Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wissen - 2008

535 Meldungen aus dem Ressort Wissen

Bilder
Neuheiten, die die Welt noch braucht Wer sucht, erfindet

Bilder Ingenieure aufgepasst: Parkplätze, Fahrkarten, Strumpfhosen und E-Mail-Blocker - aus geheimen Wünschen der SZ-Redaktion könnten die Innovationen des Jahres 2009 werden.

Bilder
Zehn Dinge, die Sie noch nicht wissen über ... Weihnachten

Bilder Sie glauben, Sie wissen schon Bescheid? Aber diese zehn Fakten über Weihnachten kennen Sie bestimmt noch nicht. Von Sebastian Herrmann

Bilder
Zehn Dinge, die Sie noch nicht wissen über ... Brot

Bilder Sie glauben, Sie wissen schon Bescheid? Aber diese zehn Fakten über Brot kennen Sie bestimmt noch nicht. Von Sebastian Herrmann

Störfälle im Ausland Die Kinder und Väter von Sellafield

Wissenschaftler aus Großbritannien, Frankreich und den USA erforschen seit Jahrzehnten das Risiko der Kernkraft - mit verblüffenden Ergebnissen. Von Christopher Schrader

Der lange Streit um Krümmel "Wenn man nichts finden will"

Bürger aus der Umgebung des Kernkraftwerks Krümmel suchen seit den neunziger Jahren nach einer Erklärung für eine weltweit einzigartige Häufung von Leukämiefällen bei Kindern. Von Christopher Schrader

Krebsforschung Therapien am Horizont

Das Risiko, an einem bösartigen Tumor zu sterben, ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gesunken. Neue "Designermedikamente" scheinen nun auch für schwerste Erkrankungen Heilungsansätze zu bieten. Von Felicitas Witte

Schlampereien in der Krebsforschung Eine Frage der Etiketten

Zellbiologen und Krebsforscher arbeiten offenbar oft mit falschen Zellen, ohne es zu wissen. Vielen Studien-Ergebnissen kann man daher nicht trauen. Von Hanno Charisius

Aids Erhöhtes Risiko durch HIV-Impfstoff

Bis vor kurzem galt ein Medikament der Firma MSD als Hoffnungsträger. Doch statt vor einer Infektion zu schützen, macht die Impfung offenbar empfänglicher für HIV. Von Christina Berndt

Soja Riskanter Kult um die Bohne

Soja gilt vielen als besonders gesundes Nahrungsmittel. Doch Ärzte bekommen immer mehr Zweifel, ob die Pflanze wirklich ungefährlich ist. Von Kathrin Burger

Malaria auf Sansibar Kostenlose Malaria-Hilfe rettet Kinderleben

Auf Sansibar ist die Zahl der Malaria-Todesfälle bei Kindern innerhalb weniger Jahre um drei Viertel gesunken - dank dem freien Zugang zu Medikamenten und Moskitonetzen.

Roboter-Insekten Im Bann der Robo-Kakerlake

Lässt sich Ungeziefer in Zukunft mit kleinen Robotern aus der Küche locken? Tatsächlich ist es Wissenschaftlern gelungen, Schaben durch künstliche Artgenossen zu beeinflussen. Von Joachim Marschall

Tsunami von 2004 Seebeben lässt Inseln wandern

Die Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean liegt knapp drei Jahre zurück - doch das gigantische Seebeben hält die Erde noch heute in Bewegung. Von Axel Bojanowski

Bilder
Öl im Essen Energiebilanz: mangelhaft

Bilder Mal zu Fuß gehen reicht nicht: Auch beim Essen muss man aufpassen, denn bis ein Lebensmittel auf den Tisch kommt, hat es eine Menge Kraftstoff verbraucht.

Thema Weltklima Von Kyoto über Bali nach Kopenhagen

Nach dem Tiefpunkt auf der letzten Klimakonferenz ist wieder Dynamik in den globalen Kampf gegen die Treibhausgase gekommen. Von Michael Bauchmüller und Wolfgang Roth

Raumforschung Flug zu den Anfängen des Sonnensystems

Acht Jahre wird die Reise der US-Raumsonde "Dawn" dauern. Ziel ist der Asteroidengürtel und die Suche nach Material, das "bei der Entstehung der Planeten übrig geblieben ist".

