Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - 2013

329 Meldungen aus dem Ressort Geld

Koalitionsverhandlungen Sparen war gestern

Milliardenreserven im Renten- und Gesundheitssystem: Bei Gewerkschaften und Arbeitgebern wächst die Befürchtung, dass Union und SPD die gut gefüllten Sozialkassen ausplündern könnten, um Versprechen an die treueste Wählergruppe einzulösen. Von Guido Bohsem, Berlin

Komplexe Finanzprodukte Wie die Zertifikate-Branche um Vertrauen kämpft

Suche Vertrauen, biete Transparenz: Mit der Lehman-Pleite verloren Anleger ihren Glauben in Zertifikate, der Markt schien tot. Nun jedoch wagt sie sich die 100 Milliarden Euro schwere Branche wieder aus der Deckung und legt ihre Margen offen. Verbraucherschützer sind skeptisch. Von Markus Zydra, Frankfurt

Kreditkarten-System Coin Eine für alle

Es soll das Ende dicker Portemonnaies bedeuten: Kunden eines Start-ups aus San Francisco können all ihre EC- und Kreditkarten an ein Gerät koppeln und dann mit diesem bezahlen. Und der Datenschutz, die Sicherheit gegen Cyberkriminelle? Kein Problem, behaupten die Erfinder. Von Ines Alwardt

Energiekosten Strompreise steigen langsamer

"Wer jetzt noch erhöhen will, muss das sehr gut begründen": Verbraucher bleiben Anfang 2014 von radikalen Strompreiserhöhungen verschont, sagen die Vergleichsportale. Eine Verschnaufpause nach dem steilen Anstieg 2013.

Urteil des Bundesgerichtshofes Mieter müssen bunte Wände bei Auszug hell streichen

Ob Neongelb, Scharlachrot oder trendiges Petrol: Während ein Mieter in der Wohnung wohnt, darf er die Farbe der Wände frei bestimmen. Beim Auszug allerdings, so hat der BGH jetzt entschieden, endet dieses Recht.

Günstige Immobilien-Kredite Fatale Gier nach Beton

Das Eigenheim gilt bei vielen Deutschen als Symbol für Leistung. Wer sein Zuhause nicht mehr nur mietet, der hat etwas geschaffen - und etwas geschafft. Günstige Baukredite machten in den vergangenen Jahren den Kauf einer Immobilie verlockend. Doch der Hype könnte bald böse Folgen haben. Von Angelika Slavik

Antrag bei Bundesnetzagentur Post will Briefporto auf 60 Cent erhöhen

Die Deutsche Post will den Standardbrief von 2014 an erneut teurer machen. Das Unternehmen plant eine Erhöhung von 58 auf 60 Cent. Erst im vergangenen Januar hatte die Post das Briefporto von 55 auf 58 Cent erhöht.

Niedrige Zinsen bei Renten In der Vorsorgefalle

Meinung Der Traum vieler Deutscher vom goldenen Ruhestand droht zu platzen. Sie investieren wie kaum eine andere Nation der Erde und müssen jetzt zusehen wie die niedrigen Zinsen an ihrem Vermögen knabbern. Doch niemand tut etwas gegen die schleichende Enteignung der Altersvorsorge. Von Thomas Öchsner, Berlin

Geldanlage Warum Gold-Fans sich nicht entmutigen lassen

Der Goldpreis hat seit seinem Rekordhoch 2011 fast ein Drittel an Wert verloren. Aber eingefleischten Gold-Jüngern ist das egal. Sie setzen unbeirrt auf das gelbe Edelmetall und sehen langfristig die guten Argumente auf ihrer Seite. Von Lindsay Gellman und Ralf Zerback, Wall Street Journal Deutschland

Steigende Energiekosten Stromanbieter-Wechsel kann Hunderte Euro sparen

320 Euro in Essen, 280 Euro in Frankfurt: Der Stiftung Warentest zufolge können Verbraucher in deutschen Großstädten viel Geld sparen, wenn sie sich nach einem günstigeren Stromanbieter umsehen. Doch auch ohne Wechsel kann man etwas gegen eine zu hohe Stromrechnung tun.

