Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Panorama - April 2012

213 Meldungen aus dem Ressort Panorama

Bienen attackieren Wanderer 28 Verletzte nach Angriff durch Schwarm

Es war eigentlich nur ein Wandertag, doch für zahlreiche Teilnehmer endete ein Samstagsausflug in Zentralungarn im Krankenhaus. Nachdem sie Bienenstöcken zu nahe gekommen waren, gingen die Insekten auf die Menschen los.

Piloten-Unfälle Ein Toter und vier Verletzte bei Abstürzen

Tragische Unfälle: Ein Pilot ist während einer Flugschau in Thüringen mit seiner Maschine abgestürzt und ums Leben gekommen. In Wuppertal wurden vier Menschen verletzt, als sich ein Hubschrauber beim Start in einer Stromleitung verfing. Die Umstände beider Abstürze waren zunächst unklar.

Olympische Spiele in London Luftabwehrraketen auf Wohnhäusern geplant

Schlafen unter der Rakete - dies steht offenbar Londoner Bürgern bevor. Denn das Verteidigungsministerium plant, im Zuge der Anti-Terror-Maßnahmen für die Olympischen Spiele Luftabwehrsysteme auf Wohnhäusern zu installieren. Die Anwohner? Not amused.

Untersuchungskommission zu "Vatileaks" Hochrangiges Opus-Dei-Mitglied soll Maulwurf im Vatikan finden

Eine "päpstliche Vollmacht" hat Benedikt XVI. der Kommission erteilt: Drei Kardinäle sollen im Auftrag des Pontifex herausfinden, wer der italienischen Presse Anfang dieses Jahres ebenso vertrauliche wie brisante Dokumente aus dem Vatikan zugespielt hatte. Dem geistlichen Ermittlertrio steht ein hochrangiges Mitglied des umstrittenen Opus-Dei-Ordens vor.

1z893627
Niederlande beschränken Zutritt zu Coffeeshops Ausländer müssen draußen bleiben

Ende eines guten Geschäftsmodells: Vom 1. Mai an ist Nicht-Niederländern der Zutritt zu Coffeeshops untersagt. Die Maßnahme der jüngst gestürzten konservativen Regierung sorgt für heftige Gegenwehr. Städte wie Amsterdam fürchten um ihren liberalen Ruf, die Besitzer der Cannabis-Läden um ihre Einnahmen. Der Grund für das Verbot ist ein ganz profaner. Von Thomas Kirchner, Amsterdam

Mann verschanzt sich in Londoner Bürogebäude Polizei beendet Zwischenfall mit Festnahme

Er soll eine explosive Substanz und einen Flammenwerfer bei sich gehabt haben: In der Londoner Innenstadt verschanzte sich ein Mann in einem Bürogebäude. Nach mehreren Stunden ist es der Polizei gelungen, den Mann festzunehmen.

Erschossenes Tier im Westerwald Wolf im Wolfspelz

Das im Westerwald erschossene Tier ist zweifelsfrei ein Wolf. Eine extra angesetzte DNS-Untersuchung ergab: Der vermeintliche Wolf ist tatsächlich ein Wolf. Die Behörden in Rheinland-Pfalz setzten nun alles daran, dass so etwas nicht wieder vorkommt.

Sex-Skandal des Secret Service weitet sich aus US-Agenten feierten auch in San Salvador mit Prostituierten

Schon der zweite "Einzelfall": Secret-Service-Mitarbeiter haben sich wohl nicht nur in einem kolumbianischen Bordell vergnügt. Die Behörde prüft Berichte, wonach Agenten im März 2011 in San Salvador feierten und Prostituierte mit ins Hotel nahmen. Es soll kurz vor dem Staatsbesuch von Präsident Obama geschehen sein. Von Matthias Kolb, Washington

Skurrile Meldungen im April Entlaufene Kuh taucht vor McDonalds-Drive-In auf

Bilder In Colorado besucht eine entlaufene Kuh ihre verarbeiteten Artgenossen im Schnellrestaurant. In Berlin setzt ein Mann alles daran, zurück ins Gefängnis zu kommen. Und in Neu-Ulm kommen Polizisten verzweifelten Bayern-Fans zu Hilfe.

