Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Politik - März 2017

2313 Meldungen aus dem Ressort Politik

Kolumbien Gefährlicher Frieden

SZplus Seit sich Regierung und Farc-Rebellen auf ein Ende des Bürgerkriegs einigten, erlebt Kolumbien einen Boom. In einigen Regionen aber entstand ein gefährliches Machtvakuum. Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro

Erderwärmung China hält an Klimazielen fest

Auch wenn die USA nun andere Wege gehen, will Peking das Pariser Abkommen einhalten.

Türken in Deutschland Unbequeme Fragen

Bürgermeister oder Stadträte mit türkischen Wurzeln sorgen sich. Sie erleben, wie der Streit mit Erdoğan Familien, Vereine und Gemeinden spaltet. Im Auswärtigen Amt trafen 50 Kommunalpolitiker nun auf Außen- und Innenminister. Dabei gab es scharfe Kritik. Von Stefan Braun

Löhne Gerechtigkeit durch Transparenz

Ein Gesetz soll die Bezahlung von Frauen und Männern angleichen. Von Constanze von Bullion, Berlin

Ungarn Orbáns nächstes Ziel

In Ungarn bedroht ein neues Gesetz die Existenz der aus Amerika finanzierten Zentraleuropäischen Universität. Von Cathrin Kahlweit, Wien

Landwirtschaft Sticheleien unter Ministern

Barbara Hendricks legt sich mit dem Chef des Landwirtschaftsressorts an. Es geht um die Verteilung von Agrarsubventionen. Die Umweltministerin würde gern mehr Landwirte fördern, die etwas für die Umwelt tun. Von Michael Bauchmüller, Berlin

GYI_499736616
Bundeswehr Tödliche Aufklärung

Bei einem Luftangriff in Syrien, für dessen Vorbereitung die Bundeswehr Aufklärungsbilder lieferte, soll es zivile Opfer gegeben haben. Von Christoph Hickmann, Berlin

Engagementbericht Immer mehr Deutsche haben ein Ehrenamt

Mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland üben ein Ehrenamt aus. Die meisten sind im Bereich "Sport und Bewegung" tätig. Zwischen Ost und West gibt es jedoch einen großen Unterschied.

Wohnungen Bleiberecht

Wenn Vermieter wegen Eigenbedarfs kündigen wollen, müssen sie künftig mit Hürden rechnen. Der Bundesgerichtshof hat zwei folgenreiche Grundsatzurteile gesprochen - auch um Missbrauch vorzubeugen. Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

Ungarn Alles auf Angriff

Premier Orbán knüpft sich jetzt seinen Erzfeind George Soros vor. Er könnte sich übernehmen. Von Cathrin Kahlweit

Großbritannien Der Preis der Freiheit

Die Briten können zwar die Europäische Union verlassen. Doch sie blieben auch künftig an viele Regeln Europas gebunden. Von Stefan Kornelius

S&K-Urteil Kein Betrug

Das Urteil mag für die Geschädigten wie Hohn klingen. Das Gericht ist dafür jedoch nicht zu beanstanden. Von Harald Freiberger

Türkei Das böse Wort Verrat

Die türkische Regierung und regierungsnahe Presseorgane zeigen sich schon längere Zeit unzufrieden mit dem Umgang Deutschlands mit Gülen-Anhängern. Jetzt bemängeln auch regierungskritische Blätter und Oppositionsparteien die deutsche Haltung. Von Mike Szymanski

Frankreich Giftige Gunst

Nun folgt auch Ex-Premier Valls dem Beispiel anderer Sozialisten und unterstützt den parteilosen Präsidentschaftsbewerber Emmanuel Macron. Für diesen ist die Hilfe jedoch gefährlich. Denn das Volk hat genug von Valls und dem sozialistischen Präsidenten Hollande. Von Christian Wernicke

Widerstand Kämpferisch gegen die Wand

Ein Bündnis aus Politikern und Demonstranten will den Brexit noch abwenden - doch Premier May dürfte hart bleiben. Von Christian Zaschke

Folgen Wenn die Zöllner zurückkehren

Längere Lieferzeiten und teureres Lammfleisch: Welche Auswirkungen der Brexit haben kann. Von Björn Finke, Cerstin Gammelin und Michael Bauchmüller

Videokolumne Global betrachtet

Die Brexit-Verhandlungen könnten giftig werden.

