Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 20°

Archiv für Ressort Wissen - Februar 2013

51 Meldungen aus dem Ressort Wissen

C84C2254-840B-4566-9C93-85DD7B9A95CF
Papst Benedikt XVI. und die Wissenschaft Angst vor einer "Flut von Bösem"

Joseph Ratzinger hat als Papst Benedikt XVI. wissenschaftliche Erkenntnisse in das römisch-katholische Weltbild integriert. Doch ging es ihm niemals darum, dieses Weltbild zu verändern. Stattdessen hat er versucht, Adam und Eva, die Erbsünde und die christliche Vorstellung vom Bösen in die moderne Welt hinüberzuretten. Von Markus C. Schulte von Drach

Geologie Versunkener Kontinent

Atlantis ist ein Mythos, aber einen versunkenen Kontinent gibt es wirklich. Mauritia haben Wissenschaftler ihn genannt. Er verschwand bereits vor Millionen von Jahren im Indischen Ozean. Von Christopher Schrader

Didymos
Asteroiden Operation "Didymos"

Die Explosion eines Meteors über dem Ural hat gezeigt: Es wäre gut, gewappnet zu sein, sollte sich einmal ein Himmelskörper auf Kollisionskurs mit unserem Planeten befinden. Astronomen wollen deshalb versuchen, einen Asteroiden aus seiner Bahn zu werfen. Von Markus C. Schulte von Drach

Schimpansen im ZSL Whipsnade Zoo
Verhaltensbiologie Schimpansen lösen Probleme zum Vergnügen

Auch Schimpansen ist das Gefühl, eine Aufgabe gelöst zu haben, manchmal Lohn genug - da muss den Tieren gar keine Belohnung in Aussicht gestellt werden. Das zeigen Experimente britischer Forscher. Von Christian Weber

Öko-Bilanz des Internethandels Das macht 500 Gramm CO2

Einkaufen im Netz gilt als umweltfreundlich. Schließlich bleibt der Pkw dabei in der Garage. Doch dies ist zu kurz gedacht. Eine kleine Öko-Bilanz des Versandhandels. Von Stefan Weber

Bolivien und UN setzen auf Quinoa-Pflanze Gegen Kapitalismus ist ein Kraut gewachsen

Sie soll nussig schmecken und die Welt retten: Von der Quinoa-Pflanze wird nichts Geringeres erwartet, als den Hunger weltweit zu besiegen. Vieles spricht für das Kraut: Es ist glutenfrei und braucht nur wenig Wasser. Doch es benötigt einen bestimmten Dünger - der vielen Ländern zum Problem werden könnte. Von Sebastian Schoepp

Steinzeitmenschen und Neandertaler Einfach nur verscharrt

Steinzeitmenschen und Neandertaler beerdigten beide ihre Toten - doch manche Experten gehen davon aus, dass die Begräbnisse des Homo Sapiens ausgefeilter waren. Tatsächlich aber wurden Steinzeitmenschen meist auch nur in simplen Gruben verscharrt. Von Christian Weber

Hypochonder-Quiz Mit diesen Krankheiten ist nicht zu spaßen!

Nichts für zarte Gemüter: In diesem Quiz geht es um die gruseligsten Krankheiten der Welt. Wenn Sie also nichts so schnell aus der Bahn werfen kann, dann testen Sie jetzt Ihr Wissen rund um die gemeinsten Zipperlein der Welt!

Arthur Schopenhauer
Unnützes Google-Doodle-Wissen Verkannter Philosoph und Frauenverachter

Arthur Schopenhauer verachtete Frauen und ging gerne mit seinem Pudel am Frankfurter Mainufer spazieren. Sein philosophisches Werk wurde vor allem nach seinem Tod gewürdigt. Heute wäre er 225 Jahre alt geworden.

Migration der Monarchfalter Kurswechsel in der Kälte

Monarchfalter legen mehr als 3000 Kilometer zurück, um ihre Winterquartiere in Mexiko zu erreichen. Im Frühjahr kehren sie nach Nordamerika zurück. Woher aber wissen die Tiere, wann sie nach Süden und wann nach Norden fliegen müssen? Von Katrin Blawat

Bedrohte Haie Wandern als Problem

Gerade dass der Weißspitzen-Hochseehai weite Strecken zurücklegt, könnte ein Problem für den Meeresräuber werden. Denn der Schutz der überfischten und bedrohten Haiart ist deshalb besonders schwierig.

Kaum größer als der Mond Astronomen entdecken kleinsten Exoplaneten

Mit einem Durchmesser von 3860 Kilometern ist Kepler-37b der kleinste Planet, den Astronomen bislang aufgespürt haben. Je mehr Exoplaneten entdeckt werden, die so groß wie die Erde oder kleiner sind, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, auf Spuren außerirdischen Lebens zu stoßen.

