Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2012

3097 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Rangliste der teuersten Unternehmen Volkswagen überholt Siemens

Der Elektrokonzern Siemens muss seinen Titel als wertvollstes deutsches Unternehmen abgeben. Volkswagen und auch SAP sind an dem Münchner Unternehmen vorbeigezogen. Auch weltweit gab es einen Wechsel an der Spitze. Von Andreas Jalsovec

Vorwürfe gegen griechischen Ex-Finanzminister Saubermann in Erklärungsnot

Erst lässt die griechische Finanzpolizei eine Datei mit Namen von Steuersündern unbearbeitet. Zwei Jahre später taucht sie erneut auf. Nur fehlen auf der Liste plötzlich drei Verwandte des früheren Finanzministers Papakonstantinou. Nun steht er im Verdacht, ein Fälscher zu sein. Von Christiane Schlötzer

Überlebende in der Biotech-Branche Verrückte willkommen

Biotechnologie galt in Deutschland einmal als großer Wachstumsmarkt. Dann kamen Börsensturz und Geschäftsflops. Und doch gibt es einige unentwegte Investoren, die mit deutschen Anbietern viel Geld machen wollen, so wie die Zwillingsbrüder Strüngmann. Von Helga Einecke

Bolivien Morales verstaatlicht spanische Energieunternehmen

Boliviens Präsident Morales setzt die Verstaatlichungen fort: Er enteignet mehrere Tochterunternehmen eines spanischen Energiekonzerns und überführt sie in Staatsbesitz. Dieser Schritt sei notwendig, um für "gerechte" Energietarife zu sorgen, erklärte Morales.

Bilder
Geschichte des Hyundai-Konzerns Alle zwei Tage ein Schiff

Bilder Vom Fahrrad aus begann er, Reis zu verkaufen. Er nahm einen Großauftrag für Öltanker an, ohne die dafür nötige Werft zu besitzen. Hyundai-Gründer Chung Ju-Yung liebte die Herausforderung. Beim rasanten Aufstieg seines Unternehmens scheute er auch nicht davor zurück, die Hilfe von Diktatoren anzunehmen. Die Geschichte des Weltkonzerns Hyundai in Bildern. Von Pia Ratzesberger

Steigende Energiepreise Oettinger will Hartz IV an Stromkosten koppeln

Steigen die Energiepreise, muss auch der Hartz-IV-Satz angehoben werden. Das fordert EU-Energiekommissar Oettinger. Die hohen Preise für Strom und Gas werden gerade für Menschen mit kleinem Einkommen zu einem immer größeren Problem. In Brandenburg will deshalb der Wirtschaftsminister sogar die Stromsteuer abschaffen.

Arbeitslosigkeit Hartz IV - lebenslang

Exklusiv Mehr als drei Millionen der 4,33 Millionen erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger sind Langzeitbezieher. Das zeigen neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, die der SZ vorliegen. Die Behörde räumt ein, dass es sich bei diesen Menschen um den "harten Kern" der Arbeitslosen handele. Es blieben diejenigen zurück, bei denen sich "eine Integration in Ausbildung oder Beschäftigung in naher, vielleicht auch in weiter Zukunft nicht abzeichnet". Von Thomas Öchsner

Bilder
R.I.P. Schlecker, Kodak, Neckermann und Co. Es war einmal eine Marke

Bilder Schwedische Autos, Billig-Drogerien, und Foto-Pioniere: Unternehmen, die einen festen Platz in der Gesellschaft hatten, machten pleite, ob wegen Managementfehlern, technischem Wandel oder der Krise. Welche Marken 2012 verschwunden sind. Von Benjamin Romberg

Gier nach iPads Apple lässt Kriminalitätsrate von NY steigen

New York wird immer sicherer. Doch insgesamt steigt die Kriminalitätsrate - weil Diebe neuerdings außerordentlich an kleinen, stylischen Elektronikgeräten interessiert sind. Von Pia Ratzesberger

Kein Geld für neue Kfz-Steuern Zehntausende Griechen melden ihre Autos ab

Lange Schlangen in griechischen Steuerämtern: Kurz vor dem Jahreswechsel geben zahlreiche Griechen ihre Nummernschilder ab, um im neuen Jahr keine Kfz-Steuer mehr zahlen zu müssen. Viele behelfen sich mit Schwarzarbeit.

