bedeckt München 12°

Archiv für Ressort Medien - 2018

1510 Meldungen aus dem Ressort Medien

Mythos Berlin Zu Asche, zu Staub

SZplus Die bisher 16 Folgen von "Babylon Berlin" spielen im Jahr 1929, in dem der Roman "Berlin Alexanderplatz" erschien. Über das Buch von Alfred Döblin, die Serie von Tom Tykwer und eine so elende wie glanzvolle Stadt. Von Willi Winkler

Los Angeles Times Cyberangriff auf US-Zeitungen

Hacker legen ein Druckzentrum lahm und verzögern die Auslieferung großer Titel.

181227_4erCombo_4_4-3 Bilder
Fernsehen und Streaming Das sind die besten Serien des Monats

Bilder In "Kidding" hat Jim Carrey seine perfekte Rolle gefunden. Und "Dogs of Berlin" ist dann am stärksten, wenn es nicht um Möchtegern-Gangster geht. Von SZ-Autorinnen

Spiegel Neue Chefs lassen Verträge ruhen

Das Magazin zieht Konsequenzen aus dem Betrugsfall des Reporters Claas Relotius. Ein Teil der designierten Chefredaktion lässt die neuen Verträge zunächst ruhen. Von sz

GYI_1074467888
Fall Relotius Teile der designierten "Spiegel"-Führung lassen Verträge ruhen

Ullrich Fichtner und Matthias Geyer sollten ursprünglich ab dem kommenden Jahr gehobene Positionen bei dem Magazin einnehmen. Nun werden ihre Verträge vorerst ausgesetzt.

TV-Tipps zum Wochenende Ab in den Wahnsinn

Ärmel aufkrempeln und sich allen Gefahren aussetzen, um sie aus der Welt zu schaffen: Dieser Typus ist der klassische Filmheld. Er kann, zumal wenn es sich um Frauen handelt, aber auch ganz untypisch daherkommen. Und, als Mann, manchmal sogar cool sein. Von Stefan Fischer

5_Tatort_Friss_oder_stirb
"Tatort" aus Luzern Zum Klassenkampf singt Johnny Cash

In "Friss oder stirb" droht einer, der seinen Job verloren hat, einem, der Arbeitsplätze wegrationalisiert. Passt ganz gut zum Marx-Jahr, das sich ja ebenfalls verabschiedet. Von Holger Gertz

1_F1_Labaule_und_Erben
Interview Fernsehen kann so einfach sein

SZplus Am Anfang der neuen Serie "Labaule & Erben" stand eine Idee von Harald Schmidt. Ein Gespräch über Fernsehen im Kopf, Alltagsroutine und das "Traumschiff". Interview von Kathrin Hollmer

Journalismus Die Herunterschwätzer

SZplus Lieber Vorurteile bedienen, als auf eine Pointe verzichten: was manche Autoren aus dem Fall Relotius machen. Ein Zwischenruf. Von Detlef Esslinger

Hörfunktipps Normal ist langweilig

Aufrührern und Grantlern gehört die Bühne des Radios, aber auch genauen Beobachtern und einer Reihe lässiger Musiker. Und Böse werden als solche kenntlich. Von Stefan Fischer 

Neues Format Blondes Buch

Thomas Gottschalk hat vor vielen Jahren drei Semester Germanistik studiert. Jetzt bekommt er eine Literatursendung im BR. Von Hans Hoff

028177-01-02
Fälschungsskandal beim "Spiegel" Diakonie Katastrophenhilfe bestätigt Eingang von Relotius-Spende

Der ehemalige "Spiegel"-Reporter soll Gelder für teils erfundene syrische Kinder gesammelt haben. Er bestreitet aber, Spenden für sich persönlich verwendet zu haben.

dpa_5F9B1A00609C6A2A
Rundfunkbeitrag ARD droht mit Verfassungsklage

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk fordert eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Andernfalls sei "das Qualitätsniveau auf keinen Fall zu halten".

MSnap039 2018-12-27, 12_57_13
"Black Mirror - Bandersnatch" auf Netflix Aus dieser Realität gibt es keinen Ausweg

"Black Mirror - Bandersnatch" bietet interaktiv so viele Handlungswege, dass jeder Zuschauer einen anderen Film sieht. Von Jürgen Schmieder

Historiendrama Schöngepudert

SZplus Im Arte-Zweiteiler über Maria Theresia verschwindet die Persönlichkeit der Wiener Kaiserin unter Pomp und Perücken. Von Joachim Käppner

alice-moore-192521-unsplash
Journalismus Das sind die Podcasts des Monats

Waren die Brüder Grimm eigentlich Kriminalisten? Und gibt es in unserem Denken noch Raum für Utopien? SZ-Redakteure stellen die besten Geschichten vor, die es gerade zu hören gibt. Von Stefan Fischer, Carolin Gasteiger, Vinzent-Vitus Leitgeb, Hans Hoff und Jens-Christian Rabe

Besondere Nachrichten Römerspiele

Bei Radio Bremen Zwei gibt es nun wieder "Nuntii Latini". Überhaupt ist das Lateinische für eine "tote Sprache" in den Medien bemerkenswert lebendig. Von Hermann Unterstöger

Gruß aus der Küche Ganz der Frank

Kurz vor seinem ersten Gerichtstermin wegen Missbrauchsvorwürfen veröffentlicht Schauspieler Kevin Spacey eine seltsame Weihnachtsbotschaft. Von Willi Winkler

Skandal um Reporter "Spiegel" sperrt gefälschte Reportage

In der Affäre um erfundene Geschichten von Reporter Claas Relotius zieht das Nachrichtenmagazin nun erstmals einen Text aus dem Verkehr - auch auf Bitten der Bewohner von Fergus Falls.

