Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - Juni 2010

132 Meldungen aus dem Ressort Geld

US-Börsen Deutliche Kursverluste an der New Yorker Börse

Sorgen um die weltweite Konjunkturentwicklung bringen bei den US-Börsen schlechte Stimmung auf das Parkett: In New York verliert der Dow Jones 2,65 Prozent, andere Indizes geben noch stärker nach.

Tesla geht an die Börse Fliegender Start

Erster Börsengang eines US-Autoherstellers seit 1953, und Tesla verkauft mehr Aktien als geplant: Unternehmenschef Elon Musk hat schon einmal bewiesen, dass er Ideen zu Geld verwandeln kann. Von Moritz Koch

Finanzen kompakt Ach, die gute alte D-Mark ...

Nostalgie, Wehmut oder Angst vor der nächsten Euro-Krise? Mehr als die Hälfte der Deutschen will die D-Mark als Zahlungsmittel zurück. Außerdem: Mehrere Krankenkassen fusionieren.

Bilder
Handy: Kostenfalle Ausland Billiger telefonieren

Bilder Ein kurzes Gespräch mit den Lieben daheim oder ein Schnappschuss vom Strand - das Handy im Urlaub macht's möglich. Doch SMS, Mailbox und Co können im Ausland teuer werden. Was man beachten muss. In Bildern.

Sparen bei Arzneimitteln Schluss mit dem Preisdiktat

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel explodieren. Und die Regierung? Die hält mit einem weiteren Sparpaket für Pharmaka dagegen.

Hedgefonds und der Euro Speed Dating für die Spekulanten

Ein schickes New Yorker Restaurant, prominente Hedgefondsmanager an den Tischen - und später stürzt der Euro ab. Ein Pakt der Fonds oder nur eine fragwürdige Verschwörungsthese? Von M. Zanchi u. M. Zydra

IWF-Chef fordert Aufwertung des Yuan Appetit auf mehr

Seit China seine Währung vorsichtig aufgewertet hat, werden die Forderungen nach einer weiteren Stärkung des Yuan immer lauter. Jetzt meldet sich auch noch IWF-Chef Strauss-Kahn zu Wort.

Gesetzentwurf: Banken Zerhackte Macht

Konsequenzen aus der Krise: Banken in Schieflage können künftig zerschlagen werden, im Extremfall sogar ohne Zustimmung der Betroffenen. Von Helga Einecke und Daniela Kuhr

Gründung von Finanzinstituten Mal eine eigene Bank haben

Siemens will ein Kreditinstitut gründen. Das Unternehmen ist kein Einzelfall - die Krise hat auch bei anderen Konzernen Zweifel an der Sicherheit der Geldinstitute geweckt. Von Markus Balser und Martin Hesse

Finanzen kompakt Terrorakt Überweisung

Wer überweist wie viel und wohin? Die EU und die USA haben sich auf das Swift-Abkommen geeinigt. Außerdem: Bundesbank-Chef Weber bestellt Bank-Manager zum Rapport in Sachen Stresstest.

G-20-Gipfel Die Pflicht der Deutschen

Video Die Bundesregierung darf sich nicht hinter einer Sparpolitik verstecken, sie ist zur Kärrnerarbeit verpflichtet. Und sie muss aufhören, Energie auf aussichtslose Alleingänge zu verschwenden, mit denen sie nur die globale Krisenpolitik stört. Ein Kommentar von Nikolaus Piper

Gipfeltreffen in Toronto Ehrgeizige G-20-Sparziele

Video Teilerfolg für Merkel: Die Staaten wollen ihre Haushalte sanieren, Streit über deutsche Exportüberschüsse bleibt aus. Doch die Kanzlerin scheitert am Vorschlag einer globalen Bankenabgabe. Von N. Piper, C. Hulverscheidt und C. Wernicke, Toronto

G-20-Gipfel: Interview mit Bankenpräsident "Kein Grundrecht auf Kredit"

Klare Spielregeln für die Banken - die erwartet Bankenpräsident Andreas Schmitz von den G-20-Staaten. Damit sollen es schwarze Schafe in der Branche schwerer haben. Interview: Martin Hesse

G-20-Gipfel Wenig Hoffnung auf Finanzmarktsteuer

Industrie-Staaten streiten bei G-8-Gipfel in Kanada auch über die Einführung einer weltweiten Bankenabgabe. Der US-Kongress hat derweil ein Gesetz zur Regulierung der Finanzmärkte beschlossen. Von Claus Hulverscheidt und Nikolaus Piper

G-20-Gipfel Mehr Verstand wagen

Video Es geht um die Zukunft der Finanzwelt: Sie zu retten ist Aufgabe für Staats- und Regierungschefs auf dem G-20-Gipfel. Wie sie das tun könnten: Fünf Thesen für eine bessere Finanzwelt.

