Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Panorama - Mai 2011

161 Meldungen aus dem Ressort Panorama

Interaktiver Zeitstrahl Von der Verhaftung bis zum Freispruch

Jörg Kachelmann ist von dem Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden, vor mehr als einem Jahr hatte der Fall seinen Anfang genommen. Unzählige Gutachten waren erstellt worden, Kachelmann wechselte die Verteidiger und Alice Schwarzer verweigerte die Aussage. Ein Rückblick auf die wichtigsten Etappen des Kachelmann-Prozesses im interaktiven Zeitstrahl.

Kurz vor dem Urteil Was Jörg Kachelmann befürchten muss

Einer der aufsehenerregendsten Prozesse der Mediengeschichte steht vor dem Abschluss. An diesem Dienstag fällt das Urteil gegen den früheren Wettermoderator Jörg Kachelmann. Von Verurteilung bis Freispruch scheint alles möglich - die Szenarien.

Kachelmann-Prozess Streit um Schweizer Zeugin

Neuer Schlagabtausch vor Gericht: Kachelmann-Anwalt Schwenn keilt gegen die Staatsanwaltschaft. Doch die hält sich mit Kritik zurück - um eine Zeugin zu schützen.

Kachelmann-Prozess Ende in Sicht

Das Landgericht Mannheim will den Fall Kachelmann in wenigen Monaten abschließen - und entspricht damit nach einem Schlagabtausch dem Ruf der Verteidigung.

Kachelmann-Prozess Freundin bekam 50.000 Euro für ein Interview

Eine Geliebte des Wettermoderators gab sich bei einem Interview mit der "Bunten" offen - wohl auch, weil eine Menge Geld im Spiel war. Die Vereinbarung legte die Frau nun dem Gericht vor.

Kachelmann-Prozess Kurzer Auftritt der Ex-Geliebten

Alle erwarteten, dass Jörg Kachelmanns Anwalt das mutmaßliche Opfer ausführlich befragen würde, über ihre Kontakte zu Alice Schwarzer etwa. Aber bereits nach zwei Stunden war die Vernehmung vorbei. "Außerordentlich aufschlussreich" nannte der Verteidiger das Ergebnis.

Entdeckung im Gerichtssaal Kachelmann hat wohl geheiratet

Der Wettermoderator gibt nur wenig über sich preis, doch die Prozessbeobachter analysieren jedes Detail: Jetzt fiel einigen ein Ring an Kachelmanns Finger auf - der sogar Aufschlüsse über die Herkunft der Braut geben soll.

Psychologin im Kachelmann-Prozess Wahrheit und Lüge

Psychologin Luise Greuel weist im Prozess gegen Jörg Kachelmann auf mögliche Unklarheiten in der Aussage der Ex-Geliebten hin: Das Geschehen am Tatabend muss sich so nicht abgespielt haben. Von Hans Holzhaider, Mannheim

Kachelmann-Prozess: Gutachten "Keine gröbere psychische Störung"

Untersucht hat der psychiatrische Sachverständige den TV-Moderator nie, nun muss er dessen Schuldfähigkeit beurteilen - und stützt sich dabei auch auf die Angaben von Kachelmanns Geliebten.

Psychologe im Kachelmann-Prozess Falschaussage möglich

Im Prozess gegen Jörg Kachelmann kommt ein zweiter Psychologe zu der Ansicht: Die Ex-Geliebte des Wettermoderators könnte bei ihrer Aussage gelogen haben. An Details der angeblichen Vergewaltigung könne sie sich nicht erinnern.

Nach 41 Verhandlungstagen Beweisaufnahme im Kachelmann-Prozess beendet

Alle Zeugen wurden gehört, alle Gutachten geprüft, jetzt muss das Gericht im Vergewaltigungsprozess gegen Jörg Kachelmann entscheiden. Beweisen ist nach dem letzten Verhandlungstag indes: Der Moderator hat geheiratet.

Eklat im Kachelmann-Prozess Verteidiger unterbricht ungestüm Plädoyer des Anklägers

Aufsehenerregender Schlagabtausch beim Prozess gegen den TV-Moderator: Die Verteidigung unterbricht nach wenigen Minuten barsch das Plädoyer der Staatsanwaltschaft - und beantragt den Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Ankläger hatte einen intimen Chat mit dem mutmaßlichen Opfer öffentlich gemacht, "um Kachelmann bloßzustellen". Von Hans Holzhaider, Mannheim

Plädoyers im Kachelmann-Prozess "Halt die Klappe oder du bist tot"

Die Staatsanwaltschaft bleibt hart: In ihrem Plädoyer zeigt sich die Anklage überzeugt, dass Kachelmann seine Ex-Geliebte bedroht und vergewaltigt hat. Belastend sei etwa, dass der Moderator gezielt Spuren auf seinem Handy beseitigt habe. Zuvor war es im Gericht zu einem Eklat gekommen.

