Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - 2012

386 Meldungen aus dem Ressort Geld

Tipps für den Immobilienkauf Hinter der Fassade

In der Krise liebäugeln viele Deutsche mit dem Kauf einer Immobilie. Doch auf der Suche nach den besten Häusern tauchen immer häufiger unseriöse Angebote auf. Was Kauf-Interessenten beachten sollten. Von Angelika Slavik

Ergänzungsbriefmarke "Weißer Dreier" erzürnt Philatelisten

Zum neuen Jahr erhöht die Post das Porto für den Standardbrief von 55 auf 58 Cent. Die Briefmarkensammler empören sich jedoch aus einem anderen Grund. Von Johannes Waechter

Rendite von Schauspielern Bitte jung und billig

Sollten Filmproduzenten in teure Stars investieren oder das Geld lieber in aufstrebende Talente stecken, die noch günstig zu haben sind? Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat mal nachgerechnet. Welcher Star bringt derzeit am meisten Rendite pro Dollar Gage? Mit Grafik. Von Hannah Wilhelm

Rückblick auf das Anlagejahr 2012 Risiko wird belohnt, Geldparken bestraft

Zweistellige Renditen für Aktionäre, niedrige Zinsen für das gute, alte Sparbuch: Wer in diesem Jahr Durchhaltevermögen an der Börse gezeigt hat, kann nun Gewinne einfahren. Mit Tages- und Festgeld ist die Inflation dagegen kaum noch zu schlagen - und auch Gold verliert an Attraktivität. Von Markus Zydra, Catherine Hoffmann, Harald Freiberger, Simone Boehringer und Angelika Slavik

Sharing-Portale im Internet Worauf Sie beim Tauschen im Netz achten sollten

Die Wohnung während des Urlaubs vermieten, das Auto verleihen oder schon gesehene Filme gegen andere eintauschen: Zahlreiche Internetportale fördern die "Share Economy". Doch das Tauschen und Teilen birgt auch Risiken. Jurist Florian Faust erklärt im Gespräch mit "Süddeutsche.de", was man auf jeden Fall beachten sollte. Von Pia Ratzesberger

Schlechte Beratung Anleger verlieren Milliarden bei der Altersvorsorge

Ob Riester-Rente oder Lebensversicherung: Verbraucher erleiden mit diesen Anlagen jährlich einen Schaden von mindestens 50 Milliarden Euro, schätzen Experten. Und das sei noch "eher konservativ" gerechnet. Von Daniela Kuhr

111106_wir_gold Bilder
Länder mit den höchsten Goldreserven Faustpfand der Welt

Bilder In Krisenzeiten glänzt Gold besonders hell: In diesem Jahr haben sich viele Investoren in die nach wie vor als sicher geltende Anlage geflüchtet. Der Goldpreis stieg um etwa acht Prozent. Welche Länder der Welt verfügen über die meisten Goldreserven? Ein Überblick in Bildern.

Unisex-Tarife EU-Kommission will Preiserhöhungen für Frauen verhindern

Versicherungen dürfen nach dem 20. Dezember keine Tarife mehr verkaufen, bei denen Frauen und Männer unterschiedliche Preise zahlen. Die EU-Kommission will verhindern, dass die Anbieter generell die Prämien erhöhen, wenn sie nicht mehr nach Geschlecht unterscheiden dürfen. Was Verbraucher bei der Umstellung beachten müssen. Von Alexander Hagelüken und Uwe Schmidt-Kasparek

Urteil gegen Société Générale Investmentbanker erstreitet 20 Millionen Euro Abfindung

Zu erfolgreich, zu teuer - und zu Unrecht ohne Bonuszahlung gekündigt: Der Oberste Gerichtshof des Vereinigten Königreiches hat einem belgischen Banker bis zu 20 Millionen Euro Abfindung zugesprochen. Banker hatten das Urteil erhofft, Banken gefürchtet.

Urteil des Bundesgerichtshofes Straßenlärm reicht nicht für Mietminderung

Weil sich der Verkehrslärm in seiner Straße deutlich erhöhte, wollte ein Mieter in Berlin seine Zahlungen an den Wohnungseigentümer kürzen. Das ist nicht rechtens, hat der BGH entschieden. Die Richter legen aber auch Ausnahmefälle fest.

