Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Karriere - 2012

550 Meldungen aus dem Ressort Karriere

Neue Arbeitswelten Heute hier, morgen dort

In der neuen Deutschlandzentrale des Mobilfunkkonzerns Vodafone in Düsseldorf haben die Mitarbeiter künftig kein festes Büro mehr. Sie bekommen einen mobilen Schreibtisch und können sich dort niederlassen, wo sie ihr Projekt am besten erledigen. Von Varinia Bernau

Bilder
Körpersprache beim Reden Vermeiden Sie den "Knuddelbären"!

Bilder Beim Vorstellungsgespräch, bei Vorträgen oder beim Verhandeln mit Kunden: Wer Erfolg haben will, muss glaubhaft und überzeugend auftreten können. Welche Rednertypen es von vornherein schwer haben.

Bilder
Manager-Typologie So nicht, Chef!

Bilder Er kritisiert Sie vor versammelter Mannschaft, auf sein Wort ist kein Verlass? Oder lässt Ihr Chef alles schleifen und tut so, als wäre er Ihr bester Freund? Vom Tyrannen bis zum Kumpel-Typ - ein Überblick über die häufigsten Chef-Typen und wie man mit ihnen umgeht. Von Sibylle Haas, Hannah Wilhelm und Verena Wolff

Beruf: Nixe Ein bisschen Nass muss sein

Professionelle Meerjungfrau, ist das wirklich ein Beruf? Ja, und die Australierin Hannah Fraser lebt ziemlich gut davon. Aber wie lange kann sie tauchen? Und woher bekommt sie ihren Fischschwanz? Von Hannes Grassegger

Berufsmessen für Abiturienten Ein Dschungel von Möglichkeiten

Nach dem Abitur ist vor dem Studium. Doch wie sollen Schüler die richtige Wahl treffen? Ein Besuch bei der Messe "Einstieg" in München. Von Julia Daumann

Ecuadors Notenbankchef tritt zurück "Ich habe gar kein Diplom"

Als Notenbankchef ist ein einschlägiger Universitätsabschluss quasi Pflicht. Ecuadors oberster Währungshüter schmückte sich bisher mit dem Titel Master of Business Administration. Klingt gut. Aber leider hat sich Pedro Delgado die Zulassung erschwindelt.

Manager-Studie Vorbilder mit Gewissensbissen

Chefs sollen Vorbilder für ihre Mitarbeiter sein, doch einer Studie zufolge werden viele Manager nicht einmal den eigenen moralischen Standards gerecht. Und das hat Folgen. Von Julia Daumann

Online-Spiele für Frauen Mehr als Pastellfarben und Weichzeichner

Ein wachsender Markt: Immer mehr Frauen interessieren sich für Online-Spiele. Doch in den kreativen Abteilungen der Game-Firmen fehlen Expertinnen. Nun suchen die Unternehmen intensiv nach Entwicklerinnen, die verstehen, was Kundinnen wirklich wünschen. Von Jürgen Hoffmann

Modell für nachgelagerte Studiengebühren Solidarität mit dem Nachwuchs

Studiengebühren werden von ihren Gegnern als unzumutbar empfunden, andererseits fehlen alternative Ideen zur Hochschulfinanzierung. Ein neues Modell soll Gerechtigkeit schaffen. Der Schlüssel: Fertig studierte Akademiker unterstützen die Unis mit einem kleinen Teil ihres Einkommens. Von Helena Kaschel

OECD-Studie Deutschland ganz unten

Meinung Beim Kinderkriegen, bei der Gleichberechtigung, bei der Rentengerechtigkeit: Im Vergleich mit anderen OECD-Ländern landet Deutschland regelmäßig am unteren Ende der Statistik. Wirtschaftlich scheint Deutschland ein Musterschüler zu sein, in Sachen Sozialkompetenz jedoch ein Komplettversager. Ein Kommentar von Ulrike Heidenreich

OECD-Studie zu Geschlechtergleichstellung Deutschland auf den letzten Rängen

Schlecht bezahlt und arm im Alter: In kaum einem anderen Land ist der Verdientsunterschied zwischen Frauen und Männern so groß wie in Deutschland. Dabei sind gerade junge Frauen oft besser ausgebildet als ihre männlichen Kollegen.