Bilder
Schuldneratlas 2013 So verschuldet ist Deutschland

Bilder Jeder Bundesbürger steht im Durchschnitt mit 33.000 Euro in den Miesen. Dabei gibt es bemerkenswerte Unterschiede, was Regionen, Alter und Geschlecht betrifft. Der Schuldneratlas 2013 zeigt, wie es um die Finanzen der Deutschen steht. Ein Überblick.

Saftige Preise Wo die Abzocker lauern

Vom Dispokredit über den Schlüsseldienst bis zum Verlobungsring: Wenn Konsumenten unter Druck geraten, müssen sie das oft teuer bezahlen. Doch manchmal können sie sich wehren.

Gesundheit Mehr Zahnarztbesuche nach Ende der Praxisgebühr

Weniger Gebühren, weniger Karies? Seit der Abschaffung der Praxisgebühr gehen die Deutschen wieder häufiger zum Zahnarzt. Die Ärzte haben die Gebühr schon immer für übeflüssig gehalten.

Video
Immobiliengröße So berechnen Sie die Wohnfläche

Video Quadratmeter ist nicht gleich Quadratmeter: Wer eine Wohnung mietet oder eine Immobilie kauft, sollte die Flächenangaben prüfen - je nach Berechnungsmethode kann die Wohnfläche ganz unterschiedlich ausfallen. Von Ivonne Wagner und Christian Jocher-Wiltschka

Probleme beim Tarifwechsel Versichert und gefesselt

Wer Privatpatient ist, kann oft nur unter Mühen den Tarif wechseln. Die Taktik der Versicherungen: Sie reagieren nicht auf Anfragen oder greifen zu Ausflüchten. Die Finanzaufsicht hält das nur für Einzelfälle. Doch Verbraucherschützer sehen keinen Grund zur Entwarnung. Von Ilse Schlingensiepen

Analyse des Wohnungsmarkts Von Schwarmstädten und lila Lagen

Forscher empfehlen beim Wohnungskauf zur Altersvorsorge, auf Regionen zu achten, in denen viele junge Leute leben. Denn es gibt jenseits von Zuwanderungsregionen wie München und Umgebung "echte Perlen" - auch im Osten. Von Thomas Öchsner, Berlin

Hohe Rücklagen Rentenbeitrag könnte 2014 auf 18,3 Prozent sinken

Die Bürger dürfen auf Entlastung hoffen: Weil die Rentenkassen voll sind, könnte der Beitrag auf 18,3 Prozent sinken. Das gibt die Deutsche Rentenversicherung bekannt. Entscheiden muss darüber aber die Bundesregierung.

Entlastungen für Privatversicherte Damit Schulden nicht krank machen

Hauptsache gesund! Doch was, wenn man seine Beiträge an die Krankenkasse nicht mehr zahlen kann? Allen Privatversicherten, die bei ihren Versicherungen in den Miesen stehen, soll jetzt geholfen werden. Die privaten Kassen starten die Aktion Schuldenschnitt. Natürlich hat auch die ihren Preis. Von Berrit Gräber

Umfrage zur finanziellen Lage Zufriedenheit der Deutschen auf "extrem hohen Niveau"

Wie steht es um die Deutschen und ihr Geld? Trotz Finanzkrise hat die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer finanziellen Lage deutlich zugenommen. Besonders glücklich ist übrigens die junge Generation. Aber: Auch die Zahl derer ist gestiegen, die ihre Lage als schlecht beurteilen.

Immobilienpreise Eine Blase, keine Blase . . .

