Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort München - 2014

2547 Meldungen aus dem Ressort München

"Neues Hauner" in München Sultan von Oman finanziert Kinderklinik

Exklusiv Seit 1970 herrscht er über seine Untertanen im Oman, sein Vermögen wird auf 1,1 Milliarden Dollar geschätzt. Qabus bin Said al-Said, Sultan von Oman, spendet 17 Millionen Euro für eine neue Kinderklinik in München - für die der Freistaat Bayern nicht alleine aufkommen wollte. Von Stephan Handel

Hungerstreikende Flüchtlinge in München Staatsregierung spricht von "Spektakel"

Die Situation am Sendlinger-Tor-Platz in München verschärft sich: Mittlerweile mussten drei Personen vorübergehend ins Krankenhaus. Ab morgen wollen die Flüchtlinge in den Durststreik treten. Während OB Reiter sich um Vermittlung bemüht, reagiert die Staatsregierung empört. Von Bernd Kastner und Mike Szymanski

Online-Trickbetrug mit Fahrkarten Polizei warnt vor Billigtickets

Ein Schaden von mehr als 130 000 Euro: Trickbetrüger prellen die Bahn mit illegal verkauften Fahrkarten - und bringen damit Fahrgäste in Schwierigkeiten, die im Internet nach besonders günstigen Angeboten suchen. Von Susi Wimmer

Flüchtlinge in München Zwei Hungerstreikende müssen ins Krankenhaus

Sie waren entkräftet und spürten ihre Arme und Beine nicht mehr: Zwei der Flüchtlinge, die in der Münchner Innenstadt in Hungerstreik getreten sind, mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Münchner Norden Pläne für neue Bahn zu BMW

Exklusiv Ein vollautomatischer Zug im Münchner Norden? Die Stadt soll den Bau einer neuen, fahrerlosen Bahn zum BMW-Forschungszentrum prüfen. Shuttlezüge an Flughäfen sind das Vorbild für den Entwurf. Von Dominik Hutter und Thomas Kronewiter

Flüchtlinge in München im Hungerstreik "Wir bleiben hier"

Seit mittlerweile drei Tagen sind 30 Flüchtlinge in der Münchner Innenstadt im Hungerstreik. Oberbürgermeister Dieter Reiter unterbreitet ihnen ein Angebot - wenn sie ihren Protest abbrechen. Doch die Männer und Frauen lehnen ab. Von Andreas Glas

Oktoberfestattentat von 1980 Rechtsextremismus statt Liebeskummer

Kaum einer glaubt, dass er alleine handelte: Gundolf Köhler riss im September 1980 auf dem Münchner Oktoberfest zwölf Menschen mit sich in den Tod. Die Ermittler stellten den Attentäter als verschrobenen Eigenbrötler mit Liebeskummer dar. Doch in Wirklichkeit war er hochpolitisch. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel

Bilder
Impressionen aus München Advent mit Schwein und Tanne

Bilder Glühwein, Lichterglanz und gebrannte Mandeln: Die ersten Christkindlmärkte stimmen die Münchner auf die stade Zeit ein. Gerne auch mal mit rosa Schwein.

Hungerstreik von Flüchtlingen am Sendlinger Tor in München
Protest von Flüchtlingen in München Hungern für ein besseres Leben

Nach dem Hungerstreik auf dem Rindermarkt hat Bayern Details seiner Asylpolitik gelockert. Doch der neue Protest in der Münchner Innenstadt zeigt, dass die Lage vieler Flüchtlinge im Freistaat weiter prekär ist. Die Zahl der Suizidversuche steigt enorm. Von Bernd Kastner

Gerichtsprozess in München Verbrannt an einer Wärmflasche

Die Patientin einer Uni-Klinik in München klagt über Schlaflosigkeit und kalte Füße. Der Pfleger gibt ihr eine Schlaftablette und eine Wärmflasche. Am nächsten Morgen hat die Patientin schwere Verbrennungen an den Füßen. Wer trägt die Verantwortung? Von Ekkehard Müller-Jentsch

U-Bahn-Sanierung am Ostbahnhof "Dann müssen die Taxler da halt weg"

Im Frühjahr soll es losgehen - und dann eineinhalb Jahre dauern: Die Sanierung des U-Bahnhofs Ostbahnhof bringt Wirte und Händler am Orleansplatz in Wallung. Von Marco Völklein

Arbeitsmarkt in der Wissenschaft Wie Unis die Besten anlocken

Üppige Gehälter allein reichen längst nicht: Um ausländische Spitzenforscher nach München zu locken, helfen LMU und TU bei der Suche nach Wohnungen und Krippenplätzen. Manchmal beschaffen sie sogar den Ehepartnern Arbeit. Von Anne Kostrzewa

Terrorakt beim Oktoberfest 1980 Ermittler befassen sich wieder mit Wiesn-Attentat

Exklusiv Am 26. September 1980 starben 13 Menschen beim Attentat auf das Oktoberfest. Jetzt besteht die Chance, das Verfahren wiederaufzurollen: Bundesanwälte prüfen die Aussage einer Zeugin, die einen angeblichen Mittäter benannt hat. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel

Hungerstreik von Flüchtlingen am Sendlinger Tor in München
Protest von Flüchtlingen in München Hungern für ein besseres Leben

Nach dem Hungerstreik auf dem Rindermarkt hat Bayern Details seiner Asylpolitik gelockert. Doch der neue Protest in der Münchner Innenstadt zeigt, dass die Lage vieler Flüchtlinge im Freistaat weiter prekär ist. Die Zahl der Suizidversuche steigt enorm. Von Bernd Kastner

Maximilianstraße Warum das Modehaus Schlichting insolvent ist

Generationen von Eltern kauften hier Baby- und Kinderbekleidung. Nun ist das Modehaus Schlichting insolvent. Grund war der Umzug an die Maximilianstraße. Ein weiterer Ortswechsel soll nun die Rettung bringen. Von Franziska Gerlach

Bilder
Christkindlmärkte in München Budenzauber und heiße Bischöfe

Bilder Ob traditionell, märchenhaft oder ausgeflippt: In München findet jeder einen Weihnachtsmarkt, der ihm gefällt. Hier trinkt die Redaktion ihren Glühwein am liebsten.

Bestattungen in München Wenn sich niemand um die Beerdigung kümmert

Immer wieder passiert es, dass Menschen sterben und niemand die Bestattung organisiert. In solchen Fällen muss die Stadt einspringen. München hält dann sogar eine richtige Trauerfeier ab - auch wenn niemand daran teilnimmt. Von Imke Plesch

Bilder
Slash in München Wortkarge Rocklegende

Bilder Slash startet seine Deutschlandtour in München - der ehemalige Guns N-Roses-Gitarrist begeistert die Fans dabei mit Rock-Klassikern.

Slash in München Er will doch nur spielen

Ikone und Karikatur zugleich: Slash kommt nach München und hat die Vergangenheit im Gepäck. Beim Tourauftakt des ehemaligen Gitarristen von Guns N'Roses bleiben vor allem die alten Hits hängen. Von Felix Reek

Münchner Innenstadt Flüchtlinge treten in Hungerstreik

"Lager sind Gefängnisse für uns": Knapp 30 Flüchtlinge sind in München in einen Hungerstreik getreten. Sie demonstrieren gegen Gemeinschaftsunterkünfte. Der Protest erinnert an vergangenes Jahr. Von Bernd Kastner

Nach Rücktritt von Pfaffmann Claudia Tausend als SPD-Chefin gewählt

Die Münchner SPD hat die Bundestagsabgeordnete Claudia Tausend zur neuen Chefin gewählt. Die frühere Stadträtin erhielt 89 Prozent der Stimmen - und muss nun ein schwieriges Erbe antreten. Von Dominik Hutter

Migranten in Elendswohnungen München, ganz unten

Das Elendshaus in Kirchtrudering ist ein Weckruf für die Verwaltung. Auch in anderen Häusern werden Armutsmigranten abgezockt. Die Stadt muss nun handeln - einige Vorschläge. Von Bernd Kastner

Schwarzfahren im Nahverkehr "Ich fahre umsonst"

Dirk Jessen aus Gilching bei München fährt regelmäßig schwarz. Damit das auch jeder mitbekommt, hat er stets ein Schild dabei. Das könnte ihn nun sogar vor einer Geld- oder Haftstrafe bewahren. Von Marco Völklein

Bilder
Tattoos von 1860-Fans Einmal Löwe, immer Löwe

Bilder Wilde Mähne, stolzer Blick, weiß-blaue Rauten: Zwei Männer sammeln Tattoos von Löwen-Fans, die sich die Liebe zu ihrem Verein unter die Haut stechen lassen - über den gesamten Rücken oder ins Dekolleté. Von Stefan Galler

Urteile zu Hausmusik Jetzt aber Ruhe!

