Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Politik - Januar 2017

2072 Meldungen aus dem Ressort Politik

Bilder
Bundespräsident a.D. Letzte Ehre für Roman Herzog

Bilder Beim Staatsakt für den früheren Bundespräsidenten würdigt Joachim Gauck ihn als moralisches Vorbild und als "Geschenk für unser Land." Bilder aus dem Berliner Dom.

Großbritannien Britisches Parlament muss Brexit-Antrag zustimmen

Eigentlich wollte Premierministerin Theresa May Ende März den EU-Austrittsprozess einleiten. Nun könnte sich der Zeitplan verzögern.

1xh82511
Israel Trumps Annäherung an Israel gibt Anlass zur Sorge

Trump will die US-Botschaft nach Jerusalem verlegen und offenbar dabei zusehen, wie Israel den Siedlungsbau verstärkt. Diese Politik birgt enorme Gefahren. Von Peter Münch, Jerusalem

Video
Sean Spicer "Wir haben vor, Sie nie anzulügen"

Video So rechtfertigt Donald Trumps Sprecher seine früheren Aussagen.

SZ-Photo-h-00000268
Zweiter Weltkrieg Die große Lüge der deutschen Feldherren

Wie die deutschen Generäle den Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion betrieben - und später versuchten, den Mythos der "sauberen Wehrmacht" zu erschaffen. Von Joachim Käppner

771571-01-02 Video
US-Präsident Was Donald Trump deutsche Wähler lehrt

Video Dem neuen Präsidenten sind Diplomatie und Anstand egal. Deutschland sollte genau hinsehen - und daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Videokommentar von Heribert Prantl

SZ Espresso: Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird. Von Dorothea Grass

USA Mike Pompeo als neuer CIA-Direktor bestätigt

Er hat künftig einen der schwierigsten Jobs in Washington - sein Chef Trump hatte zuletzt offen Verachtung für die Geheimdienste geäußert. Mit Pompeo könnte sich das ändern.

USA Trump-Sprecher: Ein ziemlich harter Job

In der Premieren-Pressekonferenz betont Sean Spicer: "Wir haben vor, Sie nie anzulügen." Dass sich der Politprofi widerspricht, liegt an der Schwierigkeit, Donald Trump zu erklären. Von Matthias Kolb, Washington

dpa_14923C003C5E2ECB
Alleinerziehende Wenn der Partner nicht zahlt

Der Staat überweist von Juli an deutlich länger Unterhaltsvorschuss an alleinerziehende Eltern. Bisher besteht ein Anspruch bis zum zwölften Lebensjahr und maximal 72 Monate lang.

Scharia In Iran flirten junge Menschen im Stau

Denn dort können sie den strengen Blicken der Sittenwächter entgehen - meistens. Von Sara Mohammadi

Gambia Teurer Machtwechsel

SZplus Amnestie, Reisefreiheit und ein tiefer Griff in die Staatskasse: Gambias Ex-Diktator handelte offenbar äußerst günstige Bedingungen aus, bevor er sich zum Machtverzicht und zum Gang ins Exil überreden ließ. Die Regierung seines Nachfolgers ist irritiert. Von Isabel Pfaff

Spanien Entzauberte Alternative

SZplus Als frische, neue Kraft betrat Podemos vor drei Jahren die politische Bühne des Landes. Inzwischen aber reibt sich das linke Bündnis in Machtkämpfen auf. Von Thomas Urban, Madrid

Kolumbien Relativer Frieden

Kolumbiens Regierung verhandelt nun auch mit den ELN-Rebellen. Ein Schritt, der Hoffnung macht - aber nur der erste auf einem sehr langen Weg. Von Benedikt Peters

Syrien Ouvertüre in Astana

Bei den von der Türkei und Russland vermittelten Friedensverhandlungen für Syrien reden Regime und Rebellen bisher übereinander, aber noch nicht miteinander. Von Paul-Anton Krüger, Kairo

François Fillon in Berlin "Europa braucht einen Schub"

Die EU dürfe sich mit Amerikas neuen Spielregeln nicht abfinden, fordert der französische Präsidentschaftskandidat. Auch im deutsch-französischen Verhältnis sieht er Verbesserungsbedarf. Von Cerstin Gammelin, Berlin

Soziale Gerechtigkeit Kein Muss

Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen, will die Wiedereinführung der Vermögenssteuer nicht zur Bedingung für eine Regierungsbeteiligung ihrer Partei machen. Wichtig sei, die Kinderarmut zu bekämpfen.

AfD Strafe ja, nur welche?

Der Bundesvorstand ist sich einig, dass Björn Höcke der Alternative für Deutschland mit seiner Dresdner Rede geschadet hat. Aus der Partei will man den Thüringer Landeschef aber erst mal nicht ausschließen. Womöglich wird er abgemahnt. Von Jens Schneider, Berlin

Prozess gegen Kommunisten Namen, Daten, Anschriften - alles ausspioniert

Viele Informationen scheinen vom türkischen Geheimdienst zu stammen. Von Annette Ramelsberger

Sozialkassen Komplexe 75 Minuten

Die "Soka Bau" finanzieren Urlaub, Ausbildung, Zusatzrenten. Nach einer Gerichtsentscheidung ist all das nun in Gefahr. Die Große Koalition will das Konstrukt retten, und Experten unterstützen sie dabei.

Regionalflughafen Hahn wird wohl asiatisch

SZplus Nach dem peinlichen Desaster beim ersten Mal geht das zweite Bieterverfahren um den defizitären Airport in Rheinland-Pfalz in die letzte Runde. Kaufen will ihn ein deutsch-chinesisches Konsortium. Von Susanne Höll, Frankfurt

Afghanistan Kritik an Abschiebeflug

Zum zweiten Mal werden Dutzende abgelehnte Flüchtlinge nach Kabul geflogen. Die Organisation Pro Asyl und die Evangelische Kirche verurteilen das.

Sozialdemokraten Stunden der Wahrheit

Eigentlich wollen die Sozialdemokraten erst an diesem Sonntag ihren Kanzlerkandidaten präsentieren. Doch nun könnte es schneller gehen. Von Christoph Hickmann, Berlin

dpa_14946400E2B075FF
Stasi Die Debatte um Holm zeigt, wie desaströs die Stasi-Aufarbeitung läuft

Andrej Holm ist als Staatssekretär in Berlin zurückgetreten und hat seine Stelle als Hochschullehrer verloren. Doch ein Anlass für Genugtuung kann das nicht sein. Kommentar von Jens Schneider

Sammelabschiebung Der Würfel als Rechtsprinzip

Flüchtlinge werden zu Objekten; ihre Zukunft wird ausgewürfelt. Von Heribert Prantl

Grüne Wirr-Wahlkampf

Soll die Vermögenssteuer nun kommen oder nicht? Von Stefan Braun

Syrien Ohne Assad

Wenn Europa dem Land helfen soll, muss der Diktator gehen. Von Paul-Anton Krüger

698682-01-02
Frankreich Es gibt keinen Besseren für den Élysée-Palast als Macron

Die Franzosen sind ihrer Alt-Politiker überdrüssig. Auch die Polarisierung zwischen Rechten und Linken missfällt vielen. Das erhöht die Chancen des Weltbürgers Emmanuel Macron. Kommentar von Christian Wernicke