Meteoriteneinschlag in Peru Keine Krankheit aus dem All

Etliche Einwohner eines Dorfes in der Nähe eines Meteoriten-Kraters sind erkrankt. Doch die giftigen Dämpfe, denen sie ausgesetzt waren, stammen offenbar aus der Erde.

Schweden Wölfe durch DNS-Tests entlastet

Bislang dachte man in Schweden, dass Wölfe, Bären und Luchse regelmäßig Nutztiere reißen. Verleumdung, sagen Forscher. Von Gunnar Herrmann

Frage der Woche Warum ist Gähnen ansteckend?

Kaum bleckt einer gähnend seine Zähne, geht es reihum. Aber welchem Zweck dient das synchrone Aufreißen von Mündern eigentlich? Von Markus C. Schulte von Drach

Hirnforschung Politische Neuronen

Sind Sie liberal oder konservativ eingestellt? New Yorker Wissenschaftler können dies mit Hilfe von Hirnstrommessungen überprüfen. Von Markus C. Schulte von Drach

Rote Liste 2007 "Das Artensterben eskaliert"

Inzwischen sind mehr als 16.300 Tier- und Pflanzenarten offiziell vom Aussterben bedroht. Und die Artenvielfalt schwindet immer schneller, warnt die Weltnaturschutzunion. Von Martin Kotynek

Unter Verwandten Was Kleinkinder Affen voraushaben

Während Affen noch immer im Dschungel leben, erforschen Menschen das Universum. Nun gibt es neue Hinweise darauf, warum das so ist. Von Wiebke Rögener

Abora III Kein Schiff wird kommen

Dominique Görlitz wollte mit einem Schilfboot den Atlantik überqueren - nun hat er das Experiment abgebrochen. Von Marcus Müller

Weltraum Dino-Tod durch kosmischen Querschläger

Vor 65 Millionen Jahren kollidierte ein Asteroid mit der Erde und löschte vermutlich die Dinosaurier aus. Das Schicksal der Urzeitechsen war allerdings bereits viel früher besiegelt. Von Thomas Bührke

Erderwärmung Wandelungen in der Mark Brandenburg

Ein Atomkraftwerk hat den Stechlinsee mehr als 20 Jahre lang aufgeheizt - nun stellt das Gewässer ein Modell dar für die Folgen globaler Erwärmung. Von Robert Lücke

Schutz der Ostsee Das Meer stinkt vom Grund her

Ein neues Abkommen zum Schutz der Baltischen See droht an den Einzelinteressen der Anliegerstaaten zu scheitern. Von Gunnar Herrmann

Out-of-Body-Erfahrungen Völlig neben sich

An der Schwelle des Todes oder unter Drogen kommt es manchmal zu außerkörperlichen Erlebnissen. Forscher haben diese Wahrnehmung nun künstlich erzeugt. Mit Video. Von Hanno Charisius

US-Raumfähre Glückliches Ende einer Pannen-Mission

Die amerikanische Raumfähre Endeavour ist in Florida gelandet. Die Landung markiert das Ende eines turbulenten Flugs - es könnte der letzte Einsatz eines Space Shuttle gewesen sein.

Superschnelle Erdstöße Tödlicher als im Lehrbuch

Erdstöße breiten sich viel schneller aus, als bisher angenommen. Nach dem verheerenden Beben in Peru sehen Geologen nun San Francisco, Los Angeles und Istanbul in Gefahr. Von Axel Bojanowski

Tierversuche Die Forschung mit der Maus

In deutschen Labors sterben jährlich Millionen Versuchstiere. Niedersachsen verbietet nun ein besonders makaberes Experiment, bei dem zwei Mäuse aneinandergenäht werden sollen. Von Werner Bartens

Umwelt Was wäre, wenn der Mensch verschwände?

Angenommen, Homo Sapiens verschwindet über Nacht - ist die Erde auf ewig verseucht oder kann sie sich erholen?

Rohstoffe Dänemark schickt Arktis-Expedition ins Rennen

Auch dänische Forscher sind in die Arktis aufgebrochen. Wie ihre russischen Kollegen sollen sie beweisen, dass Teile des Gebiets zu ihrem Land gehören.

