Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 29°

Archiv für Ressort Medien - 2018

810 Meldungen aus dem Ressort Medien

Hörspiel Gefühlsstau

Das schwierige Verhältnis Hölderlins zu seiner Mutter ist bekannt. Doch durch einen Kunstgriff gelingt es Regisseur Klaus Buhlert, die Lebens- und Identitätskrise des Dichters in die Gegenwart zu holen, dem Stoff eine aktuelle Ebene hinzuzufügen. Von Stefan Fischer

"Schockwellen" Mord mit Aussicht

Ein Gruppensuizid, ein Schüler, der scheinbar ohne Motiv seine Eltern tötet: "Schockwellen" macht echte Kriminalfälle, die in der Schweiz für Aufsehen sorgten, zur Miniserie. Dabei steht jede der vier Folgen für sich - mit eigenen Autoren und Schauspielern wie Fanny Ardant. Von Runa Behr

Martinskirche
Redaktionsbesuch Kleinstadt­boulevard

SZplus Seit fast fünf Monaten erscheint in Landshut ein Ableger der Münchner "Abendzeitung". Mit bescheidenen Mitteln trotzt eine vierköpfige Redaktion der Provinz Schlagzeilen ab. Kann das Experiment gelingen? Von Andreas Glas

image001
Canan Coşkun Türkische Journalistin zu zwei Jahren Haft verurteilt

Ein Istanbuler Gericht wirft der "Cumhuriyet"-Reporterin Canan Coşkun vor, "mit dem Kampf gegen den Terror beauftragte Personen zur Zielscheibe gemacht" zu haben.

Frauen in Filmen sde+Merie Wallace+AP
Medien Männliche Kritiker bewerten Filme mit Frauen schlechter

Das beweist eine langjährige Studie aus den USA - und es beeinflusst die Sichtbarkeit der Filme mit weiblichen Hauptrollen.

batwoman+sde
Diversität Lesbische Superheldin bekommt eigene Serie

Mehr Diversität mit Batwoman.

dpa_5F999C00723BADEF
Gebhard Henke verteidigt sich "Ein Nein respektiere ich stets"

Gebhard Henke, der fristlos entlassene Fernsehspielchef des WDR, bestreitet öffentlich die Sexismusvorwürfe - und erhebt schwere Vorwürfe gegen seinen früheren Arbeitgeber. Von Hans Hoff

3_Sklavinnen_des_IS
ARD-Doku "Sklavinnen des IS" Auf Spurensuche nach den IS-Tätern

Zwei Jesidinnen gelingt es, ihren Vergewaltigern zu entkommen und nach Deutschland zu fliehen. Ein britischer Jurist will die Verantwortlichen der Gräueltaten ausfindig machen und sie vor ein internationales Gericht stellen. Von Viola Schenz

dpa_5F99E4007DAF16B9
Rundfunkbeitrag-Urteil Versprechen für die Zukunft

SZplus Am Ende des langen Rechtsstreits über den Rundfunkbeitrag bestätigt das Verfassungsgericht nicht nur fast alle beanstandeten Regeln. Es lobt die Sender sogar: als Orientierungshilfe in Zeiten von Fake News. Von Wolfgang Janisch

Neue US-Satire-Show Fast so verstörend wie das echte Leben

In seiner neuen Show "Who is America?" bleibt Sacha Baron Cohen bei der bewährten "Borat"-Strategie. Aber ist sein Humor der Schamlosigkeit noch zeitgemäß? Von Kathleen Hildebrand

dpa_5F99E400A16410F3
Urteil zum Rundfunkbeitrag "Ein guter Tag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk"

Ulrich Wilhelm begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Der ARD-Vorsitzende über den öffentlich-rechtlichen Programmauftrag und ob die Kritik am Rundfunkbeitrags nun verstummt. Interview von Hans Hoff

imago61775066h
Rundfunkbeitrag Die Richter haben eine pragmatische Entscheidung getroffen - gut so

Jede andere Lösung hätte den Streit um das öffentlich-rechtliche System ohne Not aufs Neue entfacht. Kommentar von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

103596469
Bundesverfassungsgericht Was das Urteil zum Rundfunkbeitrag bedeutet

Karlsruhe hat über vier Verfassungsbeschwerden gegen den Rundfunkbeitrag entschieden. Welche Folgen hat das Urteil? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Von Carolin Gasteiger

dpa_5F99E400AB3713FA
Leserdiskussion Finden Sie die Ausgestaltung des Rundfunkbeitrags fair?

