Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 29°

Archiv für Ressort Wissen - September 2013

163 Meldungen aus dem Ressort Wissen

Emissionshandel CO2 EU-Kommision Umweltschutz
IPCC-Weltklimabericht Noch ist die Welt zu retten

Meinung Die Symptome sind unübersehbar, die Krankheitsursachen nachgewiesen - und Heilmittel wären verfügbar. Die reichen Industrienationen scheuen aber bislang die Abkehr von fossilen Brennstoffen mehr als die Folgen der globalen Erwärmung. Dabei ist der Klimawandel eine größere Hypothek auf die Zukunft als alle Staatsanleihen dieser Welt. Ein Kommentar von Patrick Illinger

Spektakuläres Video Flug aus der Vogelperspektive

Immer kleinere Geräte ermöglichen es, Tieren eine Kamera umzuschnallen. Mit Hilfe eines Seeadlers können wir so zum Beispiel über dem Mer de Glace in den französischen Alpen kreisen. Millionen Youtube-Besucher haben es bereits ausprobiert. Von Markus C. Schulte von Drach

Video
Chemiewaffe im Syrien-Konflikt So lässt sich Sarin zerstören

Video Es hängt von einem chemischen Molekül ab, ob die Welt in einen neuen Krieg rutscht: Das Nervengift Sarin wurde in Syrien als Kampfstoff eingesetzt. Nun wird über die Vernichtung des Giftgases diskutiert. Was ist das für ein Stoff - und wieso ist es so kompliziert, ihn zu entsorgen? Von Patrick Illinger

IPCC-Bericht zum Klimawandel "Merkel muss wieder Klima-Kanzlerin werden"

Als "Weckruf" und "Alarmsignal" bezeichnen Politiker und Wissenschaftler den neuen IPCC-Bericht zum Klimawandel. Umweltschützer sehen die nächste Bundesregierung in der Pflicht, mehr gegen die Erderwärmung zu tun. Angela Merkel hat bereits reagiert.

Klimawandel Meeresspiegel steigt schneller als befürchtet

Die Erderwärmung nimmt weiter zu und der Meeresspiegel wird stärker ansteigen als bislang angenommen. Und auch wenn die Temperaturen, die der Weltklimarat IPCC in seinem neuen Bericht vorstellt, sehr weit auseinanderliegen: Damit die optimistischsten Vorhersagen eintreten, muss sich die Weltgemeinschaft anstrengen.

Ahnenkult Den teuren Toten

Dutzende geschlachtete Tiere für einen Toten: Den Ahnenkult lassen sich manche Gesellschaften enorm viel kosten. Das lässt vermuten, dass die Menschen einen guten Grund für ihr bizarres Verhalten haben. Von Christian Weber

Nasa-Rover "Curiosity" Feuchter Fund im Marsboden

Eine Probe, die der Nasa-Roboter "Curiosity" dem Marsboden entnommen hat, enthält überraschend viel Wasser. Raumfahrer von der Erde würden auf dem Roten Planeten demnach nicht verdursten.

Verhaltensbiologie Affengeflüster

Immer wenn ein bestimmter Wärter die Lisztaffen im Central Park Zoo, New York, besucht, fangen die Tiere an zu flüstern. Es ist das erste Mal, dass dieses Verhalten bei nichtmenschlichen Primaten beobachtet wurde. Das hängt wohl damit zusammen, dass es so ist, wie es sein soll: unauffällig. Von Markus C. Schulte von Drach

Von SZ-Autoren Knackpunkt

Wir suchen die Wahrheit? Viel wichtiger ist uns, dass sich etwas wahr anfühlt. In seinem neuen Buch erklärt Sebastian Herrmann, warum sich festgefügte Meinungen nicht alleine mit Logik und Sachinformationen knacken lassen - und wie man Starrköpfe doch überzeugt.

Raubtier-Garnelen vor US-Küste Invasion der Monsterkrebse

Wie sie es herschaffen, weiß niemand: Vor der amerikanischen Küste tauchen Garnelen auf, die wesentlich größer sind als dort üblich - außerdem sind sie Raubtiere. Von Kathrin Werner, New York

Pakistan Neue Insel durch Schlammvulkan entstanden

Die neue Insel, die vor Pakistans Küste aus dem Indischen Ozean aufgetaucht ist, ist vermutlich das Produkt eines Schlammvulkans, der durch das Erdbeben ausgelöst wurde.

Bewusstseinsforschung Im Spiegelkabinett

"Wie wurde ich zu der Person, die ich bin?" In der Leopoldina-Jahresversammlung wagten sich Wissenschaftler an eine der ganz großen Fragen. Ein Ergebnis: Wir ändern uns ständig, ob gewollt oder nicht. Von Christian Weber

Erdbeben in Pakistan Forscher rätseln über neue Insel

Vor der Küste Pakistans ist eine neue Insel aus dem Ozean aufgetaucht. Geologen fragen sich nun, ob und wie das Phänomen mit dem tödlichen Erdbeben vom Dienstag zusammenhängen könnte.