Bilder
Deutsche auf Ranglisten Weltmeister des Mittelstands

Bilder Für alles gibt es eine Rangliste - sogar für Ranglisten. Ein Unternehmensberater will nun festgestellt haben, dass es nirgends so viele Weltmeister wie in Deutschland gibt. Vor allem die mittelständische Wirtschaft ist erfolgreich. In Fußball und Wissenschaft sieht es nicht mehr so toll aus - dafür im Fingerboarden und Rückwärtslaufen. Von Elisabeth Dostert

Sparen auf Kosten der Gründerkultur Es war einmal die Ich-AG

Der Gründungszuschuss verhalf vielen Arbeitslosen zur Selbstständigkeit und galt als effektivstes Instrument der Arbeitsagenturen. Bis Arbeitsministerin von der Leyen den Etat massiv zusammenstrich. Immer mehr Antragsteller gehen nun leer aus. Gute Ideen bleiben auf der Strecke. Von Malte Conradi

Bankenrettung Ein Verlustgeschäft für die Steuerzahler

Der staatliche Sonderfonds Soffin sollte den Bankensektor stabilisieren - und häufte dabei Verluste in Milliardenhöhe an. Der Betrag wird noch steigen, denn die Bankenrettung dauert zwei Jahre länger als geplant. Von Markus Zydra

Strategie der Geldhäuser vor Gericht Bank zahlt, Banker nicht

Zinsmanipulation, faule Hypothekenpapiere oder Geldwäsche: Internationalen Banken drohen Klagen in Milliardenhöhe. Doch die Juristen der Kredithäuser lassen den Streit nicht mehr bis vor die letzte Gerichtsinstanz kommen - sondern zahlen vorher lieber freiwillig. Die Konsequenzen tragen die Aktionäre. Von Moritz Koch und Markus Zydra

Bericht der griechischen Zentralbank Griechenlands Banken brauchen 40 Milliarden Euro

Die internationalen Geldgeber können ausnahmsweise mal erleichtert sein. Die bereitgestellten Hilfen in Höhe von 50 Milliarden Euro für die griechischen Banken reichen aus. Das hat die Zentralbank in Athen berechnet. Unklar ist weiter, was mit den vier größten Instituten passieren soll.

Nach Einführung der Transparenzstelle Kartellamtspräsident Mundt erwartet sinkende Spritpreise

Exklusiv Gute Nachrichten für Autofahrer in Deutschland: Im neuen Jahr könnte Benzin an den Tankstellen hierzulande billiger werden, glaubt das Bundeskartellamt. Amtspräsident Andreas Mundt hofft auf den positiven Einfluss der neuen Transparenzstelle.

Vorwurf der Kursmanipulation US-Gericht weist Milliardenklage gegen Porsche Holding ab

Die verlorene Übernahmeschlacht mit VW hat der Porsche Holding milliardenschwere Klagen eingebracht, Anleger fühlten sich getäuscht. An einer Front kann die Porsche SE nun einen kleinen Erfolg melden. Fürs Aufatmen ist es aber noch zu früh.

iPhone-Hersteller Apple-Chef Tim Cook verdient 99 Prozent weniger

Kaum ein Jahr an der Konzernspitze - und schon muss Apple-Chef Tim Cook in diesem Jahr etwa 370 Millionen Dollar weniger Gesamtvergütung hinnehmen. Zumindest auf dem Papier. Dabei ist sein Grundgehalt sogar angestiegen.

Verbraucherschutz bei Finanzprodukten Regierung lässt Deutsche bei der Altersvorsorge allein

Meinung Zu komplizierte Verträge, zu wenig Vergleichsmöglichkeiten: Mindestens 50 Milliarden Euro verlieren Anleger jedes Jahr durch schlechte Beratung oder falsche Produkte. Der Gesetzgeber ist auf halbem Weg stehengeblieben. Zwar gibt es neue Regeln, die Anlegern helfen sollen. Die sind jedoch nichts als Flickwerk. Ein Kommentar von Daniela Kuhr

Top-100-Liste der wertvollsten Unternehmen Wertvolle deutsche Konzerne

Um 30 Prozent ging der Deutsche Aktienindex in diesem Jahr nach oben - ein solches Plus gab es an keinem anderen Handelsplatz der Welt. Deutsche Unternehmen haben ihren Börsenwert deutlich gesteigert und sind im internationalen Vergleich weit nach vorne gerückt.

