Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Politik - Januar 2016

2040 Meldungen aus dem Ressort Politik

Wissenschaftsgeschichte Als der Rassismus die Sprache entdeckte

Anhänger der Rassenlehren wollten im 19. Jahrhundert die Überlegenheit von Völkern aus ihren Sprachen ableiten. Dabei verstrickten sie sich in hanebüchenen Argumenten. Von Thomas Steinfeld

Schweden Polizei nimmt Vermummte fest, die in Stockholm zur Jagd auf Flüchtlinge aufgerufen haben

Bis zu 100 maskierte Männer haben sich nahe des Hauptbahnhofs der schwedischen Hauptstadt versammelt.

Villingen-Schwenningen Gabriel fordert mehr Polizei

Nach dem Handgranatenanschlag gehen rechte Gruppen und Unterstützer der Flüchtlinge in Villingen-Schwenningen auf die Straße. Auch SPD-Chef Gabriel ist über die "gefährliche Zunahme von Gewalttaten" besorgt und fordert Konsequenzen.

Ihr Forum Wahlkampf: Wen brauchen die USA an der Spitze?

Die Präsidentschaftskandidaten mit den extremsten Ansichten kommen bei den US-Wählern sehr gut an. Weil sie mit den politischen Verhältnissen unzufrieden sind, sehnen sich viele Bürger nach neuen Regeln, schreibt unser Autor Nicolas Richter.

Türkei Streit über Verletzung des Luftraums - Moskau weist Ankaras Vorwürfe zurück

Ein Kampfjet soll in türkisches Hoheitsgebiet eingedrungen sein. Russland spricht von "Propaganda".

China Helden zu Lumpen

Chinas neueste Propaganda-Show: Bürger werden an den Pranger gestellt und im Fernsehen als reuige Sünder vorgeführt. Das erinnert an dunkle Zeiten. Von Kai Strittmatter, Peking

USA Warum radikale Politiker den US-Wahlkampf dominieren

Trump, Cruz, Sanders: Zu Beginn der US-Vorwahlen liegen die Kandidaten mit den extremsten Ansichten gut im Rennen. Das haben sich die Parteien selbst eingebrockt. Analyse von Nicolas Richter, Washington

Interview "Im Worst Case würde ich kämpfen

Estland ist das Land der Verwandlungs-Profis. Fünf junge Esten diskutieren über die Bedrohung durch Russland und die Flüchtlingskrise. Von Friedemann Karig

Grenzsicherung Oppermann vergleicht AfD-Forderung mit DDR-Schießbefehl

"Zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt": Die Forderung von AfD-Chefin Frauke Petry nach Schusswaffengebrauch an der Grenze hat starke Empörung provoziert. Politiker sehen Parallelen zur DDR.

Friedensmissionen UN-Soldaten missbrauchten Kinder

Soldaten der Vereinten Nationen sollen sich in zahlreichen Fällen an Frauen und Minderjährigen vergangen haben. Die Anzahl dieser Vergehen ist gestiegen.

Angela Merkel Die Flüchtlings-Kanzlerin ist vielen fremd geworden

Merkels "Wir schaffen das" alleine reicht nicht mehr. Die Flüchtlingskrise könnte die Kanzlerin das Amt kosten. Eine Obergrenze wird sie sich trotzdem nicht diktieren lassen. Kommentar von Wolfgang Krach