Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - November 2012

30 Meldungen aus dem Ressort Geld

Mineralölbelastung in Adventskalendern Schokoladen-Hersteller kritisieren Stiftung Warentest

Gehört das Mineralöl in die Weihnachtsschokolade? Die Stoffe gefährdeten Kinder, meldete Stiftung Warentest. Die Hersteller der Adventskalender sagen nun: Die Spuren seien gar nicht "schokoladen-spezifisch". Dennoch wollen einige Kunden ihr Geld zurückbekommen.

Altersvorsorge Pflege frisst Ersparnisse auf

37.000 Euro aus eigener Tasche: So viel muss einer Studie zufolge jeder Pflegebedürftige im Schnitt selbst zu seiner Versorgung beisteuern. Daran wird nach Ansicht der Autoren auch die neue Zusatzversicherung mit staatlicher Förderung nur wenig ändern. Von Nina von Hardenberg

Tipps zum Klamottenkauf Fair einkaufen leicht gemacht

Made in China, made in Indonesia, made in Bangladesh: So steht es auf den meisten Etiketten. Darüber, unter welchen Bedingungen die Kleidung hergestellt wird, sagt das nichts aus. Der Kunde kann trotzdem herausfinden, wie die Ware produziert wurde - sogar mit relativ wenig Aufwand. Von Pia Ratzesberger

Warnung der Stiftung Warentest Mineralöl im Adventskalender

Die Stifung Warentest warnt: In der Schokolade aus Adventskalendern haben Forscher Mineralöl gefunden. Die Stoffe können krebserregend sein. Die Verbraucherschützer raten vom Verzehr ab. Mittlerweile hat eine der betroffenen Firmen ihr Produkt aus dem Handel genommen.

Irrsinn Mietmarkt Jeder Vierte sucht billigere Wohnung

Die Preise steigen, der Wohnraum bleibt knapp. Laut einem Magazinbericht ist fast jeder vierte Mieter in Deutschland auf der Suche nach einer billigeren Bleibe - besonders hart trifft es Studenten.

Bilder
Wohnungsnot in Großstädten So hoch sind Deutschlands Mieten

Bilder Das Stadtleben verlangt den Menschen vieles ab - vor allem hohe Mieten. Lebt man in Dortmund und Essen relativ günstig, können Vermieter in München das Dreifache verlangen. Auch innerhalb der Städte gibt es gewaltige Preisunterschiede, vor allem zwischen Alt- und Neubauten. Ein Überblick über die Mieten in deutschen Großstädten - von billig bis teuer.

Immobilienboom Wer wohnen will, muss leiden

Menschenschlangen bis auf die Straße, Stapel an Interessentenbögen und ein fünfminütiger Schnelldurchlauf durch alle Zimmer: Wer auf der Suche nach einer Immobilie ist, braucht gute Nerven - egal ob Haus oder Apartment, ob zum Kauf oder zur Miete. Menschen aus verschiedenen Städten Deutschlands erzählen, wie es ihnen ergangen ist. Protokolle: Pia Ratzesberger

Geschäftsführer des Mieterschutzbundes im Gespräch "Kinder sind okay, aber woanders"

Babys schreien, Kinder rennen und Eltern sind gestresst - Vermieter vergeben ihre Wohnungen nur ungern an Familien. Oft ziehen sie andere Bewerber vor. Der Geschäftsführer des Mieterschutzbundes erklärt, warum das so ist, und wie Eltern ihre Chancen auf eine Zusage trotzdem erhöhen können. Interview: Pia Ratzesberger

Bilder
Zum 65. Jubiläum von Dagobert Duck Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Dagobert wissen

Bilder Der Geizhals aus Entenhausen ist eine der berühmtesten Enten der Welt. Und noch immer gibt es ungeklärte Fragen und falsche Gerüchte. Ist Dagobert überhaupt die reichste Ente? Woher stammt sein Vermögen? Und kann man in Geld überhaupt schwimmen? Von Pia Ratzesberger und Benjamin Romberg

Tipps für Wohnungsbesichtigungen So überzeugen Sie den Makler

Der Immobilienhandel boomt, die Mietpreise schnellen in die Höhe: Wohnungsmakler können sich ihren Wunschkandidaten momentan aussuchen. Bei der Besichtigung muss man sich oft gegen Hunderte durchzusetzen. Wie Sie sich bei den Wohnungsvermittlern beliebt machen. Von Pia Ratzesberger

Umfrage Junge Deutsche fürchten Altersarmut

Wie sollen sie sich das Altwerden noch leisten? Gut die Hälfte der 25- bis 35-Jährigen glaubt, dass sie von ihrer Rente nicht leben können wird, ergibt eine Umfrage des Gewerkschaftsbundes. Dessen Vorstand wirft der Bundesregierung vor, mit ihrer Beitragssenkung alles noch schlimmer zu machen.

