Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 29°

Archiv für Ressort Medien - Mai 2018

115 Meldungen aus dem Ressort Medien

67A6BA0A-9E7C-4A35-8F92-5101A8170257
TV-Serie Die fiktive Roseanne würde sich für die echte schämen

Der Sitcom ging es darum, amerikanische Arbeiter als raue, aber gute Menschen darzustellen - nicht als Rassisten. Dieser versöhnlichen Botschaft hat Roseanne Barr mit ihren Tweets den Boden entzogen. Kommentar von Kathleen Hildebrand

dpa_5F997C0087EBCEAE
Rassistische Ausfälle TV-Star Roseanne twittert sich ins Aus

Gerade noch erzielte die neue Staffel von "Roseanne" beste Quoten - nun setzt sich die Trump-Anhängerin und Fernseh-Ikone Roseanne Barr mit rassistischen Tweets quasi selber ab. Von Beate Wild, Austin

Fernsehfilm Spiel mir das Lied vom Pullunder

Schrulliger Norden und Wilder Westen treffen im ARD-Film "13 Uhr mittags" sehr hübsch aufeinander. Von David Denk

Hörspiel Plötzlich diese Monster

Die Brüder Dimitrij und Alex Schaad erzählen fünf Anekdoten, die nach der "Logik des Schlimmsten" funktionieren: Alles fällt auseinander, nichts bleibt wie es ist. Unter den Sprechern ist auch die Schauspielerin Paula Beer. Von Stefan Fischer

Fernsehbranche Should I stay or should I go

SZplus Nach dem Brexit hadern viele Medienkonzerne mit dem Standort London. Discovery hat bereits konkrete Schritte angekündigt, seine Europa-Zentrale zu verlegen. Von Alexander Menden

PM_101_B4_SNY06487
Neue TV-Serie "Patrick Melrose" Etwas Furchtbares, furchtbar unterhaltsam dargestellt

Ein völlig kaputter Adliger von ausgesuchter britischer Höflichkeit? Kein Wunder, dass Benedict Cumberbatch lange von der Rolle des "Patrick Melrose" geträumt hat. Von Luise Checchin

dpa_5F997A003E77DEAC
Altkanzler Kohl Maike Kohl-Richter darf Entschädigung nicht erben

Altkanzler Helmut Kohl hatte die Rekordentschädigung einst erstritten. Doch Genugtuung gebührt nur den Lebenden, entschied das Oberlandesgericht in Köln.

Radikale Reform Zusammenrücken auf dem Dickschiff

Der "Spiegel" führt ein neues Bezahlmodell ein, das mehr Kooperation zwischen Print und Online erfordert. Statt auf den Einzelverkauf von Artikeln setzt der Verlag nun auf ein Flatratemodell. Von Angelika Slavik

ARD-Nachwuchs-Reihe Die Unsicherheitsbeauftragten

SZplus Zukunftsängste beschäftigen die Macher vieler "FilmDebüts im Ersten". Zwölf Produktionen, entstanden ohne Quotendruck und Regeln, sind von Dienstag an zu später und sehr später Stunde zu sehen. Von René Martens

1_Was_Deutschland_bewegt_Vergewaltigt
ARD-Doku über Vergewaltigungsprozesse Wenn man sich rechtfertigen muss, eine schwere Straftat angezeigt zu haben

Ein ARD-Film schildert, wie es vergewaltigten Frauen in den Mühlen der Strafverfolgung ergeht. Der Film ist ein Plädoyer für besseren Opferschutz - und bestes, relevantes Fernsehen. Von Ralf Wiegand

dpa_5F995E0020D3F176
Vorwürfe sexueller Belästigung WDR entlässt Korrespondenten fristlos

Im April waren Belästigungsvorwürfe gegen den Journalisten bekannt geworden. Dem Sender zufolge seien sie "glaubhaft und gravierend". Von Hans Hoff

annewill-20180527-001
"Anne Will" zur Bamf-Affäre Warum nur schwieg Herr Mayer von der CSU?

