Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - November 2010

142 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Hochtief: Mitarbeiter sauer "Regierung lässt uns im Stich"

Der Konzernbetriebsratschef von Hochtief kritisiert die Koalition scharf: Die Regierung will sich im Übernahmekampf mit ACS nicht einmischen. Von Thomas Öchsner

Wachstum und Arbeitslosigkeit Europa Nord und Europa Süd

Das totale Gegenteil, von dem was geplant war: Ob Staatsfinanzen, Produktivität oder Arbeitslosigkeit, das Gefälle in der EU wächst, statt kleiner zu werden. Von Cerstin Gammelin, Brüssel

Wirtschaft kompakt Zwei Milliarden Euro, bitte!

In verklausulierter Form bittet die deutsche Autoindustrie den Staat um Milliardenhilfen für die Entwicklung des E-Autos. Außerdem: Daimler und VW klopfen beim russischen Autohersteller Gaz an. Das Wichtigste in Kürze.

Langzeitarbeitslose Viele Ein-Euro-Jobs fallen weg

Die Bundesagentur für Arbeit muss drastisch sparen - auch bei Programmen für Langzeitarbeitslose. Die Sozialverbände warnen derweil vor den Folgen. Von Thomas Öchsner

Bertelsmann-Chef Ostrowski "Starke Medienmarken geben den Menschen Orientierung"

Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski über den Erfolg von Thilo Sarrazin, die Zukunft der Zeitung - und die Frage, wie man im Internet Geld verdient. Interview: Marc Beise und Michael Hirz

Wladimir Putin Russland braucht den Rechtsstaat

Raffiniert verbindet Wladimir Putin die schöne Vision einer freien Wirtschaftszone mit der Anklage, Europa bremse russische Investoren aus. Dabei muss sich für eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit vor allem einer ändern - Russland. Ein Kommentar von Daniel Brössler

VW-Führung Winterkorn bleibt angeblich bis 2016

Einem Magazinbericht zufolge soll Martin Winterkorn den Konzern VW bis über das übliche Rentenalter hinaus führen. Hinter dieser Entscheidung stehen die ambitionierten Pläne des Unternehmens.

Russisch-europäisches Verhältnis Putin und seine Freunde

Beim SZ-Führungstreffen entwerfen der russische Ministerpräsident Wladimir Putin und die Elite der deutschen Wirtschaft eine Vision für Europa und den Euro. Doch zugleich kritisiert Putin den Umgang mit russischen Investoren - und witzelt über seine eigenen Gouverneure. Von Markus Balser und Martin Hesse

Summa summarum (37) Wie funktioniert bloß das Geld?

Video Das Thema Wirtschaft ist an vielen Ausbildungseinrichtungen erstaunlich unterbelichtet. Das Unwissen ist erschreckend und darum gefährlich - denn alle sind Teil des Spiels. Von Marc Beise

SZ-Führungstreffen in Berlin Ein dickes Lob für Russland

Video Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann lobt die Beziehung der deutschen Wirtschaft zu Russland. Über die letzten Jahre habe es "wirklich eine tolle Entwicklung" gegeben. Das Vertrauen habe deutlich zugenommen. Video: Ruth Klaus und Marcel Kammermayer

Marketing: Otto-Versand Blondes Gift

Der Otto-Versand wirbt normalerweise mit bekannten Models wie Heidi Klum. Jetzt muss das Unternehmen mit einem schlecht geschminkten Studenten in blonder Perücke vorlieb nehmen. Von Angelika Slavik

Wladimir Putin in Berlin "Der Euro ist notwendig für die Weltwirtschaft"

Ein kurioses Duo: Beim SZ-Führungstreffen spielen sich der russische Ministerpräsident Wladimir Putin und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann die Bälle zu. Der Russe und der Schweizer reden den Euro stark und räsonieren über einen Beitritt Russlands zur Gemeinschaftswährung. Zugleich kritisiert Putin, Europa missachte russische Investoren.

