Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wissen - 2010

6081 Meldungen aus dem Ressort Wissen

Wetterbilanz 2010 Extrem auf Extrem

Im Mittel eher gemäßigt, doch geprägt von außergewöhnlichen Entwicklungen und Rekorden: 2010 war meteorologisch gesehen bemerkenswert. Von Christopher Schrader

Gemischte Gefühle: Heimatgefühl Im Wohlfühl-Ort

Es gibt wohl kaum ein Wort, das so zwischen Intimität und Weltpolitik zerrissen wird wie: Heimat. Doch in Zeiten der Globalisierung gewinnt das Heimatgefühl wieder an Bedeutung. Von Christina Berndt

Baden-Württemberg: Archäologie 100 Tonnen Keltengeschichte

"Das wird die Wissenschaft über die Keltenzeit verändern": Archäologen bergen im "schwäbischen Troja" die 2600 Jahre alte Grabkammer einer Fürstin - komplett, mittels zweier Schwerlastkräne. Mit Bildern.

Bilder
Keltengrab gefunden Das "schwäbische Troja"

Bilder In Baden-Württemberg bergen Forscher das Grab einer keltischen Fürstin. Besonders die Schmuckbeigaben faszinieren die Forscher. Bilder der riskanten Bergung.

Forschung mit Nagetieren Die Blendung mit der Maus

Biologen gewinnen grundlegende Erkenntnisse aus Versuchen mit Nagern. Allerdings werden die Ergebnisse oft leichtfertig auf den Menschen übertragen - obwohl es sich manche Forscher aus Kostengründen und Bequemlichkeit zu einfach machen. Von Katrin Blawat

Biosprit Benzin aus Unkraut

Ein neuartiger Hefepilz verwandelt Pflanzenreste in Ethanol und treibt damit die Suche nach Biokraftstoffen der zweiten Generation voran. Von Christopher Schrader

Schutzvorkehrungen der Deepwater Horizon Komplettes Versagen

Sicherheitssysteme mit bis zu 30 Knöpfen, widersprüchliche Anweisungen an die Mitarbeiter: Die Besatzung der Ölplattform Deepwater Horizon war nach einem Zeitungsbericht denkbar schlecht auf kritische Zwischenfälle vorbereitet.

Fortpflanzung Triumph der Schwächlinge

In der Liebe hat jeder seine Masche, und nicht nur die Schönen und Starken finden einen Partner. Das belegt einmal mehr eine Studie an Fischen. An hässlichen Fischen. Von Sebastian Herrmann

Psychologie Augen - tot oder lebendig

Künstliche oder animinerte Gesichter können noch so echt wirken - bislang ist es noch nicht gelungen, sie wirklich lebendig erscheinen zu lassen. Das liegt offenbar vor allem an der Darstellung der Augen, berichten US-Wissenschaftler.

Toxikologen und die Tabakindustrie Forschen gegen die Wahrheit

Die Studienergebnisse zur Krebsgefahr durch Passivrauchen sind eindeutig. Trotzdem zweifelten deutsche Toxikologen immer wieder daran - und pflegen zugleich enge Verbindungen zur Tabakindustrie. Von Thomas Kyriss und Nick Schneider

Physik Das Geheimnis der Eiszapfen

Physiker entwickeln Theorien über den Ursprung der Welt - doch selbst das Verhalten von Eiszapfen hat ihnen noch immer Überraschungen zu bieten. Von Christopher Schrader

Christkind, Weihnachtsmann und Nikolaus
Nikolaus, Christkind, Weihnachtsmann Wer ist denn dieser Typ in Rot?