Share Economy im Internet Die Generation Y teilt

Mein Haus, mein Auto, mein Garten - Besitz war gestern. Heute wird geteilt, getauscht und privat vermietet. Man kennt: Couchsurfing oder Carsharing. Laut einer aktuellen Studie ist das schon heute mehr als nur eine Mode. Von Pia Ratzesberger

Privatisierungs-Pläne Wo Deutschlands Schätze liegen

Beinahe unbemerkt hat die schwarz-gelbe Koalition die Privatisierung des Staatseigentums vorangetrieben. Wirtschaftsminister Rösler will, dass sich der Staat von weiteren Beteiligungen trennt, um den Haushalt zu entlasten. Das hat der Bund schon öfter getan - mit wechselndem Erfolg. Ein Überblick mit interaktiver Grafik. Von Michael Bauchmüller, Guido Bohsem, Constanze von Bullion und Björn Finke

Letzter deutscher Skihersteller Völkl Tüfteln in einer wetterfühligen Branche

20 Grad plus an Weihnachten. Wer denkt da ans Skifahren? Bei der Straubinger Firma geht es seit 90 Jahren um nichts anderes. Bretter biegen, leimen, ausprobieren - ein Besuch beim letzten großen Hersteller Deutschlands Von Alexander Mühlauer, Straubing

Bremsen-Probleme beim Modell "Prius" Toyota zahlt Milliarden-Entschädigung

Unzuverlässige Bremsen und klemmende Gaspedale: Toyota zahlt wegen technischer Probleme bei seinen Prius-Modellen 1,1 Milliarden Dollar Entschädigung an Autobesitzer, die ihre Wagen mit Verlust verkaufen mussten. Der Vergleich beinhaltet aber kein Schuldbekenntnis des japanischen Autoherstellers.

Hartz-IV-Risiko für Jugendliche München und Dresden gut, Berlin schlecht

Exklusiv Das Hartz-IV-Risiko für Jugendliche in deutschen Großstädten ist sehr unterschiedlich: Besonders gering ist es in München und Dresden. Schlecht schneiden hingegen Berlin und Städte aus dem Ruhrgebiet ab. Von Thomas Öchsner, Berlin

Arbeitsmarkt Finanzloch bei Bundesagentur für Arbeit wird größer

Die Arbeitsagentur muss im kommenden Jahr an ihre Ersparnisse gehen: Laut einem Zeitungsbericht fallen die erwarteten Verluste 2013 um eine halbe Milliarde höher aus als bisher angenommen. Setzt sich dieser Trend fort, ist schon 2014 der Überschuss aufgebraucht - und die Behörde auf Geld vom Bund angewiesen.

Arbeitsagentur-Chef Weise Selbständige sollen seltener Hartz IV erhalten

Hartz IV als Teil des Geschäftsmodells? Die Zahl der Selbständigen, die ihre kargen Gewinne mit der Sozialleistung aufbessern müssen, hat sich seit 2007 verdoppelt. Dem Chef der Bundesagentur für Arbeit ist sie zu hoch - Weise will bei dieser "Fehlentwicklung" nachbessern.

China, Hochgeschwindigkeitsstrecke, Züge
Prestigeprojekt China eröffnet weltweit längste Hochgeschwindigkeitszugstrecke

Von Guangzhou nach Peking - früher dauerte das 20 Stunden, jetzt nur noch acht. Die Chinesen haben die weltweit längste Hochgeschwindigkeitsstrecke für Züge eröffnet.

Hauptstadtflughafen BER
Hauptstadtflughafen BER Ramsauer zweifelt an Eröffnungstermin für Berliner Flughafen

Wird sich die Eröffnung des Hauptstadtflughafens schon wieder verzögern? Das glaubt zumindest Bundesverkehrsminister Ramsauer - und da ist er nicht der Einzige. Zudem rechnet er mit Kostenrisiken.

