Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Karriere - 2011

943 Meldungen aus dem Ressort Karriere

Jobangebot von Top-Wissenschaftler Stephen Hawking sucht neue Stimme

Organisationstalent, technisches Verständnis, sicheres Auftreten - und ein fundiertes Wissen auf dem Gebiet der Astrophysik: Der schwerkranke britische Wissenschaftler Stephen Hawking hat eine Assistentenstelle ausgeschrieben. Doch die Einstellungshürden sind hoch - und das Gehalt niedrig.

Burn-out: Stress im Beruf
Stress bewältigen und verhindern "Die anderen kochen auch nur mit Wasser"

Den Kunden zurückrufen, das Gespräch mit dem Chef vorbereiten, die Kinder rechtzeitig vom Sport abholen: Jeden Tag stehen Arbeitnehmer vor einer Fülle unterschiedlichster Aufgaben und Termine. In Stress ausarten muss das aber nicht. Mit der richtigen Einstellung lässt sich vieles besser meistern.

Erfolgsprogramm Bundesfreiwilligendienst Egoismus zum Nutzen der Gesellschaft

Meinung Über viel Bürokratie und wenige Freiwillige unkten die Kritiker zu Beginn des Bundesfreiwilligendienstes im Sommer 2011. Ein halbes Jahr später zeigt sich: Das Programm ist ein voller Erfolg. 25.000 Menschen haben bereits einen Vertrag unterzeichnet - weit mehr als vermutet. Will der Dienst weiterhin attraktiv bleiben, muss er sich an eine neue, egoistische Kultur der Freiwilligkeit anpassen. Ein Kommentar von Charlotte Frank

Erreichbarkeit an Feiertagen Wenn der Chef an Weihnachten klingelt

Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen. Die Mehrheit der Berufstätigen ist auch an Feiertagen erreichbar. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Instituts Bitkom. Dabei sind es - ganz entgegen dem Klischee - vor allem die älteren Arbeitnehmer, die sich ihre Freizeit stehlen lassen.

Psychische Überbelastung im Job Von der Leyen plant Burn-out-Gipfel

Seelischer Druck treibt die Menschen in den Vorruhestand, sagt Ursula von der Leyen. Sie plant Medienberichten zufolge eine breit angelegte Kampagne zur Bekämpfung psychischer Überbelastungen im Job. Die Unternehmen, so kritisiert die Arbeitsministerin, ließen das Thema bisher schleifen.

Volunteering Ich pflanz dann mal Bäume in Ecuador

Die einen pflegen Zebras in Namibia, die anderen Waisen in Nepal: Volunteering ist der Trend unter jungen Leuten, die die Welt sehen wollen. In der Ferne leben, interessante Leute treffen und auch noch Gutes tun - man sollte nur aufpassen, dass die Aktion nicht absurd wird. Von Miriam Hoffmeyer

Entscheidung zur Studienplatzvergabe Numerus clausus für teilweise nichtig erklärt

Universitäten dürfen Studienbewerber nicht einfach mit Hinweis auf einen Numerus clausus abweisen. Nach einem Beschluss des Verfassungsgerichts müssen die Hochschulen eine erschöpfende Auslastung gewährleisten - erst dann greifen Aufnahmebeschränkungen.

Tarifverhandlungen 2012 Wenn der Gabentisch leer bleibt

Meinung Die Zeiten sind unsicher und stabile Beschäftigungzahlen in der Industrie allemal wichtiger als ein Gehaltsplus. Für das kommende Jahr sollten die Gewerkschaften daher nicht zu hohe Erwartungen wecken. Ein Kommentar von Detlef Esslinger

Ungewöhnliche Arbeitszeiten Schichtarbeiter leiden häufig unter sozialer Ausgrenzung

Wer arbeiten muss, wenn die meisten anderen Freizeit haben, dessen Sozialleben leidet. Einer Studie zufolge nehmen Schichtarbeiter deutlich weniger am gesellschaftlichen Leben teil als Menschen, die unter der Woche tagsüber arbeiten.