Kachelmann-Prozess Anklage fordert mehr als vier Jahre Haft

Geht es nach der Staatsanwaltschaft, soll Kachelmann vier Jahre und drei Monate hinter Gitter. Er habe sich einer besonders schweren Vergewaltigung strafbar gemacht. Die Anklage steht dem angeklagten Wettermoderator aber mildernde Umstände zu.

Kachelmann-Prozess Ein minder schwerer Fall von Vergewaltigung?

Video Im Vergewaltigungsprozess gegen Kachelmann kommt es beim Anklage-Plädoyer zum Eklat. Am Ende fordert die Staatsanwaltschaft vier Jahre und drei Monate Haft. Nur. Denn der Moderator habe viele Nachteile erlitten. Von Hans Holzhaider, Mannheim

Kachelmann-Prozess Verteidigung plädiert auf Freispruch

Video In ihrem Schlussplädoyer geben sich die Anwälte von Kachelmann alle Mühe, das angebliche Vergewaltigungsopfer als frustrierte Ex-Geliebte darzustellen. Ihr Motiv sei "Rache und Hass". Für den Moderator fordern sie einen Freispruch - und eine Entschädigung. Von Hans Holzhaider, Mannheim

Verteidigung im Kachelmann-Prozess Alles ganz anders

"Du hast mich vernichtet, also vernichte ich dich" - mit diesem Satz lässt sich nach Meinung der Verteidigung das Motiv der Ex-Geliebten von Jörg Kachelmann zusammenfassen. Die Frau habe aus Rache und Hass gehandelt und gezielt falsche Anschuldigungen erhoben. In einem dreistündigen Plädoyer zerpflücken die beiden Anwälte des Wettermoderators den Vorwurf der Vergewaltigung. Von Hans Holzhaider, Mannheim

Affäre mit Nachspiel Klage gegen Schwarzenegger?

Nicht nur, dass sich seine Frau von ihm getrennt hat, die Affäre mit einer Hausangestellten könnte nun auch gerichtliche Folgen für Arnold Schwarzenegger haben. Der Exmann seiner Geliebten will den US-Schauspieler verklagen.

Japan: AKW Fukushima-Daiichi Atombetreiber zweifelt an Zeitplan

Tepco rudert zurück: Mitte April hatte der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks Fukushima-1 noch versichert, die Anlage binnen neun Monaten stabilisieren zu wollen. Nun sollen sich die Reparaturarbeiten weiter verzögern.

Obama im Tornado-Gebiet "Wir bleiben, bis Joplin wieder steht"

Eine Woche nach dem verheerenden Tornado hat Barack Obama Joplin besucht. Die Kleinstadt im US-Bundesstaat Missouri ist zu einem Drittel verwüstet, mehr als 140 Menschen kamen ums Leben. "Ihr Land wird sie bei jedem Schritt begleiten", versicherte der US-Präsident.

Gewaltorgie in Köln Hooligans liefern sich Massenschlägerei

Vermummt und mit Schlagstöcken bewaffnet prügeln sich mehr als 100 miltante Fußball-Fans auf einem Kölner Bahnhof - offenbar verabredeten die Hooligans den Gewaltexzess.

Japan nach dem Super-GAU Starker Taifun bedroht Atomruine Fukushima

Während die Arbeiter in dem havarierten Kernkraftwerk Fukushima gegen Radioaktivität und Massen verseuchten Wassers kämpfen, nähert sich auch noch ein Taifun der Katastrophenregion im Nordosten Japans. Betreiber Tepco warnt, die zerstörte Anlage sei nicht auf heftige Regenfälle und starke Winde vorbereitet.

Unfall in Stockholm Bus rollt in Menschenmenge

Mitten im Zentrum Stockholms ist ein Linienbus unkontrolliert eine Treppe hinuntergefahren. Mehrere Passanten wurden schwer verletzt. In der schwedischen Hauptstadt hielten sich wegen eines Marathons zahlreiche Menschen auf.