Wirtschaft an Weihnachten Jesus als Marke

Meinung Von den Kanzeln wird zum Fest wieder eifrig Mitmenschlichkeit gepredigt. Haben wir nicht zu viel Leid in der Welt, zu viel Armut selbst in Deutschland? Doch der Ruf bleibt kraftlos, weil er Lösungen vermissen lässt. Antworten müsste man in der Sprache der Ökonomen. Die will an Weihnachten niemand hören - dabei ist der wichtigste Protagonist des christlichen Glaubens längst eine wirtschaftliche Größe. Ein Kommentar von Marc Beise

Neue Nutzungsbedingungen Kanzlei reicht Sammelklage gegen Instagram ein

Instagram hat nach einem Proteststurm seine umstrittenen neuen Nutzungsbedingungen wieder entschärft - oder nur geschickt umformuliert? Davon geht eine Kanzlei in San Francisco aus und hat eine Sammelklage gegen die Bestimmungen eingereicht. Der Mutterkonzern Facebook zeigt sich kämpferisch.

Öffentlicher Personenverkehr Weniger Beschwerden über die Bahn

Bahnfahrer haben immer seltener Anlass, sich zu beschweren. Tatsächlich? Zumindest legen das neue Zahlen nahe, die der SZ vorliegen. Von Daniela Kuhr

Deutsche Bahn Deutsche Bahn

Alles zum Unternehmen Deutsche Bahn.

Neuer Vermieter für Karstadt-Filialen Österreichischer Investor kauft KaDeWe

Luxus-Shopping unter rot-weiß-roter Flagge: Das Kaufhaus des Westens in Berlin hat kurz vor Weihnachten einen neuen Besitzer. Der österreichische Immobilieninvestor Benko bezahlt insgesamt mehr als 1,1 Milliarden Euro für das Luxuskaufhaus und 16 weitere Warenhäuser, die an Karstadt vermietet sind.

Flughafens Berlin-Brandenburg Willy Brandt (BER)
Hauptstadtflughafen Berlin Verkehrsministerium bestätigt Pannen-Bericht

Die Bauarbeiten am neuen Berliner Großflughafen BER sind einem Zeitungsbericht zufolge seit dem Sommer kaum vorangekommen. Das geht aus einem Bericht des Verkehrsministeriums hervor, der auch neue Planungspannen und Baumängel auflistet.

Flughafens Berlin-Brandenburg Willy Brandt (BER)
Airport bei Berlin Bauarbeiten am Hauptstadtflughafen sollen seit Sommer ruhen

Die Bauarbeiten am neuen Berliner Großflughafen BER sind einem Zeitungsbericht zufolge seit dem Sommer kaum vorangekommen. Der Bericht soll zudem neue Planungspannen und Baumängel auflisten.

Deutsche Bank Frohe Botschaft von Jain und Fitschen

In ihrem Weihnachtsschreiben an die Mitarbeiter gelobt die Doppelspitze der Deutschen Bank Besserung: "Wir werden alles daran setzen, die Vergangenheit aufzuarbeiten."

British Petrol, Golf von Mexiko, Transocean
Ölkatastrophe "Deep Water Horizon" BP muss Milliarden-Entschädigung zahlen

7,8 Milliarden Dollar bekommen die Geschädigten der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, das hat die US-Justiz nun genehmigt. Hunderte Millionen Liter Erdöl strömten damals ins Meer, die Folgen für Fischer und Umwelt: verheerend.

Finanzkrise in Spanien Der "Dicke" soll es richten

Nirgends auf der Welt wird soviel Lotto gespielt wie in Spanien. Der Hauptgewinn der weltgrößten Weihnachtslotterie heißt "Der Dicke" und ist vier Millionen Euro schwer. Waisenkinder verkünden singend die Gewinner-Zahlen. Doch die Verlosung ruft auch Betrüger auf den Plan. Von Sebastian Schoepp

Forderung des Finanzministeriums Lkw-Fahrer sollen Toiletten-Tagebuch erstellen

Ein Lkw-Fahrer muss künftig jeden Toilettengang, jede Dusche in einem Fahrtenbuch nachweisen - das fordern die deutschen Finanzämter. "Ein irrsinnig aufwendiges Verfahren", meinen Experten. Doch die Behörde bleibt hart. Von Andreas Jalsovec

