Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - Juni 2016

1363 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Brexit Der Brexit erschüttert die Deutsche Bank - und ein Brite muss sie retten

Der Deutschen Bank geht es schlecht, erst recht durch das Brexit-Votum. Ihr Chef John Cryan soll sie nun aus der Krise führen. Von Andrea Rexer, München, und Meike Schreiber, Frankfurt

Ernährung Die neue Gluten-Verträglichkeit

SZplus Die italienische Forscherin Carmen Lamacchia hat eine Lösung gefunden, Gluten verträglich zu machen. Der Glutenfrei-Branche passt das absolut nicht. Von Ulrike Sauer

EU Junckers Verdikt

Der Kommissionspräsident will den Freihandelsvertrag Ceta ohne Zustimmung nationaler Parlamente verabschieden lassen. Viele sind dagegen- es ist ein erbitterter Kampf. Von M. Bauchmüller und A. Mühlauer, Berlin/Brüssel

Tansania Zu schade für Luftballons

SZplus Von einem neuen Zeitalter ist die Rede: Ein riesiger Helium-Fund in Tansania stellt die Versorgung der Industrie mit dem Gas sicher. Ist das auch gut für das afrikanische Land? Von Tobias Zick, Kapstadt

Münchner Seminare Bildung gegen Ungleichheit

Der OECD-Direktor Christian Kastrop fordert die Staaten zu mehr Investitionen auf, auch in Bildungssysteme. Können so die Ungleichheiten in den Industrieländern wirklich beseitigt werden? Von Felicitas Wilke

Kuka Die Chinesen sind willkommen

SZplus Vorstand und Aufsichtsrat des Roboter-Herstellers Kuka empfehlen den Aktionären, das Übernahmeangebot aus China anzunehmen. Auch die IG Metall ist dafür - trotz der Bedenken der Politik. Von Elisabeth Dostert

Grundsatzurteil Bereitschaftsdienst ist auch Arbeit

Ein Rettungsassistent hat geklagt und Recht bekommen. Er erhält den Mindestlohn. Von Thomas Öchsner, Berlin

VW in Amerika Es ist noch nicht vorbei

Auch nach der Einigung auf einen Vergleichsvorschlag kommt VW in den USA nicht zur Ruhe. Von Claus Hulverscheidt, New York

Pro und Contra Zweifelhafte Bilanz

Während Arbeitsministerin Andrea Nahles den Mindestlohn als Erfolg verkaufen will, zeigen Verbände und Gewerkschaften die Schattenseiten der Errungenschaft auf. Von Thomas Öchsner, Berlin

Luxemburg Er will weiterkämpfen

Antoine Deltour löste als Whistleblower die weltweiten Lux-Leaks-Enthüllungen aus. Jetzt wurde er in Luxemburg verurteilt. Dabei gilt er bei manchen als Held. Von Bastian Brinkmann

Nukleartechnik Volle Atomkraft voraus

SZplus Auf der Leitmesse zeigt die Branche neue Zuversicht. Für die deutsche Energiewende gibt es Spott. Von Leo Klimm, Le Bourget

Umweltpolitik Klimaschutz im Weichspüler

Ein Aktionsplan der Regierung enthält immer weniger Aktionen - und er wird auch noch von der Realität überholt. Strenge Vorgaben sucht man vergeblich. Man muss schon genau lesen. Von Michael Bauchmüller, Berlin

Grundsatzrede zu Freihandel Trump und der "Globalismus"

Donald Trump sorgt für Unruhe: Jetzt verlangt er Strafzölle gegen China und bekommt Kritik. Von Nicolas Richter, Washington

Investor Bosomworth "Bloß nicht den Panik-Knopf drücken"

SZplus Andrew Bosomworth, Deutschlandchef von Pimco, über den Schock nach dem Brexit-Referendum und darüber, was Anleger jetzt tun sollten. Interview von Jan Willmroth

Abgasaffäre Was der VW-Deal in den USA für Kunden in Deutschland bedeutet

Bis zu 10 000 Dollar soll jeder US-Kunde, dessen Auto von den Dieselmanipulationen betroffen ist, erhalten. Aber was heißt das für die VW-Fahrer in Deutschland? Von Thomas Fromm und Klaus Ott