Bausparverträge bei Wüstenrot Schöne Bescherung - aber nicht für die Kunden

Das Angebot klingt verlockend: Ein paar Hundert Euro zusätzliches Weihnachtsgeld. Alles, was der Wüstenrot-Kunde dafür tun muss: Seinen alten Bausparvertrag in einen neuen umwandeln. Die Berater zeigen vollen Einsatz - denn sie kassieren üppige Provisionen. Für die Kunden lohnt sich der Deal allerdings nicht.

Abstimmung in Luzern Schweizer stimmen für höhere Steuern

Geldprobleme in der Schweiz? Jahrelang unterboten sich Gemeinden und Kantone mit immer niedrigeren Steuersätzen. Nun hat Luzern als erste größere Stadt der Zentralschweiz in einer Volksabstimmung die Steuern erhöht. Auch in anderen Niedrigsteuerkantonen beginnt das Umdenken. Von Wolfgang Koydl, Zürich

Energie Strompreiserhöhung bringt dem Staat Milliarden

Des Verbrauchers Leid, des Staates Freud: Durch die höheren Strompreise im neuen Jahr könnten mehr als drei Milliarden Euro in die Staatskassen gespült werden. Die Stromkunden hingegen legen ordentlich drauf.

Konsum zu Weihnachten All I want for Christmas is Cash

Die Ladenstraßen der Innenstadt füllen sich in diesen Tagen. Gehetzt drücken sich die Massen an den Schaufenstern vorbei, immer auf der Suche nach dem perfekten Geschenk. Raten Sie mal, welche Dinge bei den Deutschen in diesem Jahr ganz oben auf dem Wunschzettel stehen, in welchem Land Europas die meisten Gutscheine verschenkt werden und welche Rolle das Internet beim Weihnachtseinkauf spielt.

Urteil zu angeblich blutdrucksenkender Margarine Unilever darf Becel als nebenwirkungsfrei bewerben

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Richter: Becel Pro-Activ senkt laut Hersteller den Cholesterinspiegel und so das Risiko für Herzkrankheiten. Foodwatch behauptet, dass die Margarine solche Erkrankungen gerade fördert und klagte gegen Hersteller Unilever. Vergeblich.

Bahlsen backt doch noch Weihnachtsgebäck Operation Spekulatius Reloaded

Ausstieg vom Ausstieg: Bahlsen wollte kein Weihnachtsgebäck mehr produzieren. Jetzt nimmt das Unternehmen die Entscheidung wieder zurück - angeblich lieben die Kunden das Adventsgebäck einfach zu sehr. Vielleicht liebt aber Bahlsen auch einfach Aufmerksamkeit. Von Pia Ratzesberger

Immobilienpreise in Deutschland Jetzt muss die Luft raus

Erlebt nun auch Deutschland eine Immobilienblase? Die Preise in den Ballungszentren hierzulande sind im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie noch nie. Die Situation ist noch nicht so dramatisch wie sie es in Spanien oder den USA war. Dennoch gilt: Eine Blase offenbart sich erst, wenn sie platzt. Von Markus Zydra, Frankfurt

Neues Gesetz So beschneidet die Regierung die Rechte der Mieter

Meinung Langjährige Bewohner werden aus begehrten Innenstadtlagen verdrängt, bei Neuverträgen müssen Mieter teilweise abenteuerliche Summen zahlen. Eigentlich wäre es höchste Zeit für ein Mietrecht, das die im Grundgesetz verankerte Sozialbindung des Eigentums mit Leben erfüllt. Mit den jetzt beschlossenen Regeln hat die Bundesregierung genau das versäumt. Ein Kommentar von Heribert Prantl

Gesetzesänderung wegen Energiewende Neues Recht könnte Mieten in die Höhe treiben

Für die Bundesregierung ist es Teil der Energiewende, für Mieterverbände eine "Schweinerei": Mit einer Gesetzesänderung zwingt Schwarz-Gelb Mietern höhere Kosten für Sanierungen auf, beschneidet ihr Recht zur Mietminderung und geht gegen Mietnomaden vor. Ein Überblick.

Paketversand vor Weihnachten Zeigen Sie Sendungsbewusstsein!

Den Weihnachtsmann in allen Ehren, aber in Wahrheit hängt im Dezember alles an den Paketdiensten. Bis wann Weihnachtsgeschenke verschickt werden müssen, wann man Nachbarn nicht trauen sollte und welche Webseiten Verbrauchern beim Versand helfen. Tipps für den Paketversand vor Weihnachten. Von Jannis Brühl

Bilder
Kaufkraft-Ranking deutscher Kreise und Städte Das Geld wohnt im Süden

Bilder Mehr Konsum: Den Deutschen stehen im nächsten Jahr im Schnitt 554 Euro mehr zur Verfügung. Doch das Geld ist regional sehr ungleich verteilt.

