Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2008

1721 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Weltbank-Präsident in der Kritik Wolfowitz wehrt sich

Nach Vorwürfen der Vetternwirtschaft gegen ihn hat der Chef der Weltbank Paul Wolfowitz nun zum Gegenangriff geblasen: Vor einem internen Ausschuss warf er seinen Kritikern eine "gezielte Schmutzkampagne" vor, mit der unter anderem wichtige Projekte der Bank für die Armen in Afrika verhindert werden sollten.

Yukos-Drama Spekulationen über die Hintergründe

Mit der Verhaftung des Multi-Milliardärs Michail Chodorkowskij liegt das größte westliche Investitionsvorhaben in Russland auf Eis. Von .lsb

Computerbranche IBM will bis zu 13.000 Stellen abbauen

Vor allem in Europa will der Computerriese Arbeitsplätze abbauen. Gewerkschafter fürchten um 2500 deutsche Arbeitsplätze. Dabei trägt das Management von IBM die eigentliche Schuld an den zuletzt enttäuschenden Zahlen.

Hartz-Lexikon (33) Umzugskosten

Wer in einer unangemessen teuren Wohnung wohnt, kann nach Einführung der Hartz-IV-Reform im kommenden Jahr zum Umzug in ein bescheideneres Quartier gezwungen werden. Der Zwangsumzug wird aber wohl eher die Ausnahme bleiben. Von Von Wolfgang Büser

Aktienoptionen für das Management Zusatz-Vergütung unter der Tarnkappe

Viele Unternehmen verbuchen die Anreizpläne nicht als Aufwand und verschönern ihre Bilanz - eine Zeitbombe für die Kurse. Von Hans von der Hagen

Kommentar Der Strom unter Strom

Gut möglich, dass Hessens Wirtschaftsminister Alois Rhiel den Managern großer deutscher Stromkonzerne bald in Albträumen erscheint. Unter dem Applaus von Verbrauchern führt er seit Monaten seine ganz private Schlacht gegen die Branche. Von Michael Bauchmüller

Tücken der Arithmetik Abrupter Wachstumsschub in China

Während Deutschland seine Wirtschaftsprognosen laufend zu optimistisch ansetzt, verkalkuliert sich China sogar bei offiziellen Zahlen. Allerdings nach unten statt nach oben.

VW will Kosten senken Der letzte Ausweg

Bei den Verhandlungen um den Standort für die Produktion des kompakten Golf-Geländewagens Marrakesch droht VW-Chef Pischetsrieder indirekt mit einer Kündigung des Haustarifvertrages. Von Michael Kuntz

Hohe Energiekosten Haushalte zahlen 6,8 Milliarden Euro mehr

Der gewaltige Preisanstieg bei Benzin, Diesel, Öl und Gas belastet die deutschen Privathaushalte stark: Laut Statistischem Bundesamt müssen sie in diesem Jahr durchschnittlich 176 Euro mehr ausgeben als noch im vergangenen Jahr.

Übernahmekampf Oracle sticht SAP aus

11 Euro pro Aktie standen als Angebot von SAP - 11,25 hat nun Oracle geboten und damit die Übernahme des amerikanischen Softwarehauses Retek besiegelt.

Blitzidee fürs Dosenpfand Heimzahlen mit barer Münze

Zwei Münchner glauben, die Lösung für ein kniffliges Problem gefunden zu haben: "Sie sehen, wir sind total verrückt". Von Von Michael Bauchmüller

Briefgeschäft Großverlage fordern Post heraus

Die Post bekommt offenbar einen neuen Konkurrenten: Springer, Holtzbrinck und WAZ schmieden ein Bündnis, um den Gelben Riesen im Briefgeschäft anzugreifen.

Bankgewerbe 3,6 Prozent mehr Gehalt

Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi haben sich auf eine zweistufige Gehaltserhöhung für die rund 430.000 Bank-Angestellten geeinigt.

Deutsche Telekom Zustimmung an der Börse nach Ricke-Rauswurf

An den Aktienmärkten ist der Rücktritt von Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke positiv aufgenommen worden: Die T-Aktie legte deutlich zu. Allerdings gab es auch skeptische Stimmen. Der Nachfolger René Obermann werde die Probleme des Konzerns auch nicht lösen können, hieß es.

Kommentar Ein Freispruch zweiter Klasse

Der Freispruch für alle Angeklagten im Mannesmann-Prozess sollte für die Betroffenen eigentlich ein Grund zur Freude sein. Aber die wirkt bei den Angeklagten gespielt, auch wenn sie das Gegenteil behaupten. Was wohl an der Urteilsbegründung liegen mag. Von Von Karl-Heinz Büschemann

Problematische Fertigung des A350 Entscheidung über Airbus-Sanierung vertagt

Der Airbus-Mutterkonzern EADS hat völlig überraschend seine Beratungen über das Sanierungsprogramm Power 8 unterbrochen. Laut Airbus-Pressemitteilung liegt das Problem in der Entscheidung über den Bau des A350.