Protokoll Die fatale Intuition der Piloten

Dreieinhalb Minuten Sturzflug: Die Piloten der Air-France-Maschine, die vor zwei Jahren vor Brasilien abstürzte, machten der Unfalluntersuchung zufolge schwere Fehler. Sie zogen die Nase des Fliegers hoch, als der Autopilot ausfiel - das Gegenteil wäre richtig gewesen. Von Jens Flottau

Australien Rüstige Rentnerinnen schlagen Räuber

Ein australischer Ganove dachte wohl, er hätte leichtes Spiel, als er eine 82-Jährige überfiel. Doch die fitte Oma ließ sich von einem Messer nicht beeindrucken - und konnte auf die Schlagkraft ihrer 89-jährigen Freundin zählen.

Air-France-Katastrophe Dreieinhalb Minuten Absturz

Nach dem Fund der Flugschreiber präsentieren die Ermittler Details zum Unglücksflug AF447. Die bisherige Rekonstruktion der Katastrophe zeigt, dass die Maßnahmen der Piloten wirkungslos waren.

Air-France-Absturz Die letzten Worte der Piloten

Die Flugschreiber von Flug AF 447 sind ausgewertet, die letzten Minuten rekonstruiert. Die Ermittler haben auch die verzweifelten Versuche der Piloten dokumentiert, die Kontrolle über die Maschine wiederzugewinnen. Das Protokoll.

Indisches Fernsehen Gezügelte Werbegelüste

Video Die indischen Behörden verbannen Deo-Werbespots aus dem Fernsehen, die sexistische Rollenbilder propagieren sollen. In Indien ist das Verbot umstritten - für europäische Sehgewohnheiten sind die Spots eher harmlos.

Türkei Frau Üresin und die Polygamie

Eine Familienberaterin gegen die ganze Türkei: Sibel Üresin redet der Vielehe das Wort - und sorgt mit ihren Thesen über das Verhältnis zwischen Frau und Mann für Aufregung. Seltsam ist auch ihr Rezept für eine gelungene Ehe.

Japan Brand in weiterem Tepco-AKW

Das japanische Unternehmen Tepco versucht weiterhin, die Krise in Fukushima-1 unter Kontrolle zu bekommen. Nur wenige Kilometer von der Atomanlage entfernt ist nun in einem anderen AKW ein Feuer ausgebrochen - Radioaktivität trat wohl nicht aus.

Früherer IWF-Chef Scharmützel um Strauss-Kahn

Informationslecks auf beiden Seiten im Fall Dominique Strauss-Kahn: Die Anwälte des früheren IWF-Chefs werfen der Polizei vor, vertrauliche Informationen weiterzugeben. Die Staatsanwaltschaft ätzt zurück - und der Streit wird sofort öffentlich.

Nach Entdeckung des Ehec-Erregers Spanische Firmen wehren sich gegen Vorwürfe

Video Die genaue Herkunft der verunreinigten Salatgurken scheint geklärt: Sie sollen von Unternehmen aus Málaga und Almería stammen - doch die Agrarbetriebe wehren sich. Die Gurken seien in Deutschland verunreinigt worden.

New York Geheimnisvolle Millionenerbin tot

Sie lebte jahrzehntelang allein mit Puppen und in Krankenhäusern - ohne krank zu sein. Nun ist die US-Millionenerbin Huguette Clark mit 104 Jahren gestorben. Was mit ihrem Vermögen passiert, ist unklar.

Istanbul Mehrere Verletzte bei Explosion

Im morgendlichen Berufsverkehr detoniert an einer Bushaltestelle in Istanbul ein Sprengsatz. Acht Menschen werden bei der heftigen Explosion verletzt - unter ihnen auch ein Polizist.

Hessen Bus brennt aus - viele Kinder verletzt

Auf der A4 in Hessen ist ein Reisebus vollständig ausgebrannt. Die Fahrgäste, überwiegend Schulkinder, konnten sich über das Dach retten - wurden aber zum Teil schwer verletzt.

Japan: Atomkatastrophe Greenpeace wirft Tepco Betrug vor

Wusste der japanische Betreiber des AKW Fukushima schon kurz nach dem Erdbeben von der Kernschmelze - und hat die Verstrahlung der Arbeiter und des Meerwassers in Kauf genommen? Das zumindest behauptet Greenpeace und stützt sich dabei auf eine neue Studie.

Flughafen Frankfurt Mann zieht Gaspistole

Sicherheitspanne am Frankfurter Flughafen: Ein geistig verwirrter Mann zieht eine Schreckschusspistole - und zielt damit auf vier Polizisten. Er soll zudem eine Machete dabeigehabt haben.