Intendant Nikolaus Bachler "Dazu ist man Chef"

Ein Intendant am Theater ist für alles verantwortlich - in künstlerischer wie auch in kaufmännischer Hinsicht. Andererseits bietet der Beruf viele Freiheiten. Ein Besuch bei Nikolaus Bachler, der die Münchner Staatsoper leitet. Von Sarah Ehrmann

Ingenieure und Soft Skills Nichts für Nerds

Ingenieure sind nicht gerade berühmt für ihre Sozialkompetenzen. Doch der geschickte Umgang mit Kollegen und Konflikten ist gefragter denn je - gerade in international zusammengesetzten Teams. Das erkennen inzwischen auch Hochschulen - und bieten Seminare in Sachen Soft Skills an. Von Evelyn Keßler

Arbeitszeugnis Stets zur vollsten Zufriedenheit

Gibt es Geheimcodes im Arbeitszeugnis? Darf der Vorgesetzte ein Zeugnis verweigern? Worauf Beschäftigte beim Arbeitszeugnis achten sollten und was Chefs nicht schreiben dürfen. Ein Überblick. Von Sibylle Haas

Chaos auf dem Schreibtisch So lernen Büro-Messies Ordnung

Aktenberge und Notizzettel-Meere: Auf so manchem Büroschreibtisch regiert das Chaos. Beim Chef hinterlässt ein vermüllter Arbeitsplatz jedoch einen schlechten Eindruck. Dabei ist es nicht so schwer, Ordnung im Büro zu halten.

Umfrage Jeder dritte Chef gönnt kranken Angestellten keine Pause

Im Winter haben Erkältungen Hochkonjunktur: Die Nase läuft, der Kopf dröhnt - doch ausgerechnet jetzt erfordert auch ein Projekt größten Einsatz. Vorgesetzte allerdings zeigen sich nicht immer verständnisvoll gegenüber kranken Kollegen, wie eine Studie ergab.

Arbeitszeugnis Dank und gute Wünsche sind keine Pflicht

Schlusssätze in Arbeitszeugnissen müssen keine Dankesworte oder guten Wünsche beinhalten. Das entschied das Bundesarbeitsgericht und wies damit die Revision eines ehemaligen Baumarktleiters ab.

Weihnachtsfeier: Party machen mit dem Chef
Knigge für Weihnachtsfeiern Party machen mit dem Chef

Die Weihnachtsfeier kann eine besinnliche Veranstaltung sein - oder ein kleines Assessment Center. Wer trinkt zu viel, lässt kein Fettnäpfchen aus oder benimmt sich generell daneben? Der Chef schaut genau hin. Wie also verhalten Sie sich am besten, um einen entspannten Abend zu verbringen? Machen Sie den Test!

Kreative in der Provinz Im Revier der Jäger

Ungewöhnliche Karriere: Martin Deß hat seinen Bauernhof gegen eine Werbeagentur eingetauscht - und zeigt vielen Kreativen, wo es langgeht. Dabei steht sein Hauptsitz nicht einmal in einer großen Stadt - sondern in der oberpfälzischen Provinz. Von Ingrid Brunner

Frauen in technischen Berufen Allein unter Männern

Frauen sind begehrt. Sie für technische Studienfächer und Berufe zu gewinnen, ist en vogue in Deutschland - und dennoch ist das Bild in den Unternehmen immer dasselbe: Frauen bleiben Exoten in technischen Disziplinen. Im Interview sagt Maschinenbau-Ingenieurin Larissa Nietner, warum ihr das egal ist. Von Viola Schenz

Brückentage 2013
Brückentage 2013 So verdoppeln Sie Ihre freien Tage

Mit wenig Urlaub ganz viel erreichen: Im kommenden Jahr liegen die bundeseinheitlichen Feiertage günstig. Mit guter Planung können sich Arbeitnehmer viele lange Wochenenden schaffen. Ein Monat wird besonders gemütlich. Von Verena Wolff

Deutsches Ausbildungssystem in USA Ausgezeichnete Azubine in Florida

Christina Chadwick ist deutsch-amerikanischer "Trainee des Jahres" - dabei macht die 18-Jährige nur so etwas ähnliches wie eine duale Ausbildung. Die Auszeichnung hat eine Menge mit Politik zu tun - und kann immens wichtig sein. Von Nikolaus Piper

Ehrenamt im Studium
Ehrenamt im Studium "Das ist eine tolle Erfahrung"

Einsatz ohne Bezahlung: Wer während des Studiums gemeinnützig arbeitet, sammelt Erfahrungen fürs Leben und Pluspunkte für den Lebenslauf. So wie Eva Mittereiter, die als Lehrerin nach Taiwan gegangen ist. Von Verena Wolff

Studium für Handwerker Hörsaal statt Werkstatt

Studium nach der Arbeit:In einem bayernweit einzigartigen Angebot können Handwerker "Unternehmensführung" studieren. Gelehrt werden vor allem betriebswirtschaftliche Themen - speziell für den Mittelstand. Von Stephanie Kundinger

Weihnachtsfeier: Party machen mit dem Chef
Fettnäpfchen auf der Weihnachtsfeier Party machen mit dem Chef

Die Weihnachtsfeier kann eine besinnliche Veranstaltung sein - oder ein kleines Assessment Center. Wer trinkt zuviel, wer lässt kein Fettnäpfchen aus oder benimmt sich daneben? Der Chef schaut genau hin. Wie verhalten Sie sich am besten, um einen entspannten Abend zu verbringen? Machen Sie den Test!