Untersuchung zur Betriebsrente Gehaltsumwandlung zur Altersvorsorge bringt nichts

Exklusiv Steuern sparen und dabei für die Rente vorsorgen: Der Staat gewährt Freibeträge, wenn Arbeitnehmer einen Teil ihres Lohns für eine Betriebsrente zurücklegen. Was nach einer lukrativen Investition klingt, ist einer Studie zufolge wirkungslos: Für viele wird die Betriebsrente keine lohnende Anlage für den Ruhestand sein. Von Thomas Öchsner, Berlin

Hipp und Real nehmen Frühstücksflocken vom Markt Sind die süß!

Das Lieblingsfrühstück vieler Kinder enthält teilweise mehr Zucker als Kekse oder Schokokuchen. Zwei Unternehmen reagieren nun auf die Kritik und nehmen süße Frühstücksflocken vom Markt. Verbraucherschützer fordern eine "gesetzliche Zuckergrenze".

Bilder
Psychologie und Konsum So macht Geldausgeben glücklich

Bilder Reiche Menschen sind nicht automatisch zufrieden, sagen Psychologen. Aber Geld kann kaufen, was Menschen glücklich macht. Doch Forscher zeigen: Oft machen die Konsumenten genau das Gegenteil von dem, was eigentlich gut für sie wäre. Wie Einkaufen wirklich zufrieden macht.

Fehlerhafte Riester-Verträge Staatsanwälte werfen Ergo Betrug vor

Der Versicherungskonzern bekommt nach dem Sex-Skandal neuen Ärger. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen mehrere Ergo-Manager wegen des Verdachts auf Betrug. Sie sollen Kunden jahrelang Fehler in ihren Verträgen verschwiegen haben. Die Staatsanwaltschaft vermutet, der Konzern habe davon gewusst - aber nichts unternommen. Von Benjamin Romberg

Strompreise steigen rasant Hässliche Post vom Energieversorger

Hunderte von Stromanbietern schicken ihren Kunden in diesen Tagen Briefe. Inhalt: Saftige Preiserhöhungen. Jüngstes Beispiel ist der Energiekonzern Vattenfall, der in Berlin und Hamburg die Preise drastisch anhebt.

Tricks gegen EC-Kartenbetrug Handauflegen hilft

Die gute Nachricht zuerst: Die EC-Karte ist sicherer geworden, seit sie mit einem zusätzlichen Chip ausgestattet ist. Doch Kriminelle greifen nach wie vor sensible Kundendaten ab. Mit ein paar simplen Tricks kann sich jeder schützen. Von Harald Freiberger

Steuerhinterziehung So viel Ärger für so wenig Zinsen

Steuerflüchtlinge wie Modemann Eickhoff leben gefährlich. Sie wissen, dass ihre Taten verboten sind, sie haben Angst, erwischt zu werden. Und in den meisten Fällen lohnt sich das nervige Hinterziehen nicht einmal. Warum also machen sie keine Selbstanzeige beim Finanzamt? Versuch einer Erklärung. Von Hans Leyendecker

Geldanlage Verbraucherschützer warnen vor geschlossenen Immobilienfonds

Hotels, Studentenwohnheime oder Seniorenresidenzen - geschlossene Immobilienfonds sind in den Augen der Stiftung Warentest zu riskant. Anleger tragen das volle unternehmerische Risiko. Im schlimmsten Fall führt das zum Totalverlust. Von Daniela Kuhr, Berlin

Erste Schätzung für Rentenanhebung 2013 Ein Prozent. Muss reichen

Millionen Ruheständler werden sich 2013 weiter beschränken müssen: Die Renten im Westen werden voraussichtlich nur um ein Prozent zulegen. Da die Preise viel schneller steigen, bleibt am Ende weniger übrig.