Ist die "Bremer Asyl-Affäre" ein Systemfehler oder nur ein Einzelfall? Zur Klärung dieser Frage nimmt Anne Will zunächst einen Staatssekretär in die Mangel. TV-Kritik von Paul Katzenberger

10_Tatort_Schlangengrube
"Tatort" aus Münster Die Pinguine sind wirklich süß

Ansonsten gibt es leider kaum einen Grund, den neuen "Tatort" aus Münster anzusehen. Außer den üblichen Kalauern. Von Carolin Gasteiger

Streit in US-Medienunternehmen Der schwarze Felsen wackelt

SZplus In der Zentrale des amerikanischen Medienkonzern CBS wird darum gerungen, wie man sich am besten gegen Angriffe der frechen Streamingdienste wehrt. Von Jürgen Schmieder

Neue Serie Schuld tragen sie alle

Gerade waren sie noch fünf vermeintlich normale Bürger - jetzt sollen sie plötzlich gefährliche Spione sein. Ist das alles nur ein Irrtum? Die Serie "False Flag" startet an diesem Montag bei Fox und Sky. Von Ronen Steinke

1_Tatort_Schlangengrube
"Tatort" aus Münster Alle Lieblinge sind da

Der neue Münsteraner "Tatort" spielt in einem Zoo und funktioniert nach dem Prinzip "Sesamstraße": alles wie immer. Und ein bisschen Pinguincharme. Von Holger Gertz

dpa_5F995A0090253ADC
Jürgen von der Lippe im Porträt Die Befreiung eines Bühnenmanns

"Zur Zeit keine TV-Termine" steht auf der Website von Jürgen von der Lippe. Macht nichts. Demnächst wird er 70 - und tourt weiter. Ein Treffen. Von Hans Hoff

DSGVO "Leider nicht verfügbar"

Datenschutz mit Nebenwirkungen: US-Medien sperren EU-Bürger aus. Neben Nachrichtenseiten kappen auch andere digitale Dienste die Datenleitungen unter dem Atlantik. Es handelt sich um Vorsichtsmaßnahmen der Unternehmen. Von Marvin Strathmann

Personalie Landgang

Schauspieler Sascha Hehn verlässt das ZDF-"Traumschiff": Die Reihe habe nach dem Tod von Produzent Wolfgang Rademann "ihren Charme verloren", sagt der 63-Jährige. Von David Denk

Hörfunk-Tipps Das kleine Happy End

Die einen denken. Die anderen handeln. Etwas Vernünftiges kommt in beiden Fällen aber eher nicht heraus. Dann gleich Quatsch machen und als Kunst verkaufen. Das macht wenigstens Spaß. Und ist manchmal sogar klüger als all der hochtrabende Ernst. Von Stefan Fischer

Fernseh-Fußball Bleibt alles anders

Die Eurosport-Taktiktafel und verschärfter Wettbewerb hinter der Bezahlschranke: Was sich in der Weltordnung des TV-Fußballs im letzten Jahr schon geändert hat - und wie es weitergeht. Von Ralf Wiegand

Unnamed Image - 1.3708994.1527176685
Finanzskandal bei ARD und ZDF Es fehlen 140 Millionen

Der Finanzskandal beim Technikinstitut von ARD und ZDF ist der mutmaßlich größte finanzielle Fehlgriff in der Geschichte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Es geht um Erlöse aus einem Patent - und dürfte die Justiz noch lange beschäftigen. Von Klaus Ott

dpa_5F99700036831917
Finale von GNTM Heidi ist der Häuptling im Macho-Dorf

Die GNTM-Siegerin 2018 steht fest. Vor allem aber zeigt die Finalshow: Dieser Abgrund an Menschenfeindlichkeit gehört abgeschafft. TV-Kritik von Carolin Gasteiger

Rundumschlag Kein Respekt

SZplus Tesla-Chef Musk wirft Medien "selbstgefällige Heuchelei" vor und kündigt ein Onlineportal zur Bewertung des Wahrheitsgehalts von journalistischen Texten an. Er erwäge die Seite "Pravda" zu nennen, twitterte er - genau, wie das kommunistische Parteiblatt. Von Jakob Biazza

Ägypten Grenze überschritten

Eine Ramadan-Serie über die Radikalisierung eines Ägypters befeuert den Konflikt mit dem Nachbarland Sudan. Von Paul-Anton Krüger

2018-05-22T132206Z_1950923311_RC1BA9FEFA30_RTRMADP_3_TESLA-MODEL-3
Tesla-Chef auf Twitter Elon Musk wettert gegen "Heuchelei der großen Medien"

Der Tech-Milliardär überlegt, ein Portal zu gründen, auf dem Nutzer die Glaubwürdigkeit von Journalismus bewerten können. Als Namen erwägt er "Pravda" - das russische Wort für "Wahrheit".