Artenvielfalt Piepsender Kurzkopffrosch

Selbst in aufgeblasenem Zustand bleibt dieser Frosch aus Südafrika ein Winzling. Dass er auf Belästigungen mit einem putzigen Quietschen reagiert, macht dieses Video zu einem Renner im Internet. Es ist aber auch zu niedlich. Und erinnert fast an Garfield. Von Markus C. Schulte von Drach

Erdmännchen überqueren eine Straße
Verhaltensbiologie Versuchskaninchen unter Erdmännchen

Wie kommt eine Gruppe von Erdmännchen über eine Straße? Einige Tiere laufen los, testen so, ob Gefahr droht - und riskieren dabei ihr Leben. Von Christian Weber

Unnützes Google-Doodle-Wissen Eine Sonne als Mittelpunkt für sechs Planeten

Er war einer jener klugen Köpfe, die das Weltbild des Mittelalters revolutionierten. Nikolaus Kopernikus schrieb im 16. Jahrhundert von sechs Planeten, die sich auf kreisförmigen Bahnen um den Mittelpunkt Sonne bewegen. Doch auch seine Theorie hatte Fehler und bedurfte der Weiterentwicklung durch berühmte Wissenschaftler.

TV-Konsum Zu viel Fernsehen im Kindesalter macht antisozial

Fachleute warnen schon lange vor zu intensivem TV-Konsum beim Nachwuchs. Eine Langzeitstudie bestätigt nun, dass sich Kinder, die exzessiv fernsehen, im Erwachsenenalter mit größerer Wahrscheinlichkeit antisozial oder sogar kriminell verhalten. Von Christian Weber

Ernährung Rettung des guten Geschmacks

Nach Jahrzehnten der Zucht auf perfektes Aussehen fehlen den meisten Tomaten Aroma und Nährstoffe. Ein US-Wissenschaftler will den Früchten wieder Geschmack geben - ganz ohne gentechnische Methoden. Von Hanno Charisius

Meteor über Tscheljabinsk
Meteor über Russland Sprengkraft von 33 Hiroshima-Bomben

Der Meteor, der über dem Ural explodierte, war vermutlich 17 Meter groß, 10.000 Tonnen schwer und hatte eine viel größere Sprengkraft als die Atombombe von Hiroshima. Zum Glück zerbarst der Asteroid in einer Höhe von mehr als 15 Kilometern. Von Markus C. Schulte von Drach

Geschichte der Medici Arsen und Fürstenhäubchen

Auf dem Schädel sitzt eine vollständig mit Grünspan überwucherte Krone, von der Brust abwärts ist das Skelett mit dunkelroten Textilien bedeckt. Wissenschaftler haben die Gebeine der letzten Medici exhumiert - und sind dabei, endlich ihre Todesursache zu klären. Von Hans Holzhaider

Kosmische Strahlung Das Vermächtnis der toten Sterne

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über die Herkunft der energiereichen kosmischen Strahlung. Nun scheinen sie die Lösung gefunden zu haben. Von Christopher Schrader

Arzneimittel-Rückstände in Gewässern Dröhnung für Barsche

Schon geringe Rückstände von Beruhigungsmitteln im Wasser reichen, um scheue Barsche in fresswütige Draufgänger zu verwandeln. Solche Verhaltensänderungen sind mehr als kuriose Anekdoten. Sie können ganze Ökosysteme aus dem Gleichgewicht werfen. Von Hanno Charisius

Archäologie in Rom Einfach wieder zuschütten

"Der wichtigste Fund seit Jahrzehnten": Römische Archäologen sind schon vor Jahren auf das Grab von Marcus Nonius Macrinus gestoßen, von dessen Geschichte sich der Kinofilm "Gladiator" inspirieren ließ. Doch für die Bergung der Schätze fehlt das Geld. Nun greift die Stadt zu einer radikalen Methode. Von Henning Klüver

Unnützes Google-Doodle-Wissen Wer das Rad neu erfunden hat

Wer hat's erfunden? Auf jedem Jahrmarkt, der etwas auf sich hält, dreht sich heute ein Riesenrad. Zu verdanken ist der Spaß in luftiger Höhe dem Ingenieur George Ferris. Der wurde am 14. Februar 1859 im US-Bundesstaat Illinois geboren - und hatte das große Ziel, den Eiffelturm zu übertreffen.