Der Beitrag zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist im Wesentlichen rechtens, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Allerdings müssen Menschen mit zwei Wohnungen den Beitrag künftig nicht mehr doppelt zahlen.

DCC9685A-31BB-4648-9107-D357D3BAE990
Bundesverfassungsgericht Rundfunkbeitrag im Wesentlichen verfassungsgemäß

Das Bundesverfassungsgericht beanstandet in seinem Urteil aber, dass Menschen mit zwei Wohnungen den Beitrag doppelt zahlen müssen.

103596469 Video
Videoumfrage Was halten Sie vom Rundfunkbeitrag?

Video Die Kritiker wollen nicht pauschal 17,50 Euro im Monat zahlen. Jetzt fällt das entscheidende Urteil.

Presse Boris Johnson ist zurück

Der britische Ex-Außenminister ist wieder Leitartikler beim konservativen "Daily Telegraph". Das dürfte für ihn mehr Gehalt bedeuten.

Jochen Rausch, Quelle WDR
Rundfunk Auf die Freundschaft

SZplus Junge Leute hören immer weniger Radio. Jochen Rausch, der die junge WDR-Welle 1Live verantwortet, ist in Sorge. Ein Gespräch über Handys, Hits und Gemeinschaftsgefühl. Interview von Hans Hoff

dpa_5F99E200E94E0976
Presseschau zum Gipfel in Helsinki "Trump zeigt der Welt, er ist Putins Lakai"

In amerikanischen Medien überwiegt Fassungslosigkeit über das Auftreten des US-Präsidenten in Helsinki, in Russland sieht man das Ende der Eiszeit gekommen. Die Presseschau.

Trump_Hannity_Deux
Putin und Trump bei "Fox News" "Präsident Putin war sehr, sehr stark"

Nach dem Gipfel geben die zwei Präsidenten dem konservativen Sender "Fox News" Exklusiv-Interviews. Während Putin sich über sein Image ärgert, darf Trump über die "Fake News" schimpfen und von Putin schwärmen. Von Beate Wild, Austin

Fernsehdokumentation Stippvisite

Mehr als 100 Tage lang hat ein Kamerateam die Mitarbeiter eines Klinikums begleitet. Entstanden ist eine Doku-Serie, die aus neuen Blickwinkeln erzählt - und auch ohne besonders dramatische Fälle sehr emotional ist. Von Michaela Schwinn

Eklat um Preisvergabe Um keinen Preis auf einer Bühne mit Tichy stehen

Friedrich Merz will nicht mit dem Preis der Ludwig-Erhard-Stiftung ausgezeichnet werden. Als Grund nennt er die umstrittene Onlinezeitung von Stiftungschef Roland Tichy. Was steht in "Tichys Einblick"? Analyse von Detlef Esslinger

dpa_5F999C00723BADEF
Vorwürfe sexueller Belästigung WDR und Gebhard Henke einigen sich mit Vergleich

Wegen Vorwürfen sexueller Belästigung feuerte der WDR seinen langjährigen Fernsehspiel-Chef Gebhard Henke - der wehrte sich vor Gericht gegen seine Kündigung. Von Hans Hoff

Krimi Bleierne Moral

Korruption, Misstrauen, Zerrissenheit: Regisseur Alberto Rodríguez erzählt die Geschichte zweier verschwundener Mädchen in einer andalusischen Kleinstadt - und zeigt, wie Diktaturen Gesellschaften verändern. Von Benedikt Peters

Neu am Kiosk Blendwerk

SZplus In Burdas neuem Wohnmagazin "Sense of Home" soll es um mehr gehen "als das neue Trendsofa und die richtige Wandfarbe". Trotzdem kann man fast alles kaufen, was gezeigt wird, und was man nicht kaufen kann, kann man mieten. Einblicke in ein irritierendes Magazin. Von David Denk