Altersdiskriminierung Grenzen der Willkür

Viele Arbeitnehmer sehnen sich die Rente herbei - doch immer öfter gibt es auch das Gegenteil: Junge Senioren, die sich mit 65 noch nicht zurückziehen wollen. Eine Expertenkommission gibt ihnen Recht - und hat Vorschläge gegen die Altersdiskriminierung erarbeitet. Von Daniela Kuhr

Ende der ständigen Erreichbarkeit E-Mails nach Feierabend unerwünscht

Die ständige Erreichbarkeit über Smartphone und Tablet-Computer macht immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland krank. Die ersten Unternehmen reagieren auf den Dauerstress und unterbinden E-Mails nach Feierabend. Doch damit ist das Problem noch nicht gelöst. Von Alexander Mühlauer

Wissen aus Fernsehserien Dr. House, Liebling der Medizinstudenten

Amerikanische Arztserien sind fachlich so gut und realistisch, dass sie inzwischen der Ausbildung an deutschen Universitäten dienen. Besonders der Misanthrop Dr. House ist zum Liebling der Lehre mutiert. Felicitas Witte

Expatriates Aus der Fremde in die Fremde

Expatriates mit Re-Entry-Schock: Wer lange im Ausland arbeitet, muss bei der Rückkehr mit einem zweiten Kulturschock rechnen - denn die Zeiten ändern sich. Und auch im Unternehmen wartet niemand auf den Rückkehrer. Von Katja Schnitzler

"Gap Year" nach dem Bachelor Warum eine Auszeit viele Risiken birgt

Auszeit zwischen Bachelor und Master: Das "Gap Year" hat in vielen anderen Ländern Tradition. die meisten Studenten nutzen die Zeit, um die Welt zu entdecken oder sich beruflich zu orientieren. Doch die Pause nach dem ersten Abschluss ist nicht ohne Gefahren.

Kirchen fehlt der Nachwuchs Pfarrerfang mit kuriosen Mitteln

Nicht nur bei den katholischen Priestern sieht es beim Nachwuchs schlecht aus. Auch die evangelischen Kirchen klagen über viel zu wenige Pfarramtsstudenten. Die Kirche buhlt nun um Schüler, Studenten - und gestandene Akademiker. Von Daniel Lenski

Bewerben ohne Erfahrung So bekommen Berufsanfänger ihren Traumjob

Einen richtig guten Job gibt es nur mit ein paar Jahren Berufserfahrung - doch gerade daran hapert es bei jungen Hochschul-Absolventen. Doch nicht immer zählen nur die formellen Kriterien.

Bewerbung per Videochat In Pantoffeln zum neuen Job

Immer mehr Unternehmen lernen ihre Bewerber via Skype kennen. Das spart Zeit und Kosten auf beiden Seiten - doch hat auch seine Tücken. Darum gibt es einige Regeln, die Bewerber bei dieser speziellen Form des Vorstellungsgesprächs beachten sollten. Von Maria Fiedler

Gleichbehandlung im Beruf In der Diskriminierungsfalle

Wer bekommt den guten Parkplatz - Gehbehinderter oder Frau? Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Herkunft oder einer Behinderung benachteiligt werden. Was einfach klingt, führt im Berufsleben in vielen Fällen zu Streit. Von Ina Reinsch

Beruf Bestatter Vom Totengräber zum Eventmanager

Ohne Stein, ohne Kreuz und Kiefer statt Eiche: Die Deutschen wollen bei Beerdigungen nicht mehr viel Geld ausgeben. Etwas Besonderes soll die Beisetzung aber trotzdem sein. Wie sich der Beruf des Bestatters gewandelt hat. Von Stephanie Kundinger

Rätseln übers Mittagessen Mahlzeit!

Mancher stärkt sich in der Mittagspause mit einem Döner, ein anderer isst lieber Sushi. Können Sie am Beruf eines Menschen erkennen, welches Mittagessen er wählt? Machen Sie die Probe beim Fotorätsel. Von Kim Keibel

Tabufragen im Vorstellungsgespräch Bitte lügen Sie jetzt!

So mancher Bewerber meint im Vorstellungsgespräch, sich verhört zu haben. Hat der Personaler gerade wirklich nach Familienplänen gefragt? Das geht ihn doch gar nichts an. Oder?

Work-Life-Balance Leben wir für die Arbeit oder für die Freizeit?

Es muss doch möglich sein, die Komfortzone auf die Leistungswelt auszudehnen. Oder? Eine Antwort Von Roger Willemsen

Probezeit im neuen Job Warum das erste halbe Jahr entscheidend ist

Nachspielzeit bei der Jobsuche: die Bewerbung war erfolgreich, der Vertrag ist unterschrieben. Doch dann kommt die Probezeit, ein echter Schleudersitz für die frisch Eingestellten. Die besten Tipps für die ersten Wochen.