Asteroid 2012 DA14
Asteroid in Erdnähe Extrem groß und unglaublich nah

Am Freitag rast ein Asteroid nur knapp an der Erde vorbei. Der kosmische Brocken erreicht einen Durchmesser von 45 Metern - und hätte bei einem Einschlag die 180-fache Sprengkraft der Hiroshima-Bombe. Wer auf ein kosmisches Feuerwerk hofft, dürfte allerdings enttäuscht werden. Von Alexander Stirn

Antibiotika in der Tiermast Chinas gedopte Schweine

Der Fleischhunger in China wächst und mit ihm der Antibiotika-Verbrauch in den Ställen. Fast die Hälfte aller im Land hergestellten Antibiotika werden in der Tiermast eingesetzt. Das könnte Folgen für die ganze Welt haben. Von Katrin Blawat

Schiefergas-Förderung Altmaier gibt Gas-Fracking kaum Chancen

"Die Botschaft ist, wir wollen Fracking einschränken, wir wollen es nicht ermöglichen": Während die FDP mit der Gasförderung aus tiefen Gesteinsschichten liebäugelt, will Bundesumweltminister Altmaier sie erschweren.

Energiesparen beim Heizen
Heizen und Energiesparen Wie warm muss die leere Wohnung sein?

Können Menschen Energie sparen, wenn sie die Heizung herunterstellen, während sie außer Haus sind? Die Antworten auf diese Frage sind alles andere als eindeutig. Das Umweltbundesamt überarbeitet deshalb derzeit seine Empfehlungen. Von Christopher Schrader

Erfolg für die Nasa "Curiosity" bohrt Mars an

Pulver vom Roten Planeten: Der Roboter "Curiosity" hat erstmals Gesteinsproben vom Mars zur Analyse entnommen. Die Nasa spricht von einem "Meilenstein" - und erhofft sich wichtige Erkenntnisse.

Umstrittene Schiefergas-Förderung Schwarz-Gelb formuliert Regeln fürs "Fracking"

Die Koalition will noch vor der Bundestagswahl mit neuen Regeln die Förderung von Schiefergas in Deutschland möglich machen. Eine Arbeitsgruppe "Fracking" von Union und FDP hat sich auf Eckpunkte geeinigt und fordert die Regierung in einem Brief zu Gesetzesvorschlägen auf.

Astronomie Asteroid kommt Erde näher als Satelliten

Treffen wird der Asteroid 2012 DA14 unseren Planeten nicht. Aber seine Flugbahn führt ihn am 15. Februar bis auf die geringe Distanz von etwa 28.000 Kilometern heran. Sogar geostationäre Satelliten sind erheblich weiter von der Erde entfernt.

Video
Asteroid passiert Erde Dichter als viele Satelliten

Video Am 15. Februar fliegt der Asteroid 2012 DA14 in einer Entfernung von etwa 28.000 Kilometern an der Erde vorüber. Damit passiert er unseren Planeten noch innerhalb der Umlaufbahn geostationärer Satelliten. Eine Nasa-Animation. Nasa/JPL-Caltech

Urzeit-Forschung Vorfahre aller Höheren Säugetiere rekonstruiert

Erst nachdem die Dinosaurier ausgestorben waren, konnten sich die ersten Höheren Säugetiere entwickeln, sagt ein internationales Forscherteam - und präsentiert gleich eine Vorstellung davon, wie dieser Urahn auch des Menschen ausgesehen haben dürfte. Von Markus C. Schulte von Drach

Video
Paläontologie Erste Höhere Säugetiere erst nach dem Ende der Dinos

Video Wissenschaftler haben rekonstruiert, wann die ersten Höheren Säugetiere, zu denen auch der Mensch gehört, auftraten - und wie sie vermutlich aussahen. Sie ähnelten offenbar einem anderen frühen Säuger, dem Ukhaatherium. AMNH

Paläontologie Bestätigt: Himmelskörper löschte Dinosaurier aus

Wissenschaftler haben den Zeitpunkt genauer datiert, zu dem die Dinosaurier verschwanden: Vor 66 Millionen Jahren. Damit ist belegt, dass der Todesstoß für die Dinosaurier der Einschlag eines Asteroiden oder Kometen war - auch wenn es zuvor bereits Vulkanausbrüche gab, unter denen die Reptilien litten. Von Christopher Schrader

Bilder
Twitter-Fotos aus dem Weltall Wenn die Anden zur Buckelpiste schrumpfen

Bilder So sehen Raumfahrer die Welt: Chris Hadfield ist derzeit auf der Internationalen Raumstation im Einsatz und schwebt 400 Kilometer über die Erde. Über Twitter und Facebook teilt er seine Eindrücke mit den Daheimgebliebenen.

Brennstoffzellen Wärme und Strom aus dem Heizungskeller

Die Technologie werde die "Tür in ein neues Energiezeitalter aufstoßen", schwärmte US-Ökonom Jeremy Rifkin. Doch dann blieb es lange still um die Brennstoffzelle. Jetzt könnte der Technologie aber doch noch der Durchbruch gelingen. Von Ralph Diermann

Albatros Wisdom
Albatros-Weibchen "Wisdom" Vogelmama mit 62 Jahren

1956 wurde das Albatros-Weibchen "Wisdom" mit einem Ring markiert - da war es mindestens fünf Jahre alt. Nun hat der älteste wilde Vogel der Welt auf dem Midway-Atoll Nachwuchs bekommen.

