Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - August 2017

2132 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Banken in China Und: Aufnahme!

SZplus Damit Finanzberater ehrlicher beraten, hat Peking eine radikale Methode gewählt: Künftig müssen bei allen Bankgesprächen Kameras mitlaufen. Die Videos sollen verhindern, dass die Bürger enttäuscht werden vom Handel mit spekulativen Anlagen. Von Christoph Giesen

Smarte Ampeln Jeder, wie er kann

Die holländische Stadt Tilburg testet eine App, mit der Fußgänger, deren Mobilität eingeschränkt ist, sicher über die Straße kommen. Crosswalk funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Sie verlängert die Grünphasen. Von Katharina Kutsche

Technik für Kinder Wie funktioniert denn das?

Fast jeder verwendet einen Computer, doch was darin passiert, weiß kaum einer. Eine junge Firma will das ändern: mit Bausätzen. Von Björn Finke, London

Krankenversicherer Betrüger erkennen

SZplus Eine Software interpretiert Informationsmengen und soll Krankenversicherern ermöglichen, Manipulationen aufzudecken. Von Ilse Schlingensiepen, Köln

Sachsen-LB "Jetzt haben wir ein richtiges Problem"

Im August 2007 gerät die Sachsen-LB ins Straucheln. Dies wirft grundsätzliche Fragen auf. Aus der US-Immobilienkrise wird eine deutsche Bankenkrise. Von Meike Schreiber, Frankfurt

Audi Doch nicht so harmonisch

SZplus Vier neue Vorstände für den Chef: Es klang alles einvernehmlich und wie abgesprochen nach der Aufsichtsratssitzung des Autobauers aus Ingolstadt. Doch der Schein trügt offenbar. Es wurde sehr wohl scharfe Kritik geäußert in der Sitzung. Von Max Hägler und Klaus Ott

Obstbauern in Deutschland Niedergang einer Branche

SZplus Alexander Buhl ist Obstbauer am Bodensee. Der Klimawandel setzt der Ernte inzwischen so stark zu, dass sein Berufsstand nicht überlebensfähig scheint. Von Stefan Mayr, Stockach

3294DE00D0AE4B6F
Abgasaffäre Der Ingenieur, der zu viel weiß

Exklusiv Audi-Juristen wollen offenbar den Arbeitsgerichtsprozess eines Ex-Mitarbeiters verschleppen. Seine Aussage könnte für den Hersteller unangenehme Folgen haben. Von Max Hägler und Klaus Ott