Putin in Berlin Russland, das Chamäleon

Ob der geplante Beitritt zur Welthandelsorganisation oder die gewünschte Freihandelszone mit der EU: Russland öffnet sich. Denn Ministerpräsident Putin, der heute auf dem SZ-Führungstreffen spricht, weiß, dass sein Land politisch nicht stark sein kann, wenn es wirtschaftlich schwach bleibt. Ein Kommentar von Frank Nienhuysen, Moskau

Wirtschaft kompakt Nichts ist unmöglich - VW

Dicht auf den Fersen: VW kommt seinem Ziel näher, den weltweit größten Autohersteller Toyota auf dieser Position abzulösen. Außerdem: Die Anzeichen für einen Ausstieg von Eon bei Gazprom verdichten sich. Das Wichtigste in Kürze.

Piloten machen ernst Streik bei Eurowings

Die Pilotengewerkschaft VC Cockpit ist für Verhandlungsstärke bekannt. Jetzt trifft es die Lufthansa-Tochter Eurowings. Alle Piloten der Regionalfluglinie traten in einen befristeten Streik.

Wirtschaftspolitik Putin herzt Europa

Ein gemeinsamer Markt von Lissabon bis Wladiwostok: In einem Gastbeitrag für die "Süddeutsche Zeitung" plädiert Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin für eine Freihandelszone mit Europa. Von Ulrich Schäfer

Merkel beim SZ-Führungstreffen Kanzlerin bremst Putin

Video Russlands Ministerpräsident Putin macht sich für eine europäisch-russische Freihandelszone stark, doch Kanzlerin Merkel zeigt ihrem Duzfreund beim SZ-Führungstreffen die Grenze auf - die Zollpolitik Moskaus. Von Daniel Brössler und Claus Hulverscheidt

Arbeitsministerin von der Leyen: Zeitarbeit Achtung, Billigkonkurrenz

Trommeln für eine rasche Lösung: Arbeitsministerin von der Leyen erhöht in der Causa Mindestlöhne für Zeitarbeiter den Druck auf den Koalitionspartner FDP. Von Nico Fried, Berlin

Bilder
Abzocke mit Süßigkeiten O teurer Tannenbaum

Bilder Eine Mars-Pappschachtel für 4,25 Euro? Oder eine Rocher-Kugel zum doppelten Preis? Weihnachten geht das alles. Zu gern lassen sich die Käufer an der Nase herumführen. Ein Überblick in Bildern.

Wirtschaft kompakt Krake Woolworth

Woolworth will Deutschland mit Filialen überziehen. Außerdem: Russland kommt einem WTO-Beitritt einen Schritt näher und die Bahn stärkt den Datenschutz. Das Wichtigste in Kürze.

Hochtief: Abwehrkampf gegen ACS Röttgen, Ritter und Doktor Lü

Deutschlands größter Baukonzern Hochtief kämpft gegen eine Übernahme durch den spanischen Rivalen ACS - bislang vergeblich. Dennoch sehen die Konzernstrategen noch Abwehrstrategien. Aber wie wahrscheinlich sind die? Eine Analyse von Johannes Aumüller

Putin: Plädoyer für Wirtschaftsgemeinschaft Von Lissabon bis Wladiwostok

Handelspakt zwischen Russland und Europa: Moskau will als Lehre aus der größten Krise der Weltwirtschaft seit acht Jahrzehnten wesentlich enger mit der Europäischen Union zusammenarbeiten. Ein Gastbeitrag von Wladimir Putin

Warsteiner Besser kaufen - als gekauft werden

Wenige Tage, nachdem ein Magazin über einen Eigentümerwechsel bei der familieneigenen Braugruppe Warsteiner spekuliert hatte, geht das Unternehmen in die Offensive - und kündigt seinerseits Zukäufe an. Von Stefan Weber

Rekordbuße für SAP Strafe ohne Maß

Für die Verletzung der Urheberrechte Oracles muss SAP ohne Zweifel bestraft werden. Aber bitte im richtigen Maß. Ein Kommentar von Paul Katzenberger

Bußgeld in Rekordhöhe 1,3 Milliarden Dollar - Höchststrafe für SAP

Das Verfahren um den Datenklau einer SAP-Tochter endet für den deutschen Konzern mit einem Debakel. Das Walldorfer Unternehmen muss dem US-Konkurrenten Oracle 1,3 Milliarden Dollar Schadenersatz zahlen.