Nordrhein-Westfalen Patient stirbt bei Feuer in Klinik

Als die Feuerwehr eintrifft, schlagen bereits Flammen aus dem Zimmer des Mannes: In einem Krankenhaus in Lünen bei Dortmund ist in der Nacht ein Patient bei einem Brand ums Leben gekommen. Acht weitere Menschen wurden verletzt - darunter ein Arzt und vier Pflegekräfte.

Neues Fahndungsbild von Madeleine McCann Auf der Suche nach einem Phantom

Ihre Zukunftsporträts von Madonna und Michael Jackson wurden schon in Hochglanzmagazinen abgedruckt: Jetzt hat die Zeichnerin Teri Blythe in monatelanger Arbeit ein altersgerechtes Fahndungsbild der 2007 verschwundenen Madeleine McCann angefertigt. Für die Polizei ist die Simulation das wichtigste Mittel, den Verbleib des Mädchens doch noch zu klären. Von Sarah Ehrmann

Video
Große Augen Mini-Uhus in den USA gerettet

Video Diese kleinen Virginia-Uhus werden an der Washington State University in den USA aufgezogen. Sie wurden aus verlassenen Nestern gerettet und befinden sich nun in guten Händen.

Kundgebung in Oslo Ansingen gegen Breiviks Terror

Es handelt von Kindern, die gemeinsam unter dem Regenbogen leben: Das Lied "Barn av regnbuen" lernen viele Norweger schon im Kindergarten. Doch vor Gericht verunglimpft es der Massenmörder Anders Breivik als marxistische "Gehirnwäsche". Zehntausende Menschen haben sich in Oslo versammelt, um dagegen anzusingen. Von Gunnar Herrmann

Zehn Jahre nach dem Amoklauf in Erfurt Was seit dem Schulmassaker anders ist

16 Menschen tötete der Schütze am Erfurter Gutenberg-Gymnasium, bevor er sich selbst richtete. Nur 20 Minuten dauerte der Amoklauf, doch die Bluttat vor genau zehn Jahren wirkt bis heute nach. Was hat sich seitdem verändert: an den Schulen, im Waffenrecht - und in der Diskussion um sogenannte Killerspiele? Ein Überblick. Von Johanna Bruckner

Nach Fund von Babyleichen in Hessen Mutter bestreitet Tötung der drei Säuglinge

Die Kinder sollen tot zur Welt gekommen sein: Nach dem Fund von drei Babyleichen im hessischen Langgöns beteuert die 40-jährige Mutter ihre Unschuld. Allerdings lassen sich die Angaben der Frau nur schwer überprüfen.

Prozess wegen Bestechlichkeit Polizist soll für Nacktfoto auf Geldbuße verzichtet haben

Straferlass für entblößte Genitalien: In Düsseldorf steht ein Polizist vor Gericht, weil er einer jungen Frau eine Geldbuße erlassen haben soll. Im Gegenzug musste die 25-Jährige dem Beamten ein Nacktfoto von sich geben.

Bilder
Großbrand in Berlin-Spandau Dichte Rauchschwaden beim Flughafen Tegel

Bilder Extreme Hitze und riesige Rauchwolken: Seit dem frühen Morgen kämpft die Berliner Feuerwehr gegen den Großbrand einer Lagerhalle im Bezirk Spandau. Maschinen, die den nahegelegenen Flughafen Tegel anfliegen, müssen sich durch dichte Rauchschwaden kämpfen.

Totschlag unter Tätowierern in Berlin Zehneinhalb Jahre Haft für US-Amerikaner

Im Suff erschlug er einen Kollegen aus Österreich, zerstückelte die Leiche und warf sie in die Spree. Warum, daran kann er sich nicht erinnern. Jetzt muss ein Tätowierer aus den USA für mehr als zehn Jahre ins Gefängnis. Seine Ex-Verlobte ist noch immer in psychiatrischer Behandlung.

Flughafen Los Angeles Sicherheitsbeamte duldeten Drogenschmuggel

Die US-Heimatschutzbehörde gilt als äußerst rigide und unerbittlich, wenn es darum geht, das Land vor Terrorismus zu schützen. Offenbar nehmen es ihre Mitarbeiter aber nicht immer so genau: In Los Angeles wurden nun vier Sicherheitsbeamte angeklagt, die kiloweise Drogen durch Gepäckscanner schleusten.

Breivik-Prozess in Oslo Gutachter im Dilemma

Die Rechtspsychiater im Osloer Gerichtssaal stehen vor einem schier unlösbaren Problem. Erklären sie Anders Behring Breivik für unzurechnungsfähig, setzen sie sich Kritik aus. Tun sie es nicht, tun sie ihm einen Gefallen.