Lebensversicherungen Geschrei um stille Reserve

Kunden von Lebensversicherungen könnten den Anspruch auf Zehntausende Euro verlieren. 2013 tritt ein Gesetz in Kraft, das den Versicherern erlaubt, mehr von der sogenannten stillen Reserve einzubehalten. Kurz vor dem Stichtag sieht sich Wolfgang Schäuble gezwungen, einzugreifen. Von Andreas Jalsovec und Claus Hulverscheidt

Geldanlage in Edelmetallen Deutsche sitzen auf Bergen von Gold

Im Schnitt gehört den Deutschen Gold im Wert von knapp 6000 Euro. Gerade in den Jahren der Eurokrise haben viele das Edelmetall gekauft. Doch wo liegt das ganze Gold? Und warum kaufen die einen lieber Barren, die anderen lieber Münzen? Von Janina Sandermann

Wohnungsnot Nichts sehen, nichts hören, nichts tun

Meinung Wohnraum wird immer teurer, aber was fällt der Bundesregierung dazu ein? Sie will mit einem neuen Gesetz die Rechte der Mieter schwächen. Jetzt müsste gehandelt werden, aber zur Immobilienkrise fehlen ihr die richtigen Antworten. Ein Kommentar von Thomas Öchsner, Berlin

Verbraucherschutz-Studie Recycling-Papier kann Lebensmittel belasten

Viele Lebensmittel können Mineralöle enthalten, nicht nur Adventskalender-Schokolade. Das Problem ist oft die lange Lagerung in Recycling-Papier. Das ergab eine Studie, die das Verbraucherschutzministerium im Internet veröffentlichte - ohne die Öffentlichkeit darüber zu informieren. Von Daniela Kuhr, Berlin

Mieterbund In Deutschland fehlen 250.000 Wohnungen

Immer mehr Menschen ziehen in die Großstädte, doch dort werden nicht genug Wohnungen gebaut. Nach Angaben des Mieterbundes stehen auf dem deutschen Markt insgesamt 250.000 Wohnungen zu wenig zur Verfügung.

Marktführer mit Magerzins Allianz kürzt Zins für Lebensversicherungen

Zehn Millionen Deutsche sind betroffen: Der Allianz-Konzern senkt die laufende Verzinsung für seine Lebensversicherungen. Es dürfte ein Signal für die ganze Branche sein. Und wenn andere Versicherer nachziehen, werden sich noch weit mehr Personen mit einer geringen Rendite zufriedengeben müssen. Von Andreas Jalsovec

Sparer nehmen Förderung nicht in Anspruch Reinfall Riester

Warum verschenken Millionen Deutsche Geld? Zwölf Milliarden Euro hat der Staat bisher in die Förderung der Riester-Rente gesteckt, aber die Bürger nutzen die Hilfe bei der privaten Altersvorsorge nicht. Vielen ist das System schlicht zu kompliziert. Von Thomas Öchsner

Düsseldorfer Tabelle
Düsseldorfer Tabelle Rheinische Gerechtigkeit

Unterhaltspflichtige Eltern dürfen künftig mehr Geld für sich behalten, ihrem Nachwuchs verordnet die neue Düsseldorfer Tabelle hingegen eine weitere Nullrunde. Kinder schlecht verdienender Eltern könnten künftig tendenziell weniger Geld erhalten. Von Malte Conradi

Neue Unisex-Tarife Schnell noch eine Versicherung abschließen? Bloß nicht!