Abgang von Telekom-Chef Obermann Ein Mann läuft weg

Meinung "Ich habe alles gegeben", sagt René Obermann. Man muss wohl hinzufügen: Das war nicht genug. Dürfen Manager sich einfach aus ihrer Verantwortung stehlen? Ein Kommentar von Caspar Busse

Banken-Skandal um Zinsmanipulation Von Schafen und Champagner - Die UBS-Protokolle

"Denk an mich, wenn du auf deiner Yacht in Monaco bist": Finanzaufseher haben interne E-Mails und Chatprotokolle von Händlern der Schweizer Bank UBS veröffentlicht. Die Dokumente zeigen, wie der Referenz-Zins Libor über Jahre manipuliert wurde - und geben Einblick in Geschäfte, für die fast täglich getrickst wurde. Von Jannis Brühl

Bundesbank Deutsches Gold wurde im Kongo gelagert

Warum lagerte deutsches Bundesbank-Gold zwischen 1954 und 1957 im Kongo? Wo befinden sich aktuell Deutschlands Goldreserven? Ein Bericht der Bundesbank versucht erstmals Antworten zu geben - und kommt zu überraschenden Erkenntnissen.

London Euro Finanzgeschäfte Banken Handel
Libor-Skandal Finanzaufsicht ermittelt gegen neun weitere Banken

In den Skandal um die Manipulation des wichtigen Zinssatzes Libor sind womöglich mehr Banken verstrickt als bisher bekannt: Im Visier der amerikanischen Ermittler sind jetzt 16 Großbanken. Auch die deutsche WestLB hat eine Vorladung erhalten.

Schmiergeldaffäre bei Elektronikhändler Ex-Deutschlandchef von Media Markt muss ins Gefängnis

Auch ohne Geständnis waren sich die Richter der Schuld von Michael Hook sicher: Für mehr als fünf Jahre muss der ehemalige Media-Markt-Manager in Haft. Er soll von einem Unternehmer Schmiergelder kassiert haben.

Finanzkrise Steuerzahler stützte Bankensektor mit 1,6 Billionen Euro

Wer eine Vorstellung bekommen möchte, was eine Finanzkrise so kostet, erhält nun eine Zahl aus Brüssel: Allein in der Zeit von 2008 bis 2011 stützten die Länder der Europäischen Union die Bankbranche mit der praktisch nicht mehr vorstellbaren Summe von 1,6 Billionen Euro.

Verhandlungen zur US-Fiskalklippe vor Scheitern Besinnliches Schachern

Die Republikaner revoltieren gegen ihren Anführer Boehner, Obama muss sich etwas einfallen lassen: Die Verhandlungen über die Abwendung der "Fiskalklippe" sind zum Stillstand gekommen, sie könnte der US-Wirtschaft 2013 500 Milliarden Dollar entziehen. Jetzt wird über die Weihnachtstage hinter verschlossenen Türen weiterverhandelt. Drei Fragen und Antworten zur Fiskalklippe.

Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Wer von unten kommt, bleibt unten

Meinung Fast jeder Siebte gilt in Deutschland als armutsgefährdet, im Land des Jobwunders blieben Millionen vom Aufschwung der vergangenen drei Jahre abgehängt. Was also tun? Hartz IV und das Wohngeld erhöhen? Das böte einen völlig falschen Anreiz. Ein Kommentar von Thomas Öchsner

111116_wir_infineon
Neue Arbeitszeiten in Dresdner Chipfabrik Infineon schafft Zwölfstundenschicht ab

Zu große Belastung, zu wenig Zeit für die Familie: Die Beschäftigten des Dresdner Infineon-Werks kehren zu Achtstundentagen zurück. Der Betriebsrat ist zufrieden. Doch nicht alle Mitarbeiter sind glücklich mit der Umstellung.

Nach Streit über Schuldenerlass Ratingagentur S&P stuft Zypern herab

Wie soll Zypern gerettet werden - etwa durch eine Milliardenzahlung oder doch durch einen Schuldenschnitt? Der Streit der internationalen Geldgeber ist für die Ratingagentur S&P Grund genug, die Bonität Zyperns herabzustufen.