Afrika Volks-Diamant

Sierra Leone zeigt bei einer Millionen-Auktion ein neues soziales Gewissen. Von Bernd Dörries

Brexit May: Wir verlassen die EU, nicht Europa

SZplus Die britische Premierministerin beantragt den Austritt ihres Landes nach 44 Jahren Mitgliedschaft in der Union. "Wir vermissen euch jetzt schon", sagt Ratspräsident Tusk. Von Björn Finke und Daniel Brössler, London /Brüssel

Glosse Das Streiflicht

SZplus

SZ-Photo-h-00076165
Ein Bild und seine Geschichte Als Lübeck im Flammenmeer versank

Vor 75 Jahren wurde die Hansestadt als erste deutsche Metropole durch die Royal Air Force zerstört. Vorher hatte Hitler damit begonnen, britische Städte "auszuradieren" - und Churchill damit inspiriert. Von Oliver Das Gupta

dpa_1494EA00F4EE5D6A
Irak Freiheit in Trümmern

SZplus Ein Frontbericht aus Mossul: Haus um Haus kämpft sich die irakische Armee gegen den IS vor. Zurück bleiben Menschen, die ihr Leben gerettet, aber sonst fast alles verloren haben. Von Paul-Anton Krüger

Dokumentation Mays Brexit-Brief an die EU

Mit diesem Schreiben an EU-Ratspräsident Donald Tusk hat die britische Premierministerin den Brexit eingeleitet.

45910026
Dossier des türkischen Geheimdiensts Staatsfeinde auf 69 Seiten

Ein Dossier des türkischen Geheimdiensts zeigt: Für Ankara stehen Hunderte Menschen in Deutschland der "Fetullahistischen Terrororganisation" nahe. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo

dpa_1494FA005BDEAFAB
NSU-Prozess Zschäpe ist empört

Die mutmaßliche NSU-Terroristin wird ihre Anwälte wohl nicht loswerden - auch wenn sie es unbedingt will. Von Annette Ramelsberger

imago74522727h
Spionage Deutsche Politiker auf Ankaras Geheimdienst-Liste

Exklusiv Die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering und eine Berliner CDU-Parlamentarierin werden als Staatsfeinde geführt. "Es macht mich fassungslos", erklärt SPD-Fraktionschef Oppermann. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo

SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat. Von Matthias Fiedler

Übergabe des Brexit-Antrags Freunde werden zu Gegnern

Der Brexit-Antrag ist übergeben, jetzt beginnen die Austrittsgespräche. Briten und Europäer sind dabei sehr ungleiche Verhandler. London muss sich auf unangenehme zwei Jahre einstellen. Kommentar von Daniel Brössler, Brüssel

Bilder
Zweiter Weltkrieg Die Zerstörung des alten Lübeck

Bilder Ende März 1942 legten britische Bomber die Hansestadt in Schutt und Asche. Historische Bilder. Aus dem Archiv von SZ Photo

dpa_14945400709F1F3D
NSU-Prozess Showdown im NSU-Prozess verschoben

Die Befangenheitsanträge der Angeklagten Zschäpe und Wohlleben gegen zwei Richter bleiben ohne Erfolg. Das Zerwürfnis zwischen Zschäpes Verteidigern ist zunächst kein Thema. Aus dem Gericht von Wiebke Ramm

856461-01-02
Supreme Court Demokraten spielen mit dem Risiko der "nuklearen Option"

Einige Senatoren wollen unbedingt die Bestätigung von Trumps Kandidaten für den Obersten Gerichtshof verhindern. Die Folgen könnten weitreichender sein, als ihnen lieb ist. Analyse von Thorsten Denkler, New York

imago77289724h
Bundestag Michelle Müntefering steht auf Liste des türkischen Geheimdienstes

Exklusiv Recherchen von SZ, NDR und WDR zufolge steht die SPD-Abgeordnete im Fokus des Geheimdienstes MIT, weil sie "gute Beziehungen" zur Gülen-Bewegung haben soll. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo