Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - September 2010

181 Meldungen aus dem Ressort Geld

Krankenversicherungen Die Kassenpatienten bleiben auf der Strecke

Vielen privaten Versicherern steht das Wasser bis zum Hals. Ihnen hilft die Koalition, indem sie die gesetzliche Krankenversicherung weiter schwächt. Klug ist das nicht. Ein Kommentar von Guido Bohsem

DGB kritisiert Regierungbeschluss Wohlfühlprogramm für private Kassen

Die Koalition will den privaten Krankenkassen mächtig entgegenkommen. Gewerkschaften, Opposition und Pharmaindustrie sind empört. Von Guido Bohsem

Versicherungen Krankenkassen empören sich über Regierung

Die privaten Krankenversicherer locken mit niedrigen Prämien Gutverdiener aus den Krankenkassen an. Jetzt will die Regierungskoalition die privaten Versicherer beschenken. Von Guido Bohsem

Banken und Versicherungen Zwei gute Nachrichten

Europaweit soll kein Finanzprodukt mehr unbeaufsichtigt bleiben. Die Europäische Union bekommt eine neue Finanzaufsicht. Erstaunlicherweise wird sie nicht nur stark sein, sondern auch noch schlank und effizient. Ein Kommentar von Cerstin Gammelin

Gesundheitspolitik Zuckerl für private Krankenversicherer

Geschenk der Regierung: Die privaten Versicherer sollen künftig die gleichen Preise für Medikamente zahlen wie die gesetzlichen Krankenkassen. Diese sind empört.

Angst vor Inflation Wenn nur noch Bares zählt

Reich an Geld, aber auch reich an Sorgen: Jürgen Naß hat seine Konten leergeräumt, sämtliche Fonds verkauft, jedwede Lebensversicherung gekündigt. Er fürchtet die Inflation - wie so viele Reiche. Von Uwe Ritzer

Finanzen kompakt Deutschland knickt ein

Im Streit um die Bankenregulierung konnte sich Deutschland nicht durchsetzen - jetzt könnten viele Institute nachträglich Schwierigkeiten bekommen. Außerdem: Die HSH Nordbank will Detektive loswerden.

Streit um Gesundheitsreform Jahrmarkt der Milliardenjongleure

Mehrkosten für alle: Versicherte und Arbeitgeber sollen von 2011 an höhere Beiträge für die Krankenkassen zahlen, aber auch auf Bund und Länder kommen neue Belastungen zu. Die Koalition ist sich in zwei zentralen Fragen uneinig. Von Guido Bohsem

Markus Söder im Interview "Die Bürger sollen keine Bittsteller sein"

"Es geht uns nicht um Streit": Bayerns Gesundheitsminister Söder über die Gesundheitsreform, wo nachgebessert werden muss - und die Kosten der Bürokratie. Interview: Guido Bohsem

Finanztest: Riester-Rente Alle Sparformen im Vergleich

Zulagen und Steuervorteile machen Riester-Verträge zum Gewinnspiel. Es gibt so viele Angebote, dass Kunden leicht den Durchblick verlieren. Welche Riester-Sparform ist für wen geeignet?

Die großen Erbfälle: Geld - Macht - Hass Mit Dynamit zu höchsten Ehren

Am Anfang wollte keiner den Nobelpreis. Heute gilt er als Spitzenauszeichnung der Wissenschaft - ein weiter Weg für das Vermächtnis des Alfred Nobel. Von G. Herrmann

Der Fall Thilo Sarrazin und die Folgen Stresstest für die Bundesbank

Stürmische Zeiten für die Bundesbank: Sie muss sich mit Sarrazins Eskapaden beschäftigen - und mangelnde Unabhängigkeit vorwerfen lassen. Doch die Kritik an ihrem Präsidenten Weber hat vor allem mit einer Person zu tun: mit Weber selbst. Ein Kommentar von Helga Einecke

Bundesbank: Causa Sarrazin Der voreilige Herr Präsident

Der Fall Sarrazin beschäftigt die Juristen und der Bundespräsident bittet die Regierung um eine Stellungnahme. Zugleich wächst die Kritik. War Wulff zu schnell mit seinen Äußerungen?

Deutsche Bank Damit es mal richtig knallt

Wer gut schießen kann, trifft auch für die Deutsche Bank ins Schwarze: Das Frankfurter Finanzinstitut will unter Veteranen der US-Armee neues Personal rekrutieren. Von Hans von der Hagen

Bilder
Bundesbank sucht Nachfolger Wer macht jetzt den Sarrazin?

Bilder Kaum ist Sarrazins Abberufung beantragt, beginnen die Spekulationen um seine Nachfolge als Bundesbank-Vorstand. Doch wer entscheidet überhaupt darüber? Und welche Personen werden gehandelt? Ein Überblick. In Bildern.

