Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - Juni 2014

26 Meldungen aus dem Ressort Geld

Argentinien Wie deutsche Anleger vom Hedgefonds-Urteil profitieren können

Mit den meisten Anlegern hat sich Argentinien nach der Staatspleite vor 13 Jahren längst geeinigt, aber etwa 15 Milliarden Dollar Schulden stehen noch aus. Vom Urteil in New York könnten jetzt auch die profitieren, die bisher stur geblieben sind - wenn sie noch etwas Geduld haben. Von Simone Boehringer

Bewertungen im Internet Das teuerste Fliegengitter der Welt

Schuld war angeblich die Gebrauchsanleitung: Beim Anbringen eines Fliegengitters scheiterte ein Heimwerker - und bewertete den Händler auf Amazon negativ. Der will 38 000 Euro. Bekommt er recht, könnten Bewertungen im Netz teuer werden. Von Anna Günther

Neue Statistik Mehr Geld für Rentner

Exklusiv Bis zu 30 Euro zusätzlich im Monat: Deutsche Rentner haben im Durchschnitt mehr Geld zur Verfügung als vor einem Jahr. Das geht aus Analysen der Deutschen Rentenversicherung hervor. Doch der Anstieg ist nicht gleich verteilt, manche Regionen profitieren besonders. Von Thomas Öchsner, Berlin

Beratungsgespräche Viel Geschreibsel für nichts

Exklusiv Die Kunden stünden nicht vor Bankmitarbeitern, sondern vor Verkäufern: Weil die meisten Beratungsprotokolle einer Studie zufolge kaum Nutzen bringen, plant das Justizministerium deutlich strengere Vorschriften für deren Protokollierung.

Geld in jeder Beziehung Solange du deine Füße ...

Die Rollenverteilung gerät durcheinander, wenn erwachsene Kinder wieder bei ihren Eltern wohnen. Am Geld entzünden sich dann schnell Konflikte, die tiefer gehen. Von Lea Hampel

Urteil zu Urlaubstagen Ein kleines Stück Unsterblichkeit

Müssen Unternehmen bei Tod eines Arbeitnehmers Geld für nicht genutzte Urlaubstage an die Erben auszahlen? Der Europäische Gerichtshof sagt nun: Urlaubsansprüche erlöschen nicht mehr automatisch mit dem Tod. Von Catrin Gesellensetter

Rentner, Ausland, Altersgeld
Ruhestand Deutsche Rentner zieht es ins Ausland

Exklusiv Immer mehr Rentner verbringen ihren Lebensabend im Ausland. So hat sich die Zahl der Deutschen, die Altersgeld fernab der Heimat beziehen, seit 1993 fast verdoppelt. Laut der SZ vorliegenden Statistiken ist vor allem ein Nachbarland populär. Von Thomas Öchsner, Berlin

Maas, Versicherungen, Protokolle
Protokolle von Banken und Versicherern Schlecht notiert

Exklusiv Banken und Versicherer protokollieren Beratungsgespräche oft lückenhaft und unverständlich. Das geht aus einer Studie hervor, die der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. Verbraucherminister Heiko Maas will die Regeln nun verbessern. Von Daniela Kuhr, Berlin

Dienstleistungsvertrag Tisa Stiller Poker um Wasser und Kontodaten

Der Westen will Milliardenmärkte öffnen, ohne dass es einer merkt. In der abgeschotteten australischen Vertretung haben sich die Emissäre getroffen, um über die Liberalisierung von Dienstleistungen zu sprechen. Das könnte Einfluss auf die Wasserversorgung haben, fürchten Kritiker. Von Alexander Hagelüken

Tomáš Sedláček und seine Welt Die WM? Eine Tragödie!

Gesamtgesellschaftlich gesehen sei die Fußball-WM keine gute Sache, behauptet der Bestsellerautor Tomáš Sedláček. In Frankfurt stellt er den Sinn und Zweck von Wachstum in Frage - und warnt vor einer drohenden Depression. Von Andrea Rexer, Frankfurt am Main

Nebenwerte an der Börse Auf die Kleinen

Alle schauen auf den Dax-Rekord - doch Aktien kleinerer deutschen Unternehmen sind im Schatten des Leitindexes deutlich stärker gestiegen. Ist für Anleger trotzdem noch was drin? Von Jan Willmroth

Jugendliche und Geld Keine Lust auf Borgen

Teenager haben den Ruf, ihr Geld zu verschwenden und danach Familie und Freunde anzupumpen. Bei den meisten stimmt das nicht. Die Finanzkrise hat auch bei ihnen die Einstellung zu Geld verändert. Von Pia Ratzesberger

Gastronomie Zahl doch, was du willst!