Gießen Drei Babyleichen in Kühlboxen gefunden

Bei der Wohnungsauflösung einer 40 Jahre alten Frau sind in einem Mehrfamilienhaus in Gießen zwei Babyleichen in Camping-Kühlboxen gefunden worden. Während der Durchsuchung einer von der Frau benutzten Garage tauchte eine weitere Leiche eines Säuglings auf. Gegen die Mutter wird nun ermittelt.

Polizeieinsatz in Siegen Bewaffneter ergibt sich nach stundenlanger Belagerung

Ein 28-Jähriger hat im nordrhein-westfälischen Siegen mehrere Schüsse abgegeben und Beamte bedroht. Die Polizei riegelte den Tatort ab, Spezialeinsatzkräfte umstellten das Wohnhaus des Verdächtigen. Inzwischen hat sich der Mann ergeben.

Russell Brand im britischen Parlament Ein bisschen Spaß muss sein

Wenn der Sheriff des Satans Hof hält: Der britische Komiker, Schauspieler und Ex-Drogenabhängige Russell Brand hat am Dienstag britische Abgeordnete bespaßt. Er war vor einen Parlamentsausschuss geladen, um über seine Erfahrungen als Drogenabhängiger zu sprechen. Dabei sorgte er für viele Lacher - aber auch nachdenkliche Momente. Von Johanna Weberstetter

Maddie McCann könnte noch leben
Neue Hinweise im Vermisstenfall Madeleine McCann Maddie könnte noch leben

Portugiesische Ermittler, britische Polizisten und Privatdetektive haben jahrelang nach der verschwundenen Maddie McCann gesucht, vergeblich. Nun macht eine Mitteilung der Londoner Polizei neue Hoffnung.

Leichenfund im Münsterland Ehemann leugnet Mord

Nach und nach ist im Münsterland die zerstückelte Leiche einer Frau aufgetaucht. Jetzt haben die Behörden einen dringend Tatverdächtigen festgenommen: den Ehemann der Getöteten. Der weist die Vorwürfe zurück - doch die Ermittler sind sich sicher.

Berlusconi zahlte Mafia Schutzgeld
Oberster Gerichtshof in Italien Berlusconi zahlte Schutzgeld an Cosa Nostra

In den siebziger Jahren verdiente die sizilianische Mafia viel Geld mit Entführungen reicher Norditaliener. Auch Berlusconis Familie wurde damals unter Druck gesetzt. "Auffällige Summen" seien damals geflossen, gibt der höchste Gerichtshof Italiens bekannt - womöglich über den Pferdepfleger.

Venezuelas Präsident Chávez umgarnt Wähler Immer schön einseifen

Er will sein Volk bei der Eitelkeit packen: Venezuelas Präsident Hugo Chávez strebt im November seine dritte Wiederwahl an. Für den Erfolg an der Urne lässt er sich einiges einfallen. So umgarnt der 57-Jährige seine auf ihr Aussehen bedachten Landsleute neuerdings mit subventionierten Schönheitsprodukten. Von Niklas Schenck

Prozess gegen Anders Breivik "Wir sollen offen und tolerant sein - aber es gibt auch sehr viel Hass"

Dem Gerichtsverfahren gegen den Attentäter Anders Behring Breivik kann man sich in Norwegen kaum entziehen. Die Gesellschaft solle mit mehr Demokratie und Freiheit auf die Verbrechen reagieren, fordern Presse und Politik. Aber das ist leicht gesagt. Acht Norweger schildern ihre Sichtweise auf das Verfahren. Protokolle: Lena Jakat, Fabian Uebbing, Felicitas Kock

Fall Trayvon Martin Todesschütze plädiert auf "nicht schuldig"

Im Fall des erschossenen Teenagers Trayvon Martin hat sich der Angeklagte George Zimmerman vor Gericht "nicht schuldig" bekannt. Der Anwalt des auf Kaution freigelassenen Verdächtigen gab außerdem an, sein Mandant sorge sich um seine Sicherheit.

Rheinland-Pfalz 71-Jähriger erschießt einzigen Wolf im Westerwald

Zum ersten Mal seit mehr als 120 Jahren wurde vor zwei Monaten im rheinland-pfälzischen Westerwald wieder ein Wolf gesichtet. Jetzt ist er tot. Erschossen.

