Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Sport - November 2016

2346 Meldungen aus dem Ressort Sport

Fußball Diagnose Herzschwäche

"Notdürftig zusammengestellt": Landesligist SC Oberweikertshofen überprüft seinen Kader und beurlaubt vier Routiniers Von Christoph Leischwitz, Egenhofen

Basketball Zu wenig Geld

SZplus Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen droht das sofortige Aus. Selbst die Lösung, in die zweite Liga herabgestuft zu werden, ist in Gefahr. Von Ulrich Hartmann, Hagen/München

Fußball in Italien Der Lulatsch löst sein Versprechen ein

Edin Dzeko wirkt wie ein Typ von gestern - doch nach zäher Anfangszeit wird der Bosnier beim AS Rom zum Torjäger. Von Birgit Schönau, Rom

Berliner Stadion-Debatte Niemand hat die Absicht...

Brandenburg statt Berlin? Die Debatte um eine neue Fußball-Arena jenseits der Stadtgrenzen spaltet Hertha BSC. Viele Fans wollen nicht verpflanzt werden - auch wenn das Olympiastadion oft düster, kalt und halbleer ist. Von JAVIER CÁCERES, Berlin

Kein Olympia auf ARD und ZDF Zeitenwende für die olympischen Sportarten

Mit dem Olympia-Aus für ARD und ZDF endet auch der bisher fest vermittelte Eindruck, dass der Sport ein nationales Kulturgut ist. Kommentar von René Hofmann

Snowboard Mehr unvollendet als vollendet

SZplus Die deutschen Snowboarder kämpfen weiter für ihre neue Wintersportkultur - und blicken dabei mit sehr viel Skepsis auf die Spitzensportreform des Deutschen Olympischen Sportbunds. Von Johannes Knuth

Zweite Freund & Helfer

SZplus Nur einen Punkt hinter dem Ersten: Absteiger VfB Stuttgart gewinnt 3:1 gegen Nürnberg und ist dank zweier Treffer des Torjägers Simon Terodde auf Kurs Richtung Bundesliga. Von Christof Kneer

Olympia im TV "Große Skepsis"

Die Reaktionen auf das Olympia-Aus für ARD/ZDF fallen überwiegend negativ aus: Nicht nur Julius Beucher, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, sieht die exklusiven Olympia-Übertragungen von Eurosport kritisch.

Regionalliga Wer hat Zeit?

Auch in der Regionalliga arbeiten Trainer 40 Stunden in der Woche. In Rosenheim steht Tobias Strobl vor der Frage: Wie lässt es sich mit ehrenamtlicher Arbeit mit Klubs mithalten, die unter Profibedingungen arbeiten? Von Christoph Leischwitz

Basketball Malaga schlagen, an Barça denken

Die Zwischenrunde im Eurocup ist längst erreicht. Für den FC Bayern geht es am Mittwoch um den Gruppensieg Von Ralf Tögel

Eintracht Frankfurt Warum Eintracht Frankfurt so gut ist

Der vierte Tabellenplatz ist der vorläufige Höhepunkt des wundersamen Aufstiegs von Eintracht Frankfurt vom Kellerkind zum Spitzenklub. Unter Trainer Kovac werden selbst Rebellen wie Seferovic zahm. Von Tobias Schächter, Frankfurt

Norwegische Langläuferin Johaug muss 14-monatige Dopingsperre fürchten

Die norwegische Langläuferin hat eine Lippencreme benutzt, deren Inhaltsstoff Klostebol auf der Dopingliste steht. Das war zu sorglos, findet die Anti-Doping-Agentur.

2. Liga 1860 lässt die Presse wieder auf das Clubgelände

Zuvor hatte der Verein ein pauschales Hausverbot erteilt. DFB-Präsident Reinhard Grindel ist für die Abschaffung des Confederations-Cup.

Video
Schach WM Wie Magnus Carlsen sich in die Verlängerung tauschte

Video Eigentlich sollte es das Finale der Schach-WM werden und eigentlich hatte der Weltmeister mit den weißen Steinen einen Vorteil: Doch Carlsen wollte gar nicht gewinnen. Erklärt von Großmeister Stefan Kindermann

Video
Schach WM Magnus Carlsen: Ich entschuldige mich bei den Fans

Video Viele Zuschauer dürften enttäuscht gewesen sein, dass die zwölfte Partie der Schach WM schon nach 40 Minuten vorbei war.

imago_imago_sp_1127_20010002_26371467_20161127200601
Amateurfußball "Aus welchem Zoo haben sie dich freigelassen"

Ein Amateur-Schiedsrichter beleidigt türkischstämmige Fußballer und wird zu einer Geldstrafe verurteilt. Rassismus stellt der Bayerische Fußball-Verband dabei aber nicht fest. Von Dominik Fürst

Schach-WM Carlsen folgt einem höheren Plan

Obwohl er mit Weiß im Vorteil ist, spielt Magnus Carlsen in der zwölften Partie um die Schach-WM voll auf Remis - und geht freiwillig in den Tiebreak. Beide Spieler sehen sich nun in der besseren Situation. Von Thomas Hummel