Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Medien - September 2017

130 Meldungen aus dem Ressort Medien

Politik und Medien Zahlen nach Wahlen

Seit der Bundestagswahl tobt die Debatte darüber, ob die Medien Schuld am Wahlerfolg der AfD tragen. Eine statistische Erhebung soll nun Auskunft geben. Von Andreas Neukam

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Auf hohem Niveau

SZplus ARD und ZDF sollen sparen und haben am Freitag Vorschläge den Bundesländern übergeben. Großreform oder doch nur Peanuts? Da gehen die Meinungen ziemlich weit auseinander. Von Hans Hoff

Hörfunktipps Alles meins

Die große Gier: Jeder möchte, und vor allem viel davon. Aber weder gibt es genügend Jobs für jeden noch ausreichend Prinzessinnen. Und die Tassen sind auch nicht mehr alle im Schrank. Da heißt es dreist sein - und die richtigen Allianzen schmieden. Von Stefan Fischer

"Deutschland 3000" bei Funk Diese Frau hat zu allem eine Meinung

In ihrem Video-Format "Deutschland 3000" klärt Eva Schulz ein junges Publikum über das politische Geschehen auf. Das macht Spaß - und besetzt eine Nische. Von Andreas Neukam

Film Schauspieler Andreas Schmidt ist tot

Filme wie "Sommer vorm Balkon" machten ihn bekannt, im "Tatort" oder "Polizeiruf" spielte er oft unkonventionelle Figuren. Nun ist Andreas Schmidt im Alter von 53 Jahren nach längerer Krankheit gestorben.

Maybrit Illner zum Jamaika-Bündnis "Koalitionsverhandlungen live" - dieser Anspruch konnte nur scheitern

Drei potenzielle Minister einer Jamaika-Regierung hat Maybrit Illner zu Gast - und doch reden alle nur über SPD und AfD. TV-Kritik von Oliver Klasen

Filmkritik Spätromantik

Zuletzt haben Robert Redford und Jane Fonda 1979 zusammen gedreht. Jetzt spielen sie für Netflix wieder ein Liebespaar - in einem überraschenden Film. Von Susan Vahabzadeh

Playboy
Tod von Hugh Hefner Das Heft der Enthemmten

Der "Playboy" von Hugh Hefner bekämpfte einst die Prüderie. Heute wirken Männer, die ihn mit sich herumtragen, eher rückständig. Woran liegt das? Von David Pfeifer

"Maischberger" nach der Bundestagswahl "Schulz war von Anfang an die falsche Wahl"

Mit Frauke Petry hat die "Maischberger"-Runde einen Gast, der viel zur AfD sagen könnte. Doch die Aussagen eines alten SPD-Genossen über seine Partei sind deutlich brisanter. TV-Kritik von Paul Katzenberger

"Wishlist" App ins Verderben

Im Dezember startet die preisgekrönte Webserie mit der zweiten Staffel. Die Macher haben das Team ebenso verdoppelt wie die Drehtage. Auch die Folgen sind länger - jetzt sind es 25 statt 15 Minuten. Von Sabine Maguire

Strafverfahren Auf freiem Fuß

Im Kriminalfall um entgangene Patenterlöse beim Münchener Institut für Rundfunktechnik hat das zuständige Landgericht den Beschuldigten aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt dennoch weiter gegen den Patentanwalt. Von Karoline Meta Beisel

Die Verantwortlichen Unterm Radar

Die Macher des öffentlich-rechtlichen Online-Jugend-Angebots legen den Fokus auf ein zielgruppenaffines Programm statt auf Marketingkampagnen. Nun haben sie erste Zahlen veröffentlicht. Von Hans Hoff

"Das Leben danach" in der ARD Im Tunnel

SZplus Über die Folgen der Loveparade-Katastrophe aus dem Jahr 2010: Die fiktive Geschichte mit einer furiosen Jella Haase verzichtet auf alles Naheliegende. Von Thomas Bärnthaler

Dokuserie "Vietnam" Das reine Grauen des Vietnamkrieges

In einer neunteiligen Dokuserie erzählt Ken Burns von dreißig Jahren Krieg in Südostasien. Die schiere Gewalt der Bilder schafft ein Zeitdokument jenseits nostalgischer Folklore und dem pornografischem Voyeurismus des Krieges. Von Willi Winkler

Neues Onlinemagazin "Addendum" "Breitbart" aus den Alpen?

Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz startet sein lange erwartetes Internet-Portal "Addendum". Statt um Meinungen soll es allein um Fakten gehen - oder ist es doch nur das Sprachrohr eines Milliardärs? Von Peter Münch

TV-Kritik Leistungskurs Sternenkunde

Nicht nur die Klingonen haben sich verändert, seit zum letzten Mal ein "Star Trek"-Raumschiff durch unendliche Weiten flog. Jetzt zeigt Netflix die neue Serie "Discovery". Von Kathleen Hildebrand

"Star Trek: Discovery" auf Netflix Ein Versprechen und eine Menge Explosionen

Weibliche Hauptfigur, Klingonen mit noch mehr Knochenwülsten, gewaltige Weltraumschlachten. "Star Trek: Discovery" könnte eine richtig gute neue Star-Trek-Serie werden. Von Kathleen Hildebrand

Plasberg zur Wahl Vier Politiker finden einen Schuldigen

Wer den Erfolg der AfD zu verantworten hat? In dieser Frage sind sich die Gäste von "Hart aber fair" einig: Die Medien, natürlich! Doch wer die eigentlich sind, wird nicht klar. TV-Kritik von Johanna Dürrholz

Bundestagswahl Sind die Medien Schuld am Erfolg der AfD?

Nach der Bundestagswahl wird der Vorwurf laut, die Berichterstattung von Sendeanstalten und Verlagen hätte den Erfolg der AfD überhaupt erst ermöglicht. Aber stimmt das wirklich? Von Karoline Meta Beisel, David Denk und Alexandra Föderl-Schmid

dpa_14858E00CC50E11B
Paul Kirchhof über sein Gutachten für die ARD "Das Leben ist ein Spiel zwischen Offenheit und Geheimnis"

SZplus Wie transparent sollen die Öffentlich-Rechtlichen sein? Fragen an Verfassungsrechtler Paul Kirchhof. Interview von Claudia Tieschky

Radio Zur rechten Zeit

In seinem Hörspiel "Auch Deutsche unter den Opfern" stellt der Autor Tuğsal Moğul die Frage, ob tatsächlich nur ein isoliertes Grüppchen für den Terror des NSU verantwortlich ist - und ob manche Ermittlungspanne Folge von Manipulation war. Von Stefan Fischer

Presse zur Bundestagswahl Schluss mit "großkoalitionärer Kuschelpolitik"

Angela Merkel steht vor ihrer vierten Amtszeit als Kanzlerin. Das ist vielen Medien zufolge aber auch das einzig Positive am Wahlausgang. Ein Blick in die Presse.

Wahl im Fernsehen "Warum ratzfatz bei der AfD?"

Der Wahlabend im Fernsehen wird inhaltlich bestimmt vom Einzug der AfD ins Parlament. Wie die Republik weiterregiert wird, ist dagegen kaum ein Thema. TV-Kritik von Paul Katzenberger

Berliner Runde Von schlechten Verlierern und Dauergästen am Buffet

Martin Schulz ist beleidigt, die AfD das beherrschende Thema - und Kanzlerin Merkel erlebt ein Déjà-vu: In der Elefantenrunde der Öffentlich-Rechtlichen werden Erinnerungen wach an einen legendären Abend vor zwölf Jahren. Von Lars Langenau

Zeitungen in der Schweiz Basler Theorien

Eine unbekannte Berner Aktiengesellschaft kauft eine Druckmaschine, und keiner weiß, was darauf eigentlich gedruckt werden soll: Die Schweiz rätselt über mögliche Pläne des rechtskonservativen Zeitungsmannes Christoph Blocher. Von Charlotte Theile

