen, soll eine Zuschussrente Geringverdiener und Frauen von Altersarmut bewahren. Doch ihren Plänen ernten viel Kritik. Jetzt setzt sich die CDU-Politikerin zur Wehr.

Aberglauben und Börsenhandel "Der Computer hat bei Vollmond Angst"

Der Londoner Designer Shing-Tat Chung hat einen Computer entwickelt, der auf Börsenkurse wettet. Das Besondere daran: Der "Superstitious Fund" entscheidet nicht nach gängigen Algorithmen, sondern nach Mondphasen, Unglückszahlen und dem "Glückssockenprinzip". Interview: Kathrin Hollmer

Grundstücksübertragungen Karlsruhe stärkt Rechte von Homo-Paaren

Wenn homosexuelle Lebenspartner untereinander Grundstücke übertragen, ist das seit dem Jahr 2010 steuerfrei. Doch die Befreiung von der Grunderwerbsteuer hätte auch rückwirkend für ältere Fälle gelten müssen, sagt das Bundesverfassungsgericht. Jetzt muss die Bundesregierung bis Ende des Jahres nachbessern.

Gesetzespaket Von der Leyen will Zuschussrente für Geringverdiener

Im Kampf gegen die Altersarmut muss die Sozialministerin ihren Gegnern entgegenkommen: Noch diesen Monat soll die Zusatzrente beschlossen werden - um die Kritiker aus der FDP milde zu stimmen, verspricht von der Leyen eine Senkung der Beiträge zur Rentenversicherung. Von Guido Bohsem, Berlin

27 Euro im Monat Kinder bekommen so viel Taschengeld wie nie zuvor

Krisenfestes Einkommen: Eltern geben ihren Kindern im Schnitt 27 Euro im Monat, das ist Rekord. Selbst bei Vorschülern liegt der Wert vergleichsweise hoch. Das freut vor allem Süßigkeitenhersteller.

Geldanlage in der Euro-Krise Mehr Deutsche investieren in Aktien

Der Leitzins ist so niedrig wie nie, Sparer bekommen kaum noch etwas für ihr Geld. Deshalb setzen wieder mehr Deutsche auf Aktien. Dividenden machen Dax-Konzerne attraktiv - die Schwankungen an den Börsen sind dafür größer.

Wege aus der privaten Krankenversicherung "Das lohnt sich nur für Beamte"

Die einen wollen unbedingt rein, andere so schnell wie möglich raus: Die private Krankenversicherung lockt und schreckt zugleich ab. Doch für wen ist sie attraktiv? Und ist ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung überhaupt möglich? Die Antworten eines Experten. Interview: Viktoria Großmann

Debatte um Wohnungsbau Zentren dürfen nicht zu Reichen-Ghettos verkommen

Meinung In fünf Jahren werden in Deutschland mehr als 800.000 Wohnungen fehlen. Selbst Normalverdiener können sich in den Ballungszentren kaum mehr die Mieten leisten. Bundesbauminister Ramsauer fordert daher: "Wohnen darf nicht zum Luxus werden." Aber ist es das nicht längst? Ein Kommentar von Alexander Mühlauer

Schutz vor Abo-Fallen im Internet Button gegen Betrug

Täglich tappen Tausende in eine Abo-Falle im Internet - und erhalten auf einmal horrende Rechnungen. Damit soll nun Schluss sein. Ein Hinweis soll Nutzer im Netz vor unabsichtlichen Käufen warnen. Doch sie müssen weiterhin wachsam bleiben. Von Andreas Jalsovec