Blackberry VW Volkswagen
Blackberry-E-Mails nach Feierabend blockiert Stille Nacht für VW-Mitarbeiter

Endlich Ruhe: Mehr als tausend Mitarbeiter von Volkswagen sind neuerdings nach Feierabend geschützt vor E-Mails vom Chef. Ihre Blackberrys haben nachts Sendepause. Der Betriebsrat hat der dauernden Verfügbarkeit der Angestellten den Kampf angesagt. Der Deal gilt aber nicht für alle.

Freiwilliger Auslandseinsatz Volunteering - die wichtigsten Adressen

Der Begriff "Volunteering" heißt Freiwilligenarbeit. Die Seite www.ausland.org informiert über unterschiedliche Formen von Volunteering. Hier finden Sie die wichtigsten Adressen.

Gehaltsentwicklung Womit Arbeitnehmer 2012 rechnen können

Wie entwickeln sich Löhne und Gehälter 2012? Welche Berufsgruppen haben die Nase vorn - und welche müssen sich eher bescheiden? Tim Böger von der Vergütungsberatung Personalmarkt sagt, wer sich im kommenden Jahr über ein deutliches Gehaltsplus freuen kann. Interview: Barbara Galaktionow

Fehler in der Bewerbungsmappe Bloß kein Standardschreiben verwenden

Falsche Adresse, fehlende Dokumente oder ungefragte Gehaltsforderungen - die Möglichkeiten, Fehler in der Bewerbungsmappe zu machen, sind zahlreich. Es gibt gewisse Patzer, mit denen sich ein Bewerber sofort ins Aus schießt. Was Jobsuchende auf jeden Fall vermeiden sollten. Von Tina Nachtmann

Bewerbung Checkliste Bewerbungsmappe

Worauf es bei einer professionellen Bewerbungsmappe ankommt.

Zuwanderung aus Spanien und Griechenland Die Krise treibt sie nach Deutschland

In ihrer Heimat herrscht eine tiefe Wirtschaftskrise, selbst Uni-Absolventen finden oft keinen Job. Deshalb flüchten viele gut ausgebildete Spanier und Griechen dorthin, wo es bessere Chancen auf Arbeit gibt: nach Deutschland. Neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen einen massiven Anstieg der Zuwanderung aus beiden Ländern. Von Oliver Klasen

Fachkräfte - dringend gesucht Konzerne, gebt Hauptschülern eine Chance!

Jugendliche Bewerber mit Hauptschulabschluss haben bei vielen Unternehmen keine Chancen. Ein Fehler, denn damit allein lässt sich keine Aussage über die Leistungsfähigkeit eines Jobanwärters treffen. Die Konzerne sollten bei der Auswahl der Mitarbeiter sozial durchlässiger werden - auch zu ihrem eigenen Nutzen. Ein Gastbeitrag von Sebastian Gallander

Burn-out und Depressionen Studenten im Stress

Möglichst schnell studieren, möglichst viele Fremdsprachen lernen und mindestens fünf Praktika durchlaufen: Der Druck auf Absolventen nimmt zu. Das hat manchmal auch gesundheitliche Folgen.

Kündigung
Universität: Seelsorge gegen Stress Angst im Hamsterrad

Seelsorge und psychologische Beratung an der Universtität sind gefragt wie nie. Studenten kämpfen mit der Arbeitsbelastung, dem Leistungsdruck und den Ansprüchen an sich selbst - manchmal bis zum Burn-out. Von Maria Holzmüller

Arbeiten im Ausland Weniger Anpassung ist manchmal mehr

Wer als Expat im Ausland arbeitet, sollte sich an die dortigen Gebräuche halten - könnte man meinen. Die Wissenschaftlerin Martina Maletzky sieht das ganz anders. Interview: Jutta Göricke

Burn-out Wenn der Schreibtisch Angst einflößt

Jeder Vierte leidet unter Burn-out. Schuld daran ist der tägliche Aufenthalt im Büro, sagt Professor Tom Redman von der Durham Business School. Interview: Sebastian Knoppik