Droht Deutschland eine Immobilienblase wie zuletzt in den USA oder Spanien? Auch Forscher sind sich uneins. Während die Bundesbank vor zu hohen Immobilienpreisen warnt, zeichnet sich bereits der nächste Preisschub ab: durch höhere Steuern. Von Berrit Gräber, Alexander Hagelüken und Andrea Rexer, Frankfurt

Immobilienpreise Schlechte Aussichten für Wohnungskäufer

Deutsche Anleger und ihr fataler Wunsch nach Sicherheit: In Großstädten wie München, Hamburg oder Frankfurt sind Wohnungen viel zu teuer geworden. Den Käufern drohen empfindliche Vermögensverluste. Die Bundesbank ist besorgt. Von Angelika Slavik

Immobilienpreise Wohnungen bis zu 20 Prozent überbewertet

Angebot und Nachfrage und Aufschlag: Wohnungen in besonders attraktiven Ballungsräumen sind nach Einschätzung der Bundesbank derzeit viel zu teuer.

Hypothekengeschäfte JPMorgan soll vier Milliarden Dollar Strafe zahlen

Dubiose Hypothekengeschäfte: Die US-Bank JPMorgan soll laut einem Zeitungsbericht eine Strafe von vier Milliarden Dollar zahlen.

Steigende EEG-Umlage So sparen Sie jetzt Strom

Es wird teurer, da hilft kein Lamentieren. Die beste Möglichkeit, etwas gegen den steigenden Strompreis zu tun, heißt: Anbieter wechseln und sparen, sparen, sparen. Die besten Tipps. Von Berrit Gräber

Geldanlage "Geheimtipp" für vorsichtige Sparer

Sicher und berechenbar soll die Geldanlage sein, finden die Deutschen. Beim derzeitigen Zinsniveau landen sie damit unweigerlich im Minus. Einen Ausweg für Risikoscheue bieten Wohngenossenschaften. Von Berrit Gräber

Ratgeber Strom sparen So senken Sie Ihre Energiekosten

Energie wird immer teurer, viele Privathaushalte ächzen schon jetzt unter den Ausgaben für Strom und Heizung. Doch statt bang der nächsten Abrechnung entgegenzublicken, lohnt es sich, aktiv zu werden. Wie Sie Ihre Energiekosten senken und im Alltag Strom sparen.

Altersvorsorge Viele Deutsche glauben nicht, dass ihre Rente reicht

Reicht die Rente zum Leben im Alter? Laut einer DGB-Studie glauben mehr als 40 Prozent der Deutschen nicht daran. Trotzdem sinkt die Bereitschaft, mehr in die private Altersvorsorge zu investieren.

Angehobene Bemessungsgrenze Sozialbeiträge steigen deutlich

Exklusiv 2014 kommen auf einige Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutlich höhere Sozialabgaben zu. Der Staat hebt die Bemessungsgrenze an und reagiert damit auf die gestiegenen Löhne. Auf einen Single mit einem Monatslohn von 4000 Euro kommen im Jahr zusätzliche Ausgaben von knapp 45 Euro zu. Auf ein Ehepaar mit zwei Kindern 225 Euro. Von Guido Bohsem, Berlin

Schutz des Onlinekontos Digitaler Banküberfall

Fast 80.000 Euro buchten Betrüger vom Girokonto einer Frau im Allgäu ab. Wie lief der Fall ab? Und wie können Bankkunden sich schützen? Die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Harald Freiberger, Frankfurt

Exklusive Kundenbewertungen Amazons zweifelhafte Sternchen

Viele Amazon-Kunden bewerten online regelmäßig die gekaufte Ware. Doch nur wenige dürfen Mitglied im exklusiven "Vine-Club" werden - und selbst wertvollste Produkte für lau testen. Verbraucherschützer sehen das mit Skepsis. Von Daniela Kuhr, Berlin

mTAN beim Online-Banking 77.826,33 Euro einfach abgebucht

Der Betrüger spähte ihren Computer aus, setzte sich mit ihrem Mobilfunkanbieter in Verbindung und räumte dann das Konto leer. Wie eine Kundin beim Online-Banking trotz des vermeintlich sicheren mTAN-Verfahrens ihr gesamtes Erspartes verlor. Von Harald Freiberger

Umsatzplus Deutsche kaufen mehr fair gehandelte Lebensmittel

Vor allem Bananen sind beliebt: Der Umsatz mit fair gehandelten Lebensmittel stieg im ersten Halbjahr deutlich. Auch für fairen Kaffee geben Verbraucher mehr aus. Bei Schokolade sieht das jedoch anders aus.

