Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - Oktober 2012

228 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Haushalt bis 2020 EU soll eine Billion Euro bekommen

Der neue Haushaltsplan für Brüssel erzürnt die Nettozahler - Deutschland und Großbritannien fordern bis 2020 deutliche Etat-Kürzungen. Im ersten offiziellen Entwurf sieht das aber anders aus. Von Martin Winter, Brüssel

Sandy Hurrikan New York
Kosten der Sturm-Katastrophe "Sandy" deckt Amerikas Schwachstellen auf

Was die Menschen sehen, ist erschreckend: niedergebrannte Häuser in Queens, die Südspitze Manhattans überschwemmt, die Strandpromenade von Atlantic City verwüstet. Amerikas Ostküste hat ohne Zweifel eine Jahrhundertkatastrophe durchlebt. Experten rechnen mit enormen Schadenssummen. Der Sturm war unvermeidbar, doch die Kosten haben auch politische Ursachen. Von Nikolaus Piper, New York

Video
Summa summarum zu Griechenland Noch zehn Jahre Geld für Athen

Video Die Griechen stecken trotz Sparbemühungen im Schuldensumpf fest. Und jetzt? Schuldenschnitt, Rauswurf aus dem Euro? Das ist alles keine Lösung. Es gibt nur einen Ausweg. Von Marc Beise

Telefónica-Aktie Datenschützer erheben Vorwürfe gegen Börsenneuling O2

Der Mobilfunker geht an die Börse und die Aktie steigt - eigentlich ein gelungener Start. Doch Datenschützer erheben schwere Vorwürfe gegen das Unternehmen: Es wolle mit den Standortdaten seiner Kunden Geld machen.

Vorwurf der Bestechung Griechische Staatsanwälte jagen ehemalige Siemens-Manager

Exklusiv Die Justiz in Athen ist unerbittlich: Sie will einstige Siemens-Topmanager wegen Bestechung anklagen, obwohl der Fall in Deutschland schon längst erledigt ist. Einige wollen sich dagegen wehren. Von Klaus Ott und Tasos Telloglou

Nach Kritik am Kartendienst Apple baut Chefetage um

Radikaler Umbau: Nach dem verpatzten Start des Apple-Kartendienstes feuert Konzernchef Tim Cook zwei seiner engsten Mitarbeiter. Dafür soll Chefdesigner Jony Ive künftig mehr zu sagen haben - er hatte auch schon unter Steve Jobs eine Sonderrolle.

Zahlen der Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosigkeit sinkt im Oktober

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober zwar erneut zurückgegangen. Doch im Vorjahresvergleich steigt die Zahl leicht - zum ersten Mal seit Anfang 2010.

Nach Kritik an Kartendienst Apple entlässt Spitzenmanager

Umbau in der Konzernspitze: Nach dem misslungenen Start des ersten eigenen Kartendienstes von Apple geht der zuständige Spitzenmanager Scott Forstall. Auch der Chef der Apple Stores, John Browett, verlässt Apple nach nur wenigen Monaten.

Schweizer Großbank UBS schrumpft Investmentbanking radikal

Die kriselnde Schweizer Großbank UBS verkleinert ihr Investmentbanking und baut in den kommenden drei Jahren knapp 10.000 Stellen ab. Die größte Schweizer Bank liegt damit im Trend der Branche.

Deutsche Pfandbriefbank Kriseninstitut will um deutsche Sparer buhlen

In der Finanzkrise musste der Staat die Hypo Real Estate mit Milliarden retten. Nun plant die daraus hervorgegangene Deutsche Pfandbriefbank den Einstieg ins Einlagengeschäft. Experten monieren Wettbewerbsverzerrung, die Konkurrenz reagiert mit Häme. Von Simone Boehringer

TÜV Neuer Streit um alte Autos

Die EU-Kommission will betagte Fahrzeuge jedes Jahr zur Hauptuntersuchung schicken und damit für mehr Sicherheit sorgen. Ob das klappt, ist fraglich. Nicht nur Bundesverkehrsminister Ramsauer ist dagegen. Von Silke Bigalke

Mehr Betrugsfälle Geldwäsche nimmt in Deutschland stark zu

Umsatzsteuerkarusselle, Finanzagenten und krumme Deals mit Immobilien: Noch nie gab es in Deutschland so viele Verdachtsanzeigen wegen Geldwäsche wie 2011. Die Fahnder fürchten, dass dieser Trend weiter zunehmen wird.