Gegen den Sozialkompetenz-Trend Hard Skills, please

Angeblich muss man tüchtig an seinen Soft Skills arbeiten, wenn man es im Beruf zu was bringen will. Das heißt: Sozialkompetenz ausbauen, zwischenmenschliche Kommunikation üben, an seiner Persönlichkeit arbeiten. Können wir mal aufhören mit dem Quatsch - und einfach arbeiten? Von Bernd Kramer

Befragungen unter Arbeitnehmern Und wöchentlich grüßt die Gehaltsanalyse

Gehaltsanalysen kommen in schöner Regelmäßigkeit auf den Markt, mal von unabhängigen Unternehmen, mal im Auftrag von Branchen oder Firmen. Manchmal decken sie Überraschendes auf, doch meistens bleiben die Erkenntnisse dieselben - wie im aktuellen Fall. Von Verena Wolff

Umzug aus Liebe Trennung unerwünscht

Ist es Selbstaufgabe, wenn man seinem Partner beim Jobwechsel folgt? Oder einfach nur ein Zeichen von Aufgeschlossenheit? Eine Geschichte über das Loslassen und viele Kompromisse. Von Christian Helten

111121_wir_energie
Neue Titel für Hochschulabsolventen Nostalgische Erinnerung an den Dipl.-Ing.

Als Master und Bachelor eingeführt wurden, wurde heftig um den Titel des Diplomingenieurs gekämpft. Doch der gute alte Dipl.-Ing. ist trotzdem weg - stattdessen gibt es jetzt den Bachelor und den Master of Engineering - und die kommen gerade in der Arbeitswelt an. Von Dagmar Deckstein

Familienfreundliche Unternehmen Frauenversteher Henkel

Der Konsumgüterkonzern bekommt großes Lob für die Förderung weiblicher Führungskräfte. Firmenchef Kasper Rorsted hat schon viel erreicht - will sich damit aber noch nicht zufriedengeben. Nur eines schließt er kategorisch aus. Von Stefan Weber

Ranking des Bundesfamilienministeriums Henkel ist frauenfreundlichster Konzern Deutschlands

Familienministerin Kristina Schröder sucht den frauenfreundlichsten Konzern Deutschlands - und hat ihn in Düsseldorf gefunden. Der Waschmittel-Hersteller Henkel führt das Ranking an, auch auf den Plätzen zwei und drei folgen Überraschungen.

Stress im Beruf Der Arbeitswelt fehlt der Spaßfaktor

Überstunden, ständige Erreichbarkeit und zunehmender Egoismus: Arbeitnehmer in Deutschland empfinden die Berufswelt als immer stressiger. Überraschender Hoffnungsschimmer ist für viele den Ergebnissen einer Studie zufolge der öffentliche Dienst. Die dort Beschäftigten sehen das aber anders.

Generationen-Gespräch "Ich beneide dich nicht"

Haben unsere Großeltern nur fürs Geld gearbeitet, oder wollten die sich auch irgendwie selbst verwirklichen? Friederike vergleicht ihr Berufsleben mit dem ihrer Oma Dorothea. Eine Diskussion. Von Fiona Weber-Steinhaus

Frauenquote in Unternehmen "Es geht um die Kompetenz"

Die EU-Kommission prescht vor bei der Frauenquote: Nach ihrem Willen sollen in Aufsichtsräten künftig 40 Prozent Frauen sitzen. Ist das überhaupt umsetzbar? Unternehmensberaterin Anke Hoffmann erklärt, wie Unternehmen geeignete Frauen finden und warum es gut ist, dass weiblichen Führungskräften der Exotenstatus abhanden kommt. Interview: Verena Wolff

Urteil des Bundesarbeitsgerichts Arbeitgeber darf Attest am ersten Krankheitstag fordern

Beschäftigte müssen auf Verlangen ihres Arbeitgebers schon am ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest vorlegen - der Chef braucht diese Forderung nicht zu begründen. Das hat das Bundesarbeitsgericht beschlossen.

Ministerin Kristina Schröder vor dem Fahrstuhl in der Repräsentanz der Telekom in Berlin
EU-Kommission beschließt Frauenquote Frauen bekommen ein Baby, Männer ein Eckbüro

Meinung Viviane Reding triumphiert, die EU-Kommission hat die Frauenquote für Aufsichtsräte endlich beschlossen. Ein Grund zur Freude? Nein. Die Quote der Justizkommissarin ist völlig verwässert, sie setzt an der falschen Stelle an. Dabei ist offensichtlich, was eigentlich notwendig wäre. Ein Kommentar von Barbara Vorsamer