USA Küss den Ring

Donald Trump gibt seinen Widerstand gegen die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Mobilfunkriesen AT&T nicht auf. Dabei geht es weniger um diesen einen Fall - als um die Zukunft der Medienlandschaft in den USA. Von Jürgen Schmieder

All mauritius images-07065479-HighRes
Jason Priestley in "Private Eyes" Vom Teenieschwarm zum Detektiv

Mit "Beverly Hills, 90210" wurde Jason Priestley in den Neunzigern zum Teenie-Idol. Jetzt stellt er eine neue Serie vor und findet es beängstigend, was damals geschah. Von Kathrin Hollmer

Statt Tatort Klösterchen

Das Erste zeigt momentan nur Tatort-Wiederholungen. Jetzt kann man endlich mal anderen Ermittlern zuschauen. Zum Beispiel Kommissarin Ellen Lucas - die an ein einäugig schlafendes Raubtier erinnert. Folge 4 der Sommerkolumne. Von Bernd Graff

Radio Sommer im Einklang

Die Kulturwellen der ARD legen zusammen und senden acht Wochen lang ihr gemeinsames Programm. Von Stefan Fischer

Hörfunktipps Brot und Spiele

SZplus Eine kulinarische Collage aus dem Material jener Audiokassetten, auf der 2016 der verstorbene Feinschmecker und Autor Wolfram Siebeck immer dann sprach, wenn er im Restaurant speiste. Und vieles mehr. Von Stefan Fischer

Spielfilmtipps Narren

Vor 100 Jahren wurde Ingmar Bergmann geboren. Tele 5 zeigt deshalb seine Klassiker in einer Werkschau. Während Arte ein romantisches Spätwerk von Clint Eastwood bringt. Von Stefan Fischer

zeit
Seenotrettung "Die Zeit" entschuldigt sich für umstrittene Überschrift

Nach der scharfen Kritik an einem Beitrag zur privaten Seenotrettung nennt Vize-Chef Bernd Ulrich die Überschrift einen "Fehler".

Brainpool-Übernahme TV total

Im Drama um die Zukunft von Brainpool drängt das Landgericht Köln auf Einigung. Verhandelt wurde der Wert der Tochterfirma Raab TV, die nach dem Fernseh-Rückzug von Stefan Raab arg gebeutelt wurde und die er nun ganz übernehmen will. Von Hans Hoff

TRHS_PD302_01215906_RGB
Kinderfernsehen Häng nicht so rum

SZplus Eine Woche bis zur Auflösung einer spannenden Folge? Für Kinder ist das psychologisch schwer zu verarbeiten. Deswegen schneiden Sender sogar Serien um - und verbannen den Cliffhanger. Von Runa Behr

Kontroverse zu Artikel "Zeit" gerät nach Pro-und-Contra zur Seenotrettung in die Kritik

Die spätere Änderung der Überschrift in der Digitalausgabe, in der viele eine Reaktion auf die Einwände sahen, soll damit nicht in Zusammenhang stehen. Von David Denk

zeit
"Die Zeit" über Seenotrettung Menschenwürde steht nicht im Konjunktiv

In einem "Pro und Contra" diskutiert "Die Zeit", ob private Helfer Flüchtlinge aus Seenot retten sollen - und ob das überhaupt legitim ist. Damit relativiert das Blatt eine der grundlegendsten Normen überhaupt. Kommentar von Heribert Prantl

HannahGadsby_10
Netflix Humor ist eben doch nicht die beste Medizin

Hannah Gadsby ist mit Witzen über ihr Lesbischsein bekannt geworden. Die schmerzhaften Erfahrungen verschwieg sie. In ihrem neuen Programm rechnet sie mit der Comedy ab - und wird dafür gefeiert. Von Luise Checchin

dpa_5F99D800CC5F82E3
Presseschau zum WM-Halbfinale "Tränen für unsere Helden im Osten"

Die britische Presse weiß nicht, wohin mit ihrer Trauer, und ist trotzdem stolz. Kroatische Zeitungen feiern das "feurige Wunder".