Stress und Burn-out In der Ruhe liegt die Kraft

Der Aktionismus unserer Tage macht krank. Wer sich von Sachzwängen und Terminen jagen lässt, trifft die falschen Entscheidungen. Ein Plädoyer für das Innehalten im Job. Von H. Volk

Burn-out "120 Prozent sind den Menschen nicht genug"

Burn-out tritt oft dann auf, wenn man es nicht erwartet: im Urlaub. Psychiater Götz Mundle über Burn-out im Job und den schwierigen Entzug vom Stress. Interview: Titus Arnu

Krisenmanagement des Bundespräsidenten "Wulff hat keine strategische Intelligenz"

Mit scheinbarer Offenheit versucht Bundespräsident Christian Wulff, der Kreditaffäre Herr zu werden. Doch immer neue Enthüllungen trüben das Image des Niedersachsen. PR-Experten sagen, warum Wulffs Spiel auf Zeit ein Fehler ist - und wieso dieser offenbar trotzdem darauf setzt. Von Barbara Galaktionow

Freiwillige bei der Bundeswehr Jeder vierte Rekrut beendet Dienst vorzeitig

Der Umbau der Bundeswehr zu einer Freiwilligen-Armee verläuft alles andere als reibungslos: Ein Viertel der Rekruten, die im Juli ihren Dienst angetreten haben, sind bereits nicht mehr bei der Truppe. "Die Zahlen sind hoch", gibt Verteidigungsminister de Maizière zu. Doch nicht alle verlassen die Armee aus eigenem Willen, manche werden auch nach Hause geschickt.

Gerichtsentscheid Staatliches Arbeitsrecht? Nicht für Kirchenmitarbeiter!

Pfarrern bleibt Klage verwehrt: Kirchenmitarbeiter können sich nicht vor staatlichen Gerichten gegen ihre Entlassung oder Versetzung in einen Wartezustand wehren. Nur in Extremfällen gesteht der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Ausnahmen zu. Von Wolfgang Janisch

Forderung nach mehr Frühförderung Krippen statt Betreuungsgeld

"Frühkindliche Bildung muss Vorrang haben": Arbeitgeber und Gemeinden fordern den Ausbau von Kita-Plätzen. Neue Betreuungsangebote seien wichtiger als mehr Kindergeld oder die Einführung eines Betreuungsgeldes - und effektiver.

Übernahmechancen für Fachkräfte Viele Leiharbeiter bleiben "kleben"

Fachkräfte sind derzeit heißbegehrt. Viele Arbeitgeber lassen Leiharbeiter daher nicht weiterziehen, sondern stellen sie ein. 30 bis 35 Prozent aller Zeitarbeiter werden derzeit von den Firmen übernommen - so viele wie nie zuvor. Von Sibylle Haas

Psychische Erkrankung im Job "Burn-out klingt besser"

Jeder vierte Arbeitnehmer leidet an einer seelischen Erkrankung. Psychiater Werner Kissling spricht über erste Anzeichen und den Umgang mit kranken Kollegen. Interview: Maria Holzmüller

Kampf gegen Burn-out Erholung allein reicht nicht

Schweißausbrüche und Konzentrationsschwierigkeiten: Die Übergänge zwischen Stress und Burn-out sind fließend. Wer die Anzeichen erkennt, muss sich zunächst selbst helfen. Doch viele Unternehmen bieten Unterstützung. Von Maria Holzmüller

Behandlung von Burn-out-Syndrom Endlich nicht mehr perfekt sein

Der Zwang zur Leistung brennt viele Führungskräfte aus. Die Betroffenen ignorieren oft alle Signale - bis es zu spät ist. Zu Besuch in einer Klinik für Burn-out-Patienten. Von P. Meyer