China Drei Bomben in einer Stunde

Bei einer Explosionsserie in China sind zwei Menschen getötet worden, mehrere wurden verletzt. Ein verärgerter Bauer soll aus Rache die drei Sprengsätze gezündet haben.

Strauss-Kahn zieht um Immer Ärger mit den Nachbarn

Video Vor zwei Wochen war er noch einer der mächtigsten Männer der Welt, doch nach seinem angeblichen Vergewaltigungsversuch will ihn keiner mehr als Nachbar: Der ehemalige IWF-Chef Strauss-Kahn hat eine neue Bleibe in New York - es soll sich um ein vornehmes Stadthaus handeln. Unterdessen dementieren seine Anwälte, dass sie Kontakt zum mutmaßlichen Opfer suchen.

US-Bundesgericht Giffords-Attentäter nicht prozessfähig

Er soll die Abgeordnete Gabrielle Giffords mit einem Kopfschuss schwer verletzt und sechs Menschen getötet haben. Doch ob sich der 22-jährige mutmaßliche Schütze von Arizona dafür in einem Prozess verantworten muss, ist fraglich. Ein Gericht hält ihn für nicht verhandlungsfähig.

Drittes Reich: Hundetraining Sitz Heil!

Airedale-Terrier Rolf verfasste Gedichte, Dackel Kurwenal nutzte für jeden Buchstaben ein eigenes Bellen: Adolf Hitler und seine Schergen wollten offenbar nicht nur mit Waffen, sondern auch mit begabten Hunden Krieg führen. Von Titus Arnu

Neun Jahre auf der Flucht Polizei schnappt Camorra-Boss

Giuseppe dell'Aquila steht auf der Liste der 30 gefährlichsten gesuchten Verbrecher, jahrelang versteckte er sich vor der italienischen Polizei. Nun haben die Beamten bei Neapel zugeschlagen.

Verrückter Unfall in Neuseeland Aufgepumpt wie ein Michelin-Männchen

Schlimm genug, dass Steve McCormack zwischen seinen Lastwagen und einen Anhänger stürzte. Doch der neuseeländischer Trucker landete genau auf einem Drucklufttank - und wurde immer runder.

Unfall im Saarland Toter bei Explosion in Einfamilienhaus

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Völklingen ist ein Mann ums Leben gekommen - das Gebäude ist einsturzgefährdet. Die Unglücksursache ist noch unklar.

Tornado-Serie in USA Erst Missouri, jetzt Oklahoma

Der Süden der USA kommt nicht zur Ruhe: Nachdem ein Wirbelsturm Teile Missouris schwer verwüstet hatte, ist ein neuer Tornado durch Oklahoma gefegt, auch hier gab es Tote. Und die Unwetter-Serie ist noch nicht vorbei: Der Wetterdienst warnt vor weiteren Tornados.

Vulkanausbruch auf Island Der Grímsvötn spuckt Asche

Gut ein Jahr nach dem Chaos im europäischen Luftverkehr wegen Aschewolken über Europa ist in Island erneut ein Vulkan ausgebrochen. Der Grimsvötn spuckte eine riesige Wolke mit Rauch und Asche - die Flughäfen sind gesperrt.

Ehec-Infektionen "Die Lage ist ernst"

Video Der lebensgefährliche Ehec-Erreger breitet sich weiter aus: Allein in Schleswig-Holstein ist die Zahl der Verdachtsfälle auf 200 gestiegen, viele Infizierte liegen auf der Intensivstation. Die Ursache vermuten Experten in Gemüse.

Ehec-Infektionen im Norden Dutzende leiden an Durchfallerkrankung

Schwere Darminfektionen alarmieren die Gesundheitsbehörden in Norddeutschland. Bislang haben sich offenbar Dutzende mit dem gefährlichen Ehec-Erreger angesteckt.

Kiel Sprengstoff in Wohnung entdeckt

Brisanter Fund: Durch Zufall kommt die Polizei einem mutmaßlichen Bombenbauer in Kiel auf die Schliche. In einem Mehrfamilienhaus entdecken sie kiloweise Sprengstoff, Bombenbauteile und Chemikalien.

Vergewaltigungsvorwurf DNS-Spuren offenbar von Strauss-Kahn

Aus Ermittlerkreisen sind angeblich neue Beweise im Fall Dominique Strauss-Kahn durchgesickert: Demnach stimmen Spuren auf der Bluse des mutmaßlichen Opfers mit seinem Sperma überein. Zudem klagen weitere Hotelangestellte über seine Avancen.