Eigenbedarf für Zweitwohnung Chefarzt darf Mieterin kündigen

Er braucht die Wohnung nur als Zweitwohnung für Kurzvisiten bei seiner Tochter aus einer früheren Beziehung: Ein Chefarzt aus Hannover hat für seine Wohnung in Berlin Eigenbedarf angemeldet und der Mieterin gekündigt. Nun bekam er in vorläufig letzter Instanz recht - und schreibt damit Rechtsgeschichte. Von Thomas Öchsner

Nahrungsmittelverschwendung US-Manager will Laden für abgelaufene Lebensmittel eröffnen

Viele Lebensmittel werden weggeworfen, weil Verbraucher von den Haltbarkeitshinweisen auf Packungen verwirrt sind. Ein US-Unternehmer will das jetzt ändern, mit einem Laden für abgelaufene Lebensmittel. Damit will er nicht nur der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenwirken, sondern auch etwas für die Gesundheit der Amerikaner tun.

Schrebergärten in Deutschland Großer Druck aufs kleine Glück

Früher galten sie als spießig, heute kommen die Hipster und nennen es "urban gardening": Schrebergärten sind bei Deutschlands Großstadtbewohnern nach wie vor beliebt. Doch jetzt bedroht die Immobilienwirtschaft das eingezäunte, kleine Glück: Es soll neuen Wohnanlagen weichen. Von Angelika Slavik

Bundesnetzagentur Erste Strafen gegen Warteschleifen-Sünder

Die Bundesnetzagentur geht erstmals gegen kostenpflichtige Warteschleifen bei Sonderrufnummern vor. Der Betreiber eines Telefonerotikdienstes und der Kundenservice eines Textilunternehmens dürfen den Kunden keine entsprechenden Rechnungen stellen - woraufhin das Modelabel nun kostenfreie Nummern verwenden will.

Neues Anti-Abzocke-Gesetz Also doch Verbraucherschutz

Ein Tag bleibt noch Zeit, und den nutzt der Bundesrat: Er verabschiedet das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken noch vor der Bundestagswahl. Endlich könnten lästige Telefonwerbung, betrügerische Inkassofirmen und überzogene Abmahnungen weniger werden. Von Daniela Kuhr

Pleite und Auflösung von Firmen Betriebsrente ade

Eine betriebliche Altersvorsorge ist eine sichere Sache, denken viele Arbeitnehmer - während die Betriebe schon einkalkulieren, das Geld nur 80 Prozent der früheren Beschäftigten auszuzahlen. Was bei Pleite und Auflösung der Firmen passiert und wann Beitragszahler schnell handeln müssen. Von Thomas Öchsner

Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen Stiftung Warentest warnt vor falschen Riester-Rückbuchungen

Erst gefördert, dann wieder genommen: Der Staat bucht bei Riester-Sparern nach Jahren Zulagen wieder zurück. Das ist nicht immer legal. Beschwerden sind möglich, aber schwierig.