Brauereiwesen Der "Bier-Aldi" überrundet Krombacher

Preiswerteres Bier braut keiner — sicherlich mit ein Grund, warum "Original Oettinger" zur meistgetrunkenen Marke in Deutschland aufgestiegen ist.

Opel-Werk In Bochum wird schon wieder gezittert

Erst vor knapp einem Jahr hat Opel europaweit Stellen gestrichen. Nun fürchtet das Management "nicht tief genug eingeschnitten" zu haben. Erneut könnte Bochum auf der Abschussliste stehen.

Bahn erneuert Schienennetz rund um die Uhr 3000 Baustellen behindern den Bahnverkehr

Die Bahn steht vor einer Herkulesaufgabe: Sie will 5.500 Kilometer Schienen wechseln und über 2.000 Weichen austauschen. Für den Kunden bedeutet das vor allem eins: längere Fahrzeiten. Von Michael Bauchmüller

Milka Die tapfere Schneiderin

Die Webadresse milka.fr gehört einer Französin. Das gefällt Milka-Hersteller Kraft Foods überhaupt nicht, weshalb er die Frau verklagt. Dass jedoch auf jeder Milka-Tafel ihr Name steht, gefällt der Frau nicht. Weshalb sie Kraft verklagt.

Trotz Jahrhundertsommer Deutsche zügeln Bierdurst

Der Jahrhundertsommer hat den Bierdurst nicht steigen lassen. Von Juli bis September wurden in Deutschland 29,6 Millionen Hektoliter Bier in den Handel gebracht, genauso viel wie im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamtes in Wiesbaden mit.

Kommentar Die Post spart, der Bürger zahlt

Die Sache stinkt zum Himmel. Da wollten zwei ehemalige Staatsunternehmen ihre Stellen radikal kürzen und prompt stieg die Zahl der Frühpensionierungen stark an. Obwohl der Bund kräftig dafür zahlen musste, sah er nie die Notwendigkeit zum Eingreifen. Von Von Martin Reim

Daimler-Chrysler Nur Magna soll sich noch für Chrysler interessieren

Der Verkauf der angeschlagenen US-Sparte von Daimler-Chrysler steht angeblich vor dem Abschluss.

Lokführer vs. Piloten Der Lohn fürs Steuern

Ihre Jobs sind vergleichbar und doch unvergleichlich - warum Lokführer so viel weniger Geld bekommen als Piloten. Von Detlef Esslinger

Stichwort Pflichtmitteilung

Die Fußball-AG Borussia Dortmund ist am Donnerstag mit einer sogenannten Pflichtmitteilung an die Öffentlichkeit gegangen. Von einer solchen Veröffentlichung, die auch Ad-hoc-Meldung genannt wird, ist die Rede, wenn ein börsennotiertes Unternehmens kursrelevante Informationen unverzüglich publizieren muss.

Staatsanwaltschaft ermittelt Bestechungsskandal bei Philips

Über Jahre hinweg sollen Mitarbeiter des Elektroriesen Einkäufer von Handeslketten bestochen haben - Mit Billigung der Geschäftsführung. Auch die Media-Saturn Gruppe scheint in den Skandal verwickelt zu sein.

Vertragsvarianten Eine Frage des Risikos

Wer mehr fährt als vereinbart, muss beim Kilometer-Leasing kräftig nachzahlen. Doch auch beim Restwert-Leasing droht eine deftige Endabrechnung, wenn das Auto am Ende der Laufzeit weniger wert ist als zuvor geschätzt. Von Anton Götzenberger

Zum 1. April Zugfahren wird teurer

Die Bahn ändert wieder einmal ihre Preise — um durchschnittlich 3,4 Prozent sollen die so genannten Normalpreise im Fernverkehr steigen. Aber immerhin: kürzere Strecken werden billiger.

Telekom-Manager schnallen Gürtel enger Verzicht mit Gespür

Mit einem Gehaltsverzicht beweisen René Obermann und seine Vorstandskollegen der Telekom Gespür für die Stimmung im Unternehmen. Denn die schwierige Lage der Telekom geht zu einem Großteil auf Fehler früherer Manager zurück. Ein Kommentar von Caspar Dohmen

Rentenversicherung Und wieder fehlt eine Milliarde

Allein in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres haben die Rentenversicherer rund eine Milliarde Euro weniger eingenommen als geplant. BfA-Chef Kleiner hält eine Anhebung des Rentenbeitrags für unvermeidlich. Das Sozialministerium dementiert vorsorglich.