Reichtum Vermögen der Deutschen groß wie nie

Der Reichtum trotzt der Krise: Das Geldvermögen der Deutschen wächst zusammengezählt auf einen neuen Rekordstand. Doch die Angst vor dem Crash drückt das Wachstum.

Bilder
Statements in der Euro-Krise Was Politiker früher zu Griechenland gesagt haben

Bilder Athen braucht mehr Zeit? Nicht mit uns, hieß es stets aus der Bundesregierung. Nun wird Griechenland wohl ein Aufschub gewährt - und immer noch wollen Merkel und Co. das nicht offiziell zugeben. Dies ist nicht das einzige Beispiel dafür, dass die Euro-Krise auch eine Kommunikationskrise ist. Eine Auswahl.

Buch über Goldman Sachs Wie ein Ex-Investmentbanker abrechnet

Zwölf Jahre hat der frühere Wertpapierhändler Greg Smith für Goldman Sachs gearbeitet. Dann wurde er abtrünnig, berichtete aus dem Innenleben eines "moralisch bankrotten" Finanzkonzerns. Er wird dafür wie ein Deserteur verfolgt. Jetzt legt Smith nach, an diesem Montag erscheint sein Buch. Eine Begegnung. Von Moritz Koch, New York

Firmeninvestitionen in der Schuldenkrise Finanzchefs fürchten Griechenland mehr als Syrien

Das Land steckt in der Krise und braucht dringend Unternehmen, die im Land investieren. Doch Griechenland ist ein Firmenschreck - Investitionen sind in den Augen der Unternehmen nur noch im Irak und im Iran riskanter.

Fusion von Random House und Penguin Bertelsmann schafft größten Buchverlag der Welt

Im letzten Moment hatte Rupert Murdoch noch versucht, den Deal zu torpedieren - vergeblich. Bertelsmann gründet mit seinem britischen Konkurrenten Pearson den weltweit größten Buchverlag. Die alteingesessene Branche wird von einem neuen Wettbewerber unter Druck gesetzt: Amazon.

Samaras Griechenland Euro-Krise Hilfspaket
Zeitplan der Hilfe für Griechenland Athen steht vor der Zahlungsunfähigkeit

Griechenlands Koalition streitet über die Arbeitsmarktreform - und droht dabei in die Zahlungsunfähigkeit zu rutschen. Wenn sich das Bündnis von Premier Samaras nicht auf das neue Sparpaket einigt, wird wohl auch keine neue Hilfstranche überwiesen. Und lange reicht den Griechen das Geld nicht mehr. Von Cerstin Gammelin, Brüssel

Griechenland Schäuble blockt neuen Schuldenschnitt für Athen ab

Finanzminister Schäuble reagiert auf einen Bericht, wonach die EU-Troika einen neuen Schuldenschnitt für das marode Griechenland befürworte. Seine Botschaft: ohne mich. Zugleich erhält der Minister für seinen Plan, den EU-Währungskommissar mit mehr Macht auszustatten, Zuspruch von wichtiger Stelle.

Bundespräsident eröffnet SZ-Führungstreffen Gauck kündigt Rede zur Verantwortung der Wirtschaft an

Appell an Unternehmer: Erstmals wird Bundespräsident Joachim Gauck über die Verantwortung der Ökonomie in Zeiten der Finanzkrise sprechen. Die Ansprache hält das Staatsoberhaupt auf dem Führungstreffen der Süddeutschen Zeitung Mitte November, zu dem sich weiterer hochkarätiger Besuch angekündigt hat.

Baumarktkette Praktiker Mitarbeiter verzichten auf Gehalt

Die rund 15.000 Beschäftigten der Baumarktkette Praktiker wollen ihrem Arbeitgeber durch einen Gehaltsverzicht helfen, sich zu sanieren. Die Firma war durch ihre Rabatt-Aktionen "Auf Alles außer Tiernahrung" in finanzielle Schieflage geraten. Auch die neuesten Zahlen des Unternehmens sind nicht gut.