Als der Europäische Gerichtshof die Versicherer dazu verdonnerte, für mehr Gerechtigkeit bei ihren Policen zu sorgen, war der Aufschrei der Branche groß. Nun kommen bald die neuen Unisex-Tarife. Doch noch immer rechnen in den Konzernen die Mathematiker. Ob es teurer wird, erfahren die Kunden erst kurz vor Weihnachten. Von Christoph Giesen

Unisex-Versicherungen "Vor dem Stichtag noch mal Geschäft machen"

Immer mehr Versicherungen drängen die Verbraucher zur schnellen Unterschrift: Die Anbieter wollen ihre Unisex-Angebote vor der Umstellung auf geschlechtsneutrale Tarife am 21. Dezember noch loswerden und werben intensiv um Kunden. Für wen ein Wechsel sinnvoll ist und für wen nicht. Von Andreas Jalsovec

Steigende Energiekosten Linke fordert Strompreis-Moratorium

Exklusiv Die Strompreiserhöhungen zum 1. Januar sollen ausgesetzt werden. Das fordert Linken-Fraktionschef Gregor Gysi in einem Brief an die Abgeordneten anderer Parteien. Er fürchte eine soziale Schieflage und will, dass der Staat in die Preispolitik der Energieversorger eingreift. Von Markus Balser und Daniel Brössler

Steigende Energiekosten Deutsche zahlen deutlich mehr für Strom als EU-Nachbarn

Die Energiewende ist das grüne Projekt der Union. Doch der Schwenk von traditionellen Energiequellen hin zum Ökostrom lässt die Strompreise steigen. Die Deutschen zahlen ein Drittel mehr als ihre europäischen Nachbarn - im kommenden Jahr könnten es fast 50 Prozent sein.

Fahrrad Dienstwagen Steuervorteil
Steuerliche Gleichstellung von Fahrrädern und Dienstwagen Umsatteln, bitte!

Mit dem Fahrrad ins Büro? Was sich toll anhört, hatte bislang einen Haken: Das Fahrrad musste der Nutzer voll versteuern. Doch nun stellen die Finanzbehörden Fahrräder den Dienstwagen gleich - Arbeitnehmer können davon finanziell profitieren. Von Dieter Sürig

Rückstände in Schokolade Aigner will Mineralöle in Essensverpackungen verbieten

Bedenkliche Mineralöle in Adventsschokolade? Soll nicht wieder vorkommen. Das Ernährungsministerium will den Einsatz dieser Stoffe bei Lebensmitteverpackungen verbieten. Verbraucherschützer freuen sich zwar, werfen Ministerin Aigner aber vor, eine Studie zum Thema lange ignoriert zu haben.

Ausbeutung durch Billigarbeit Protokoll einer hässlichen Kindheit

Mit zwölf Jahren ist die Kindheit in vielen Billiglohnländern Asiens vorbei. Unter unmenschlichen Qualen müssen Kinder dort nicht nur Billigtextilien herstellen, sondern auch Luxuswaren. Von den Millionenwerten, die durch ihre Hand geschaffen werden, bleibt den Kindern selbst nichts. Nur neue Gesetze könne dies ändern. Von Sibylle Haas

Billigtextilien Gutes Gewissen kostet extra

Kleider, die mit ausbeuterischen Löhnen und vielen Schadstoffen hergestellt werden, gibt es zuhauf in deutschen Geschäften. Beim Spontankauf sieht man allerdings nicht, ob Kinderhände die Jeans gebleicht haben und der Lohn der Näherin zum Leben reicht. Sozial und ökologisch produzierte Mode ist schwer zu finden. Ein kleiner Einkaufsführer Von Catherine Hoffmann

Immobilienboom in London 7500 Euro für 0,09 Quadratmeter

"Es ist irre": In London boomt der Markt für Luxusimmobilien. Seit 2009 sind die Preise um die Hälfte gestiegen - auch weil das Geld wegen der Euro-Krise aus anderen Ländern flieht. Russische Oligarchen kaufen so viele Immobilien über ihre Offshore-Firmen, dass die britische Regierung sich wehrt. Von Andreas Oldag, London

Mineralölbelastung in Adventskalendern Schokoladen-Hersteller kritisieren Stiftung Warentest

Gehört das Mineralöl in die Weihnachtsschokolade? Die Stoffe gefährdeten Kinder, meldete Stiftung Warentest. Die Hersteller der Adventskalender sagen nun: Die Spuren seien gar nicht "schokoladen-spezifisch". Dennoch wollen einige Kunden ihr Geld zurückbekommen.