Sportausstatter Erreà Alle wollen isländische Nationaltrikots

Adidas, Nike und Co. hatten kein Interesse, Sigþórsson und seine Kollegen mit Trikots auszurüsten. Jetzt freut sich stattdessen eine kleine italienische Firma - Mitarbeiter müssen Sonderschichten fahren. Von Uwe Ritzer und Ulrike Sauer

Lux-Leaks Whistleblower verdienen Lob, nicht Strafe

Doch das Urteil gegen Lux-Leaks-Enthüller Deltour zeigt: Eine mächtige Lobby aus Regierungen und Großkonzernen versucht, die Verdienste von Whistleblowern zu kriminalisieren. Kommentar von Bastian Obermayer

Ceta Sigmar Gabriel nennt EU-Kommission "unglaublich töricht"

Die EU will ohne nationale Parlamente über das Freihandelsabkommen Ceta entscheiden. Kommissionspräsident Juncker hält Ceta für das beste Abkommen, das die EU jemals ausgehandelt hat.

Raphaël Halet und Antoine Deltour Lux-Leaks-Prozess: Bewährungsstrafen für Whistleblower

Sie übergaben einem Journalisten Dokumente, die zu den Lux-Leaks-Enthüllungen führten. Ein Luxemburger Gericht hat die zwei Männer dafür nun verurteilt. Von Bastian Brinkmann

Ihr Forum Mindestlohn - zwingend notwendig oder zu kurzfristig gedacht?

In den letzten Jahren konnte man beobachten: Der Mindestlohn funktioniert in wirtschaftlich stabilen Zeiten. Doch was passiert, wenn die Konjunktur einbricht, die Arbeitslosigkeit steigt, dem Staat das Geld ausgeht und Unternehmen wieder jeden Cent umdrehen müssen?

Lohnuntergrenze Der Mindestlohn wird noch viele Arbeitsplätze kosten

Die Lohnuntergrenze funktioniert, solange es der Wirtschaft gut geht. Das wird aber nicht immer so bleiben - und dann gibt es ein riesiges Problem. Kommentar von Marc Beise

Pfandflaschen Auf Einweg soll auch Einweg draufstehen

Getränkehersteller wollen Einwegflaschen künftig klarer kennzeichnen. Umweltschützern geht das nicht weit genug.

Ikea Warum die kippenden Ikea-Schränke in Deutschland nicht zurückgerufen werden

Auch wenn die Gefahren die gleichen sind: Deutsche Kunden haben kein Recht darauf, die Möbel zurückzugeben. Von Vivien Timmler

EU-Kommission Alleingang bei Glyphosat

Nachdem die EU-Staaten keine Einigung über das Herbizid erreichen konnten, verlängert Brüssel die Zulassung um 18 Monate. Von Reuters/SZ, Brüssel

Großbritannien Wer in Zukunft vom Brexit profitiert

Längst nicht alle Wirtschaftsbranchen schimpfen über den Brexit. Manchen nützt er sogar, wie dem Tourismus in Cornwall. Auch Gold fördernde Unternehmen legen zu. Von Björn Finke, London

Video
Summa Summarum Deutschland darf nicht beleidigt sein

Video Ein radikaler Bruch mit dem Vereinigten Königreich nach dem Brexit wäre keine kluge Lösung. Deutschland und Großbritannien sind wirtschaftlich zu eng miteinander verbunden. Von Marc Beise

Rückruf Nach Tod von Kleinkindern - Ikea ruft in den USA Millionen Kommoden zurück

Sechs Kinder sollen durch umgestürzte Möbel ums Leben gekommen sein. Jetzt ruft Ikea die Kommoden zurück - dabei ist die Problematik seit Jahren bekannt.

Bundesanstalt für Geowissenschaften Umweltstudien: Gutes Geld für steile Thesen

Exklusiv Kohlendioxid ist harmlos, der Gorlebener Salzstock sicher - eine wirtschaftsnahe Stiftung fördert über eine Bundesanstalt Studien, die Kopfschütteln erregen. Von Michael Bauchmüller, Berlin