Gewinnwarnung von DaimlerChrysler Schlechte Zeiten für Sanierer

Dieter Zetsche wurde Chef von DaimlerChrysler, weil er die US-Tochter zum Profitbringer gedreht hat. Jetzt hat er ein Problem. Von Michael Kuntz

Arbeitslosengeld II Ein Streit um 14 Euro

Die Unterschiede beim Arbeitslosengeld II zwischen Ost und West erregen die Gemüter. Von Nina Bovensiepen

Überraschender Vorstoß Schröder will Finanzspekulationen besteuern

Der Kanzler schließt sich einer Initiative Chiracs an, die jährlich zehn Milliarden Dollar bringen soll — betont aber, es handele sich dabei nicht um die von den Globalisierungsgegnern geforderte Tobin-Steuer. Von Von Nikolaus Piper

Preiserhöhungen ungültig Ein Klaps für die Energieversorger

In einem bundesweit beachteten Verfahren um Gaspreiserhöhungen des Bremer Energieversorgers swb haben die klagenden Verbraucher einen Erfolg erzielt.

Spielekonsolen Gamecube verdrängt Xbox

Nintendo hat nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 25 Prozent in Europa den Herausforderer Microsoft überholt und ist jetzt auf dem zweiten Verkaufsrang. Spitzenreiter ist weiter die Playstation 2 von Sony.

EU-Binnenmarkt Brüssel kämpft ums Prinzip

Dass Eon noch im Rennen ist, hat der Düsseldorfer Konzern vor allem der EU zu verdanken - die Brüsseler Kommission tritt in Europa vehement für offene Märkte ein.

Dresdner Bank Im Osten geht die Sonne unter

Die Dresdner Bank prüft im Zuge ihres Spar- und Umbauprogramms offenbar den Verkauf ihres Osteuropa-Geschäfts.

Amazon und Toys 'R' Us Das Spiel ist aus

Das Online-Versandhaus hat Toys 'R' Us verklagt. Der Spielwaren-vertreiber habe sich nicht an Lieferzeiten gehalten und damit Amazons Geschäft geschädigt.

Dresdner Bank Und wieder fallen Arbeitsplätze weg

Die Dresdner Bank will ihren Sparkurs noch einmal verschärfen und offenbar mindestens 1.000 Stellen streichen.

Famililenunternehmen Die Job-Maschinen

Familienunternehmen wie etwa der Hamburger Versandhändler Otto schaffen in Deutschland im Durchschnitt mehr Jobs als Kapitalgesellschaften. Denn sie verzichten in der Regel auf Übernahmen, die oft Jobs kosten.

Nachhaltige Investments Das Geschäft mit dem guten Gewissen boomt

Über eine Billion Euro bringen europäische Geldanleger auf, um nicht nur eine Rendite zu kassieren, sondern gleichzeitig auch das Gefühl zu haben, Gutes zu tun. Von Friederike von Redwitz

Billiglohn-Jobs Lieber arbeitslos als Küche schrubben

Lager aufräumen, Teller waschen oder Erdbeeren pflücken - für derartig unattraktive Jobs bewerben sich in Deutschland weiterhin weniger Menschen als die Wirtschaftslage es vermuten ließe.

"ran" bleibt dran Sat 1 hofft wieder auf Bundesliga

Oliver Welke muss sich gut überlegen, wie er die Sat-1-Sportshow ran nach dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga in dieser Saison heute abmoderiert. Von Klaus Ott

USA Eine teure Wahl

Fünf Milliarden Dollar kostet die Schlacht zwischen Bush und Kerry. Von Von Andreas Oldag

Deutsche Bahn Mit billigen Tickets an die Börse

Für 29 Euro mit dem Zug quer durch Deutschland - das ist die jüngste Schnäppchenofferte der Bahn, der nun weitere Sonderaktionen folgen sollen. Denn das Staatsunternehmen will seine Züge stärker auslasten, um seine Börsenfähigkeit nachzuweisen. Von Von Klaus Ott

BMW und Audi Autofabriken in Indien

Die deutschen Autohersteller BMW und Volkswagen planen den Bau kleiner Autowerke in Indien, um die hohen Importzölle des Landes zu umgehen.

Software-Patente: Die mögliche Einigung "Unvergleichlich viel besser"

Am Dienstag will das Europäische Parlament über die Richtlinie beraten, am Mittwoch soll abgestimmt werden. Nun zeichnet sich ein Kompromiss ab: Die Europa-Abgeordneten werden der Linux-Gemeinde entgegenkommen. Die freut sich, ist aber noch nicht ganz zufrieden. Von Von Patrick Bernau

Schwäbische Schätze Das Ländle der Heuschrecken

Finanzinvestoren fliegen bevorzugt auf Baden-Württemberg. Kritiker befürchten, dass sie ausgeraubte Firmen hinterlassen - doch bisher ist davon nichts zu sehen. Von Simone Boehringer und Dagmar Deckstein

Boeing Eine verhängnisvolle Affäre

Der Chef des US-Flugzeugbauers, Harry Stonecipher, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Er hatte eine Liaison mit einer Mitarbeiterin.

Einladungen, Honorare und Geschenke Neuer Anstand bei der Bundesbank

Die Bundesbank hat sich neue Anstandsregeln verordnet: Für Vorträge gibt es in der Regel kein Honorar mehr und Geschenke im Wert von über 150 Euro dürfen nicht mehr angenommen werden. Die Gehälter werden für 2004 einzeln offen gelegt. Von Von Helga Einecke