bedeckt München

Archiv für Ressort Medien - 2011

1065 Meldungen aus dem Ressort Medien

31f30119
Medienaufsicht kritisiert Kuppelshows Essen, Shoppen, Skandal

Fairer Umgang oder blanke Bloßstellung? In Fernseh-Kuppelshows wie "Schwer verliebt" von Sat 1 geraten Menschen vor die Kamera, die scheinbar nicht wissen, worauf sie sich einlassen. Eine Kandidatin erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Macher. Die Medienaufsicht hat sich eingeschaltet, doch sie steht vor einem Dilemma. Von Katharina Riehl und Claudia Tieschky

katty_salie_2009_09
ZDF-Kulturmagazin Katty Salié moderiert Aspekte

Neues Markengesicht der Kultur beim ZDF: Die Moderatorin Katty Salié wird nach SZ-Informationen Nachfolgerin von Luzia Braun und Wolfgang Herles bei dem halbstündigen Magazin. Von Claudia Tieschky

Maddies Eltern über britische Medien "Unglaubliche Menge an Spekulation"

Der Abhörskandal um die eingestellte Zeitung "News of the World" zieht immer weitere Kreise. Vor einem Gerichtsausschuss, der die Presseethik in Großbritannien neu auslotet, sagten nun die Eltern der verschwundenen Maddie aus. Sie sehen sich inzwischen als Opfer des Medienansturms, den ihr Fall auslöste.

31hl3351
Stoiber berät Pro Sieben Sat 1 Ran an die jungen Wähler

Das Privatfernsehen steht nicht unbedingt für demokratiefreundliche Inhalte wie Nachrichten und Information. So trennte sich Pro Sieben Sat 1 erst im vergangenen Jahr vom Nachrichtensender N24. Doch nun gibt es einen Beirat, der den Sender in in gesellschaftlichen und ethischen Fragen beraten soll. Sein Vorsitzender: Edmund Stoiber. Von Claudia Tieschky

Interviewbuch mit Guttenberg Sehnsucht nach Publikum

Zurück auf die Bühne: Schon Guttenbergs Auftritt in Kanada zeigt, dass die Symbiose zwischen Politstar und Publikum noch funktioniert. Mit einem Interviewbuch legt der Ex-Minister nun nach. Sollte er tatsächlich ein politisches Comeback vorbereiten, ist dieser Schritt eine gute Idee. Von Matthias Drobinski

CNN-Doku "Death in the Desert" Tausend Dollar für ein Menschenleben

Angetrieben von der Hoffnung auf ein besseres Leben machen sich jedes Jahr Tausende Afrikaner auf den Weg nach Norden. Doch für viele endet die Reise auf der Sinai-Halbinsel - in Zwangsarbeit und bei Folter. Die CNN-Doku "Death in the Desert" erzählt ihre Geschichte - mit ungewöhnlich drastischen Bildern. Von Christopher Pramstaller

AP5405061135
75 Jahre "Life" Wie ein Magazin das Fenster zur Welt öffnete

1936 gründete Henry Luce in Amerika das Magazin "Life" - und sollte damit das Bildbewusstsein der Welt verändern. Alles, was danach kam, muss sich daran messen. Doch "Life" ist schon lange nicht mehr am Leben. Von Bernd Graff

2or63454
Klage gegen das "Handelsblatt" Ein Schaden, viele Millionen

Es waren die "Top-News" des Tages: Im Oktober berichtete das "Handelsblatt" von einer Razzia bei August Baron von Finck. Der sieht sich durch die Berichterstattung schwer geschädigt - und verklagt nun die Zeitung und ihren Chefredakteur. Von Katharina Riehl und Christopher Keil

International Emmy 2011 Überraschung mit Schlitz

Britische Produktionen waren der große Sieger bei der Verleihung des internationalen Fernsehpreises Emmy. Auch das ZDF war an einer Auszeichnung beteiligt. Aber für Furore sorgte einmal mehr - Lady Gaga.

Katholische Kirche trennt sich von Weltbild Bischöfe wollen Verlag verkaufen

Die Schlagzeilen über erotische Literatur bleiben nicht ohne Folgen. Nach langen Diskussionen haben die Gesellschafter des Weltbild-Verlages dessen Verkauf beschlossen. "Ohne jeden Verzug".