Deutsche Sender Willkommen im Club

Vox galt viele Jahre lang als Privatsender aus der zweiten Reihe, heute gewinnt der Kanal Preise und überholt die Konkurrenz bei den Quoten. Eine fernsehtaugliche Erfolgsgeschichte. Von Hans Hoff

TV-Kritik Mit offenem Visier

Armin Rohde und Axel Prahl stehen sich in Lars Beckers "Der gute Bulle" als Ermittler und Verdächtiger gegenüber. Der Film dürfte noch härter sein. Von Stefan Fischer

Netflix-Doku "Five Foot Two" Das Tagebuch der Lady Gaga

Die Dokumentation "Five Foot Two" über den Popstar Lady Gaga kommt ihr nicht wirklich nahe - zeigt aber auf beeindruckende Weise, wie hart das Leben als universelle Kunstfigur ist. Von Jürgen Schmieder

Eduardo Martins Ein Phantom von Kriegsfotograf

Eduardo Martins ist als Fotograf weltweit gefragt. Dann stellt sich heraus: Seine Bilder sind geklaut, er selbst existiert nicht. Nur die Blumen, die er schickte, waren echt. Von Boris Herrmann

ARD-Krimi "Der König von Berlin" Ein Film, der nichts will und alles schafft

Mit "Der König von Berlin" zeigt die ARD endlich mal wieder einen Krimi, der nicht belehren, sondern nur unterhalten möchte - und dem das auch wunderbar gelingt. Von Silke Burmester

Neue "Star Trek"-Serie Zurück aus der Zukunft

"Star Trek" stand einst für Fortschrittsglaube und Utopien. Warum nur kommt die neue CBS-Serie, die am Montag in Deutschland startet, so retro daher? Von Kathleen Hildebrand

Hörfunktipps Irrfahrten

Der Ruf nach dem starken Mann, Ausbruchversuche mit dem Kopf durch die Wand, ein Kampf gegen das Monster in einem selbst: Viele Figuren, denen man dieser Tage im Radio begegnet, driften in merkwürdige Richtungen. Nichts wie hinterher. Von Stefan Fischer

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Reform im Dienst der Gesellschaft

Kommende Woche übergeben die Anstalten ihre Reformideen an die Länder. Medienrechtler Wolfang Schulz macht im Gastbeitrag Vorschläge für einen Rundfunk, der auch im Digitalen eine Öffentlichkeit bildet. Von Wolfgang Schulz

Nachruf auf US-Journalistin Die Böse

Mehr als 500 Texte hat Lillian Ross für den "New Yorker" geschrieben. Jetzt ist sie mit 99 Jahren gestorben. Von Willi Winkler

Persönlichkeitsrechte Schutz erlaubt

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entscheidet über die Verpixelung des Angeklagten bei Mordprozessen - und über die Frage, ob ein Mensch weniger schutzbedürftig ist, wenn er die Tat bereits gestanden hat. Von Wolfgang Janisch

Medienmarkt in Italien Der kleine Cavaliere

SZplus Urbano Cairo war der persönliche Assistent von Silvio Berlusconi, heute ist er selbst einer der mächtigsten Medienmacher Italiens. Geschichte eines Mannes, der an die Zukunft der Zeitung glaubt - und an seine eigene. Von Oliver Meiler

Volker Herres im Interview "Ich mag das Wort Triumph nicht"

SZplus Der Programmdirektor der ARD über seine Wiederwahl, die Serie "Babylon Berlin", das ESC-Elend und die Liebe der Deutschen zu Krimis. Interview von Katharina Riehl und Claudia Tieschky

Serie "The State" Im Reich des Terrors

Eine vierteilige britische Dramaserie gewährt Einblick in das Leben von Menschen, die ihr Leben in den Dienst des "Islamischen Staats" stellen. Von Andreas Neukam