Arbeitgebertag: Merkel und Hundt Pure Harmonie in Berlin

Keine schrägen Töne, stattdessen viele warme Worte: Beim Arbeitgebertag haben sich Kanzlerin Merkel und Chef-Lobbyist Hundt ganz doll lieb. Von Thomas Öchsner

Wirtschaft kompakt Streikverbot - Piloten der Air Berlin müssen fliegen

Bei Air Berlin darf nicht gestreikt werden, Thunfisch ist nicht Thunfisch und EADS beteuert die eigene Seriosität. Das Wichtigste in Kürze.

Ärger über Ärzte Dr. med. Raffzahn

Die Zahl der Patientenbeschwerden ist enorm. Am unbeliebtesten sind dabei die Zahnärzte, doch meistens hat der Ärger keine inhaltlichen, sondern finanzielle Gründe. Von Guido Bohsem

49C3553A
Roland Berger und Deloitte Sie üben noch

Roland Berger und Deloitte verzichten auf den großen Deal, die Blamage ist riesig. Den Strategen bleibt nichts anderes übrig, als das Desaster schönzureden. Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann

Wirtschaft kompakt Conti macht Mitarbeiter glücklich

Der Reifenhersteller Continental erhöht vorzeitig die Löhne, Airbus verliert seinen Deutschlandchef und die Justiz beschäftigt sich mit dem Ikea-Korruptionsskandal - das Wichtigste in Kürze.

Deal mit Deloitte geplatzt Roland Berger braucht Rat

Der geplatzte Verkauf von Roland Berger an den Riesen Deloitte wirft kein gutes Licht auf die von Martin Wittig gelenkte Münchner Beratungsfirma. Am Schluss wirkte es, als gingen Amateure zu Werke. Ein Kommentar von Caspar Busse

Trinkgläser: Rückrufaktion Cola mit Gift

Achtung krebserregend: Coca-Cola ruft in den USA 22.000 Trinkgläser zurück. Die Farbe enthält hohe Werte des krebserregenden Metalls Cadmium.

Martin Wittig, Roland Berger Strategy Consultants
Roland Berger Sperrfeuer gegen einen Deal, der die Welt verändern sollte

In der Beratungsfirma Roland Berger trieb der Chef Martin Wittig ein Großprojekt voran und wollte beim Wirtschaftsprüferriesen Deloitte unterschlupfen. Doch dann meldeten sich seine Partner. Von Franz Baden

US-Luftwaffe: Boeing und EADS Air Force gaga - Beamter sorgt für Riesenpanne

Boeing und EADS buhlen um einen Milliardenauftrag - und nun dieser Schnitzer: Der Fehler eines Air-Force-Beamten hat dazu geführt, dass die Konzerne nun bis ins Detail über das Angebot des jeweils anderen Bescheid wissen.

Wirtschaftskriminalität Bei Anruf Betrug

Kriminelle Banden zocken Hunderttausende Gesprächspartner am Telefon ab und ergaunern sich so mehr als 30 Millionen Euro. Ihnen hilft, dass zu wenige Opfer dagegen vorgehen. Nun schlägt die Justiz zurück. Von Klaus Ott

Automobil-Branche: Porsche Das 56-Milliarden-Ding

Die umstrittenen Spekulationen von Porsche waren größer als bisher bekannt - nun gerät der Autobauer unter Druck: Nicht nur in den USA, auch in Deutschland wird es wohl zu Klagen kommen.

Karstadt: Neuer Chef Abenteuer Kaufhaus

Andrew Jennings hat schon einen langen Weg hinter sich gebracht: Beim Londoner Luxuskaufhaus Harrods hat er gearbeitet, aber auch bei der Woolworth-Holding in Kapstadt. Jetzt soll er Karstadt führen.