31gb4147
Debatte um Verlags-Verkauf Kirche streitet um Weltbild

Konservative gegen Liberale: Darf die Kirche den Weltbild-Verlag behalten, in dem auch erotische Literatur angeboten wird? Katholische Bischöfe sind uneins, was sie mit dem Augsburger Medienkonzern anfangen sollen. Von Stefan Mayr und Matthias Drobinski

ZDF Film
"Es war einer von uns" im ZDF Party! Vergewaltigung! Freunde?

Fragen offenzulassen, ist nicht gerade die Stärke des deutschen Fernsehfilms. Kai Wessels "Es war einer von uns" versucht es zumindest: Was passiert mit einer Frau, die von einem Mann aus ihrem Freundeskreis vergewaltigt wurde, aber nicht weiß, wer es war? Von Katharina Riehl

967931-01-07
Prominente Zeugen im Abhörskandal Nun sprechen die Opfer

Unheimliche Zeugenaussagen: Vor dem Untersuchungsausschuss im britischen Abhörskandal sagen Schauspieler Hugh Grant und die Eltern der getöteten Milly Dowler aus. Sie sollen helfen, die dubiosen Abhörpraktiken des Skandalblattes "News of the World" aufzudecken. Einige Prominente folgen noch in dieser Woche. Von Christian Zaschke, London

Abhör-Aktionen in der Slowakei Geheimdienst soll Journalisten bespitzelt haben

Der slowakische Armee-Geheimdienst während der Regierung Radicova die Telefone mehrerer Nachrichten- und TV-Redakteure abgehört haben - dabei sammelten die Beamten auch Details über finanzielle Situation, Gesundheitszustand oder Intimleben.

ZDF-Moderator Eberhard Piltz ist tot Abschied von einem "klugen Analytiker"

Als Auslandskorrespondent berichtete Eberhard Piltz für das ZDF aus Tel Aviv, Rom, Paris und Washington. Nun ist der "heute-journal"-Moderator nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren gestorben.

Tatort-Kolumne Todeszug zum Hindukusch

Zum zweite Mal ermitteln die Frankfurter Kommissarin Conny Mey und ihr Kollege Frank Steier - diesmal geht es um einen Toten im Nachtzug. Doch was nach Raubmord aussieht, führt zu einer Spur nach Afghanistan. Erfreulich: Das Ermittler-Duo kann das starke Debüt bestätigen. Von Alexander Gorkow

ARD-Tochter Degeto "Frühzeitig problematisiert"

3,5 Millionen Euro zu viel: Einem WDR-Papier zufolge hatte die ARD-Produktionstochter Degeto bereits 2010 deutlich mehr Geld aufgewendet als geplant. Dissonanzen gibt es in den Führungsgremien des Ersten außerdem über die Personalfrage. Wer soll die Degeto künftig führen? Von Christopher Keil

Neuer "Tatort"-Kommissar Til Schweiger soll in Hamburg ermitteln

Der NDR schweigt eisern, doch die Gerüchte verdichten sich, dass Til Schweiger neuer Hauptkommissar für den Hamburger "Tatort" wird. Auch über seine Ermittler-Kollegen wird bereits spekuliert.

AP8003040337
Wallraff und die "Bild"-Zeitung "Das sind doch immer noch Triebtäter"

"Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil." 1977 filmte Günter Wallraff die "Bild"-Redaktion. Der WDR sperrte die Aufnahmen - bis jetzt Post von Springer kam. Auftakt einer langen "Wallraff-Nacht" am Samstag. Von Hans Hoff

P_16006557512_HighRes
Probleme bei der Nachrichtenagentur Reuters Diktator-Dolmetscher mit Doppelrolle

Eine Geschichte wie aus einem schlechten Krimi: Im Jemen wird der Dolmetscher des Diktators Salih entführt und wieder freigelassen. Dabei kommt heraus: Der Mann hat eine Doppelrolle, er ist auch Reporter für die westliche Nachrichtenagentur Reuters. Doch der ist das noch nicht mal peinlich. Von Frederik Obermaier

Deutsche Journalisten in Iran Haft für die Pressefreiheit

Auch weil Irans Mächtige zur eigenen Legitimierung Feindbilder pflegen, sperren sie Journalisten ein. Ein Kommentar von Kurt Kister

Bayern-Torwart bei "Wer wird Millionär?" Manuel Neuers Weg zu 500.000 Euro

Nicht nur Bälle fangen kann Manuel Neuer, auch beim Quiz mit Günther Jauch hat der Nationaltorhüter fast alles abgeräumt: Bei der Promi-Version von "Wer wird Millionär?" gewann er eine halbe Million Euro und scheiterte erst an der Millionenfrage. Günther Jauch wollte von ihm wissen, was wir dem Nürnberger Martin Behaim verdanken? Hätten Sie's gewusst? Die Fragen.