Zukunft der Arbeit Burn-out: Der Zusammenbruch ist vorprogrammiert

Eigentlich ist Arbeiten heute sicherer und menschengerechter als je zuvor - trotzdem brechen immer mehr Beschäftigte unter der Last des Alltags zusammen. In einer Welt der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten stoßen sie an ihre eigenen Grenzen - auch im Privatleben. Von Alexandra Borchardt

Psychisch krank durch Stress Diagnose: Ausgebrannt und leer gepresst

Immer erreichbar, nie voll da: Arbeitnehmer gelten als Hochleistungsfaktor, der nie Pause machen darf - und gehen daran kaputt. Das kann sich unsere Gesellschaft nicht leisten. Ein Kommentar von Guido Bohsem

Burn-out-Syndrom Kollaps am Schreibtisch

Sie sollen ständig erreichbar sein, verspüren einen brutalen Leistungsdruck - und brechen schließlich unter Weinkrämpfen zusammen: Immer mehr Menschen werden durch die Arbeit psychisch krank. Von Guido Bohsem

Erfolg im Job Schönheit zählt so viel wie ein Uni-Abschluss

Gutes Aussehen beflügelt die Karriere: Attraktive Menschen sind seltener arbeitslos und sie verdienen mehr als unattraktive Konkurrenten, zeigt eine aktuelle Studie. Doch blenden die schönen Angestellten nur durch ihr Äußeres? Oder leisten sie auch mehr?

Plagiatsvorwurf gegen FDP-Beraterin Uni Bonn will Mathiopoulos Doktortitel entziehen

Die Politikprofessorin und FDP-Beraterin Margarita Mathiopoulos verliert vermutlich ihren Titel. Der Promotionsausschuss der Universität Bonn hat sich für einen Entzug der Doktorwürde ausgesprochen. Bisher hieß es, die Arbeit habe nur handwerkliche Mängel, jetzt geht es um Plagiate.

Supernova-Explosionswolke
Naturwissenschaften an evangelikalen Schulen Wenn die Bibel zum Gesetz wird

Evolutionstheorie versus "Intelligent Design": Zehntausende Schüler in Deutschland lernen an freikirchlichen Bekenntnisschulen. In den staatlich anerkannten Privatschulen spielt christlicher Glaube immer eine Rolle - auch in Naturwissenschaften. Seriöse Wissenschaftler warnen vor dem "kreationistischen Hokuspokus". Von Ann-Kristin Schäfer

Hort oder Mittagsbetreuung Im Westen fehlen Ganztagsschulen

Starkes Ost-West-Gefälle: In den alten Bundesländern besucht nur jeder fünfte Grundschüler einen Hort oder eine Mittagsbetreuung, in den östlichen sind es hingegen drei Viertel der Kinder. Doch nicht nur der Umfang der Ganztagsbetreuung lässt im Westen zu wünschen übrig - sondern auch die Qualität.

Jobwechsel Wege aus dem falschen Beruf

Jeder siebte Deutsche ist überzeugt davon, nicht den richtigen Beruf zu haben. Doch Branchen- und Positionswechsel sind heutzutage ein großer Schritt, weil die Spezialisierung immer stärker geworden ist. Dennoch können sie gelingen. Karriereberater, Arbeitsagenturen und Volkshochschulen helfen dabei. Von Miriam Hoffmeyer

Smalltalk Wie man im Beruf richtig plaudert

Smalltalk im Beruf ist wichtig. Aber durch die Möglichkeiten der modernen Kommunikation leidet das Feingefühl für geschäftliche Hierarchien. Das kann bei realen Aufeinandertreffen Gift für die Karriere sein. Wer Erfolg haben will, sollte bei einer Plauderei mit beruflichem Hintergrund ein paar Dinge beachten. Von André Boße

Bachelor-Studenten Leiden für die Leistung

Von wegen schönste Zeit des Lebens: Studenten sind heute wesentlich leistungsorientierter als früher - und deshalb auch gestresster. Die Angst studiert vom ersten Tag an mit.