Heute war der Nikolaus da und hat vielen Kindern und Erwachsenen süße Geschenke gebracht. Bald kommt auch der Weihnachtsmann mit weiteren Präsenten. Oder ist es doch das Christkind? Jedes Jahr die gleiche Verwirrung. Von Markus C. Schulte von Drach

Evolution des Menschen Neuer Urmensch

Wieder ein Verwandter mehr: Neben dem Neandertaler und dem Homo sapiens existierte vor mehr als 30.000 Jahren der Denisova-Mensch. Das zeigt die Erbgut-Analyse eines fossilen Fingerknochens. Von Katrin Blawat

Gemischte Gefühle: Weihnachten Das weiße Rauschen

Reine Vorfreude auf Weihnachten haben nur die kleinen Kinder. Erwachsene hingegen erleben häufig einen extremen Gefühls-Mix. Warum die meisten trotzdem nicht auf das Fest verzichten wollen. Von Christian Weber

Evolution Ein großer kleiner Bruder

Die Unterschiede zwischen den afrikanischen Savannen- und Waldelefanten sind auffällig - trotzdem galten sie bislang nicht als zwei Arten. Eine Erbgutanalyse aber spricht dafür. Von Marlene Weiss

Astrophysik Eiswürfel mit Weitblick

Physiker wollen mit einem gigantischen Detektor in der Antarktis einen Geist aus dem All fangen: Neutrinos. Nun haben sie das Teleskop "Ice-Cube" fertiggestellt - das bislang größte Messinstrument der Welt. Von Inga Ludwig

Wissenschaft und Internet Kontrolle aus dem Netz

"Im Moment wird ein Haufen Mist publiziert", warnen manche Wissenschaftler. Deshalb wächst die Bedeutung von Blogs, die die Arbeit der Forscher kritisch begutachten. Von Christina Berndt

Planet Erde Hügel im Polarmeer

Die Wasseroberfläche weist Höhen und Tiefen auf, die nichts mit Wellen zu tun haben. Das zeigen Aufnahmen des europäischen Forschungssatelliten "Cryosat 2" vom Nordpol. Von Christopher Schrader

Psychologie Die Anderen sind so beschränkt

Während alle anderen geknechtet werden von äußeren Einflüssen, gehorcht man selbst natürlich nur dem eigenen Kompass. Zumindest ist das unser Eindruck, sagen US-Forscher. Von Werner Bartens

Geschlechterrollen Affenmädchen lieben Puppen

Ähnlich wie Menschen zeigen auch Schimpansen geschlechtstypisches Spielverhalten. Affenmädchen dient ein Stock als Puppe, ihren männlichen Altersgenossen dagegen als Waffe. Von Katrin Blawat

LHC-Experimente Weltuntergang abgesagt

Gegner der LHC-Versuche am Cern in Genf befürchten, dass dabei Schwarze Löcher entstehen, die die Erde zerstören. Die Physiker haben allerdings keine solchen Löcher beobachtet. Von Inga Ludwig

Verschollene Flugpionierin Amelia Earhart Spuren auf Nikumaroro

Vor mehr als 70 Jahren verschwand die Flugpionierin Amelia Earhart bei dem Versuch, die Welt zu umrunden, spurlos über dem Pazifik. Knochenfragmente sollen nun ihr Schicksal aufklären. Hat die Suche ein Ende? Von Markus C. Schulte von Drach

Winterwetter Vom Leuchtturm zur Eisskulptur

Sie meinen, es sei kalt in Deutschland? In Ohio, USA, hat ein Nordsturm die Gischt auf einem Gebäude gefrieren lassen. Das ist kalt. Von Christopher Schrader

Mathematik in der Finanzkrise "Alle Modelle sind falsch"

Ihnen sollte der Zutritt zu Banken verwehrt werden, ihre Arbeit wurde als "Verbrechen gegen die Menschheit" beschimpft. Doch inwieweit sind Mathematiker und ihre Modelle schuld am Wirtschaftschaos? Von Patrick Illinger

Astronomie Die Vermessung des Himmels

Für die Astronomie war die "Uranometria" so wichtig wie die Gutenberg-Bibel für den Buchdruck. Erstmals hatte Johannes Bayer darin 1603 den Sternenhimmel exakt dargestellt. Nun steht das historische Werk als Reprint wieder zur Verfügung. Von M. C. Schulte von Drach