P_16012369681_HighRes
Nach Jahrzehnten der Feindschaft Springer geht auf "Bild"-Kritiker Wallraff zu

Abhöraktionen, Kampagnen und unzählige Prozesse: Springer-Chef Mathias Döpfner bedauert die Art und Weise, wie die "Bild"-Zeitung in den siebziger Jahren mit dem Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff umgegangen ist - und verspricht Aufklärung. Wallraff sagt: "Ich bin auf das Ergebnis sehr gespannt." Bekommt eine der giftigsten Feindschaften in der deutschen Nachkriegsgeschichte doch noch ein Happy End? Von Oliver Das Gupta

TV-Kritik: 500. Sendung "Maybrit Illner" Große Oper

Maybrit Illner zum 500. Mal. Dafür haben wir unseren Rezensenten extra ins Studio nach Berlin geschickt. Schließlich ging es um den brutalen Kampf um die Ressourcen der Erde. Die Moderatorin pokerte: Sie ließ einen Hedgefonds-Manager Spekulationen auf Lebensmittel rechtfertigen - und sich von Klaus Töpfer die Schamesröte ins Gesicht treiben. Eine kleine Nachtkritik von Carsten Janke

500. Sendung "Maybrit Illner" "Die Logik von Talkshows verträgt sich nicht mit Politik"

Viel Lärm um nichts oder ein Beitrag zur politischen Meinungsbildung? Ob bei Jauch, Plasberg oder Maischberger: Jeden Abend wird im Fernsehen über Politik und Gesellschaft getalkt. Zur 500. Sendung von "Maybrit Illner" erklärt der Politikwissenschaftler Christoph Bieber, warum immer nur die Gleichen auf den Stühlen sitzen und Talkshows kein Ersatzparlament sind. Interview: Christopher Pramstaller

Degeto-Chefin Bettina Reitz Pendelschwung nach oben

Sie gilt als Garantin für Qualitätsfernsehen und war zuletzt immer dann gefragt, wenn es bei der ARD lukrative Posten zu besetzen gab: Bettina Reitz soll neue Fernsehdirektorin des Bayerischen Rundfunks (BR) werden. Dabei war sie erst vor einem Jahr zur Chefin der ARD-Tochter Degeto aufgerückt - und hatte den BR deswegen verlassen. Von Christopher Keil

8A9D9F82-6540-493A-9B47-1F0A1D32A9E2
Pegel sollen endlich harmonischer werden ARD und ZDF senken die Lautstärke bei Werbung

Das nervt viele Zuschauer schon lange: Immer wenn eine Sendung im Fernsehen vorbei ist, dröhnt einem die darauf folgende Werbung mit plötzlich gesteigerter Lautstärke entgegen. ARD und ZDF wollen nun endlich den penetranten Lärmpegel auf ein erträgliches Maß senken. Und die Privaten? Sie zögern. Von Hannah Beitzer

ZDF macht eigene Nachrichten Lieber ohne die ARD

30 Jahre lang hatten ARD und ZDF auf ein gemeinsames Nachrichtengerüst am Vormittag gesetzt. Das ZDF hat die Zusammenarbeit nun aufgekündigt und will eigene Nachrichten produzieren. Mehrkosten soll das nicht verursachen.

2qua3848
"Newsweek" verliert Mitarbeiter Bloß runter vom sinkenden Schiff

Vor einem Jahr gab es beim kriselnden amerikanischen Nachrichtenmagazin "Newsweek" einen Aufbruch. Doch nun folgt die Katerstimmung. Mit dem Redaktionsleiter, dem Chef vom Dienst und dem Verleger verlassen gleich drei führende Köpfe das Unternehmen. Von Jörg Häntzschel

30yt0310
Untersuchungsbericht MDR-Affäre Freihändiger Sender

Im Skandalsystem MDR handelten die Verantwortlichen wohl nach eigenem Gutdünken, fanden mal ein Angebotsschreiben nicht wieder, legten dann den Preis willkürlich fest. Dem aktuellen Untersuchungsbericht zufolge wurden die Missstände zwar bemerkt - nur passiert ist am Ende nichts. Von Katharina Riehl

NDR-Format "Landlust TV" Bettschuh-Stricken und Meerrettich-Heilkraft

Den NDR zieht es auf's Land: Aus dem Magazin "Landlust" entsteht ein Fernsehformat, das die "Sehnsucht nach einem ruhigen familiären Leben" bedienen soll - mit Basteln aus Naturmaterialien oder regionalen Spezialitäten. An opulenten Bildern wird dabei nicht gespart. Von René Martens

Untersuchungskommission im Abhörskandal "The Sun" und "Daily Mirror" unter Spitzelverdacht

Hat Privatdetektiv Glenn Mulcaire neben "News of the World" auch für andere Auftraggeber unter britischen Zeitungen? Vor dem von Premier Cameron einberufenen Untersuchungsausschuss präsentierten Ermittler nun belastende Unterlagen.