Collegeradio KCRW Welle der Sympathie

SZplus Nach dem Aus für NPR Berlin bekommt mit KCRW erneut ein US-Sender einen Ableger in der deutschen Hauptstadt. Vom 1. Oktober an wird das Collegeradio aus Los Angeles auf UKW 104.1 zu hören sein. Eine Sonderregel macht es möglich. Von Viola Schenz

WDR-Komödie Alle ein bisschen Dose

Zwei Freunde auf der Suche nach (der) Liebe: "Jürgen - Heute wird gelebt" ist ein lustiger und melancholischer Film von und mit Heinz Strunk. Von David Denk

IS-Enthüllungsbuch "Die Geheimdienste wollen lieber Whatsapp-Nachrichten lesen"

Die Journalistin Souad Mekhennet hat sich mit hochrangigen IS-Mitgliedern getroffen und gemerkt, wo es bei der Terrorbekämpfung noch hakt. Interview von Hakan Tanriverdi

Sexismus und Medien Ganz schön sportlich - für eine Frau

Ziemlich gut, aber nie so gut wie die Männer. Eine US-Studie zeigt, wie klischeehaft Frauensport in den Medien dargestellt und dadurch marginalisiert wird. Von Werner Bartens

Internetsender Doschd Wie sich ein russischer Internetsender gegen den Kreml behauptet

70 000 Abonnenten finanzieren den kritischen Journalismus von "Doschd". Als Oppositionelle sieht sich seine Gründerin jedoch nicht. Von Hannah Beitzer

Hart aber fair, ARD, v.l.n.r. Cem Özdemir, Alice Weidel, Nikolaus Blome, Omid Saleh, Joachim Herrmann, Frank Plasberg
"Hart aber fair" in der ARD Plasberg-Talk: Fünf gegen Alice Weidel

Im "Bürgercheck" zu Sicherheit und Zuwanderung müht sich die Runde an der AfD ab. Der Moderator lobt Bayern noch mehr als Joachim Herrmann und ein Student stellt unangenehme Fragen. TV-Kritik von Matthias Kolb

ARD-"Wahlarena" mit Martin Schulz Herr Schulz, wo bleibt denn da der Mensch?

Der SPD-Kanzlerkandidat kümmert sich in der ARD-"Wahlarena" um Rentnerinnen, den schulischen Englischunterricht und die Müllabfuhr. Ohne Gefühle geht in diesem Wahlkampf nichts. TV-Kritik von Hannah Beitzer

US-Magazine Sag es mit Bob Dylan

Der "Rolling Stone" propagiert seit fünfzig Jahren alles, was das metropolenferne Amerika hasst: Sex, Drogen und Erfolge, die sich nicht harter Arbeit, sondern dem Rock'n'Roll verdanken. Jetzt will der Gründer seine Anteile verkaufen. Von Willi Winkler

BDZV-Tagung Geschäft und Gesellschaft

Die deutschen Zeitungsverleger tagen in herausfordernden Zeiten. Matthias Döpfner, Vorsitzender ihres Bundesverbands, appelliert dafür, in gute Reporter und Autoren zu investieren. Von Josef Kelnberger

Emmy-Gewinnerin Elisabeth Moss Königin des goldenen Fernsehzeitalters

Ihre Rolle in "The Handmaid's Tale" machte Elisabeth Moss vollends zu einer feministischen Ikone. Ein Label, gegen das sich die Emmy-Gewinnerin und Scientologin zunächst wehrte. Von Karoline Meta Beisel

Netflix-Serie "American Vandal" Ein Phallus für zwei

"American Vandal" macht sich über Highschool-Serien und True-Crime-Dokus gleichermaßen lustig und ist dabei hinreißend komisch. Aber trägt das gleich eine ganze Staffel? Von Johanna Dürrholz

Bilder
Die besten Pointen der Emmy Awards Donald Trump, der größte TV-Star

Bilder Selten war eine Preisverleihung so politisch wie die diesjährigen Emmys - das lag nicht nur an Moderator Stephen Colbert. Eine Sammlung an Pointen.