Affäre um Ex-Vorstand der BayernLB Gribkowsky droht erneuter Prozess

Gerhard Gribkowsky bleibt weiter in Haft. Das Gericht sieht Fluchtgefahr bei dem zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilten früheren BayernLB-Vorstand. Ihm droht wegen des Kaufs der Hypo Alpe Adria ein weiterer Prozess. Dieser käme auch für die CSU zur Unzeit - mitten im bayerischen Landtagswahlkampf. Von Klaus Ott

Notbetrieb bei MAN Zeitarbeiter vor den Trümmern

Meinung Der Lkw-Hersteller MAN läuft auf Notbetrieb, Tausende Zeitarbeiter werden sofort ihren Job verlieren. Man kann dem Unternehmen seine falsche Unternehmenspolitik durchaus vorwerfen - doch MAN überbringt auch eine schlechte Nachricht für die gesamte Wirtschaft. Ein Kommentar von Andrea Rexer

Nach dem Facebook-Börsengang Citigroup muss zwei Millionen Strafe zahlen

Es war der bislang größte Börsengang eines Technologiekonzerns und einer der größten Flops: Für das Facebook-Debakel muss die Citigroup nun zwei Millionen Dollar Strafe zahlen. Das soziale Netzwerk hat auch in einer anderen Streitigkeit Recht bekommen - und einen Milliardenschaden abgewandt.

Schließung des Autowerks in Belgien Ford geht, das Land leidet

Es ist ein Drama für Belgien: Ford schließt sein Werk in Genk. Tausende Jobs gehen dadurch verloren, in das Bruttoinlandsprodukt reißt die Schließung ein spürbares Loch. Die Belgier sehen dafür gleich mehrere Schuldige - unter anderem die Deutschen. Von Silke Bigalke, Genk

Schweizer Großbank in der Krise UBS vor Abbau von bis zu 10.000 Jobs

Die Großbank UBS zählt zu den großen Verlierern der Finanzkrise: Seit Jahren versucht sie massiv Kosten einzusparen. 20.000 Jobs sind bereits weggefallen. Jetzt stehen einem Zeitunsgbericht zufolge weitere 10.000 Arbeitsplätze vor dem Aus - vor allem im Investmentbanking.

MAN
Lkw-Hersteller in der Krise Zwangsurlaub bei MAN

Exklusiv Die schwache Konjunktur erreicht einen der größten Lkw-Hersteller Europas: MAN schaltet nach SZ-Informationen für vier Wochen an den Standorten München und Salzgitter die Bänder ab - in Teilen der Verwaltung wird in dieser Zeit nur noch ein Notbetrieb aufrecht erhalten. Betroffen sind mehr als 15.000 Mitarbeiter. Von Thomas Fromm und Anna Matt

Bertelsmann
Fusion von Random House und Penguin Bertelsmann plant Superverlag

Die Menschen kaufen immer weniger gedruckte Bücher. Bertelsmann will auf das Zeitalter des elektronischen Lesens vorbereitet sein - und um jeden Preis wachsen. Die komplette Übernahme von Gruner + Jahr ist gerade gescheitert. Jetzt möchte Konzernchef Rabe den Buchverleger Random House mit Penguin zusammenführen. Für ihn steht einiges auf dem Spiel. Von Caspar Busse, München

Video
Summa summarum zum VfL Wolfsburg Die Zeit der harten Hunde ist vorbei

Video Umbruch beim VfL Wolfsburg: Der Bundesligist muss das Macht-Vakuum füllen, das Trainer und Geschäftsführer Magath hinterlassen hat. Keine leichte Aufgabe für das "Unternehmen" Wolfsburg. Ein Blick von der Wirtschaftsseite auf den Sportverein. Von Marc Beise

US-Wirtschaft Mehr Wachstum für Obama

Diese Zahlen bestimmen den Präsidentschaftswahlkampf: Die amerikanische Wirtschaft wächst wieder schneller, im zurückliegenden Quartal um 2,0 Prozent. Das dürfte dem US-Präsidenten etwas helfen. Aber auch Herausforderer Mitt Romney wird versuchen, die Zahlen für sich zu nutzen.