Wetterchaos Der Winter in unseren Köpfen

Das Gefühl, einen Wintereinbruch unbekannter Stärke zu erleben, lässt sich psychologisch, aber nicht meteorologisch erklären. Ein Jahrhundert-Ereignis ist dieser Winter nicht, sagen Forscher. Von Christopher Schrader

Panda-Zucht Ersehnter Nachwuchs

Bären-Pornos, Viagra, künstliche Befruchtungen - viele Maßnahmen werden unternommen, damit Panda-Weibchen trächtig werden. Doch selbst wenn die Zucht erfolgreich ist - das Auswildern bleibt schwer. Von Katrin Blawat

Erneuerbare Energie Biomasse vom Turbobaum

Holzäcker werden in den nächsten Jahren stark zulegen Die Energiebranche will sich mit Pappel- und Weidenplantagen gegen den erwarteten Holzmangel wappnen. Sie braucht das Material als Brennstoff für ihre Biomasse-Heizkraftwerke. Von Ralph Diermann

Forschen in der Freizeit Freiwillige für den galaktischen Zoo

Manche wissenschaftlichen Projekte erfordern so viel Computerleistung, dass Forscher per Internet auf die Unterstützung von Privatpersonen zurückgreifen. Zum Teil kommen von den Laien erstaunliche Beiträge. Von Inga Ludwig

Politische Bildung Migrantenkinder wissen über Demokratie Bescheid

Jugendliche mit Migrationshintergrund sind genauso gut informiert wie deutsche, wenn es um Demokratie, Meinungs- und Religionsfreiheit geht. Was sie von den deutschen Werten und Gesetzen halten, bleibt allerdings unklar.

Literatur Das Bücher-Genom

Fünf Millionen digitalisierte Bücher der Text-Datenbank Google Books haben US-Forscher für erstaunliche Analysen genutzt. Jetzt fordern sie die Gründung eines neuen Forschungsfeldes: "Culturomics". Von Christian Weber

Physik Wie schwer ist eigentlich Sauerstoff?

Paradigmenwechsel in der Physik: Bislang galten die Atommassen als Naturkonstanten. Doch statt absoluter Massenwerte werden nun für zehn wichtige Elemente nur noch Bereiche angegeben. Von Inga Ludwig

Christen und die Prügelstrafe Glaube, Liebe, Züchtigung

Zwei Erziehungsratgeber evangelikaler Christen empfehlen das Züchtigen von Kindern und rechtfertigen die Prügelstrafe mit der Bibel. Fragen an Jürgen Werth von der Deutschen Evangelischen Allianz. Interview: Markus C. Schulte von Drach

Infektionsgefahr Keime mit Vorlieben

Manche Menschen schlagen sich immer wieder mit Staphylokokken-Infektionen herum, andere bleiben verschont. Jetzt haben Forscher Hinweise darauf gefunden, warum das so ist. Von Katrin Blawat

Hirnforschung Zweifel am Lügendetektor

US-Wissenschaftler können anhand der Hirnaktivität feststellen, ob Menschen ein Gesicht vertraut ist oder fremd. Allerdings zweifeln sie daran, dass Hirnscanner zum Lügendetektor taugen. Von Markus C. Schulte von Drach

Verhaltensbiologie Mit Fehlalarm zum Sex

Männchen der Leierantilopen sorgen mit einem hinterhältigen Trick dafür, dass Weibchen bei ihnen bleiben: Sie erschrecken potentielle Partnerinnen mit Warnungen vor fiktiven Feinden. Von Markus C.Schulte von Drach

Nectocaris
Fossilien Kambrisches Krakenrätsel

Jahrzehntelang rätselten Wissenschaftler, um was für ein Tier es sich bei dem Fossil "Nectocaris" eigentlich handelt. Kanadische Forscher sind seinem Geheimnis jetzt auf die Spur gekommen. Von Markus C. Schulte von Drach