Neues Programmschema Arte umwirbt Dokumentarfilmer

Verbale Umarmung einer ganzen Branche: Arte verteidigt sein neues Programmschema gegen die Kritik, der Sender könnte zu populär werden. Von René Martens

Gottschalk-Nachfolge bei "Wetten, dass..?" Eine Absage, zwei neue Namen

Schöneberger? Bully? Oder doch Jung-Moderatoren Joko und Klaas? Weniger als zehn Moderatoren sollen mit ZDF-Programmdirektor Bellut im Gespräch über die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass..?" sein. Mit einer Entscheidung lässt sich der Sender noch Zeit.

ARD-Projekt "Rommel" "Hitler verhaften: ja! Attentat: nein!"

Die Aufregung um das ARD-Projekt "Rommel", das kommendes Jahr in Überlänge ins Fernsehen kommt, ist schon jetzt groß. War Erwin Rommel eine tragische Figur, die zu spät erkannte, dass sie dem Verbrecher Adolf Hitler diente, wie es der Film suggeriert? Oder war der "Wüstenfuchs" ein Widerstandskämpfer, wie Experten im Umfeld der Hinterbliebenen meinen? Von Katharina Riehl

Netzwerk Recherche Mit neuem Vorstand aus der Krise

Betrugs- und Untreueverdacht in den eigenen Reihen anstatt Qualtitäskontrolle der Medienbranche: Die Journalistenorganisation Netzwerk Recherche machte zuletzt vor allem mit fehlerhaften Abrechnungen Schlagzeilen. Jetzt will das Netzwerk einen Neuanfang mit neuem Vorstand. Ein Mann vom "Stern" folgt Gründer Thomas Leif nach.

DI10394-20111111
FAZ verkauft Märkische Allgemeine Verkauf trotz schwarzer Zahlen

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" trennt sich von der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" - und das, obwohl das Blatt Gewinne erwirtschaftet. Ohne Zukäufe mache das Geschäft mit Lokalblättern keinen Sinn, heißt es in Frankfurt. Neuer Eigentümer ist die Madsack-Gruppe aus Hannover. Von Claudia Tieschky

319a4051
Zum Streit um die Bambi-Verleihung 2011 Bushido und Integration ist wie Bohlen und Pädagogik

Was wurde nicht alles gestritten um diese Bambi-Verleihung! Und wäre sie nicht ohne den Preis für Rüpel-Rapper Bushido einfach mal wieder nur fade gewesen? Trotzdem: Wer einem wie Bushido die Läuterung glaubt, der wird seinen Stinkefinger sehen. Von Hans Hoff

01694833
Bezahlmodelle für Hörspiele im Netz Billiger machen sie es nicht

Der Markt für Hörspiele verändert sich gerade: Die Einnahmen im digitalen Vertrieb wachsen, die Zahl der verkauften CDs ist rückläufig. Fortschrittliche Autoren und Regisseure haben den Trend erkannt - sie vermeiden Dumpingpreise für ihre Stücke, die gibt es allerdings ohne Verbotsschilder. Von Stefan Fischer

Protest gegen Bambi für Bushido Trostpflaster für einen "Gar-nix-Checker"

Bambi für den Brutal-Rapper: Ausgerechnet Bushido soll heute Abend vom Burda-Verlag eine Auszeichnung für Integration erhalten. Politiker, Frauenrechtsorganisationen und Homosexuellen-Verbände sind empört - und prangern das Verlagshaus an. Von Michael Grill

894979-01-07
News-of-the-World-Skandal Unauflösbarer Widerspruch

James Murdoch gerät weiter in Bedrängnis. Bei der zweiten Befragung durch britische Parlamentarier stritt der Sohn von Medienmogul Rupert Murdoch zwar erneut ab, frühzeitig von der illegalen Abhörpraxis bei "News of the World" gewusst zu haben. Doch entweder lügt er oder die Zeugen. Von Christian Zaschke, London