2lw80215
Finanzdatenbank der NSA Die Spur des Geldes

Der US-Geheimdienst NSA soll nicht nur den weltweiten Zahlungsverkehr und die Ströme großer Kreditkartenfirmen im Auge haben, sondern dafür auch eine eigene Finanzdatenbank aufgebaut haben. Durch die Enthüllungen rücken Datenschutzvereinbarungen zwischen der EU und den USA zum Unternehmen Swift wieder in den Blick. Von Andrea Rexer und Claus Hulverscheidt

Rentenzahlungen aus Griechenland Mühseliges Warten auf Geld

Als 2011 herauskam, dass die griechische Rentenkasse bis zu acht Milliarden Euro an Tote überwiesen hatte, war klar: Schärfere Kontrollen sind nötig. Diese könnten nun der Grund dafür sein, dass in Deutschland lebende Ruheständler vergeblich auf Geld aus Athen warten. Von Thomas Öchsner

111214_wir_lebensversicherungen
Selbst für das Alter vorsorgen Was bringt mir eine Lebensversicherung?

Die Lebensversicherung hat an Attraktivität als private Altersvorsorge eingebüßt. Worauf es beim Vertragsabschluss ankommt und ob sich eine Lebensversicherung trotzdem noch lohnt. Von Katarina Lukac

Neue Meldestelle des Kartellamts Autofahrer können Benzinpreise live online vergleichen

Wo ist der Sprit am günstigsten? Die schwankenden Preise an den Tankstellen verwirren die Verbraucher. Deswegen startet das Kartellamt nun eine amtliche Datenbank. Autofahrer können ab sofort in Echtzeit überprüfen, wo Benzin in ihrer Nähe wie viel kostet.

Arzneiverordnungsreport Patienten zahlen zu viel für Medikamente

Milliarden für die Pharmaindustrie: Eine Studie sieht erhebliche Sparpotentiale für die gesetzlich Versicherten. Manche Medikamente seien viel zu teuer.

Auskunftsdatei für Kreditvergabe Tipps zum Umgang mit der Schufa

Ein Mann will 10.000 Liter Heizöl per Überweisung bezahlen. Wie immer. Doch das klappt dieses Mal nicht, es liegt ein Haftbefehl gegen ihn vor - eine Verwechslung im Verzeichnis der Schufa, wie sich herausstellt. Fehler sind bei der Auskunftei keine Seltenheit. Von Silke Bigalke

Urteil des BGH Lebensversicherer müssen bei Kündigung mehr zahlen

Wer seine Police kündigt, darf nicht mit zu hohen Abschlägen abgespeist werden. Das hat der Bundesgerichtshof nun entschieden. Die Konzerne kassieren aber immer noch viel - und Betroffene müssen sich sputen. Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe, und Herbert Fromme

Wertpapiere Banken laden unliebsame Aktien bei ihren Kunden ab

Deutsche Banken sollen ihren Kunden in den vergangenen Jahren massenweise Aktien angedreht haben, die sie selbst loswerden wollten. Besonders offensiv gingen demnach Institute vor, die selbst ein "aktives Vermögensmanagement" betreiben. Von Hans Bentzien, Wall Street Journal Deutschland

Umsatzsteuer auf Finanzgeschäfte Stirb langsam, Finanztransaktionsteuer

Es gab eine Zeit, da drängten Deutschland und andere EU-Staaten massiv auf eine Finanzsteuer. Doch das ist lange her. Jetzt scheint die europäische Umsatzsteuer auf Bankgeschäfte vom Tisch - sie steht schlicht nicht mehr auf der Tagesordnung der Minister. Von Cerstin Gammelin, Brüssel

Anlagestrategien Sieben Todsünden der Geldanlage

Sie jagen kurzfristige Renditen, haben zu viel Selbstvertrauen oder laufen der Herde hinterher. Anleger machen viele Fehler. Sieben Fehler, die jeder vermeiden sollte. Von Kirsten Grind, Wall Street Journal Deutschland

Bilder
Lebensmittel-Lügen Tricks und Finten im Supermarkt

Bilder Deutscher Käse unter griechischer Flagge, Kalbsleberwurst vom Schwein oder Sylter Spezialitäten aus Hamburg: Lebensmittelhersteller greifen tief in die Trickkiste, um ihre Produkte besser zu verkaufen. Wo Kunden an der Nase herumgeführt werden und wie sie sich wehren können. Von Larissa Holzki