Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Wirtschaft - Januar 2015

1204 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Finanzminister Varoufakis Griechenland kündigt der Troika

Der Besuch sollte ein gutes Klima schaffen, doch er endete im Eklat: Euro-Gruppenchef Dijsselbloem und Finanzminister Varoufakis gehen unversöhnlich auseinander. Allen Warnungen zum Trotz bricht Griechenland offen mit der Troika. Von Cerstin Gammelin, Athen

Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn EVG verzichtet auf Bahnstreiks

"Wir haben uns durchgesetzt": Mit markigen Worten feiert der Vorsitzende der Bahn-Gewerkschaft EVG den jüngsten Verhandlungserfolg. Die Bahn hatte sich auf Vorschusszahlungen für die Mitarbeiter eingelassen - und damit Streiks abgewendet.

Spanien Mehr Touristen, mehr Geld, mehr Wachstum

Das erste Mal seit fünf Jahren legte die spanische Wirtschaft 2014 wieder zu. Das hat sie vor allem ihren Besuchern aus dem Ausland zu verdanken: Es kamen so viele wie noch nie. Von Thomas Urban, Madrid

Billige Energie Preise in der Euro-Zone fallen weiter

Die Inflation rutscht in Europa tiefer ins Minus. Die Lebenshaltungskosten im Euro-Raum sind im Januar um 0,6 Prozent gesunken - vor allem, weil das Öl so billig ist.

Druck aus Brüssel Nahles setzt Mindestlohn für Lkw-Fahrer auf Durchreise aus

Müssen Lkw-Fahrer aus dem Ausland auf der Fahrt durch Deutschland den gesetzlichen Mindestlohn erhalten? Eigentlich wollte Arbeitsministerin Nahles keine Ausnahme. Jetzt kommt sie doch, zumindest teilweise.

Griechenland Schuldenerlass - oder es knallt

Einige Deutsche insistieren, dass Schuld nun einmal Schuld ist und die Griechen voll zahlen müssen. Sie sollten es besser wissen. Griechenland braucht einen Schuldenerlass - oder es droht ein Knall weit über das Land hinaus. Von Jeffrey Sachs

McDonald's in Not Schwer verdaulich

McDonald's war einmal eine Geldmaschine. Doch das Geschäftsmodell hat sich kaum verändert, die Welt aber schon. Nun ist die Fastfood-Institution in Not. Ist es schon zu spät für sie? Von Caspar Busse