01662768
Ökologische Landwirtschaft Bio ist besser

Die Stiftung Warentest sagt, Bioprodukte seien nicht gesünder als konventionelle Lebensmittel. Aber diesen Anspruch muss die ökologische Landwirtschaft gar nicht erfüllen. Ein Kommentar von Markus C. Schulte von Drach

Oelpest_Videoflag_135
Golf von Mexiko Öl bedroht den Nordatlantik

Video Der Golfstrom wird das Öl aus dem Golf von Mexiko in den Atlantik transportieren. Zwar besteht kaum Gefahr für Europas Küsten. Doch was das Umweltgift auf hoher See anrichten wird, ist unklar. Von Markus C. Schulte von Drach

UN-Vollversammlung Das Recht auf Wasser

1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren sterben jedes Jahr, weil sie keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Jetzt soll die UN-Vollversammlung über ein Menschenrecht auf Trinkwasser abstimmen. Von Markus C. Schulte von Drach

Erreger in Europa "West-Nil-Virus kaum zu bremsen"

Bereits 13 Todesopfer hat der Ausbruch des West-Nil-Fiebers in Griechenland und Rumänien gefordert. Experten befürchten, dass sich der Erreger in Europa bis nach Deutschland ausbreiten könnte. Von Markus C. Schulte von Drach

Studie: Religion in den USA Wissend sind die Ungläubigen

Nicht einmal jeder zweite Christ in den USA weiß, wer die Reformation angestoßen hat. Und wo Jesus geboren ist, ist im Land der Strenggläubigen nur bedingt bekannt, sagt eine US-Studie. Am besten kennen sich die Atheisten mit der Religion aus. Von Markus C. Schulte von Drach

Genmais in den USA Ernten, was andere säen

Der Anbau von Genmais in den USA nutzt nicht nur den Farmern, die selbst auf transgene Pflanzen setzen. Mehr noch profitieren jene Bauern, die ganz normalen Mais aussäen. Von Markus C. Schulte von Drach

"Fernöstliche Leere" Chi Chi für die Lachmuskeln

Wussten Sie, dass man beim Rutengehen stets einen Rutenplaner mit sich führen sollte? Nein? Dann ist es höchste Zeit, dass Sie sich mit der Lehre des "Sheng Fui" vertraut machen. Von Markus C. Schulte von Drach

Evolution Wo sind die Fraffen?

Der britische Biologe und Atheist Richard Dawkins holt nach, was er in seinen bisherigen Büchern versäumt hat: Er präsentiert eine Sammlung der verfügbaren Belege für die Evolution. Ein Buch für genau jene Menschen, die es nicht lesen werden. Von Markus C. Schulte von Drach

Forensik Schädel von Heinrich IV. identifiziert

Während der Französischen Revolution war der Kopf des Leichnams von König Heinrich dem Großen aus der Basilika von Saint-Denis verschwunden. Jetzt wird der vor 400 Jahren ermordete Herrscher sein Haupt zurückbekommen. Von Markus C. Schulte von Drach

Bilder
"Uranometria" 1603 "Von dort kommen Bären hervor"

Bilder Die Himmelsvermessung "Uranometria" des Johannes Bayer. 1603 vereinigte ein Astronom erstmals die exakte Position der Sterne und die künstlerische Darstellung der Sternbilder.

Arktis Ein Refugium für den Eisbär

Das Schicksal der Eisbären ist noch nicht besiegelt. Sie zu bewahren erfordert aber erhebliche Anstrengungen, mahnen zwei Forschergruppen. Von Ute Kehse

Arktis Von Pizzlys und Wolphins

Viele Tierarten und sogar Gattungen in der Arktis kreuzen sich offenbar untereinander - möglicherweise mit verheerenden Folgen. Forscher fürchten, dass sie dadurch ihre besonderen Stärken verlieren. Von Katrin Blawat

Verhaltensbiologie Satte Sänger starten später

Kohlmeisen, die sich ihr Futter selbst suchen müssen, singen bereits in der Morgendämmerung. Gefütterte Artgenossen dagegen warten damit bis zum Sonnenaufgang. Von Inga Ludwig