Anatomie-Quiz Wie gut kennen Sie Ihren Körper?

Wie viele Knochen hat der Mensch? Und welches Organ ist das schwerste? Testen Sie, wie gut Sie Ihren Körper kennen!

Skurriles Experiment Motte am Steuer

14 männliche Seidenspinner lenken einen Roboter. Ihr Treibstoff: Ein Sexual-Hormon. Obwohl die Motten dabei auch kleinere Verkehrsunfälle verursachten, feiern die Forscher ihre Entdeckung als Erfolg. Christopher Schrader

Doodle_Leakey
Unnützes Google-Doodle-Wissen Mary Leakey und der beißfaule Nussknacker

Was aus einer Schulabbrecherin werden kann: Mary Leakey brauchte kein Abitur und keinen Uni-Abschluss, um die Paläoanthropologie aufzumischen. Berühmt wurde sie mit dem Fund des ersten Schädels eines "Nussknacker-Menschen" - und im Weltall findet sich noch heute ein Denkmal ihrer Familie. Von Tobias Dorfer

Sellafield Preis der Atomkraft

Der britische Nuklearkomplex im englischen Sellafield wurde bereits 1957 durch ein Feuer beschädigt. Doch die Ruine des Plutoniumbrüters wartet noch immer auf den Abriss. Auch müssen Abfälle der radiochemischen Arbeiten entsorgt werden. Das wird London bis zum Jahr 2120 78 Milliarden Euro kosten.

Erbsenblattläuse
Evolution Blattläuse fallen immer auf die Füße

Beim Angriff eines Marienkäfers hat die Blattlaus nur eine Chance zu entkommen: der Sturz vom Blatt. Wissenschaftler konnten nun zeigen, wieso Erbsenblattläuse dabei immer in Bauchlage landen.

Erbsenblattläuse Video
Biophysik Blattläuse fallen immer auf die Füße

Video Werden Erbsenblattläuse von Marienkäufern angegriffen, so lassen sie sich einfach fallen. Und obwohl sie weiter nichts tun, drehen sie sich im Sturz und landen auf Bauch und Füßen. Von Current Biology, Ribak et al.

Astronomie Sternenhimmel im Februar

Wer auf Sternschnuppen setzt, um sich etwas wünschen zu können, braucht in den kommenden Tagen Geduld und scharfe Augen. Wenigstens einige Planeten sind zu sehen. Allerdings sollte man ein Fernglas bereithalten. Von Helmut Hornung

Richard III.
DNA-Analyse Skelett von Richard III. identifiziert

Jetzt sind sich die Wissenschaftler sicher: Das Skelett, das 2012 unter einem Parkplatz im britischen Leicester ausgegraben wurde, ist das des englischen Königs Richard III. Bekannt ist der Monarch, der 1485 in der Schlacht von Bosworth getötet wurde, vor allem als Bösewicht in einem Shakespeare-Drama. Von Markus C. Schulte von Drach

Kater-Forschung Was tun gegen den hier?

Morgen beginnen die tollen Tage. Gut, dass die Wissenschaft für jedes Leiden ein Mittel findet. Doof, dass das nicht für den Kater gilt. Aber überall auf der Welt wird danach gesucht - mit oft recht merkwürdigen Ergebnissen. Vom Kampf gegen das Tief nach dem Rausch. Von Peter Praschl

Psychologie Endlich wieder Angst

Es gibt Menschen, die fürchten sich nie - weil in ihrem Gehirn der Mandelkern zerstört ist. Jetzt haben Ärzte herausgefunden, wie man ihnen doch Angst machen kann. Von Christina Berndt

dpa_14848600CD3AD5B4
Aberglaube im Mittelalter Mit geheimen Formeln gegen das Böse

Auf Täfelchen geritzte Beschwörungen und Bibelworte waren im Mittelalter als Schutz vor Krankheiten und Dämonen im Umlauf. Archäologen in Halle haben jetzt Texte in großem Umfang entziffert.

Biologie Wie die Eule ihren Kopf verdreht

Versucht ein Mensch den Kopf zu drehen wie eine Eule, so drohen Embolie und Schlaganfall. Die Vögel hingegen schaffen mühelos extreme Verrenkungen. Ein Poster erklärt, wieso - und gewinnt beim "International Science and Engineering Visualization Challenge". Von Katrin Blawat

Antarktis
Antarktis Wie Chemikalien Himmel, Wind und Wellen verändern

Ozonloch und Treibhausgase wirken am Südpol auf eine Weise, die niemand vorhergesehen hat. Ausgehend von den Einflüssen auf die Stratosphäre sind die Folgen bis in die Tiefe des Polarmeeres zu beobachten. Von Christopher Schrader