Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Politik - 2008

3316 Meldungen aus dem Ressort Politik

Bilder
Bildstrecke Hillarys Starforce

Bilder Hillary Clinton ist beleidigt: Obwohl ihr Mann Bill seinerzeit der absolute Liebling der Schönen und Reichen Hollywoods war, zeigt ihr die Traumfabrik nun die kalte Schulter.

Bilder
Bildstrecke McCains Leben in Bildern

Bilder Diese Kandidatur ist der zweite Versuch von John McCain, ins Weiße Haus einzuziehen. Krieg, Gefangenschaft und Politik prägten sein Leben.

Bilder
Bildstrecke McCains Leben in Bildern

Bilder Diese Kandidatur ist der zweite Versuch von John McCain, ins Weiße Haus einzuziehen. Krieg, Gefangenschaft und Politik prägten sein Leben.

Bilder
US-Wahlkampf Hillarys kleine Stilfibel

Bilder Frauen haben es immer noch schwer in Männerberufen. Vor allem als Politikerin. Denn die Öffentlichkeit spricht nicht nur über das, was die Betreffende sagt, sondern auch über das, was sie trägt. Und wie sieht eigentlich Hillary Clinton aus?

Bilder
Republikaner im US-Wahlkampf Die vier Favoriten

Bilder Zwei Wahlen, zwei Sieger, vier Favoriten: Huckabee und McCain haben jeweils eine Vorwahl gewonnen, doch auch Giuliani und Romney gehören zum Favoritenkreis. Wer warum gewinnen könnte - und warum nicht. Von Barbara Vorsamer

Bilder
Stilkritik: US-Präsidentschaftskandidaten Dressed to impress

Bilder Was trägt man, wenn man Präsident der Vereinigten Staaten werden will? Der Knigge empfielt: Je höher das Amt, desto dunkler der Anzug. Ob die Herren - und die Dame - dem Ratschlag folgen, sehen Sie hier.

Bilder
Worte der Woche Der sozialistische Schlachthof

Bilder Ob närrische Wahlkämpfer oder sentimentale Supermodels - den Mund nehmen sie alle recht voll und bescheren uns: die Worte der Woche.

Bilder
Koch zur Kriminalität Dichtung und Wahrheit

Bilder Dichtung und Wahrheit: Roland Kochs eindrucksvolle Äußerungen zum Thema Kriminalität in Deutschland entsprechen den Erkenntnissen von Polizei und Justiz bestenfalls teilweise. Hier einige seiner Äußerungen - und die Aussagen von Fachleuten. Von Felix Berth und Christoph Hickmann

Bilder
Bilder aus Kenia Obamas Oma fiebert mit

Bilder Das Haus der Großmutter des US-Präsidentschaftskandidaten Barack Obama in Kogelo, Kenia ist mit Wahlkampfplakaten ihres Enkels geschmückt. Unter einem großen Mangobaum in der Nähe liegt das Grab seines Vaters.

Bilder
Wahl-Nachlese Von der Favoritin zum Underdog und zurück

Bilder Welche Faktoren dazu geführt haben, dass Hillary Clinton bei der Vorwahl der Demokraten in New Hampshire doch noch an Barack Obama vorbeizogen ist.

Bildstrecke USA: Vorwahlen in New Hampshire

Bilder Lange Schlangen vor den Wahllokalen und zwei eindrucksvolle Comebacks: Die Vorwahlen von Demokraten und Republikanern im US-Präsidentschaftswahlkampf in New Hampshire in Bildern.

Bildstrecke Despoten der Welt

Bilder Von Korea bis nach Afrika - in der ganzen Welt sind zu finden. Staatschefs die ihre Bevölkerung unterdrücken, sich selbst aber ein Leben in Luxus leisten. Außerdem ist jeder käuflich, der Westen vor allem mit Öl.

Bilder
Worte der Woche Ich, die schweigende Mehrheit

Bilder Warum sich Bahn und GDL Förmchen an den Kopf werfen, Koch seinen Angstschweiß bis nach Berlin versprüht und Iowa-Verlierer Giuliani die beste Strategie von allen hat: Die Worte der Woche.

Bilder
Bildstrecke Impressionen aus Iowa

Bilder Der US-Präsidentschaftswahlkampf hat mit dem Caucus in Iowa begonnen: Die Sieger heißen Obama und Huckabee, die Verlierer sind Hillary Clinton und Mitt Romney. sueddeutsche.de zeigt Bilder vom Wahlabend.

Bildstrecke Die Sieger von Iowa

Bilder Nicht immer waren die Wahlergebnisse aus Iowa eine gute Prognose für die späteren Präsidentschaftswahlen. Zwar gelten die Vorwahlen in Iowa und New Hampshire als erste Vorentscheidung. Doch selbst so populäre Präsidenten wie Bill Clinton scheiterten zunächst am Caucus in Iowa.

Bildstrecke Ethnische Gewalt in Kenia eskaliert

Bilder Nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl in Kenia ist die Gewalt zwischen den Anhängern von Präsident Kibeki und Oppositionsführer Odinga eskaliert. Bis zu 300 Menschen wurden getötet. Im Westen des Landes wurde eine Kirche in Brand gesteckt, in die die Menschen sich vor einem wütenden Mob geflüchtet hatten. Beobachter befürchten einen Bürgerkrieg zwischen den größten ethnischen Gruppen des Landes, den Kikuyu, den Kuhya und den Luo.