000_1BU0HW
Vatikan "Es läuft eine Schlacht um die Macht"

Andrea Tornielli ist der neue Mediendirektor des Papstes. Seine Aufgabe ist es, das Wort von "Papa Francesco" in die Welt zu tragen - und gegen konservative Blogger zu verteidigen. Von Oliver Meiler, Rom

4_Tatort_Der_Turm
"Tatort" aus Frankfurt Ohne Ironie in die Wunde

Im "Tatort" aus Frankfurt ermitteln die Kommissare gegen das Schlechte in der Welt. Dabei würde ihnen ein bisschen weniger Liebe gut tun. Von Katharina Riehl

dpa_5F9B2800D0579D0A
Helene Fischer im ZDF Gnade

Jedes Jahr wieder, die große Helene-Fischer-Show im ZDF. Es ist ein Abend in der Teflon-Edition: praktisch, abwaschbar, wiederverwendbar. Von Hans Hoff

quadrat_24
Quiz: Adventskalender 24. Dezember 2018 Helden in Serie

Testen Sie Ihr Wissen und gewinnen Sie tolle Preise! Das heutige Advents-Quiz dreht sich um neue, aufregende Serien aus dem zurückliegenden Jahr.

Medienskandal Schöne Bescherung

Hat Claas Relotius auch Spendengelder von Lesern veruntreut? Der "Spiegel" hat Strafanzeige gegen seinen Ex-Redakteur erstattet, der damit angeblich Waisenkindern helfen wollte. Von David Denk

Remake von Netflix und BBC Ernst des Hoppelns

Die Zeichentrick-Fabel "Watership Down" hat Familien schockiert und den Blick aufs Genre verändert, das in Deutschland lange als Kinderkram galt. Von Nadja Schlüter

GYI_1074467844
Medien "Spiegel" will Anzeige gegen Relotius erstatten

Der Reporter soll nicht nur Geschichten gefälscht, sondern für vermeintliche Protagonisten auch Spendengelder gesammelt haben - die auf seinem privaten Konto landeten.

Serien_16_9 Bilder
TV-Serien Die schönsten Weihnachts-Episoden

Bilder Sie sind von Weihnachten auf dem Bildschirm genervt? Aber warum? Lehren die Muppets, die Sopranos oder die Gilmore Girls doch allerhand über die besinnliche Zeit. Von SZ-Autoren

GYI_1074467844
Fall Relotius Journalisten müssen der Wahrheit dienen, nicht dem eigenen Ruhm

Reporter haben in der Gesellschaft eine Aufgabe zu erfüllen: Sie setzen das Bild der Welt zusammen. Wenn sie dabei lügen, stimmt die Welt nicht mehr. Kommentar von Annette Ramelsberger

GYI_1074467826
Fall Relotius USA werfen "Spiegel" Antiamerikanismus vor

In einem Brief an die Chefredaktion fordert der US-Botschafter in Deutschland eine unabhängige Untersuchung zu den verfälschten Artikeln von Claas Relotius. In einigen Texten geht es um die USA.

Hörfunktipps Hart feiern

Viele Mehrteiler, etliche Kinder-Hörspiele und Ventile, um Dampf abzulassen: Radio-Programme ganz ohne Weihnachtskitsch. Von Stefan Fischer

TV-Tipps zum Wochenende Verlorene Träume

Große Gefühle, die vereisen, und Flammen, die nicht nur wärmen, sondern auch sengen: Die Süße des Lebens ist nicht ohne Gefahr zu haben. Von Fritz Göttler

Hörspiel Reise zur Unzeit

Die Schweizer Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach ging kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs auf eine abenteuerliche Reise - die Entwicklungen in Europa begleiteten sie bis nach Indien. Sie waren global das Thema. Von Stefan Fischer

dpa_5F9B18003BD63345
Schwarzwald-"Tatort" Alle sehnen sich nach Ruhe, niemand findet sie

Überforderung scheint das Motto des neuen "Tatorts" zu sein - das gilt für die Figuren genauso wie für die überambitionierte Story. Die tollen Darsteller reißen aber alles wieder raus. Von Holger Gertz

MESPIEGEL
Fall Relotius beim "Spiegel" Abbitte in Fergus Falls

Nachdem der "Spiegel" die Betrügereien von Redakteur Claas Relotius offenlegt, melden sich zwei Blogger aus einer Kleinstadt in Minnesota, über die Relotius falsch berichtet hatte - daraufhin schickt das Magazin einen Vermittler. Von David Denk

