Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 20°

Archiv für Ressort Wissen - Oktober 2013

265 Meldungen aus dem Ressort Wissen

Die Tricks der Zecke Wie der Holzbock sticht

Wissenschaftler aus Deutschland und den USA haben in Nahaufnahme verfolgt, wie Zecken den Mundapparat in die Haut ihres Wirts bohren und verankern. Die kleinen Parasiten setzen ihre Kieferklauen dabei ein wie Brustschwimmer die Arme.

Goldsucher in Peru Wie die Finanzkrise den Regenwald zerstört

Die Zahl der illegalen Goldminen im Regenwald Perus hat seit 2008 extrem zugenommen. Weil durch die Finanzkrise der Goldpreis erheblich stieg, wird dort jährlich dreimal mehr Wald zerstört als zuvor. Das dabei verwendete Quecksilber vergiftet Böden und Menschen. Von Markus C. Schulte von Drach

Video
Artenschutz Jagd auf Warane erhöht ihre Zahl

Video In der australischen Western Desert jagen Aborigines Warane mit Hilfe von Feuer. Die Praxis gefährdet die Art offenbar nicht, sondern führt sogar dazu, dass ihre Population wächst, berichten die Ethnologen Rebecca und Doug Bird. Stanford Woods Institute for the Environment

Waran2
Artenschutz paradox Wo Warane gejagt werden, wächst ihre Zahl

Die intensive Jagd auf Tiere kann ganze Arten ausrotten. Doch Ethnologen haben in Australien eine Überraschung erlebt: Eine Waran-Population wächst ausgerechnet dort besonders stark, wo sie auf dem Speiseplan der Aborigines stehen. Von Christian Weber

Artenvielfalt Drei bislang unbekannte Tierarten entdeckt

Jedes neu entdeckte Wirbeltier ist eine kleine Sensation. Wissenschaftler sind im Nordosten Australiens nun gleich auf drei bislang unbekannte Tierarten gestoßen: Einen Skink, einen Frosch und einen sehr ungewöhnlichen Blattschwanzgecko.

Flugverkehr und Umweltschutz Möglichst sauber fliegen

Wer Klima und Natur schonen, aber auf das Fliegen nicht verzichten möchte, kann sich an einem Ranking der umweltfreundlichsten Fluggesellschaften orientieren. Der Spitzenreiter verfügt allerdings nur über vier Passagiermaschinen. Und Luxus passt mit Umweltschutz leider nicht zusammen. Von Christopher Schrader

Studie zur Gedächtnisleistung Zucker soll Vergessen fördern

Gummibärchen und Schokolade machen im Alter vergesslich: Wer im hohen Alter viel Süßes isst, kann sich Dinge schlechter merken. Das wollen Forscher der Berliner Charité herausgefunden haben.

Klimaschutz Ozonloch in diesem Jahr kleiner als im Durchschnitt

Immer noch 21 Millionen Quadratkilometer groß, aber zumindest etwas geschrumpft: Das Ozonloch über der Antarktis ist in diesem Jahr etwas kleiner als im Durchschnitt der vergangenen zwei Jahrzehnte. Doch für ein Aufatmen ist es zu früh.

Klimaforschung in Karlsruhe Die Eismaschine

Wolken sind die großen Unbekannten der Klimaforschung. In einem Karlsruher Labor erzeugen Forscher sie aus Wasser und Pollen oder anderen kleinen Partikeln. Mit Himmelsromantik hat das aber nur wenig zu tun. Von Robert Gast

Biologie Wieso die Maus den Skorpion jagt

Kann eine Maus die Stiche eines Skorpions überleben? Im Fall der Grashüpfermaus muss die Frage umgekehrt gestellt werden: Der Skorpion hat kaum Chancen, den Angriff des possierlichen Nagers zu überstehen. Forscher haben entschlüsselt, welch raffinierter Mechanismus der Maus ihr wagemutiges Verhalten ermöglicht. Von Christian Weber

Ein Schimpansen-Leben in Westafrika Herrscher wider Willen

Seit seiner Geburt beobachten Wissenschaftler in Westafrika jeden seiner Schritte: die Geschichte des Schimpansen Kuba, der im Regenwald der Elfenbeinküste auf einmal zum Alphamännchen werden musste. Von Karin Steinberger

Blaualgen Vergifteter Badeurlaub

Sie sind die Kakerlaken der Wasserwelt: Blaualgen, die sich weltweit in immer mehr Badegewässern ausbreiten. Sind sie einmal da, wird man sie kaum wieder los. Dabei können sie dem Menschen und der Umwelt gefährlich werden.

Rechtsstreit um Gentechnik im Honig
Streit um Gen-Honig Bundesverwaltungsgericht weist Klagen von Imkern zurück

Jahrelang hat er gekämpft, nun hat er verloren: Der Imker Karl Heinz Bablock hatte gemeinsam mit Kollegen für einen besseren Schutz vor Genmais-Pollen geklagt. Das Bundesverwaltungsgericht sieht jedoch keine Gefahr.

Klimawandel Städtische Fußbodenheizung

Das Erdreich unter dicht bebauten Flächen wärmt sich auf. Karlsruher Forscher zeigten, dass die Wärme unter ihrer Stadt reichen würde, um 18.000 Haushalte ein Jahr lang zu heizen. Von Andreas Frey

Astronomie Neptuns verlorener Mond

Seit er von der "Voyager-2"-Sonde aufgespürt wurde, war Naiad, einer der Neptun-Monde, nicht mehr gesehen worden. Nun wurde der winzige Begleiter des Planeten wiederentdeckt - auf einer "Hubble"-Aufnahme von 2004.