Wirtschaft kompakt Die Aldi-Überraschung

Der Lebensmitteldiscounter Aldi bricht mit einer jahrzehntealten Tradition. Außerdem: Bayer setzt den Rotstift an und baut in Deutschland viele Stellen ab. Das Wichtigste in Kürze.

Triebwerkhersteller Rolls-Royce Im schlimmsten Fall kriminell

Wusste Rolls-Royce frühzeitig von den Triebwerkproblemen bei der A380-Flotte? Das Unternehmen schweigt zu den Vorwürfen eisern - und riskiert so, seinen guten Ruf zu verspielen. Ein Kommentar von Jens Flottau

Welttoilettentag Der Klomann aus Nairobi

"Man kann keine Demokratie aufbauen, wenn man nicht seine eigene Scheiße im Griff hat": David Kuria errichtet mitten in afrikanischen Slums saubere Toiletten, bekommt Unterstützung von Miss Kenia - und stößt auf unerwartete Schwierigkeiten. Von Hannah Beitzer

Triebwerkprobleme beim A380 Gefährliches Abwarten

Die A380 der Lufthansa fliegen bereits seit längerem mit neuen Triebwerken - anders als die Flugzeuge der Konkurrenz. Hat also Triebwerkhersteller Rolls-Royce schon vor dem Qantas-Unfall von den Problemen gewusst? Von Jens Flottau

Summa summarum (36) Kann uns Facebook erdrücken?

Video Alle reden über soziale Netze - und hängen in ihren Weben. Toll. Was aber geschieht, wenn die jetzt schon dominanten Angebote immer weiter wachsen? Dann muss der Staat ran. Aber gemach, noch funktioniert der Markt. Von Marc Beise

General Motors Wieder daheim

Es ist der größte Börsengang in der Geschichte: Die Aktien von General Motors werden wieder an der Wall Street gehandelt. Gleich am ersten Handelstag gab es ein mächtiges Kursfeuerwerk. Kritik kam hingegen aus Deutschland. Von Nikolaus Piper, New York

General Motors: Neustart Obama wird ein Problem los - aber nur eins

Ist die teure Reanimierung von General Motors tatsächlich der "Meilenstein der Trendwende", wie Barack Obama glaubt? Ökonomen sind sich da weitaus weniger sicher als der US-Präsident. Von Paul Katzenberger

Vorstoß zur Imagepolitur Schönheitskur für Schlecker

Neue Zeiten bei Schlecker: Künftig vertreten die zwei Kinder des Unternehmensgründers das Unternehmen nach außen. Ihre erste Amtshandlung sieht großzügigere Filialen vor.

Wirtschaft kompakt DIW einigt sich mit sich selbst

Das Institut erwartet nun doch einen Fachkräftemangel, mehr als 20 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten arbeiten im Niedriglohnsektor, Airberlin reduziert seine Flotte. Das Wichtigste in Kürze.

Auto General Motors - von der Pleite zum Börsenstar

Gerade einmal 16 Monate nach der Insolvenz setzt General Motors positive Maßstäbe. Der Börsengang ist rekordverdächtig. US-Präsident Obama spricht von einem "Meilenstein". Von Nikolaus Piper, New York

01856417
Unternehmensberater Deloitte schluckt Roland Berger

Seit Wochen wurde das Geschäft geheim verhandelt - und kam unplanmäßig durch Indiskretionen heraus: Die Münchner Berater tauschen ihre Unabhängigkeit gegen Marktchancen im Ausland. Von M. Beise und K.-H. Büschemann

Neue EU-Agrarpolitik Mehr Geld aus Brüssel für grüne Bauern

Gegen Verschwendung und für die Umwelt: Der neue EU-Kommissar für Landwirtschaft, Dacian Ciolos, will die Agrarsubventionen ökonomischer und ökologischer ausrichten. Die Grünen jubilieren. Von Cerstin Gammelin und Daniela Kuhr

Wirtschaft kompakt So was von aus

Steinkohle - von 2018 an soll da nichts mehr in Deutschland gehen. Unwiderruflich. Außerdem: China geht mit energischen Preiskontrollen gegen den rasanten Anstieg der Inflation vor. Das Wichtigste in Kürze.