Über nichts streiten Nachbarn so sehr wie über Lärm. Wann geklimpert, trompetet, geflötet werden darf, darüber urteilen Gerichte sehr unterschiedlich - wie im Fall eines Münchner Schlagzeugers. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Denkmal für verfolgte Homosexuelle Auf der Rosa Liste der Nazis

München bekommt endlich ein Mahnmal zum Gedenken an verfolgte Schwule und Lesben während der NS-Zeit. Ein Bodenmosaik soll ab 2016 an die Opfer erinnern. Damit will die Stadt auch ein modernes Zeichen setzen. Von Dominik Hutter

Landgericht München Kokainhandel im Wohnheim

"Ich kannte nur Gewalt": Die Lebensgeschichten zweier Männer klingen mehr als trist. Nach einer schweren Kindheit rutschten sie in die Kriminalität. Zuletzt dealten sie mit Kokain im Männerwohnheim - und landeten nun vor Gericht. Von Christian Rost

SZ-Adventskalender "All das hat uns so geholfen"

Knapp 25 000 Spender haben den SZ-Adventskalender bei der 65. Aktion im Vorjahr mit 5,7 Millionen Euro unterstützt. Menschen, die nur wenig Geld haben, konnten sich dadurch dringend nötige Anschaffungen leisten - manchmal sind das ganz alltägliche Dinge. Von Florian Fuchs, Gudrun Passarge, Monika Maier-Albang und Anne Goebel

Bar Patolli Fast wie im Fernsehen

Am Tag stilvolles Café, am Abend szenige Cocktail-Bar: Würde "Sex and the City" in München spielen, träfen sich die Hauptdarstellerinnen im Patolli auf einen Drink. Von Karoline Meta Beisel

Streusalzlager in Straubing Glatteis-Versicherung für München

Tausende Tonnen Tausalz lagern im niederbayerischen Straubing - für kalte und rutschige Tage in München. Die heftigen Schneefällen reichen die trotzdem Vorräte nur für wenige Tage - dann muss der Nachschub rollen. Von Marco Völklein

Ladenschluss in Bayern Soll doch das Volk entscheiden

Das Thema Ladenschluss ist politisch tot - eine größtmögliche Allianz aus Kirchen und Gewerkschaften verhindert jegliche Lockerung. Und die Parteien wollen sich nicht die Finger daran verbrennen. Genau darum wäre es eine gute Frage für einen Volksentscheid. Von Kassian Stroh

Freizeit-Apps für München Schlachten, Schweiß und anrüchige Tänze

Die App läuft mit: Das Handy ersetzt beim Joggen den Pulsmesser und navigiert durch das Nachtleben der Stadt. Nutzer können so den Großraum München ganz neu entdecken - sogar auf dem Friedhof. Von Karoline Meta Beisel, Hans Kratzer, Lena Jakat und Barbara Mooser

Elendshäuser in München Stadt nimmt Staatsregierung in die Pflicht

Um gegen skrupellose Vermieter sogenannter Elendshäuser vorgehen zu können, fordern SPD, Grüne und der Münchner Oberbürgermeister eine Verschärfung der gesetzlichen Regelungen. Die CSU sieht die Versäumnisse an anderer Stelle. Von Dominik Hutter und Sven Loerzer

Flughafen München Steuertricksereien unter den Augen der Behörden

Eine Flughafen-Tochterfirma soll mit einem mutmaßlich illegalen Jobmodell Steuern und Sozialabgaben in Millionenhöhe gespart haben. Vor Gericht zeigt sich: Flughafen und Finanzamt segneten die Praxis jahrelang ab. Von Bernd Kastner, Landshut/München

Prozess um Bildrechte Pfusch am Fetisch

Drei Münchner wollten mit Latex-Mode und Sex-Spielzeug das schnelle Geld machen. Nun ist vor Gericht ein skurriler Streit entbrannt. Es geht um pikante Fotos im Internet und zigtausend Euro. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Prozess wegen versuchten Mordes Die Schere im Herzen

Liebesdrama und häusliche Gewalt: Eine 44-Jährige steht wegen versuchten Mordes vor Gericht. Mit einer Schere stach sie ihrem Mann ins Herz. Unter Tränen beteuert sie jedoch, sie habe sich nur wehren wollen. Von Christian Rost

Ausbau der S-Bahn in München Quälend langsamer Fortschritt

Mit einem Sofortprogramm wollte der Freistaat vor zweieinhalb Jahren das S-Bahn-Netz in München verbessern. Doch passiert ist seitdem nur wenig. Das liegt am Dauerstreit um den zweiten S-Bahn-Tunnel - aber es gibt noch andere Gründe. Von Marco Völklein