Reden wir über Geld: Susie Orbach "Der Feminismus hat verloren"

"Menschen erleben Niederlagen ohne Ende": Die meisten Diäten schlagen fehl - etwas besseres kann der Industrie gar nicht passieren. Ein Gespräch mit Großbritanniens bekanntester Psychotherapeutin. Interview: Alexander Hagelüken und Hannah Wilhelm

Bilder
Managergehälter Arbeit, die sich lohnt

Bilder Krise hin, Krise her: Die Manager deutscher Unternehmen haben im Jahr 2009 kräftig verdient. Unter den Top Ten finden sich große Namen, doch an der Spitze gab es eine überraschende Veränderung. Das Ranking in Bildern.

Bilder
G-20-Treffen in Toronto Der Kreis der Großen

Bilder Euro-Krise, Stresstest, Welt retten: Beim G-20-Gipfel in Kanada geht es um große Dinge. Die wichtigsten Staats- und Regierungschefs entscheiden über die Geschicke der Welt. Wer mischt mit? In Bildern.

Geld kompakt "Lügner und Manipulator"

Vier Jahre für fünf Milliarden: Im Prozess um Ex-Börsenhändler Jérôme Kerviel fordert die Staatsanwaltschaft fast die Höchststrafe. Außerdem: US-Demokraten lockern Finanzmarktreform.

EZB: Trichet und Weber Ein schwieriges Verhältnis

Lange galten Bundesbankchef Axel Weber und EZB-Präsident Jean-Claude Trichet als Team. Doch jetzt ist das anders - vor allem in der öffentlichen Wahrnehmung. Von Helga Einecke

Chinas Währung Renminbi? Oder Yuan?

Chinas Währung bewegt die Weltmärkte. Doch selbst Finanzexperten rätseln: Wie heißt das Zahlungsmittel der Volksrepublik korrekt? Von Marcel Grzanna

USA gegen Deutschland Der große Streit

Zwei Länder, zwei Ideen: Kanzlerin Merkel will sparen, um die Folgen der Krise zu bewältigen. US-Präsident Obama aber pocht darauf, dass Deutschland mehr Geld ausgeben sollte, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen. Wer hat recht? Ein Kommentar von Nikolaus Piper

Kuriose Versteigerung Ein Stück Wall Street gekauft

Es ist rund hundert Jahre alt und hing mitten in Downtown Manhattan: Ein Straßenschild der Wall Street. Jetzt wurde es versteigert. Der Preis lag jenseits aller Erwartungen.

Krise in Südeuropa Einfach mal gut drauf sein

Spanien und Griechenland geht es besser als erwartet. Zumindest behaupten Vertreter dieser Länder das. Spanien sagt sogar: Wir brauchen den EU-Rettungsfonds nicht. "Definitiv".

Steuern und Sozialabgaben Die Krux mit dem Gefühl

Immer mehr Abgaben, immer weniger im Portemonnaie? Stimmt gar nicht! Arbeitnehmer zahlen weniger Steuern als vor zehn Jahren. Von Thomas Öchsner, Berlin

China: Yuan-Aufwertung Es geht um die Wurst

Autos, Bier, Küchen - Hauptsache "Made in Germany". Nur wenige Chinesen konnten sich das bis jetzt leisten. Die Yuan-Aufwertung macht deutsche Produkte erschwinglicher. Von Marcel Grzanna

Bilder
Krise: Mehr Millionäre Die fetten Jahren fangen erst an

Bilder Egal, ob Deutschland, Kanada oder Frankreich: Die Zahl der Millionäre ist weltweit gestiegen - ein Zeichen, dass die Krise überstanden ist. Wo wer was hat. In Bildern.

Finanzen kompakt Hypo Alpe Adria - wie soll das gehen?

Brüssel hegt Zweifel, dass die skandalumwitterte frühere Tochter der Hypo Alpe Adria überleben kann. Weitere Themen: Millionenklage gegen Kirch wird neu aufgerollt und die WestLB muss zappeln.

China Plötzlich geht es aufwärts

Seit Tagen wird spekuliert, wann China seine Landeswährung tatsächlich aufwerten wird. Jetzt ist es soweit. Doch es ist ein behutsamer Schritt. Ein sehr behutsamer.

Bilder
Europa und die Finanznot Spar! Dich! Reich!

Bilder Glücksspiel in Griechenland oder Steuererhöhung in Spanien: Die Euroländer haben alle einen eigenen Weg, um ihre Schulden zu bekämpfen. Ein Überblick in Bildern.

Sven Giegold im Gespräch "Eine unglaubliche Lobby-Schlacht"

EU-Parlamentarier ärgern sich über die Macht der Bankenlobby - und suchen Hilfe beim Volk. Der Grünen-EU-Abgeordnete Sven Giegold über eine einzigartige Initiative. Interview: Hans von der Hagen

Einkünfte im Alter Das geht aufs Haus

Ausgerechnet der skandalbehaftete US-Immobilienmarkt könnte deutschen Rentnern als Vorbild dienen: Mit den dort üblichen Umkehrdarlehen können ältere Eigenheimbesitzer ihre Immobilie zu Geld machen, ohne zu verkaufen. Was sie wissen sollten. Von Angelika Slavik

Verwirrung um Chinas Währung Zweideutige Signale

China will die Landeswährung Rinminbi flexibler machen, aber nicht aufwerten. Dennoch reagieren die Märkte positiv. Der Währungsstreit ist damit aber noch lange nicht beigelegt.