Besuch im Studio Guten Morgen, Afghanistan!

Vom rheinland-pfälzischen Mayen aus unterhält Radio Andernach Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz. Die Stimmung ist locker, ohne allzu flapsig zu sein. Man sendet schließlich immer noch aus einer Kaserne. Von Hans Hoff

Israelische Serie Hinter feindlichen Linien

Israel vs. Hamas, Tote und Verletzte: Auch in der zweiten Staffel von "Fauda" überschreitet eine Spezialeinheit wieder geografische und moralische Grenzen. Angesichts der aktuellen Nachrichtenlage muss sich die Serie einem harten Realitätscheck stellen. Von Moritz Baumstieger

Mediatheken "Wirtschaftliche Nachteile"

Die für den Rundfunk zuständigen Bundesländer wollen, dass ausländische Produktionen wie "Sherlock" künftig auch in den Mediatheken von ARD und ZDF abrufbar sind. Produzenten fürchten um ihre Erlösmodelle und protestieren gegen die Reformpläne. Von Christoph Fuchs

imago80498769h
Hass im Netz "Wenn man mich auffordert, in den Gasofen zu gehen, tue ich mich mit Offenheit schwer"

Kann man mit Menschen reden, die einen aus rassistischen Motiven mit Ratten gleichsetzen? Hasnain Kazim hat es versucht - auch mit zweifelhaften Mitteln. Interview von Jakob Biazza

2018-05-21T183459Z_175815464_RC186EBBA870_RTRMADP_3_NETFLIX-OBAMA
Netflix Was mit Medien? Was mit Obamas!

Michelle und Barack Obama sollen Filme und Serien für Netflix produzieren. Das zeigt vor allem: Die Familie hat nichts von ihrem irren Vermarktungspotenzial eingebüßt. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Online-Magazin Wohin mit der Kohle?

Das Finanzportal "Zaster" ist am Dienstag gestartet, mitbezahlt vom früheren "Bild"-Chef Kai Diekmann und dessen neuer Agentur "Storymachine". Es soll einer jungen Zielgruppe "Lust auf Geldanlage" machen und "das Tabuthema Geld" aufbrechen. Von Christoph Fuchs

Hörspiel Mensch Maschine

SZplus Felix Kubin hat E. M. Forsters Dystopie "Die Maschine steht still" von 1909 fürs Radio inszeniert - und musikalisiert. Wie in der Oper, wo die Arien das Innenleben der Figuren ausleuchten, sind die Kompositionen hier Botschaften der Maschine. Von Stefan Fischer

Hasnain Kazim "Ich fühle mich alleingelassen"

Für den Autor und Sohn indisch-pakistanischer Eltern ist es Alltag, Hassmails zu bekommen. In einem Buch beschreibt der Journalist nun, was er Menschen antwortet, die ihn mit einer Ratte gleichsetzen. Interview von Jakob Biazza

0
"Tote Mädchen lügen nicht" auf Netflix Schuld aus der Sicht der Täter

Ein Suizid und die Folgen: Die zweite Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" beginnt fünf Monate nach Hannahs Tod. Diesmal sprechen aber die Beschuldigten. Von Kathrin Hollmer

ZDF
Royal Wedding ZDF weist Rassismusvorwürfe zurück

Der Sender räumt aber ein, dass in seiner Berichterstattung über die Hochzeit von Harry und Meghan mehr Raum für "einen Repräsentanten der schwarzen Community in Großbritannien" wünschenswert gewesen wäre.

mesale-tolu-102~_v-standard837_f00df9
ARD-Doku über Meşale Tolu Eine Familie unter dem Damoklesschwert

Die deutsch-türkische Journalistin Meşale Tolu ist aus der Haft entlassen - aber noch lange nicht frei. Die Doku "Angeklagt in der Türkei" wirft einen düsteren Blick auf den Zustand des türkischen Rechtsstaats. Von Luisa Seeling

