Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort München - August 2013

167 Meldungen aus dem Ressort München

Schrottautos in München Teurer Abstellplatz

Obwohl die Entsorgung meist kostenlos ist, werden jährlich Tausende Schrottautos einfach irgendwo in München abgestellt. Wenn sie innerhalb eines Monats nicht verschwinden, werden sie abgeschleppt. Die letzten Halter müssen dann zahlen - und das kann ganz schön teuer werden. Von Florian Fuchs

Studie zum "Finale dahoam" Lukrative Spiele

Sollte München Spielort der EM 2020 werden, darf die Stadt sich freuen: Laut einer Studie hat das Champions-League-Finale 2012 in der Fröttmaning Arena der lokalen Wirtschaft 52 Millionen Euro gebracht. Profitiert hat auch der Steuerzahler. Von Kassian Stroh

Bilder
Auflösung SZ-Sommerrätsel, Folge 5: Schwabing Symbiose von einst und jetzt

Bilder Für die fünfte Folge des SZ-Sommerrätsels war CUS, der wohl bekannteste Rätselautor Deutschlands, in Schwabing unterwegs. Hier die Auflösung:

S-Bahn in München Stammstreckensperrung light

An den drei kommenden Wochenenden behindern wieder Bauarbeiten den S-Bahnverkehr in der Innenstadt. Diesmal verkehren jedoch Pendelzüge im Tunnel. Nur zwischen Laim und Hackerbrücke sind noch Ersatzbusse unterwegs - doch es gibt schnellere Alternativen. Von Marco Völklein

Vinothek Merlins Bar, Bistro, Weinhandlung

"Ein Tropfen, der verzaubert", verspricht Merlin Lamparth ihren Gästen. In ihrer gemütlichen Bar kocht sie jeden Abend selbst. Mit ihrem Wein hat sie schon so manches Liebespaar vereint. Von Astrid Becker

Treff für Tagelöhner im Bahnhofsviertel Ärger mit den Schwarzarbeitern

Geschäftsleute und Anwohner wehren sich gegen den Treff für bulgarische Tagelöhner im Münchner Bahnhofsviertel. Die hygienischen Zustände seien unhaltbar, klagen sie. Nun fordert die CSU ein härteres Eingreifen der Behörden. Von Michael Risel

MU3001HABIBNEU_WEB
Mordopfer des NSU Erinnerung an Habil Kılıç

Vor genau zwölf Jahren ist Habil Kılıç in seinem Lebensmittelladen mitten in München von den Mitgliedern des NSU ermordet worden. Zu seinem Todestag wurde demonstriert - mit Bannern und Forderungen. Von Melanie Staudinger

Eifersüchtige Blondine vor Gericht Faust aus dem Vorhang

Blond ist die vorherrschende Haarfarbe in bestimmten Münchner Clubs. Ein Fall am Amtsgericht untermauert diese These: Eine Blondine versteckt sich im Pacha hinter dem Vorhang, um ihrer Rivalin - ebenfalls blond - einen Faustschlag zu verpassen. Später tritt sie ihr mit High Heels in den Magen. Nun wurde sie zu einer Geldstrafe verurteilt. Von Christian Rost

Szene München Balz oder Bar

Die Paradiso Tanzbar bietet geradezu perfekte Voraussetzungen, um das männliche Balzverhalten zu untersuchen. Doch weder der Typ "Witziger Antänzer" noch der Typ "Coolio" können hier landen. Vielleicht hätten sie der Dame einfach mal einen Drink ausgeben sollen. Eine Kolumne von Philipp Crone

Fußgänger-Konferenz "Walk 21" Geh weiter München

München veranstaltet im September die internationale Fußgänger-Konferenz "Walk 21". Bürgermeister Monatzeder glaubt, man könne von anderen Städten viel lernen. CSU und FDP haben dagegen eine Debatte über den Sinn angezettelt - vor allem aber über die Kosten. Von Silke Lode

Absurder Abmahnprozess Seniorin ohne PC muss nicht für Internetpiraterie zahlen

Eine Filmfirma wirft einer pflegebedürftigen Rentnerin vor, die Raubkopie eines Hooliganvideos ins Netz gestellt haben. Obwohl die Seniorin weder PC noch Wlan hat. Dennoch geht der Fall durch drei Instanzen, bis der absurde Abmahnungsprozess ein Ende findet. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Meine Straße (4) Alte Kastanien und Milchflaschen in Bierkrugform

Niemand kennt eine Straße so gut wie die Menschen, die in ihr leben. Deshalb bitten wir hier regelmäßig junge Münchner, uns ihre Straße zu zeigen. Heute: Innere Wiener Straße. Von Michèle Loetzner

Brezn-Test Laugenichtse

Das Münchnerischste aller Essen ist nicht die Weißwurst sondern die Brezn. Aber welche ist gut? Und warum? Die jetzt.de-Redaktion hat Marktführer und Außenseiter in einer Blindverkostung getestet. Mit enttäuschendem Ausgang. Aus der jetzt.de-Redaktion

Neue Regeln für Diziplinarverfahren Beamte dürfen endlich lügen

Dürfen Beamte anders behandelt werden als "normale" Bürger? Eine Münchner Anwältin findet nicht und setzt bei der Stadt neue Regeln für Disziplinarverfahren durch. Künftig dürfen Beamte bei Aussagen auch lügen - zumindest bis zu einer gewissen Grenze. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Bewerbung um die Fußball-EM 2020 München, der bessere Austragungsort

Berlins Stadion ist größer, die S-Bahn gar nicht so unzuverlässig. Dafür hat München den besseren Erst- und den besseren Zweitliga-Verein: Am Freitag entscheidet der Deutsche Fußballbund, welche Stadt er als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft 2020 nominiert. Ein Städteduell in sieben Kategorien. Von Martin Mühlfenzl

Bilder
Trachtentrends Pink oder Pailletten?

Bilder Das Geschäft mit dem Dirndl boomt - selten hatten Kunden so eine Auswahl wie heute. Doch was ist im Trend? Knallige oder gedeckte Farben? Schlichtes oder aufwändiges Kleid? Süddeutsche.de hat bei Designern in München nachgefragt. Von Andrea Lindner

Vorbereitung auf das Oktoberfest Trinklieder für die Kleinsten

Ein neues Büchlein bereitet Wiesn-Hits für Kinder auf - vom "Anton aus Tirol" bis zum "Roten Pferd". Wenn sich der Nachwuchs mit einem melodiösen "Oans, zwoa, gsuffa" ins Bett verabschiedet, dann wissen die Eltern: Wir haben es richtig gemacht - unser Kind wird ein Bayer. Von Stephan Handel

Urteil am Verwaltungsgericht Traumatischer Saunabesuch eines Polizisten

Ein Polizist will bei seiner Jagd nach einem Spanner ein "Temperaturtrauma" erlitten haben. Seinen Tinnitus führt er jedenfalls auf einen Einsatz in einer Sauna der Therme Erding zurück. Vor Gericht kommt er damit allerdings nicht durch. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Prozess um Reizgas-Attacke Glaubensfragen im Bierstüberl

"Solche Themen gehören hier nicht her": Zwei Gäste streiten sich in einer Münchner Kneipe über eine Frage des Glaubens. Der eine will aus der Kirche austreten und bekommt vom anderen eine Ladung Pefferspray ab. Der Fall landet vor Gericht, bleibt jedoch unlösbar. Von Christian Rost

Restaurant in der Altstadt Arabische Touristen verprügeln Wirt

Weil sie - ihrer Ansicht nach - zu lange auf das Essen warten mussten: Touristen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben einen Münchner Wirt und dessen Angestellten verprügelt. Das Unterstützungskommando der Polizei musste eingreifen. Von Florian Fuchs

Oktoberfest 2013 Roiderer: Wiesn-Bier ist jeden Cent wert

Zehn Euro die Maß - für Wirte-Sprecher Toni Roiderer ist das ein angemessener Preis auf dem Oktoberfest. "Wenn man dieses herrliche Bier probiert hat, weiß man, dass das jeden Preis wert ist", sagte er bei der Vorstellung des offiziellen Wiesn-Maßkruges. Der mutet in diesem Jahr psychedelisch an.

Entscheidung des Amtsgerichts Öffentliche Diffamierung per Zettel an der Tür

10.000 Euro Ordnungsgeld oder sechs Monate Haft: Solch drakonische Strafen drohen einer Frau, falls sie in einem Mietshaus noch einmal einen Brief aufhängt, in dem eine Nachbarin beschimpft wird. Selbst dann, wenn die erhobenen Vorwürfe zutreffen. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Wiesnbier 2013 "Man soll ja ohne Kopfweh aufwachen"

Wie muss ein Wiesnbier schmecken? Die Münchner Brauereien machen daraus eine Wissenschaft. Wichtig sind vor allem eine ganz spezielle Gerstensorte - und der Aromahopfen. Eine erste Kostprobe. Von Astrid Becker

89-jähriger Taxifahrer in München Rasante Fahrt in den Gegenverkehr

Ein Unfall, bei dem man es mit der Angst zu tun bekommt: Ein 89-jähriger Taxifahrer gerät in einem Münchner Tunnel auf die Gegenfahrbahn, beinahe kommt es zum Frontalzusammenstoß. Der Fall wirft Fragen auf: Gibt es Prüfungen für ältere Fahrer? Braucht es eine Altersbeschränkung für die Branche? Von Florian Fuchs

83-Jähriger verurteilt Vier Jahre Haft für Missbrauch von Urenkelinnen

Weil er sich regelmäßig an seinen Urenkelinnen - heute 13 und 15 Jahre alt - vergangen hat, verurteilt das Münchner Landgericht einen Rentner zu einer Gefängnisstrafe. Nicht einmal entschuldigt hat sich der 83-Jährige laut Gericht.

Isarmord in München DNA-Abgleich entlastet möglichen Verdächtigen

Er soll am Nymphenburger Kanal versucht haben, einen anderen zu erdrosseln. Viele Münchner hegten nach der Festnahme eines mutmaßlichen Gewalttäters leise Hoffnung, dass nun auch der Isarmord aufgeklärt werden könnte. Doch jetzt liegt ein DNA-Abgleich vor.

Oktoberfest Welcher Wiesn-Typ sind Sie?

Champagner bei Käfer oder lieber im Hofbräuzelt auf den Putz hauen? Testen Sie, welcher Wiesn-Typ Sie sind, und erfahren Sie, wo Sie sich auf dem Oktoberfest am wohlsten fühlen. Von Violetta Simon und Beate Wild

Straßenmusiker in München Mehr Jazz, weniger Regeln

Konzertflügel sind erlaubt, Jazz-Saxophone verboten: München reglementiert streng, wer als Straßenmusiker mit welchem Instrument auftreten darf. Dabei täte die Stadt gut daran, ihre Vorschriften zu lockern. Und auch das Musikverbot an Bahnhöfen gehört endlich überprüft. Ein Kommentar von Andreas Schubert

Analyse von Tatortspuren Mammuts unterm Mikroskop

Vom Nachbarschaftsstreit um einen abgesägten Baum über Artenschutzverstöße bis hin zu Kapitalverbrechen: Wenn kleinste Spuren untersucht werden müssen, kommen beim Landeskriminalamt Experten wie der Zoologe Frank Reckel ins Spiel. Für manche Fälle braucht er Geduld - und einen guten Magen. Von Florian Fuchs

Fliegerbombe in Schwabing Was auf den Knall folgte

Vor einem Jahr richtete die Sprengung einer Fliegerbombe in München einen Millionenschaden an. Für manche war das vor allem ein spektakuläres Ereignis. Geschäftsleute und Anwohner dagegen kämpfen teilweise immer noch mit den Auswirkungen. Von Wolfgang Görl