Körpersprache-Quiz Was Ihr Kollege ohne Worte verrät

Mit welcher Haltung verschrecken Bewerber die Personalchefin garantiert? Und wann ist es Zeit, der Kollegin mal wirklich gut zuzuhören? Können Sie die Signale der Körpersprache richtig deuten?

Arbeitsrecht 160 Euro geklaut? Kein Grund zur Kündigung

Bewirtungskosten über 250 Euro abrechnen, wenn das Essen nur 90 Euro gekostet hat? Das ist nicht immer ein Kündigungsgrund, hat ein Gericht entschieden.

Fall Emmely Gericht kippt Kündigung

Der Kampf durch alle Instanzen hat sich für Kassiererin Emmely gelohnt: Das Bundesarbeitsgericht hat die Kündigung wegen eingelöster Pfandbons im Wert von 1,30 Euro aufgehoben.

Angestellter zeigt Kündigung im Netz "Fühlt sich gut an, es meinem Chef heimzuzahlen"

"Sie behandeln uns wie Dreck": Überlange Arbeitszeiten und tyrannische Chefs - ein 23-jähriger Hotelangestellter in den USA wollte sich das nicht mehr gefallen lassen. Bei seiner Kündigung ließ er es richtig krachen und stellte ein Video davon ins Netz. Mit sueddeutsche.de sprach er über den Kampf gegen miese Arbeitsbedingungen, Rachegefühle und die Reaktion seines Ex-Arbeitgebers. Interview: Barbara Galaktionow

Beruf und Familie Väter arbeiten mehr als kinderlose Männer

Männer mit Kindern verbringen deutlich mehr Zeit in der Arbeit als Männer ohne Kinder. Väter schuften ab 40 sogar noch länger als zuvor - aber nicht, weil sie Familienstress fürchten.

Massive Ehrverletzung im Job Rauswurf trotz grober Beleidigung unangemessen

Selbst wenn ein Mitarbeiter sich seinem Chef gegenüber massiv im Ton vergreift, kann er nicht einfach gekündigt werden. Ein Gericht gab jetzt der Klage eines gefeuerten Arbeitnehmers statt, der seinen Vorgesetzten als "Wichser" bezeichnet hatte.

Grünen-Vorwurf zu Studiengebühren Bayerns Hochschulen sollen Millionen horten

Verbesserung der Studienbedingungen? Von wegen! Dutzende Millionen an Studiengebühren schlummern ungenutzt auf den Konten, kritisieren die Grünen. Zudem seien Mittel in fragwürdiger Weise verwendet worden, beispielsweise für Elektroanschlüsse. Der Streit um die Gebühren wird durch solche Meldungen neu entfacht. Von Martina Scherf

Belastungen im Job Jeder fünfte Arbeitnehmer ist psychisch krank

Schizophrenie, Angstzustände, Depressionen: In den Industriestaaten leiden einer OECD-Studie zufolge zwanzig Prozent der Beschäftigten unter psychischen Erkrankungen. Sie haben ein deutlich höheres Risiko, arbeitslos zu werden, als Gesunde. Dabei gäbe es eine Reihe von Maßnahmen, um sie zu unterstützen - und im Job zu halten.

Führungsspitzen Erfolg dank Vielfalt? Lieber nicht!

Diversity, sprich: Vielfalt: So lautet derzeit der Mega-Knüller der Manager-Mantras. Nur Teams aus Frauen und Männern, Jungen und Alten sowie verschiedenen Ethnien und Temperamenten scheinen Firmen heutzutage noch zum Erfolg führen zu können. Nur schade, dass Führungskräfte anders entscheiden. Von Dagmar Deckstein

Berufe-Simulatoren für den PC Arbeitsalltag ohne Karriere-Sorgen

Sie würden gerne mal einen Blinddarm herausoperieren oder ein Flugzeug fliegen? Oder einfach nur einen Linien-Bus lenken oder einen Acker pflügen? Berufe-Simulatoren machen's möglich - und sind sehr beliebt. Was Menschen dazu bringt, den Arbeitsalltag anderer nachzuahmen. Von Andreas Remien