13_Tatort_Wer_jetzt_allein_ist (1)
"Tatort" aus Dresden Karin, Henni und die bösen Männer

Im Dresdner "Tatort" verrennen sich die Ermittlerinnen in einer Undercover-Dating-Aktion, die so krude daherkommt, dass man gut versteht, warum Schauspielerin Alwara Höfels aus der Reihe aussteigt. Von Luise Checchin

Podcast-Jubiläum Reden hilft

In "Lage der Nation" tauschen sich ein Jurist und ein Journalist über Politik aus - so unterhaltsam und verständlich, dass pro Sendung 70 000 zuhören. Diese Woche erscheint die 100. Folge. Von Christoph Fuchs

1_Tatort_Wer_jetzt_allein_ist
"Tatort" aus Dresden Ein Sampler abgedroschener Motive

Vom verdächtigen Online-Dater - und dem Abschied von Alwara Höfels aus dem "Tatort": In "Wer jetzt allein ist" passiert nichts, das nicht auf der Hand liegt. Von Katharina Riehl

dpa_5F988E00FF1D4BAD
"Germany's Next Topmodel" Verhängnisvolle Mädchenstunde

Heidi Klum spielt seit 13 Jahren mit dem Traum jugendlicher Frauen vom Beruf als Supermodel. Warum findet sie noch Kandidatinnen - und ihre Fernsehshow Zuschauer? Von Rainer Stadler

yaw2_1_04207
"You Are Wanted" bei Amazon Die Boulevardzeitung unter den deutschen Fernsehserien

Auch in der zweiten Staffel spielt die Serie mit Matthias Schweighöfer wieder Hollywood - erinnert aber eher an "Alarm für Cobra 11". Von Nicolas Freund

Hörfunk-Tipps Pest und Pop

Auf sein Leben pfeift natürlich niemand. Jeder hechelt sich durch, so gut er kann. Und manche singen sogar davon. Das ist mal tragisch, mal komisch. Und mal auch beides. Von Stefan Fischer

JAKOB_2018-05-17_14-21-05
Fußballberichterstattung "Ey, warum färben sich alle Fußballer eigentlich die Haare?"

Die "Sportschau" lässt Youtuber den DFB-Pokal kommentieren. Das hört sich deutlich anders an als bei Tom Bartels. Von Christoph Fuchs

Hamburger Mediendialog Den Tiger reiten

SZplus G+J-Chefin Julia Jäkel verlangt beim Hamburger Mediendialog die Mithilfe von Unternehmen, wenn es darum geht, die Spaltung der Gesellschaft aufzuhalten. Das Werbegeld der Firmen sieht sie als Hebel im Spiel. Von René Martens

103595395
Rundfunkbeitrag vor Gericht Das Beste, was dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk passieren konnte

Die Rundfunkabgabe wird heftig kritisiert, nun verhandelt das Bundesverfassungsgericht über sie. Den öffentlich-rechtlichen Sendern kann dieser Streit nur helfen. Kommentar von Claudia Tieschky

Hörspiel Pest und Spaßmacher

Mit Daniel Kehlmanns "Tyll" ist der magische Realismus zurückgekehrt in die deutsche Literatur. Der WDR sendet nun eine Hörfassung in acht Teilen, mit tollen Schauspielern wie Sylvester Groth oder Gustav Peter Wöhler. Von Stefan Fischer

Slowakei Unter Druck

Fall Ján Kuciak: Nach der Befragung einer Journalistin durch die Polizei sorgen sich Medien um Quellenschutz. Von Tobias Zick

Tele5_PW21_2105_Schwarzer_Blitz_1_Highlight_Logo
Actionfilme aus Russland Die Superheldin mit den Würstchen-Kräften

SZplus Vor der Fußball-WM zeigt Tele 5 Actionfilme aus Russland. Der Großteil der "Ostblockbuster" ist allerdings weder richtig gut noch richtig russisch. Von Alexandra Belopolsky

"We love Israel" Beziehungsstatus unbekannt

Deutsche, die zum Judentum konvertieren, und Männer am Schwulenstrand von Tel Aviv: Ein rasanter Podcast erzählt in sieben Folgen über die vielen verschiedenen Formen der Liebe zu Israel. Von Stefan Fischer