Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - September 2013

607 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Sparkurs Siemens-Betriebsrat empört über Stellenabbau

Weltweit will Siemens 15.000 Stellen einsparen, 5000 davon in Deutschland. Die Hälfte der betroffenen Arbeitsplätze sei bereits weggefallen, teilt der Technologiekonzern mit - das sei nur bisher nicht aufgefallen. Der Betriebsrat zeigt sich "maßlos verärgert". Von Christoph Giesen

Sparprogramm Siemens baut 15.000 Stellen ab

Bislang konnte man nur spekulieren, wie viele Siemens-Mitarbeiter vom geplanten Sparprogramm betroffen sein würden. Jetzt nennt der Konzern von Joe Kaeser konkrete Zahlen: Bis 2014 sollen weltweit insgesamt 15.000 Stellen wegfallen. In Deutschland sind 5000 Arbeitnehmer davon betroffen.

Möglicher Verzicht auf Cookies Googles Pläne erschüttern die Online-Welt

Google will möglicherweise auf Cookies verzichten - und seine Nutzer stattdessen über ein sogenanntes "anonymes Identifizierungsprogramm" verfolgen. Datenschützer und Werbetreibende fürchten, dass ihnen dadurch die Kontrolle noch weiter entgleitet. Von John Bussey, Wall Street Journal Deutschland

Peinlich, aber erfolgreich Und keiner will's gewesen sein

Heino kennt jeder, McDonald's auch. Die Platten des Sängers und die Hamburger der Fastfoodkette verkaufen sich super. Zugeben will aber niemand, dass er das eine oder das andere jemals gekauft hat. Eine Übersicht über peinlich erfolgreiche Wirtschaftszweige. Von Sophie Crocoll

US-Haushaltsstreit Republikaner machen Druck auf Obama

Die Chancen auf ein Ende des US-Haushaltsstreit stehen nicht gut: Die Republikaner wollen einem Übergangshaushalt nur zustimmen, wenn bei Präsident Obamas Gesundheitsreform gekürzt wird. Sollte es keine Einigung geben, geht der Regierung zum 1. Oktober das Geld aus.

Freihandelszone in Shanghai Angriff auf Chinas Wirtschaftssystem

29 Quadratkilometer Freiheit - und das mitten in China: Im Osten Shanghais eröffnet eine Freihandelszone. Es ist ein Experiment für das gesamte Land. Von Marcel Grzanna, Shanghai

Skandal um Nudelproduzent Abschied von der Famiglia alla Barilla

Nudel-Unternehmer Guido Barilla erklärt, warum er keine Schwulen in seiner Werbung haben will. Jetzt streitet ganz Italien über das Familienbild des Konzerns. Von Thomas Fromm

Für mehr Produktivität Spanien will in andere Zeitzone wechseln

Die Uhr zurückdrehen gegen die Wirtschaftskrise: In Spanien wächst die Überzeugung, dass die Sonne zu spät auf- und untergeht und das Land deshalb in eine andere Zeitzone wechseln soll. So wollen die Spanier produktiver und leistungsfähiger werden. Von Thomas Urban, Madrid