Nach Urteil des Bundesfinanzhofs Vererben ohne Erbschaftsteuer

Die Erbschaftsteuer soll reformiert werden. Doch die Regierung schafft es nicht, ein Gesetz zu verabschieden, das der gerichtlichen Überprüfung standhält. Vier Jahre könnte es dauern, bis ein neues Gesetz da ist. So lange wird die Erbschaftsteuer nur vorläufig erhoben. Von Guido Bohsem

Lebensleistungsrente Die Sache mit den zwei Zahnbürsten

Bei der Lebensleistungsrente soll das Einkommen des Partners angerechnet werden. Doch die Rentenversicherung will nicht in den Beziehungen von Menschen herumschnüffeln. Auch an anderen Stellen soll das geplante Gesetz noch nachgebessert werden. Von Thomas Öchsner, Berlin

Weihnachtsgeschäft
Studie über Weihnachten Cash for Christmas

1750 Bundesbürger wurden befragt: Bargeld steht bei ihnen an der Spitze der Wünsche für Weihnachten, zum ersten Mal. Ein Trend, auch in anderen Ländern. Das sind die Ergebnisse der wohl größten Studie, die es über weihnachtliches Konsumverhalten gibt. Von Harald Freiberger

Schuldneratlas 2012 Vielen Deutschen geht das Geld aus

Lange Jahre hielten sich viele Deutsche bei größeren Anschaffungen zurück, vor allem im Osten. Doch das holen sie jetzt nach - und geraten dabei in Zahlungsschwierigkeiten. Immer mehr Privathaushalte überschulden sich, weil sie zu viel Geld ausgeben. Besonders rasch wächst die Zahl überschuldeter Personen bei jungen Erwachsenen.

Bilder
Schuldneratlas 2012 Im Norden leuchtet es rot

Bilder In allen Bundesländern ist die Zahl überschuldeter Privatpersonen in diesem Jahr gestiegen, vor allem im Norden. Insgesamt stehen Frauen dabei besser da als Männer. Aber auch bei ihnen nimmt die Verschuldung zu.

Leserdiskussion zu SZ-Artikel "Erschreckend, wie viele Leute glauben, dass Atomstrom billig ist"

Ökostrom? Teuer? Nicht, wenn mal richtig gerechnet wird, sagen Experten. Der Artikel "Das Märchen vom teuren Ökostrom" entfachte eine große Diskussion bei Lesern - sowohl direkt auf Süddeutsche.de wie auch in Netzwerken wie Facebook. Ein Überblick. Von Pia Ratzesberger

Studie zu Energiekosten Das Märchen vom teuren Ökostrom

Studien zeigen: Wind, Wasser und Sonne liefern schon heute die Energie billiger als Atom- und Kohlekraftwerke. Das fällt aber nicht auf. Die hohen Subventionen für konventionelle Erzeuger, die nicht auf der Stromrechnung erscheinen, müssen die Steuerzahler tragen. Von Silvia Liebrich

Zweite Generation Euro-Scheine
Europäische Währung Neue Euro-Scheine kommen 2013

Die Europäische Zentralbank will voraussichtlich im Mai 2013 neue Euro-Scheine in Umlauf bringen. Die zweite Generation der Banknoten soll noch schwerer zu fälschen sein.

Weihnachtsgeschenke Die Deutschen schenken einfallslos - aber großzügig

Wenn es um Geschenke geht, regiert in Deutschland die Sachlichkeit. Besonders gerne werden Geld und Gutscheine zu Weihnachten verschenkt. Und das trotz Krise reichlich: Im Schnitt wollen die Deutschen 230 Euro für Geschenke ausgeben - deutlich mehr als im Vorjahr. Besonders spendabel sind die Hessen.

Lohn-Zuschläge für Leiharbeiter Gleicher als gleich

Von heute an bekommen Leiharbeiter mehr Geld: In einigen Branchen werden bei längerer Betriebszugehörigkeit Zuschläge bezahlt. Das ist ein Erfolg der Gewerkschaften in ihrem Kampf, das Lohngefälle zwischen Leiharbeitern und Stammbelegschaften zu verringern. Doch nicht alle profitieren davon. Von Sibylle Haas und Thomas Öchsner