Boulevardzeitung Le Matin Die andere Schweiz

SZplus In Lausanne soll eine Boulevardzeitung eingestellt werden. Das trifft Befindlichkeiten der französischsprachigen Eidgenossen. Die Redaktion will die Abwicklung nicht hinnehmen. Von Charlotte Theile

Media-Analyse Überallmedium

Die Deutschen verbringen wieder mehr Zeit vor dem Radio. An einem Werktag hören sie im Schnitt 247 Minuten - das sind mehr als vier Stunden. Dank digitaler Empfangskanäle gibt es so viele Sender zur Auswahl wie nie zuvor.

Netflix-Comedy-Special Scherz beiseite

Mit Gags über ihr Lesbischsein ist Hannah Gadsby bekannt geworden. Die schmerzhaften Erfahrungen verschwieg sie. In ihrem neuen Programm verbreitet sie schlechte Laune und rechnet mit der Comedy-Welt ab. Von Luise Checchin

imago57903377h
Fotografie Goodbye, Charlies

Auf vehementes Anraten von Tierschützern hin wollen Stockfoto-Agenturen keine Affen mehr vermenschlichen. Die "unnatürliche Darstellung" schade nicht nur dem Tier vor der Kamera, sondern auch seinen Artgenossen. Von Laura Hertreiter

Videoplattform Stoppt den Nonsens

Youtube steckt insgesamt 25 Millionen Dollar in den Kampf gegen Fake News. Redaktionelle Videos aus "seriösen Nachrichtenhäusern" sollen aufgewertet werden - vor allem in Breaking-News-Lagen. Über die neuen Pläne der Videoplattform. Von Viola Schenz

Neue Talksendung Das Kostüm als Waffe

Mit "Reinhold Beckmann trifft ..." kehrt Reinhold Beckmann als Talkmaster zurück. Sein Kommentar: "Ich werde rückfällig." In der ersten Sendung durften Sahra Wagenknecht und Wolfgang Joop mit ihm an wechselnden Tischen Platz nehmen. Von Claudia Tieschky

florian.peljak__a0a3658_20180515135701
NSU-Urteil im TV Warum die Urteilsverkündung im NSU-Prozess nicht im Fernsehen übertragen wird

Alles schaut am Mittwoch zum Oberlandesgericht in München, die ARD berichtet ausführlich, nur nicht mit Live-Bildern vom Urteil, denn die sind verboten. Noch. Von Wolfgang Janisch

Hörspiel "Der nasse Fisch" Fischgeflüster

SZplus Beim RBB entsteht die Hörspieladaption des Romans, der auch Vorlage für die Erfolgsserie "Babylon Berlin" ist. Doch die Macher legen großen Wert auf die Eigenständigkeit ihrer Produktion. Ein Besuch im Studio. Von David Denk

WDR Konservative Struktur

Ellen Ehni wird Chefredakteurin Fernsehen im WDR, wenn Sonia Seymour Mikich im September in Rente geht. Lange hieß es, eine eigene Chefredaktion fürs TV werde es dann nicht mehr geben. Von Hans Hoff

Tschiller_Gefängnis
"Tatort: "Tschiller: Off Duty" Tschiller will sein Mädchen zurück

An diesem Sonntag ist der Kino-"Tatort" mit Til Schweiger zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen. Wer stirbt in "Tschiller: Off Duty"? Und welchen Schweiger-Spruch sollten sich andere Actionhelden merken? Von Johanna Bruckner

Wissenschaftler Offen für alle

SZplus Statt dreizehn Mediatheken zu betreiben, sollten die öffentlich-rechtlichen Sender eine soziale Plattform bauen, in die auch Nutzer Inhalte laden können, schlägt der Professor Leonhard Dobusch vor. Kontrolliert würde das von einem eigenen Algorithmus. Interview von Philipp Bovermann

Zeitungsdesign Meister des Vergnügens

Javier Errea ist einer der bedeutendsten Gestalter in der Zeitungsbranche. In seinem nun erschienenen großartigen Band erweist er sich als Anti-Defätist und Erklärer eines Mediums, das noch nie so wertvoll war wie jetzt. Von Bernd Graff