Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - Juli 2017

2012 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

turbine_4_3
Turbinen auf der annektierten Krim Siemens und der Wolf

Sigmar Gabriel mahnte, die EU warnte, und Siemens sicherte sich mit Verträgen ab. Dabei gab es schon vor dem Geschäft Anzeichen, dass die Turbinen für Kraftwerke auf der Krim gedacht waren - und Russland Sanktionen brechen würde. Von Christoph Giesen und Julian Hans

D3A63FC0-298B-49C7-8E98-4653EDBB03D0
Russland-Sanktionen Siemens-Turbinen auf der Krim: Wie naiv war die Bundesregierung?

Exklusiv Gabriel hat sich als Wirtschaftsminister auf Putins Zusage verlassen, dass Gasturbinen von Siemens nie auf die annektierte Krim gelangen. Heute stehen sie genau dort - ein Verstoß gegen Sanktionen. Von Nico Fried, Christoph Giesen und Julian Hans

Zwischen den Zahlen Abgetaucht

Ein Roboter ertrinkt - nun rätseln die Experten, wie das passieren konnte. Von Katharina Kutsche

1l4c2254
Butterkeks von Leibniz Mit dem Butterkeks im Osten ist wieder alles in Butter

Seit dem 1. Juli dürfen auch Polen, Tschechen, Slowaken und Ungarn Leibniz-Kekse mit echter Butter essen. Zuvor hatte man dem Keksemacher "Lebensmittel-Rassismus" vorgeworfen. Von Markus Mayr

Aktienmärkte Miese Stimmung

Zum Wochenschluss trennen sich die Anleger von ihren Aktien. Belastet von einem hohen Eurokurs und kräftigen Verlusten bei den Automobil-Papieren rutscht der deutsche Leitindex Dax deutlich nach unten.

Euro und Anleihen Euro steigt überraschend

Immer wieder hat US-Präsident Donald Trump gegen den schwachen Euro gepoltert, der die US-Wirtschaft schwäche. Nun trägt sein Verhalten selbst dazu bei, dass die europäische Gemeinschaftswährung auf ein Zwei-Jahres-Hoch steigt.

Report Bildung aus dem Baukasten

Bill Gates und Mark Zuckerberg finanzieren private Schulen in Afrika: Sie sind billiger als die staatlichen - und besser. Trotzdem haben sie nicht nur Fans, denn die Investoren wollen Geld verdienen. Von Bernd Dörries, Kampala

Währungsfonds Griechisches Roulette

SZplus Der Internationale Währungsfonds will Griechenland mit weiteren 1,6 Milliarden Euro unterstützen. Er stellt aber Bedingungen, denen die Europäer nicht zustimmen. Athen will sich nun selbst Geld besorgen. Von Cerstin Gammelin, Berlin

Samstagsessay Gute Idee, schlechtes Image

99 Prozent der ökonomischen Studien halten Freihandel für den besten Weg, Wohlstand zu fördern. Leider ist das Prinzip der Öffentlichkeit schwer zu vermitteln. Von Gabriel J. Felbermayr

Versicherungs-Start-ups Das große Schulterklopfen

SZplus In München feiern Versicherer den neuen Technologie-Hub. Arbeitsplätze sind kein Thema. Von Herbert Fromme

Trivago Total entspannt

SZplus Hotelsuche mit Trivago: Zu Besuch bei einer der erfolgreichsten deutschen Internet-Firmen. Von Caspar Busse, Düsseldorf

Was kommt Die Fährte ins All

Das Montagsinterview mit Tal Brener von der israelischen Taxi-App Gett, die nicht mit Uber verwechselt werden möchte. Ein Mittwochsporträt zum bedingungslosen Grundeinkommen. Und der erste Deutsche im Weltraum redet über Geld. Von Marc Beise

Reklamationen Mut zum Mäkeln

Viele Kunden trauen sich nicht, zu reklamieren. Wieso sich Firmen über Beschwerden freuen sollten. Von Felicitas Wilke

Prozessbeginn Telekom-Hacker gesteht

Die Router-Attacke sei der "größte Fehler meines Lebens" gewesen, gestand der Angeklagte. Ihm droht eine jahrelange Haft.

85516810
Kartell-Vorwürfe gegen VW, Audi, Porsche, Daimler und BMW Ungeheurer Verdacht gegen deutsche Autokonzerne

Gibt es ein illegales Kartell zwischen VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler? Wenn das stimmt, muss die Wirtschaftsgeschichte der Bundesrepublik umgeschrieben werden. Von Caspar Busse, Thomas Fromm, Stefan Mayr, Hans Leyendecker und Klaus Ott

dpa_1495EA0023404A27
Falschgeld Der falsche Fuffziger boomt

Der runderneuerte 50-Euro-Schein soll Geldfälschern das Handwerk erschweren. Die ersten Blüten sind aber schon aufgetaucht, ehe der Geldschein überhaupt in Umlauf kam.