Wenn Kunden selbst darüber entscheiden können, wie viel ihnen ein Essen oder ein Getränk wert ist, verhalten sie sich fairer als man denkt. Trotzdem lohnt sich das Bezahlmodell auf freiwilliger Basis nur unter ganz bestimmten Umständen. Von Pia Ratzesberger, Nürnberg

Haftung bei Hilfsleistungen Vorsicht, netter Nachbar!

Schön, dass es hilfsbereite Mitmenschen gibt. Aber wenn beim Möbelaufbauen oder anderen Arbeiten etwas kaputt geht, kommt es oft zum Streit. Wer haftet dann für was? Von Catrin Gesellensetter

Jeder Dritte bekommt Recht Klagen gegen Hartz-IV-Sanktionen oft erfolgreich

Eine Million Sanktionen sind im vergangenen Jahr gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt worden. In Tausenden Fällen haben die Betroffenen dagegen geklagt. Neue Zahlen zeigen: Sie haben oft Erfolg.

Post von der Rentenkasse Schlimmer Brief

Unser Autor ärgert sich: Warum darf die Rentenkasse vom Bürger gnadenlos Exaktheit verlangen - während sie sich selbst beängstigend nebulös ausdrückt? Vom Träger der Versicherungsnummer 51 020671 S 040

DVAG-Gründer Reinfried Pohl Deutschlands erster Vermögensberater ist tot

Reinfried Pohl gründete 1970 die DVAG - und damit die erste Vermögensberatung des Landes. Der Kohl-Freund besaß ein Milliardenvermögen. Von Markus Zydra, Frankfurt, Frankfurt

Online-Banking, Datenschutz, Datenmissbrauch
Nutzer von Online-Banking Faul und knauserig

Die Nutzer von Online-Banking sorgen sich um die Sicherheit ihrer Finanzgeschäfte. Doch ihre Daten schützen sie nicht. IT-Experten arbeiten derweil schon an einem neuen System, das Missbrauch aufdecken soll. Von Nadia Pantel

Aktiengeschäfte Banken warnten Regierung vor Milliarden-Steuerbetrug

Exklusiv Mehr Kapitalertragsteuer zurückbekommen, als man vorher überhaupt gezahlt hat: Die Regierung soll eine Gesetzeslücke bei sogenannten Cum-Ex-Geschäften schon seit mehr als zehn Jahren kennen. Trotzdem wurde diese nicht geschlossen. Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Neue Regeln beim Einkaufen Rücksendung wird teurer

Einfach online den Bikini in drei Größen bestellen, um ihn zu Hause anzuprobieren - das wird von Freitag an schwieriger werden. Dann treten die neuen EU-weiten Verbraucherrechte in Kraft. Dadurch wird manches komplizierter. Bis auf ein Detail. Von Daniela Kuhr, Berlin

Nachbarschaftsstreite Feind hinterm Gartenzaun

Ob herüberwachsende Äste, falsche verbaute Zäune oder nachts laufende Waschmaschinen: Streit unter Nachbarn birgt viel Potenzial für Absurdes - und Geldverschwendung. Von Jan Willmroth

Mehr Leistungen Das ändert sich durch die Pflegereform

Neue Pflegestufen, mehr Leistungen - das bringt die Pflegereform. Doch von einem einzigen Termin hängt ab, ob und wie viel Pflegebedürftige überhaupt bekommen. Von Berrit Gräber

Immobilien-Boom in London Schuhkarton für 900 Euro im Monat

Die Mieten in London explodieren. Ein winziges, aber mehr als 900 Euro teures Zimmer wird nun zum Symbol für den absurden Immobilien-Boom. Jetzt schalten sich sogar die Behörden ein. Von Valérie Müller

Aktien, Fonds und Zertifikate Alternativen zum Kauf von physischem Gold

Wer Gold nicht in erster Linie als Notpfennig anlegen will, kann mit Papieren auf den Wertzuwachs spekulieren. Das erspart die Lagerung, birgt neben Preis- und Währungsschwankungen aber weitere Risiken. Von Larissa Holzki

Urteil des Bundesgerichtshofs Mieter trägt Vermieterin aus dem Haus - Kündigung unwirksam

Sie wollte gegen den Willen des Bewohners ein Zimmer betreten. Dann setzte der Mieter seine Vermieterin an die Luft und bekam prompt die Kündigung. Doch die ist unwirksam, entschied nun der Bundesgerichtshof.

Neuerung ab 2015 Banken ziehen Kirchensteuer automatisch ein

Wer einer der großen Religionsgemeinschaften angehört, muss Kirchensteuer zahlen, auch auf private Investments. Das tut nicht jeder. Doch 2015 ist Schluss mit Schummeln: Betroffenen Anlegern wird der Obolus künftig automatisch vom Gewinn abgezogen. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Berrit Gräber