Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Archiv für Ressort Bayern - Oktober 2015

505 Meldungen aus dem Ressort Bayern

Statistik Pumperlgsund

Bayerns Beamte selten krank

Einflussnahme Schwere Vorwürfe gegen Generalstaatsanwaltschaft im Fall Schottdorf

Gab es Druck von der Politik? Zeugen im Untersuchungsausschuss bestätigen, dass im Fall Schottdorf auf Ermittlungen gegen betrügerische Ärzte massiv Einfluss genommen wurde. Von Stefan Mayr

dpa_1485D400FE81F263
Verwaltungsgerichtshof Nazis klagen gegen Verbot des "Freien Netzes Süd"

Kein Verein, sondern eine Internetplattform sei das Netzwerk gewesen. Mit dieser Strategie wollen 41 Rechtsextreme das Verbot kippen. Von Lisa Schnell

Nürnberg Bewährungsstrafe für randalierenden Club-Fan

Der Mann verletzte einen Polizeibeamten mit einem Eisenpfosten. Nun darf er auch nicht mehr ins Stadion.

Prozess Nürnberger Heckenschütze soll für zwölf Jahre ins Gefängnis

Ein Waffennarr schoss aus seiner Wohnung auf Autos. Die Staatsanwaltschaft will den Mann nun wegen versuchten Mordes hinter Gitter bringen.

Mittelfranken Gleis 1 statt Teppichgeschäft - 85-Jährige verfährt sich

Sie suchte einen Laden für Teppiche und fuhr plötzlich mit ihrem Auto auf dem Bahnsteig. Wie der Shopping-Ausflug einer Ansbacher Seniorin gewaltig schief ging.

Webseite im Dialekt Bairisch lernen mit dem FC Bayern

"Mia san de Tschämpions": Der Münchner Fußballclub hat jetzt eine Homepage auf Bairisch. Des gfreid uns. Von Hans Kratzer

Prozess in Traunstein Harsche Kritik an der Staatsanwaltschaft

Polizist Michael K. soll einen Verdächtigen auf der Flucht erschossen haben. Die Familie des Opfers wirft den Ermittlern vor, einseitig zu arbeiten. Von Heiner Effern, Traunstein

CSU-Vorstand Kurt Gribl soll Vize werden

Parteichef Seehofer schlägt Augsburgs Oberbürgermeister als fünften Stellvertreter vor

Schattige Hänge Renaissance der Reben

Trotz schwieriger Bedingungen blüht Frankens Weinproduktion auf

Kreuz & quer durch Bayern Rivalisierende Schwestern

Miltenberg und Bürgstadt, beide stark mittelalterlich geprägt, pflegen seit Jahrhunderten eine gewisse Hassliebe. Sehenswert sind aber beide. Von Ralf Scharnitzky, Miltenberg/Bürgstadt

Augsburg Kuriose Wende im Prozess gegen Inhofer-Chefs

Anwälte kritisieren Staatsanwälte, die zuvor einen Deal vorgeschlagen hatten und nun doppelt so hohe Strafen fordern Von Stefan Mayr, Augsburg

Kulturtipp Jazz und Kur

Landtag Grüne solidarisieren sich mit Merkel

Fraktionssprecher loben die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und fordern Integrationszentren für den Freistaat Von Wolfgang Wittl

Ausflugstipps Vom Schnatterloch in die Vergangenheit

SZplus In Miltenberg führen vom historischen Marktplatz aus vier Wege zu den Spuren von gekrönten Häuptern und forschen Feldherren

Asylpolitik Willkommen

FDP lädt Bundeskanzlerin ein

Flüchtlinge in Bayern Wenn der Notfall zum Alltag wird

"Das sieht man hier drin anders als am Stammtisch:" In Kulmbach haben Freiwillige des Roten Kreuzes Aufgaben des Staates übernommen. Für Menschen in Not opfern sie seit Wochen ihre Freizeit. Von Katja Auer

Einigung mit Versicherung Glimpfliches Ende für Sparkasse in Kreidl-Affäre

Zwei Millionen Euro Ausgleichszahlungen und die Affäre ist zumindest für das Geldinstitut beendet. Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen Kreidl und Bromme laufen aber weiter. Von Christian Sebald, Miesbach

peter.bauersachs_isar-amper-klinik-forensik-4_20110525150001
Forensische Klinik in Taufkirchen Gefangen, krank und ausgeliefert

Angehörige zweier verstorbener Straftäterinnen hegen gegen die forensische Klinik in Taufkirchen einen schweren Verdacht. Sie glauben, dass notwendige Arztbehandlungen nicht genehmigt wurden. Von Eva Achinger und Lisa Schnell, Taufkirchen

Gekündigte Bosch-Mitarbeiter Jurist versäumt Fristen für 40 Mandanten

Ein psychisch kranker Gewerkschaftsanwalt vergisst, Berufung für entlassene Bosch-Mitarbeiter einzulegen. Die wiederum klagen nun die entgangene Abfindung vor Gericht ein. Von Katja Auer, Ansbach

Versprochen und gebrochen Kopfschütteln im Finanzministerium

Seehofer sagt Bezirken zu, auf ihre Geldforderungen für jugendliche Flüchtlinge einzugehen. Söder sieht das anders Von Dietrich Mittler

Aschaffenburg Zugvogel

Polizei begleitet Domspatz

Gundelfingen Vor Supermarkt überfallen

Umfragewerte im Nacken Versuch einer Gratwanderung

Freie-Wähler-Chef Aiwanger will sich in der Flüchtlingsfrage von Seehofer absetzen, darf aber seine Basis nicht ignorieren

Kratzers Wortschatz Zipfeklatscher und sonstige Helden

Was der Titel eines bayerischen Heimatkrimis mit einem spanischen Vulgär-Ausdruck zu tun hat

Mitten in Nürnberg Einbruch ist mehr als nur ein Job

Bislang wäre keiner auf die Idee gekommen, das Wort "Einbrecher" als Berufsbezeichnung herzunehmen. Dies musste erst einem Nürnberger Staatsanwalt einfallen. Von Katja Auer

Kulturtipp Budapest-Berlin

Asyl-Fachkongress in Erding Seehofer gibt den Fels in der Brandung

Bayerns Ministerpräsident teilt in der asylpolitischen Debatte hart gegen die Bundeskanzlerin aus und wird dafür ebenfalls hart angegangen - nicht so in der Erdinger Stadthalle. Dort feiern ihn die Zuhörer mit Beifallsstürmen. Von Daniela Kuhr

Kelheim Autofahrer stirbt nach Kollision mit Wildschwein

Ein Wildschwein läuft auf die Bundesstraße 16. Ein 67-jähriger Autofahrer kann nicht mehr ausweichen. Er verstirbt noch an der Unfallstelle.

dpa_148E94009727E546
Kurs von Horst Seehofer Piesacken für Fortgeschrittene

Seit Wochen schießt Bayerns Ministerpräsident gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin. Und er darf sich bestätigt fühlen. Fragt sich nur: Wie weit geht er noch? Von Daniela Kuhr und Wolfgang Wittl

johannes.simon_j_simon031_230915szmuc_20150925132101
Ludwig von Bayern "Ich bin immer froh, wenn ich nicht erkannt werde"

Ludwig von Bayern ist das künftige Oberhaupt des Hauses Wittelsbach. Doch damit eilt es dem 33-Jährigen nicht. Vorher will er ein verwegenes IT-Projekt in Afrika aus dem Boden stampfen. Von Stefan Mayr

Ausgleichsfonds Große Stiftungen

Was aus dem Vermögen der Wittelsbacher geworden ist