Microsoft Windows 8 Alles auf cool

Apple? Kreativer Spaß! Microsoft? Nervige Arbeit. Mit Windows 8 will Microsoft nun auch sexy werden. Für das monopolverwöhnte Unternehmen könnte es die letzte Chance sein. Von Oliver Hollenstein

Umstrittenes Pestizid Glyphosat Pflanzengift auf dem Teller

Kein anderes Pestizid wird in der Landwirtschaft so häufig eingesetzt wie Glyphosat. Dabei ist das Mittel alles andere als harmlos. Bei Tests wurde der Wirkstoff nun in Linsen, Brötchen und Mehl nachgewiesen. Glyphosat steht im Verdacht, das Erbgut von Menschen und Tieren zu schädigen - doch die Behörden sehen keinen Anlass zu handeln. Von Silvia Liebrich

Konsumklimaindex auf Fünfjahreshoch Deutsche Verbraucher weiter in Kauflaune

Stell dir vor, es ist Krise - und keiner macht mit: Die Stimmung bei den deutschen Verbrauchern ist trotz wirtschaftlicher Sorgen so gut wie lange nicht mehr. An einen langfristigen Trend glauben Experten jedoch nicht.

Amazon Rückfall in schlechte Zeiten

Der Internethändler Amazon wächst weiter rasant - doch das Ergebnis war für die Analysten eine große Enttäuschung. Dabei waren die Erwartungen nicht einmal besonders hoch gesteckt. Die Kunden profitieren allerdings von den geringen Renditeerwartungen des Chefs.

Verlag baut Digitalgeschäft aus Burda will Xing übernehmen

Die Burda-Mediengruppe baut weiter vom klassischen Verlag zum Digitalgeschäft um: Nun hat der Konzern ein Übernahmeangebot für das Karrierenetzwerk Xing gemacht.

Buchverlage Bertelsmann und Pearson verhandeln über Fusion

Es könnte der größte Buchverlag der Welt entstehen: Der Medienkonzern Bertelsmann und Konkurrent Pearson aus London verhandeln über eine Fusion ihrer milliardenschweren Buchtöchter Random House und Penguin Books. Bisher haben sich die Konzerne aber noch nicht geeinigt. Von Agentur reuters

Bernie Ecclestone
Schmiergeldaffäre in der Formel 1 Ecclestone will bei der Staatsanwaltschaft München aussagen

Exklusiv Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat zuletzt einen großen Bogen um Deutschland gemacht - vielleicht aus Angst vor einer Verhaftung im Rahmen der BayernLB-Affäre. Nun jedoch die Kehrtwende: Ecclestone würde nur zu gerne nach Deutschland kommen, heißt es. Sogar direkt zur Staatsanwaltschaft. Um seine Macht zu sichern, muss er eine Anklage mit allen Mitteln verhindern. Von Klaus Ott

Quartalszahlen von Apple Gewinn steigt - Aktie fällt

Das neue iPhone ist gerade mal einen Monat auf dem Markt - und der Umsatz von Apple steigt um 27 Prozent auf 36 Milliarden Dollar. Doch: Im vierten Quartal seines Geschäftsjahres hat Apple weniger iPads verkauft als erwartet. Und die Begeisterung an der Börse bleibt aus. Konkurrent Samsung verdoppelt derweil seinen Gewinn.

Einkommensunterschiede Kluft zwischen Arm und Reich schrumpft

Der Boom am Arbeitsmarkt lässt untere Einkommen wachsen, der reichere Teil der Bevölkerung verzeichnet Rückgänge bei den Einkommen aus Vermögen - wegen der Finanzkrise und der historisch niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt. Das Risiko, arm zu werden, ist aber nicht deutlich zurückgegangen. Von Thomas Öchsner, Berlin

Mercedes
Daimler in der Krise Das große Sparen

Die Rivalen Audi und BMW haben Daimler abgehängt. Um aufzuholen, verordnet Vorstandschef Zetsche dem Unternehmen eine Fitnesskur. Damit ist die Autokrise jetzt auch bei den Premiumherstellern angekommen. Von Thomas Fromm und Max Hägler

Absatzkrise in Europa Autohersteller Ford macht drei Werke dicht

Fast 6000 Angestellte sind betroffen: Der US-Autohersteller Ford fährt wegen der Absatzkrise seine Produktionskapazität in Europa drastisch zurück. Drei Werke werden aufgegeben.

