Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München -1°

Archiv für Ressort Politik - September 2017

3154 Meldungen aus dem Ressort Politik

Porträtserie "Sie sind das Volk" "Die Ossis sind ehrlicher und offener"

"Dunkeldeutschland" - so wird der Osten angesichts von Fremdenhass und Pöbeleien gegen Politiker gerne bezeichnet. Wer zieht da freiwillig hin? Nicole Strebe zum Beispiel. In der vierten Folge von "Sie sind das Volk" berichtet sie, warum. Von Antonie Rietzschel, Lieskau

Leserdiskussion Wahlkampf: Welche Themen sehen Sie vernachlässigt?

In Programmen und bei Kundgebungen verkünden die Parteien im deutschen Wahlkampf ihre Ausgangspositionen. Während innenpolitisch ausgeholt wird, geht es jedoch kaum um Außenpolitik.

Leserdiskussion Wie beurteilen Sie die Bestrebungen Kataloniens?

Der Streit um das katalanische Unabhängigkeits-Referendum verschärft sich. Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont hält trotz Drohungen daran fest - und wirbt dafür, die Region im Falle einer Abspaltung schnell zum EU-Mitglied zu machen.

Video
Bundestagswahlkampf Wieso spricht niemand über Deutschlands Rolle in der Welt?

Video Das Thema Außenpolitik kommt im Wahlkampf so gut wie nicht vor. Dabei gäbe es genügend Themen, um sich zu positionieren. Videokolumne von Stefan Kornelius

Bundestagswahl Was Wahlprogramme wirklich aussagen

In ihren Programmen verkünden Parteien ihre Ausgangspositionen. Entscheidend ist aber, ob von "wollen", "sollen" oder gar "werden" die Rede ist. Kommentar von Detlef Esslinger

Democracy Lab in Stuttgart "Mit unserem Lebensstil stimmt etwas nicht"

In Stuttgart, der Stadt mit Deutschlands schmutzigster Kreuzung, diskutiert das Democracy Lab über Umwelt- und Klimapolitik. Vor allem: Wie bringt man andere und sich selbst dazu, Verzicht zu üben? Von Thomas Hummel, Stuttgart

Carles Puigdemont "Wollen Spanien nicht den Rücken kehren, sondern die besten Nachbarn sein"

Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont hält trotz Drohungen am Unabhängigkeits-Referendum fest - und wirbt dafür, die Region im Falle einer Abspaltung schnell zum EU-Mitglied zu machen. Interview von Thomas Urban

Serie "Deutscher Herbst" Folgenreichste Panne der deutschen Kriminalgeschichte

Heute vor 40 Jahren: BKA-Chef Horst Herold glaubt, die Schleyer-Entführer steuern die RAF von einem Kölner Hochhaus aus. Doch die Beamten begehen einen Fehler. Von Robert Probst

Pingpong der Positionen Schluss mit Stückwerk - was ein Integrationsministerium leisten könnte

Leser Max Kuhlmann findet - anders als SZ-Autor Stefan Braun: Integration kann man nicht verordnen, ein Ministerium dafür ist unnötig. Im "Pingpong der Positionen" widerspricht unser Kollege.

SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird. Von Julia Ley

Nordkorea Nordkorea provoziert mit neuem Raketentest über Japan

Am Montag erst hatte der UN-Sicherheitsrat die schärfsten Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen, die je verhängt wurden. US-Außenminister Tillerson verlangt jetzt noch härtere Strafen.

Italien Das Böse als Souvenir

Weine, Shirts, Mussolini-Büsten: In Italien floriert das Geschäft mit dem Andenken an den Diktator. Jetzt soll ein Gesetz die Verherrlichung des Faschismus unter Strafe stellen. Doch es hat viele Gegner. Von Oliver Meiler, Rom

Bundestagswahl Wenn Wahlkampf eine Frage des Geldes ist

Viele Direktkandidaten für den Bundestag müssen ihren Wahlkampf selbst bezahlen. Das kann schon mal 70 000 Euro kosten. Schaffen es nur Reiche ins Parlament? Von Miguel Helm

Wahlkampf Die wirklich schlauen Fragen stellen die jungen Menschen

Ausgerechnet die als unpolitisch und desinteressiert verschriene Generation kann Berufspolitiker aus der Fassung bringen. Von Berit Dießelkämper

Peter Pilz Österreichischer Polit-Star probt den linken Populismus

Den Grünen in Österreich droht bei der Wahl im Oktober ein Fiasko. Ein Grund dafür ist ihr Parteirebell Peter Pilz, der einfach mit einer eigener Liste antritt. Von Peter Münch, Wien

Venezuela Ein Wunder Namens Rosneft

SZplus Russlands Staatskonzern rettet Venezuela wiederholt vor dem Staatsbankrott. Präsident Maduro überlässt Putins Energieriesen dafür künftige Förderrechte - ein Ausverkauf, klagt die Opposition. Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro

Europäische Union Ja zum Mindestlohn für alle, Nein zum Euro für alle

Die Reaktionen auf die ambitionierten Vorschläge des Kommissionspräsidenten Juncker fallen gemischt aus. Von Cerstin Gammelin, Berlin