Bilder
Auflösung SZ-Sommerrätsel, Folge 4: Hackenviertel Ruhige Ecken werden rar

Bilder Für die vierte Folge des SZ-Sommerrätsels war CUS, der wohl bekannteste Rätselautor Deutschlands, im Hackenviertel unterwegs. Hier die Auflösung:

Unfall am Sendlinger Tor Passant rettet Mann vor einfahrender U-Bahn

Ein junger Mann stürzt am Bahnhof Sendlinger Tor aufs Gleis und wird von einem Helfer in letzter Sekunde in den Fluchtraum gezogen. Nicht immer gehen derartige Unfälle so glimpflich aus. Was die MVG unternimmt, um U- und S-Bahnhöfe sicherer zu machen. Von Marco Völklein

Cronut in München Lecker, fettig, hipstertauglich

In New York stehen die Hipster schon für ihn Schlange, vor kurzem ist er auch in München angekommen: Der Cronut, eine Mischung aus Croissant und Donut, soll die Stadt erobern. Allerdings unter einem anderen Namen. Zwei Läden streiten sich nun, wer den fettigen Kringel zuerst nachgebacken hat. Von Andrea Lindner

Lindwurmstüberl wieder geöffnet Kein Tag ohne Wiesnhendl

Essen auf der Dachterrasse, Bier aus dem Holzfass und keinen Ruhetag mehr: Das Lindwurmstüberl hat wieder eröffnet und verbreitet Wiesn-Geruch in der Ludwigsvorstadt. Die neuen Wirte haben einiges geändert - am perfekten Hendl müssen sie noch arbeiten. Von Astrid Becker

Nymphenburger Kanal Schwer verletzt nach Sprung ins Wasser

Ein Schüler wollte sich im Nymphenburger Kanal offenbar nur kurz abkühlen. Doch der 18-jährige hatte die Wassertiefe nicht überprüft und machte einen Hechtsprung. Mit fatalen Folgen. Von Marco Völklein

Wohnprojekt in München Gemischtes Doppel unter einem Dach

Ursula Jetter und Ann Karungari Wangui trennt auf den ersten Blick ziemlich viel. Die eine lebt im eigenen Haus bei München, die andere kommt aus Kenia und will noch studieren. Doch die beiden Frauen verbindet eine Partnerschaft, von der beide profitieren. Von Gudrun Passarge

Nutzung der Isar Auf zu neuen Ufern

Politiker aller Rathaus-Fraktionen fordern, dass die innerstädtische Isar künftig intensiver genutzt werden darf, mit Cafés, neuen Uferzugängen und einer Verkehrsberuhigung. Doch die Behörden bleiben zögerlich. Von Silke Lode

Neuer Tiger in Hellabrunn Guter Tausch

Der Tierpark Hellabrunn hat endlich wieder einen Sibirischen Tiger - der knapp zweijährige Jegor ist ein Geschenk aus Köln. Das Beispiel zeigt, wie die europäischen Zoos im Rahmen des Erhaltungszuchtprogramms miteinander kooperieren. Denn langfristig ist Jegor wohl wegen der Fortpflanzung hier. Und dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Von Franziska Dürmeier

Abi-Affäre an Münchner Gymnasium Mehr als auffällig

Für das Kultusministerium ist die Sache eindeutig: Beim Abitur am Thomas-Mann-Gymnasium habe ein Schüler die Prüfungsaufgaben vorab gekannt. Der 19-Jährige lässt dies über seinen Anwalt bestreiten - auch ein zu enges Verhältnis zu dem Schuldirektor habe es nicht gegeben. Von Katja Riedel und Melanie Staudinger

Wahllokal-Test der "Aktion Mensch" Barrierefreie Politik

Wie gut sind Wahllokale erreichbar? Die "Aktion Mensch" will Hürden auf dem Weg zur Stimmabgabe aus dem Weg räumen und testet Wahllokale in ganz Deutschland. Sie bekommt dabei prominente Unterstützung von Guildo Horn. Von Silke Lode