Fall der ermordeten Bankiersfrau Maria Bögerl Neue Spurensuche, zwei Jahre nach der Tat

Kann ein Archäologe den entscheidenden Hinweis auf das Versteck geben? Zwei Jahre nach dem Mord an der Bankiersfrau Maria Bögerl aus dem schwäbischen Heidenheim sucht die Polizei nun erneut nach der Tatwaffe. Außerdem haben die Ermittler in Thüringen Speichelproben von Kommunalpolitikern genommen. Von Max Hägler, Stuttgart

Hochzeitsgerüchte um Jennifer Aniston Verliebt, verlobt, verunkt

Sie will! Oder doch nicht? Spekulationen um Promi-Hochzeiten schwirren zurzeit durch alle Medien, jüngste Braut wider Willen: Jennifer Aniston. Was manchem Star am Ende an Entschlossenheit fehlt, macht die Boulevardpresse durch beharrlich ins Kraut schießende Hochzeitsgerüchte wieder wett. Von Johanna Weberstetter

Urteil im Duisburger Misshandlungsprozess Zweieinhalb Jahre Haft für Juliens Eltern

Immer wieder wurde er im Keller eingesperrt und misshandelt: Nun sind Mutter und Stiefvater des siebenjährige Julien vom Landgericht Duisburg zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass es sich bei den Vorwürfen nicht um Spinnereien des Kindes handelte, wie die Eltern behauptet hatten.

Gute Aussichten dank "Petra" Sommer in Sicht

Petra Meiners-Pamperrien heißt die Frau, die uns den Sommer bringt - beziehungsweise das Tief, dem sie ihren Namen lieh. "Petra" bringt ganz Deutschland wärmere Temperaturen. Und einigen Glücklichen sogar den Sommer.

Großbritannien Untersuchungsauschuss zu bizarrem Tod eines Geheimagenten

Seine Leiche war in eine Sporttasche gepfercht: Im August 2010 wurde Gareth Williams tot in seiner Londoner Wohnung aufgefunden. Woran der Mitarbeiter des Auslandsgeheimdienstes MI6 starb, konnte nie geklärt werden. Jetzt wird der mysteriöse Fall erneut untersucht - in London erhebt die Schwester des Toten Vorwürfe gegen den Arbeitgeber ihres Bruder.

Britische Polizei jagt Trickbetrügerin Photoshop für ein Fahndungsbild

Diese Wimpern, dieser Mund, diese Kopfbedeckung - daran muss sich doch jemand erinnern! Mit einem - sagen wir: minimal - bearbeiteten Fahndungsbild wird in Großbritannien nach einer Trickbetrügerin gesucht. Vielleicht sollten die britischen Beamten mal Scarlett Johansson nach ihrem letzten Insel-Aufenthalt befragen. Ein Stilkritik von Martin Zips

Prozess gegen Drahtzieher im Internet "Eine neue Dimension der Kinderpornographie"

Der Staatsanwalt hält ihn für einen "der führenden Initiatoren der internationalen Kinderporno-Szene": In Darmstadt hat der Prozess gegen Christian B. begonnen. Der Student soll im Internet eine Seite betrieben haben, die sexuellen Missbrauch auch noch honorierte. Wer dort Bilder seiner Taten hochlud, brachte es zum Super-VIP. Von Marc Widmann, Darmstadt

Fall Trayvon Martin Behörden verwehren Polizeichef den Rücktritt

Eigentlich wäre sein Rücktritt nur die logische Konsequenz gewesen: Doch der umstrittene Polizeichef von Sanford im Bundesstaat Florida darf nicht kündigen. George Zimmerman, der Mann der Trayvon Martin erschossen haben soll, plädiert derweil auf nicht schuldig.

Tote Vierjährige in Berlin Mutter in psychiatrische Einrichtung überstellt

"Die Frau ist in einem sehr labilen Zustand": Am Samstag hatten Polizeibeamte in Erkner nahe Berlin ein vierjähriges Mädchen tot aufgefunden. In der Wohnung wurde auch die Mutter des Kindes angetroffen - gegen sie wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt.