Bilder
Neu entdeckt Fluss der Fülle

Bilder Spektakulärer Erstkontakt: Forscher entdecken mehr als tausend neue Tier- und Pflanzenarten am Mekong in Südostasien - einige auf dem Markt oder im Restaurant. Von Jan Wehberg

Bilder
Zehn Dinge, die Sie noch nicht wissen über ... Augen

Bilder Sie glauben, Sie wissen schon Bescheid? Aber diese zehn Fakten über das Auge kennen Sie bestimmt noch nicht. Von Sebastian Herrmann

Bilder
Weltraumteleskop "Hubble" Das Auge im All

Bilder Am 24. April 1990 startete das Weltraumteleskop Hubble seine Mission im All. Seitdem hat es etwa 600.000 Bilder von rund 30.000 Himmelsobjekten aufgenommen.

Bilder
ISS Leben in 350 Kilometern Höhe

Bilder Am 2. November 2000 stieg die erste Besatzung an Bord der "Internationalen Raumstation". Zwei Jahre zuvor hatte ihr Bau begonnen. Eine Chronik in Bildern.

Bilder
Spürnasen Der wichtige Riecher

Bilder Gift, Sprengstoff, sogar Krankheiten erkennen manche Tiere besser als jedes moderne Analysegerät - ohne großen technischen Aufwand. SZ Wissen zeigt Beispiele.

Jahresrückblick 2008: Energiepreise Deutschland in der Ölkrise

Bilder Horrende Benzinkosten, teures Heizöl - 2008 explodieren die Energiepreise. Und plötzlich verschandeln Windparks und Solaranlagen nicht mehr die Landschaft, sondern werden zur interessanten Alternative. In Bildern

Big-Foot-Forschung Yeti und Plethi

Seit 40 Jahren sucht ganz Amerika nach einem behaarten Riesen - erfolglos. Trotzdem glaubt Jeffrey Meldrum von der Idaho State University an seine Existenz. Von Peter Wagner

Mission zum Mars Der Planetenbagger

Die US-Raumsonde "Phoenix" ist auf ihre 680 Millionen Kilometer lange Reise zum Mars gestartet. Die Mission soll nach großen Wasservorkommen auf dem Roten Planeten suchen. Von Thomas Bührke

Umwelt Sauber gemacht

Fliegen ist schon heute nicht mehr sicherer, sondern auch umweltfreundlicher und wirtschaftlicher als Autofahren. Wissenschaftler und Ingenieure arbeiten daran, diesen Vorsprung weiter auszubauen. Neue Technologien sollen Lärm, Abgase und Verbrauch nochmals halbieren. Von Peter Weidenhammer

Tiefsee-Forschung Liveaufnahmen vom Meeresungeheuer

Viele Mythen ranken sich um die Giganten der Tiefsee, doch lebend wurde noch kein Riesenkrake fotografiert. Japanischen Wissenschaftlern ist dies nun erstmals gelungen - in tausend Metern Tiefe. Von Frederic Huwendiek

Ig-Nobel-Preis 2006 Wenn Schockwellen durch Nudeln rasen

Warum bekommen Spechte keine Kopfschmerzen? Wie oft muss man eine Gruppe von Menschen fotografieren, bis mal niemand geblinzelt hat? Auch die Ergebnisse skurriler Forschung sind eines Preises würdig. Von Christopher Schrader

Fortpflanzung Weißt du, wie viel Spermien schwimmen

Daumen drücken und anfeuern: Ein Test für zu Hause soll Paaren verraten, wie fruchtbar sie sind. Von Andreas Grote

Kampfmaschinen Roboter zum Appell

Intelligente Maschinen sollen Soldaten bei gefährlichen Missionen ersetzen - die Bundeswehr hat nun erste Geräte auf einem Truppenübungsplatz antreten lassen. Von Wolfgang Blum

Musik-Wissenschaften Der besondere Holzwurm-Klang

Schon lange versuchen Wissenschaftler das Geheimnis der Stradivari-Geigen zu lösen. Hängen die außergewöhnlichen Schwingungen der Instrumente vielleicht mit einer Insekten-Plage im 17. Jahrhundert zusammen?

Klimawandel Letzte Hoffnung Sonnenschild

Wissenschaftler glauben, ein Sonnenschild könnte die Erderwärmung stoppen. Die Simulation nordamerikanischer Forscher zeigt, dass sich die Temperaturen damit innerhalb eines Jahrzehnts senken ließen. Von Johannes Kuhn