Porträt Ganz er selbst

Der Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph war der erste gesamtdeutsche Fernsehstar - diesen Samstag kehrt einer seiner sächselnden Jedermänner auf den Bildschirm zurück. Von David Denk

Bildschirmfoto 2018-12-21 um 12.47.55
FIFA So verdient man mit Gaming richtig viel Geld

In seinem Buch beschreibt Pro-Gamer Mirza Jahic, wie das Zocken seine Miete bezahlt. Er sagt: Einsteigen lohnt sich, der Markt wächst. Interview von Sophie Aschenbrenner

anne wizorek
Feministisches Blog hört auf "Kleinerdrei" sagt kleinerbye

Fünf Jahre lang setzte sich Anne Wizoreks feministisches Blog gegen Diskriminierung und Sexismus ein. Nun wird es eingestellt.

dpa_5F9B26000642FD50
Fall Relotius beim "Spiegel" Was sich gegen das Misstrauen tun lässt

Claas Relotius' erfundene Geschichten untergraben nicht nur das Vertrauen in den "Spiegel", sondern in die gesamte Medienbranche. Leserinnen und Leser verdienen nun Antworten. Kommentar von Laura Hertreiter

Musikmagazin Die "Spex" lebt weiter im Netz

Von wegen eingestellt: Das Heft soll online fortgeführt werden. Von Jan Kedves

SZ-Magazin Beschönigungen und Unsauberkeiten

2015 hat Claas Relotius zwei Interviews im Magazin der "Süddeutschen Zeitung" veröffentlicht. Nach erneuter Überprüfung erwiesen sich beide als journalistisch nicht einwandfrei. Auch der Autor selbst gestand den Betrug.

Prozess Der Staat ist nicht die Presse

SZplus BGH untersagt Amtsblättern,sich zur Lokalzeitung zu machen. Von Wolfgang Janisch

Spiegel Im Schockzustand

Die Affäre um gefälschte Reportagen trifft das Nachrichtenmagazin mitten im größten Umbau seiner Geschichte - und sie wirft eine Vielzahl äußerst dringlicher Fragen zur Verantwortung innerhalb der Redaktion für den Fall auf. Von David Denk

27973563
Fälschungen beim "Spiegel" "Ich wusste, dass er lügt"

Die Fälschungen des Reporters Claas Relotius treffen den "Spiegel" hart. Sein Kollege Juan Moreno deckte den Fall auf. Ein Gespräch über die Probleme bei der Enttarnung und Relotius' brillante Lügen. Interview von Ralf Wiegand

Spex_no1_Cover_final_Screen Kopie
Musikmagazine Die "Spex" wird als Online-Magazin weitergeführt

Im Oktober wurde das Aus der gedruckten "Spex" verkündet. Jetzt erklärt ihr Verlag, die Marke im Internet fortzusetzen - also genau an jenem Ort, der für die Krise des Magazins verantwortlich gemacht wird. Von Jan Kedves

imago67303489h
Fälschungen beim "Spiegel" Journalist Claas Relotius gibt Reporterpreise zurück

Das hat das Reporter-Forum bekannt gegeben. Der "Spiegel"-Reporter hat zugegeben, in großem Umfang eigene Geschichten manipuliert zu haben.

USA Lügendetektor

Die "Washington Post"hat ein neues Format zum Faktencheck. Wer eine Lüge mehr als 20 Mal verbreitet, wird mit dem "bodenlosen Pinocchio" ausgezeichnet. Bisher gibt es nur einen, wegen dem sich das lohnt. Bleibt die Frage: Lohnen sich solche Formate? Von Alan Cassidy

Im Fernsehen Adieu, Glamour

Auto schrott, Charity-Unternehmen in der Kritik, Alkoholtest auffällig: Olli Dittrich spielt im neuen Teil seiner TV-Parodie wieder Trixie Dörfel - nun als gefallenen Star. Der Zyklus gehört zum Besten, was das deutsche Fernsehen zu bieten hat. Normalerweise. Von Hans Hoff

GettyImages-157919742
Claas Relotius beim "Spiegel" Im "inneren Terror" gelebt

Der "Spiegel" legt den massiven Betrug des Reporters Claas Relotius offen. Die Redaktion findet sich im Zwiespalt zwischen Enttäuschung und Mitgefühl. Von David Denk und Angelika Slavik

imago67303489h
Fälschungen beim "Spiegel" Reporter erfand und manipulierte vorsätzlich eigene Artikel

"Spiegel"-Redakteur Claas Relotius hat in großem Umfang Geschichten gefälscht. Das legt das Nachrichtenmagazin selbst offen. Relotius' Begründung: "Es war die Angst vor dem Scheitern." Von David Denk

imago24101330h
Sexismus im Sport "Seine Kumpels lachen ihn schon vier Wochen vorher aus"

Ein Darts-Spieler muss gegen eine Frau antreten und ein TV-Experte blökt sexistischen Sondermüll. Überrascht niemanden? Natürlich nicht. Schließlich leiden große Teile des Sports unter struktureller Frauenverachtung. Kommentar von Jakob Biazza