Bambi-Verleihung 2011 Peinlich-TV statt große Show

Lady Gaga, Jopi Heesters, Helmut Schmidt - kaum ein Promi ist vor der Burda-Trophäe sicher. Sogar Skandal-Rapper Bushido bekam gestern Abend das goldene Rehkitz verliehen - ausgerechnet für Integration. Am Ende freute sich der Zuschauer sogar über dieses kleine Skandälchen, sorgte es immerhin für den einzigen Spannungsmoment des Abends. Von Verena Wolff

Bilder
Preisverleihung in Wiesbaden Eklat um Bushidos Bambi

Bilder Internationale Stars wie Justin Bieber und Gwyneth Paltrow, Frauen in schönen Kleidern, Glanz, Glamour und Blitzlichtgewitter: Die 63. Bambi-Verleihung des Burda-Verlags in Wiesbaden hätte perfekt sein können. Doch der Preis für Rüpel-Rapper Bushido sorgte schon im Vorfeld für harsche Kritik - und als dann Sänger Peter Plate von der Gruppe Rosenstolz ans Mikrofon tritt, gibt es einen kleinen Eklat. Der Abend in Bildern.

Bambi: E! Entertainment - Alexandra Polizin moderiert
Neuer Promi-Sender "E!" Von den Schönen und Wichtigen

Während am Abend in der ARD der "Bambi" verliehen wurde, war ein Sender stolz darauf, näher dran zu sein als alle anderen: "E!"-Entertainment sendet schon seit Jahren 24 Stunden am Tag Promi-News aus Hollywood - nun auch aus Deutschland. Warum nur? Von Ruth Schneeberger

News-of-the-World-Skandal James Murdoch als Mafia-Boss tituliert

Die Luft wird dünner für James Murdoch. Bei der zweiten Befragung durch britische Parlamentarier stritt der Sohn von Medienmogul Rupert Murdoch zwar erneut ab, frühzeitig von der illegalen Abhörpraxis bei der Skandalzeitung "News of the World" gewusst zu haben. Doch die Beweislast gegen ihn ist gewachsen - der Ton bei der Anhörung war daher rau.

Vorwürfe gegen Weltbild-Verlag Papst verdammt Pornos im Internet

Appell von höchster Stelle: Papst Benedikt XVI. redet den deutschen Bischöfen ins Gewissen, die Pornographie im Internet stärker als bislang zu bekämpfen. Er reagierte damit auch auf Vorwürfe gegen den katholischen Weltbild-Verlag, in seinem Internet-Sortiment Geld mit Pornos zu verdienen.

DFL schreibt Bundesligarechte aus "Wir bluffen nicht"

Die Deutsche Fußball Liga wird die Ausschreibung der Bundesliga-TV-Rechte für 2013 bis 2017 noch in diesem Jahr ankündigen. Das dem Bundeskartellamt vorgelegte Konzept umfasst 23 Rechtepakete. Darin enthalten ist ein Szenario "Neue Medien", es bietet die erste frei empfangbare Zusammenfassung der Highlights der Samstagsspiele über Internet und mobile Endgeräte an. Das klassische Fernsehen könnte dann erst von 21:45 Uhr an berichten. Von Christopher Keil

16_Tatort_Bittere_Trauben
Schauspieler Maximilian Brückner Abserviert, aber kein Sorgenfall

Im "Tatort" wird Maximilian Brückner künftig nicht mehr mitspielen - seine Zeit als Kommissar Kappl ist vorbei. Aber der 32-Jährige hat auch so jede Menge zu tun: Regie führen, in Kinofilmen mitspielen und einen Bauernhof ausbauen. Von Hannah Wilhelm

Bilder
Die 25 schlimmsten TV-Serien Zu schlecht für diese Welt

Bilder Scripted Reality, Help-Dokus, Folklore-Kitsch und billige Action: Für gute Drehbücher bleibt im deutschen Fernsehen kaum noch Platz. Aus diesem Anlass: Eine Auswahl der schlimmsten TV-Serien aller Zeiten. Stimmen Sie mit ab!

"Die Borgias" auf Pro Sieben Gesegnet. Gevögelt. Erdolcht. Vergiftet

Mehr Sex und Crime hat keine Familiendynastie der Renaissance zu bieten: Nach dem ZDF versuchen sich nun die Privaten an den Borgias. Ihr Spross Rodrigo Borgia, der zu Papst Alexander VI. aufstieg, segnet und mordet ab heute auch bei Pro Sieben. Von Willi Winkler