EU-Abgeordnete gegen Bankenlobby Hilferuf der Parlamentarier

EU-Parlamentarier sehen die Demokratie in Gefahr. Der Grund ist die Bankenlobby - sie ist einfach zu mächtig. Jetzt sind die Bürger gefordert.

Bilder
Spartipps für den Urlaub Ich bin dann mal weg

Bilder Party und Palmen oder stille Einsamkeit? Egal, hauptsache Urlaub. Doch wer nicht aufpasst, kann schnell einen Schrecken erleben. Wie der Sommer sorglos wird. In Bildern.

Gesundheitssystem Nichts tun - aber sagen, dass man was tun will

Kopfpauschale, Zusatzbeiträge, Leistungskürzungen: Was eine Gesundheitsreform wirklich bringen könnte. Ein Kommentar von Guido Bohsem

Finanz- und Eurokrise Trichet giftet gegen Banken

Banker-Bashing von oberster Stelle: EZB-Chef Jean-Claude Trichet rechnet mit der Finanzindustrie ab - und keilt nebenbei auch noch gegen Angela Merkel und Nicolas Sarkozy.

Vor dem G-20-Gipfel China will den Yuan flexibler machen

Schon lange wird China vorgeworfen, sich mit einer künstlich niedrig gehaltenen Währung Handelsvorteile zu verschaffen - nun zeichnet sich eine Wende ab: Überraschend hat der Exportweltmeister angedeutet, die Kopplung des Yuan an den US-Dollar aufgeben zu wollen.

China "Sie haben versprochen, darüber nachzudenken"

Wird der chinesische Yuan künstlich schwach gehalten? Seit Jahren streiten sich China und die EU über diese Frage. Jetzt will China "dem Markt mehr erlauben".

Goldpreis Nach dem Rausch kommt der Crash

Die Hysterie um Gold zeigt Züge einer Blase. Anleger, die sich jetzt noch eindecken, sollten das hohe Risiko kennen. Von Catherine Hoffmann

Finanztest: Inflationsschutz Gold allein macht nicht glücklich

Die Angst vor Inflation hat einen Ansturm auf Gold ausgelöst. Doch ist Gold eine gute Wertanlage - vor allem im langfristigen Vergleich?

Finanzen kompakt Fremdgehen - aber sicher doch

Sparkassen müssen Automaten für Visa-Fremdkunden öffnen, mehr Banken sollen Stresstests absolvieren und der Goldpreis robbt sich auf Rekordniveau - das Wichtigste in Kürze.

Reden wir über Geld: Karin Beier "Leben - auch ohne Karriere wertvoll"

Die Intendantin Karin Beier über Regisseure mit goldenen Nasen, Spardiktate der Politik und Garagen-Theater. Interview: Caspar Dohmen

EU-Gipfel: Treffen in Brüssel Die Banken sollen zahlen

Die EU-Länder wollen bei der Behandlung der Banken ein Zeichen setzen: Die Geldhäuser sollen interne Daten offenlegen - und durch ein "System von Abgaben und Steuern" die Kosten der Krise mittragen. Von Cerstin Gammelin und Martin Winter

Gates und Buffett ermahnen Super-Reiche Her mit dem Geld!

Bill Gates und Warren Buffett nehmen ihre reichen Landsleuten ins Gebet: Sie sollen einen großen Teil ihres Vermögens abgeben. Und die beiden Vorreiter wissen auch schon, wofür.

Bilder
EU-Gipfel in Brüssel Die fünf wichtigsten Punkte

Bilder Beim EU-Gipfel in Brüssel stehen fünf Themen ganz oben auf der Liste. Was den Staats- und Regierungschefs wichtig ist. In Bildern.

Dramatischer EZB-Monatsbericht für Mai Kurz vor der Apokalypse

Der neue Monatsbericht der Europäischen Zentralbank lehrt seine Leser das Fürchten: Das Finanzsystem war Anfang Mai noch mehr bedroht als nach der Lehman-Pleite. Von Helga Einecke und Martin Hesse

Schweden: Finanzminister Borg im Gespräch Europas Streber vom Dienst

Den Schweden ist ein kleines Meisterwerk geglückt - der Haushalt erfüllt den Stabilitätspakt. Finanzminister Anders Borg über Regeln, Disziplin - und die Krux mit der Schuldenmacherei. Interview: Gunnar Herrmann

EU-Gipfel Zum Sparen verdammt

Die Europäer wollen sich beim EU-Gipfel in Brüssel gegenseitig zum gesunden Haushalten zwingen. Und gleich zu Beginn des Gipfels steht schon fest: Estland bekommt den Euro.

Ende der WestLB Letzte Ausfahrt Merz

Landesbank zu verkaufen: Weite Teile der WestLB sind bereits in einer Bad Bank entsorgt worden. Der Rest soll nun verkauft werden - von dem früheren CDU-Finanzexperten Friedrich Merz. Womöglich übernimmt er nun die führende Rolle bei der Neuordnung des Sektors.