Altersvorsorge Pflege frisst Ersparnisse auf

37.000 Euro aus eigener Tasche: So viel muss einer Studie zufolge jeder Pflegebedürftige im Schnitt selbst zu seiner Versorgung beisteuern. Daran wird nach Ansicht der Autoren auch die neue Zusatzversicherung mit staatlicher Förderung nur wenig ändern. Von Nina von Hardenberg

Tipps zum Klamottenkauf Fair einkaufen leicht gemacht

Made in China, made in Indonesia, made in Bangladesh: So steht es auf den meisten Etiketten. Darüber, unter welchen Bedingungen die Kleidung hergestellt wird, sagt das nichts aus. Der Kunde kann trotzdem herausfinden, wie die Ware produziert wurde - sogar mit relativ wenig Aufwand. Von Pia Ratzesberger

Warnung der Stiftung Warentest Mineralöl im Adventskalender

Die Stifung Warentest warnt: In der Schokolade aus Adventskalendern haben Forscher Mineralöl gefunden. Die Stoffe können krebserregend sein. Die Verbraucherschützer raten vom Verzehr ab. Mittlerweile hat eine der betroffenen Firmen ihr Produkt aus dem Handel genommen.

Irrsinn Mietmarkt Jeder Vierte sucht billigere Wohnung

Die Preise steigen, der Wohnraum bleibt knapp. Laut einem Magazinbericht ist fast jeder vierte Mieter in Deutschland auf der Suche nach einer billigeren Bleibe - besonders hart trifft es Studenten.

Bilder
Wohnungsnot in Großstädten So hoch sind Deutschlands Mieten

Bilder Das Stadtleben verlangt den Menschen vieles ab - vor allem hohe Mieten. Lebt man in Dortmund und Essen relativ günstig, können Vermieter in München das Dreifache verlangen. Auch innerhalb der Städte gibt es gewaltige Preisunterschiede, vor allem zwischen Alt- und Neubauten. Ein Überblick über die Mieten in deutschen Großstädten - von billig bis teuer.

Immobilienboom Wer wohnen will, muss leiden

Menschenschlangen bis auf die Straße, Stapel an Interessentenbögen und ein fünfminütiger Schnelldurchlauf durch alle Zimmer: Wer auf der Suche nach einer Immobilie ist, braucht gute Nerven - egal ob Haus oder Apartment, ob zum Kauf oder zur Miete. Menschen aus verschiedenen Städten Deutschlands erzählen, wie es ihnen ergangen ist. Protokolle: Pia Ratzesberger

Geschäftsführer des Mieterschutzbundes im Gespräch "Kinder sind okay, aber woanders"

Babys schreien, Kinder rennen und Eltern sind gestresst - Vermieter vergeben ihre Wohnungen nur ungern an Familien. Oft ziehen sie andere Bewerber vor. Der Geschäftsführer des Mieterschutzbundes erklärt, warum das so ist, und wie Eltern ihre Chancen auf eine Zusage trotzdem erhöhen können. Interview: Pia Ratzesberger

Bilder
Zum 65. Jubiläum von Dagobert Duck Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Dagobert wissen

Bilder Der Geizhals aus Entenhausen ist eine der berühmtesten Enten der Welt. Und noch immer gibt es ungeklärte Fragen und falsche Gerüchte. Ist Dagobert überhaupt die reichste Ente? Woher stammt sein Vermögen? Und kann man in Geld überhaupt schwimmen? Von Pia Ratzesberger und Benjamin Romberg

Tipps für Wohnungsbesichtigungen So überzeugen Sie den Makler

Der Immobilienhandel boomt, die Mietpreise schnellen in die Höhe: Wohnungsmakler können sich ihren Wunschkandidaten momentan aussuchen. Bei der Besichtigung muss man sich oft gegen Hunderte durchzusetzen. Wie Sie sich bei den Wohnungsvermittlern beliebt machen. Von Pia Ratzesberger

Umfrage Junge Deutsche fürchten Altersarmut

Wie sollen sie sich das Altwerden noch leisten? Gut die Hälfte der 25- bis 35-Jährigen glaubt, dass sie von ihrer Rente nicht leben können wird, ergibt eine Umfrage des Gewerkschaftsbundes. Dessen Vorstand wirft der Bundesregierung vor, mit ihrer Beitragssenkung alles noch schlimmer zu machen.

Untersuchung zur Betriebsrente Gehaltsumwandlung zur Altersvorsorge bringt nichts

Exklusiv Steuern sparen und dabei für die Rente vorsorgen: Der Staat gewährt Freibeträge, wenn Arbeitnehmer einen Teil ihres Lohns für eine Betriebsrente zurücklegen. Was nach einer lukrativen Investition klingt, ist einer Studie zufolge wirkungslos: Für viele wird die Betriebsrente keine lohnende Anlage für den Ruhestand sein. Von Thomas Öchsner, Berlin