Urteil Freundin mit Aids infiziert - Haftstrafe

Seiner Frau erzählt er von der HIV-Infektion, der Geliebten nicht. Trotzdem schlief ein Yogalehrer weiter mit ihr, wollte kein Kondom benutzen. Die Frau erkrankte schwer an Aids. Das Landgericht bestätigte jetzt den Schuldspruch gegen den 54-Jährigen. Von Christian Rost

Klinik muss Schmerzensgeld zahlen Tuch im Bauch vergessen

Nach einer Krebsoperation haben Ärzte bei einer Patientin ein Tuch im Bauch vergessen. Die Münchnerin klagte. Nun ist das Krankenhaus Großhadern vor dem Oberlandesgericht München vergleichsweise glimpflich davon gekommen. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Impressionen aus Sendling Skurrile Kneipen und versteckte Clubs

Bilder Ersatzfamilie am Tresen: Nach dem Abgesang auf die Giesinger Boazn hat Maximilian Bildhauer einen zweiten Band über die Stüberl und Stadl in Sendling herausgebracht. Noch existieren dort wunderbar skurrile Kneipen.

Buch über Sendlinger Boazn Lob der verstaubten Topfpflanze

Gibt es in München noch urige Trinkstüberl? Nach dem Abgesang auf die Giesinger Boazn hat Maximilian Bildhauer einen zweiten Band über die Stüberl und Stadl in Sendling herausgebracht. In seinem neuem Buch "Munich Boazn" beschreibt er die Besuche in 37 teils skurrilen Kneipen. Von Sabine Buchwald

Bar Aksnibuk Die Studenten-WG

Im "Aksnibuk" trifft man sich zum Vorglühen, bevor die Nacht richtig losgeht - seltsam ist hier nur der Name. Dabei haben es sich die Betreiber wirklich einfach gemacht. Und so entspannt, wie die Namensfindung ablief, so entspannt ist auch die Bar selbst. Von Jakob Dreher

Patrice im Englischen Garten Nostalgie bei Sonnenaufgang

Wer es am Freitagmorgen rechtzeitig aus dem Bett geschafft hat, wurde musikalisch belohnt: Mit einem Live-Konzert von Patrice im Englischen Garten. Allerdings schafften es nur die tapfersten Frühaufsteher den Reggae-Sänger auch wirklich zu sehen. Von Ingrid Fuchs

Bogenhausen Zahnarztpraxis in Brand gesetzt

Die Polizei vermutet, dass die Besitzerin selbst das Feuer gelegt hat: Eine Zahnarztpraxis und zwei Wohnungen in Bogenhausen standen am Donnerstag in Flammen. Hintergrund der Tat ist wohl ein Ehestreit. Von Florian Fuchs

München sucht den Wiesnhit Aus einem Mund

Eingängig und tanzbar muss er sein, außerdem leicht zu merken: München wartet auf einen neuen Wiesnhit. Doch die Kapellmeister sind skeptisch, ob sie schon den richtigen Song gefunden haben. Einen Favoriten allerdings gibt es schon. Von Martin Moser

Bilanz der Münchner Freibäder Sommer, Sonne, Defizit

Trotz der Mai- und Junikälte sind bislang mehr als eine Million Menschen in die Münchner Freibäder geströmt. Gewinn machten die Bäder dennoch nicht. Die Stadtwerke setzen nun auf eine Modernisierung - und wollen das Sportschwimmen wieder populär machen. Von Katja Riedel

Pensionierter Lehrer vor Gericht Rangelei um Spielzeuggewehr

Streit mit einem Elfjährigem: Ein pensionierter Lehrer muss sich vor dem Münchner Amtsgericht wegen Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung verantworten. Der 82-Jährige hatte dem Jungen sein Spielzeuggewehr abgenommen - es sei schon "ein wenig ärgerlich, wenn man als Pädagoge scheitert". Von Christian Rost