Geburtsmonate der Chefs Frühjahr hui, Sommer pfui

Hat der Geburtsmonat Einfluss auf den späteren Beruf? Ja, meinen Forscher in den USA. Unter den Firmenchefs in den USA seien jedenfalls auffällig wenig Personen, die im Juni oder Juli geboren seien. Günstiger sei hingegen der April.

Geschäfte mit faulen Wertpapieren US-Regierung verklagt Bank of America

Die Behörden in den Vereinigten Staaten überziehen - anders als in Deutschland - die Banken mit einer gigantischen Klagewelle, um die Finanzkrise aufzuarbeiten. Nun wurde wieder eine neue Front eröffnet. Die US-Regierung will eine Milliarde Dollar Schadenersatz von der Bank of America.

Streit um Spitzenposten bei Zentralbank Europäisches Parlament lehnt EZB-Kandidat Mersch ab

Eklat in Straßburg: Die Europa-Abgeordneten haben den designierten EZB-Spitzenmann Yves Mersch durchfallen lassen - in das Leitungsgremium der Notenbank wird der Luxemburger aber wohl trotzdem berufen. Das dürfte das Verhältnis zwischen dem Parlament und den Mitgliedsstaaten nachhaltig beschädigen.

Pläne der Euro-Gruppe Frische Milliarden für Griechenland

Griechenland braucht nicht nur mehr Zeit, sondern auch mehr Geld: Nach einem Medienbericht will die Euro-Gruppe der Regierung in Athen einen weiteren Milliardenkredit gewähren. Das zweite Hilfspaket reicht angeblich nicht aus.

Berufung von Yves Mersch EZB-Rat bleibt frauenfreie Zone

Exklusiv An den Schaltstellen der Europäischen Zentralbank werden wohl auch weiterhin ausschließlich Männer sitzen: Der Luxemburger Notenbanker Yves Mersch zieht nach SZ-Informatonen allem Widerstand zum Trotz in das EZB-Direktorium ein. Die Chance, ein weibliches Mitglied zu berufen, ist damit auf Jahre hinaus vertan. Das Europaparlament ist empört. Von Andrea Rexer und Javier Cáceres

Panne bei Autohersteller Daimler veröffentlicht Gewinnwarnung zu früh

Binnen weniger Tage liefert schon der dritte Großkonzern ein gutes Beispiel für schlechtes Timing: Wegen einer Kommunkationspanne muss der Autohersteller Daimler schon einen Tag früher als geplant seine Gewinnprognose senken. Die Reaktion der Anleger lässt nicht lange auf sich warten.

Nordrhein-Westfalen Bahn befürchtet Zugausfälle durch Strommangel

An sehr kalten Tagen könnten "bis zu 30 Prozent" weniger Züge fahren: Bahnchef Grube warnt vor drohenden Stromengpässen für die Bahn in Nordrhein-Westfalen. Grund sind Planungsfehler bei einem Kohlekraftwerk.

Vertrauen in Geschäftsmodell Facebook-Aktie schießt trotz Verlusten nach oben

Seit dem Börsengang kannte der Aktienkurs von Facebook vor allem eine Richtung: nach unten. Nun meldete das soziale Netzwerk einen Verlust - und die Kurse schießen binnen eines Tages um 20 Prozent in die Höhe. Warum?

Insidergeschäfte an der Wall Street Ex-Goldman-Sachs-Manager Gupta zu zwei Jahren Haft verurteilt

Er versorgte einen befreundeten Hedgefonds-Manager mit geheimen Informationen: Der frühere Goldman-Sachs-Verwaltungsrat Rujat Gupta ist in New York zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Prozess gegen ihn ist Teil einer Offensive der Justiz gegen Dutzende Börsenhändler, Manager und Finanzanwälte.