Justin Bieber twittert gegen Vaterschaftsklägerin Rache ist digital

"The Bieb" schlägt zurück: Justin Bieber hat sich per Twitter zu mittlerweile widerlegten Vaterschaftsgerüchten geäußert - und damit eine bereits vergessen geglaubte Geschichte wiederaufleben lassen. Es war nicht die einzige Nachricht, mit der das Teenie-Idol seine Fans während der "Random Twitter Hour" belustigte.

Prozess gegen Attentäter Breivik in Oslo Blumen gegen die bestialischen Taten

"Wir müssen das auf würdige Weise machen": Auch der sechste Prozesstag gegen Anders Behring Breivik offenbart neue Grausamkeiten der Attentate von Oslo und Utøya. Während im Gerichtssaal der Angeklagte seine Taten verherrlicht und seine Opfer verhöhnt, erwächst draußen vor dem "Tinghus" abermals ein Rosenmeer. Von Johanna Bruckner

Video
Aus Geldgründen Zoo stellt tote Tiere in Käfige

Video Ein Zoo in Gaza stellt in seine Käfige neben lebenden Tieren auch tote, ausgestopfte Tiere. Grund ist vor allem Geldmangel und die Schwierigkeit, exotische Tiere in den Gazastreifen einzuführen.

Ariane Friedrich outet Verfasser obszöner Mail Digitaler Gegenschlag, maximale Verletzung

"Es ist Zeit, mich zu wehren": Auf Facebook bekommt die deutsche Hochspringerin Ariane Friedrich von einem anderen Nutzer eine anzügliche Mail inklusive obszönem Bildanhang. Die Sportlerin geht in die Offensive und outet den Absender mit Klarnamen und Wohnort, ebenfalls in dem sozialen Netzwerk. Doch damit verletzt sie nicht nur rechtliche Grundsätze - sie geht weiter. Von Bernd Graff

Drei Deutsche vermisst Zwei Tote im Gardasee gefunden

Dramatisches Ende eines Segelausflugs auf dem Gardasee: Drei Deutsche werden seit einem Sturm am Sonntag vermisst. Bei der Suche haben Rettungskräfte jetzt zwei Leichen gefunden.

Diskussion um Internet-Pranger Darf eine Prominente den Verfasser obszöner E-Mails outen?

Die deutsche Hochsprung-Rekordhalterin Ariane Friedrich hat auf Facebook Name und Wohnort eines Fans veröffentlicht, der ihr eine anzügliche Mail inklusive Foto geschickt haben soll. Im Netz ist nun eine Debatte entbrannt: Darf eine prominente Sportlerin das? Noch dazu eine, die selbst Polizistin ist?

Fall Trayvon Martin Todesschütze aus Haft entlassen

Er muss eine elektronische Fußfessel tragen, darf keinen Alkohol trinken und mit der Familie des Opfers keinen Kontakt mehr aufnehmen: George Zimmerman hat einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen in Florida erschossen, nun ist er gegen Zahlung einer Kaution aus dem Gefängnis entlassen worden.

Experten vermuten Meteor-Explosion Mysteriöser Feuerball über Nevada

Augenzeugen berichten von schwankenden Häusern und von einem riesigen Feuerball: Eine gewaltige Explosion hat zahlreiche Menschen in Nevada und Kalifornien aufgeschreckt. Astronomen vermuten, dass ein Meteor den Knall verursacht hat.

Video
Unglück in Japan Heftige Explosionen in Chemiefabrik

Video Bei zwei Explosionen ist in einer Chemiefabrik in Japan ein Arbeiter getötet worden. 22 Menschen wurden dabei verletzt.

Zu Besuch in der gefährlichsten Stadt der Welt Bürgermeister der Hölle Mogadischu

Bis vor kurzem betrieb Mohamoud Ahmed Nur ein Internetcafé in London. Jetzt ist er Bürgermeister von Mogadischu und will Somalias Hauptstadt retten. Doch die zerschossenen Häuserschluchten sind nach 20 Jahren Krieg, Hunger und Chaos lebensgefährlich - und unregierbar. Eine Reportage von Michael Obert

Frontalzusammenstoß in den Niederlanden Viele Verletzte nach Zugunglück in Amsterdam

Die Züge kamen sich entgegen - und zwar auf demselben Gleis. Noch ist unklar, wie das passieren konnte: Beim Zusammenstoß zweier Züge nahe einem Bahnhof in Amsterdam wurden mehr als 100 Menschen verletzt, viele von ihnen schwer. Nun erlag eine Frau ihren Verletzungen.