Kultur in der Eisdiele Kultur statt Lebkuchen

Es gibt in München zu wenige Orte für Kultur, sagen die Kulturkonsorten und übernehmen im Westend eine Eisdiele im Winterschlaf. Dort gibt es jetzt Bücher, Wein, Lesungen - und postfeministische Häkelabende für Herren. Ein Gespräch mit den Betreibern. Von Teresa Fries

Petition zu Ladenöffnungszeiten Knapp 5000 Unterschriften gegen die 20-Uhr-Grenze

Eine Online-Petition macht sich für flexiblere Ladenöffnungszeiten stark, knapp 5000 Unterstützer haben bereits unterschrieben. Doch die Staatsregierung zeigt keine Neigung, die strenge bayerische Regelung zu ändern. Von Dominik Hutter

Kampf gegen Schädlinge Sauna für Bienen

Hohe Temperaturen statt chemischer Keule: Eine neue Apparatur soll dabei helfen, Bienen vor tödlichen Milben zu schützen. In München planen die Erfinder einen Feldversuch. Von Stephan Handel

Migranten in München Leben mit Schimmel, Dreck und Ungeziefer

Exklusiv Zahlreiche Vermieter in München nutzen die Not von Migranten aus. Sie verlangen horrende Mieten für verwahrloste, überbelegte Häuser. Eine interne Liste des Sozialreferats zählt mehr als zwei Dutzend solcher Objekte auf. Von Bernd Kastner

Szene München Wo die Vernunft endet

Beim Weggehen und Feiern kommen derzeit viele Menschen auffällig oft zu spät. Woran das liegt? Sie mieten für ein paar Euro ein Carsharing-Auto, fahren bequem zur Kneipe und wollen das Auto einfach stehen lassen. Hört sich gut an - funktioniert aber nicht. Von Jakob Biazza

Medizintouristen in München Quartiersuche mit dreisten Mitteln

Ein Mann soll Mieter bedroht, beschimpft und eingeschüchtert haben. Sein Ziel: Sie sollten ihre Wohnungen kurzfristig an Medizintouristen aus dem arabischen Raum untervermieten. Nun hat der Mann ein Hausverbot bekommen. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Bilder
Kampf gegen Varroa-Milbe Winzig aber tödlich

Bilder Die Varroamilbe, mit asiatischem Migrationshintergrund, hockt sich auf Honigbienen, saugt ihr Blut aus und ihr Leben. Zwei Männer haben nun womöglich ein Mittel gefunden, die Tiere zu retten: Sie schicken die Bienen in die Sauna.

Elendsquartier in Kirchtrudering Normal ist hier nichts

Die Stadt hat die Räumung angekündigt und Hilfe versprochen - doch getan hat sich nicht viel im Elendshaus in Kirchtrudering. Immer noch leben dort 35 Menschen ohne Heizung und warmes Wasser. Und weitere Bewohner sind schon auf dem Weg. Von Andreas Glas

Elendsquartier "Gefahr für Leib und Leben"

Münchens OB Reiter lässt Teile des Hauses räumen, in dem bis zu 70 Menschen unter erbärmlichen Zuständen hausten. Gegen den Vermieter ermittelt die Staatsanwaltschaft. Auch die Behörden müssen mit Konsequenzen rechnen. Von Thomas Anlauf und Stephan Handel

Prozess um BMW Z 1 Vom Getäuschten zum Täuscher

Ein Hingucker mit elektrisch versenkbaren Türen und 170 PS: Als sich ein Mann vor etwa zehn Jahren einen BMW Z 1 kaufte, verschwieg ihm der Vorbesitzer einen schweren Schaden. Als er das Auto nun weiterverkaufte, machte er es genauso - und landete vor Gericht. Von Ekkehard Müller-Jentsch

Kneipensterben in München Wein halt!

Das Atomic Café schließt. Diesmal wirklich. Wenn eine Lieblingskneipe zumachen muss, ist das in München besonders schwer zu verkraften. Trotzdem: Das Gejammer darüber muss aufhören. Von Christina Waechter

Abgeschobener Straftäter "Mehmet" will zurück nach München

Vor 16 Jahren wurde Muhlis A., besser bekannt als Mehmet, in die Türkei abgeschoben. Nun will der Serientäter wieder in München leben - selbst wenn er dort zuerst eine Haftstrafe absitzen muss. Von Andreas Glas

Neue Hinweise zum Oktoberfest-Attentat Skeptische Bundesanwälte

Nur einen Tag nach dem Oktoberfest-Attentat von 1980 soll eine Zeugin Hinweise gefunden haben, die auf Hintermänner deuten. Die Bundesanwaltschaft will das jetzt "sorgfältig prüfen". Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe, und Robert Roßmann, Berlin