EU kritisiert Banken 300 Euro für ein Konto

Brandbrief an die Banken: Brüssel prangert hohe Kontogebühren an. In Spanien und Italien müssen die Kunden besonders viel für ein Konto bezahlen. EU-Kommissar Michel Barnier will nun durchgreifen.

Bilder
Sarrazin-Entscheidung Die große Angst

Bilder Die Bundesbank will sich von Thilo Sarrazin trennen, die Reaktion der Politik darauf ist durchweg positiv. Die Linken-Chefin Lötzsch hat eine Sorge. Die Reaktionen in Bildern.

Sarrazin und die Bundesbank Die Axel-Weber-Show

Thilo Sarrazin darf nicht Vorstand bei der Bundesbank bleiben. Doch zuletzt ging es gar nicht mehr um ihn, sondern um seinen Chef Axel Weber: Der musste beweisen, dass er Format hat. Ein Kommentar von Hans von der Hagen

Vorstand beschließt Abberufung Bundesbank schafft Sarrazin ab

Die Retourkutsche für den Querulanten vom Dienst: Der Vorstand der Bundesbank will Thilo Sarrazin abberufen - ein in der Geschichte des Geldinstituts einmaliger Vorgang. Bundeskanzlerin Merkel begrüßt den Schritt. Von Helga Einecke

Finanzen kompakt Heuschrecke beißt zu

Ein Finanzinvestor kauft Burger King für vier Milliarden Dollar. Außerdem: Die Europäische Zentralbank lässt den Leitzins bei einem Prozent, die Bundesregierung beschließt weitere Griechenland-Hilfen. Das Wichtigste im Überblick.

Entscheidung in Frankfurt Bundesbank will sich von Sarrazin trennen

Die Bundesbank beantragt die Abberufung ihres umstrittenen Vorstandsmitgliedes. Nach Sarrazins Äußerungen über genetische Besonderheiten von Juden drängte selbst Bundespräsident Wulff auf eine Trennung. Kanzlerin Merkel begrüßt den Schritt.

Nahrungsmittel: Preissteigerungen Kampf den Spekulanten

Die Preissteigerungen für Getreide wecken Erinnerungen an die weltweiten Hungersnöte im Jahr 2008. Berlin und Paris wollen die Märkte zähmen - doch die Unterscheidung zwischen "guter" und "schlechter" Spekulation fällt schwer. Von Simone Boehringer und Daniela Kuhr

Bundesbank Alle gegen Sarrazin

Im Vorstand der Bundesbank wird geschlossen gegen den Kollegen Sarrazin argumentiert. Die Frage ist nur, wie die Bundesbank ihn loswerden kann. Entlassen kann Sarrazin nur der Bundespräsident - doch auch der unterstützt offenbar den Rauswurf. Von Helga Einecke

Geldwäsche Mit einem Klick ist alles weg

Kriminelle gehen immer seltener zum Bankschalter, um ihr illegal erwirtschaftetes Bargeld zu waschen - stattdessen wählen sie zunehmend den Weg übers Internet. Das Online-Banking ist so unsicher, dass es der BKA-Chef nicht mehr nutzt. Von Markus Zydra

Bundesbank Das Symptom Sarrazin

Stets wird die Unabhängigkeit der Bundesbank gelobt, doch in entscheidenden Fragen ist sie eng an die Politik gekettet. Das muss sich ändern. Ein Kommentar von Helga Einecke

Kampf um den Kakaomarkt Mister Schokofinger

Niemand kennt den Kakaomarkt so gut wie der Händler Anthony Ward. Deswegen gelingen ihm immer wieder Manipulationen - doch selbst Rivalen schätzen ihn. Von Silvia Liebrich

Bundesbank Keine Zeit für Sarrazin

Die Bundesbank hat die Entscheidung zum Umgang mit ihrem umstrittenen Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin vertagt: Bundesbank-Präsident Axel Weber hatte am Mittwoch einfach keine Zeit mehr für den Provokateur.

China: Zentralbankchef Zhou Xiaochuan Viele Fragen nach kurzer Flucht

Zhou Xiaochuan ist ein international renommierter Finanzexperte - doch plötzlich sollte er sich bei Staatsanleihen verzockt haben und auf der Flucht in die USA befinden. Die Gerüchte erwiesen sich als falsch, aber warum kamen sie überhaupt auf? Von Marcel Grzanna

Finanzen kompakt Porsche wehrt sich

Porsche weist den Vorwurf der Kursmanipulation zurück und will eine Schadenersatzklage in den USA abwenden. Außerdem: Die Zahl der Verdachtsfälle wegen Geldwäsche steigt.

Preisschock für Kassenpatienten Medikamente ab sofort teurer

Die Patienten der Gesetzlichen Krankenversicherungen müssen schon wieder tiefer in die Tasche greifen: Auf einen Schlag sind rund 3000 Arzneimittel nicht mehr zuzahlungsbefreit.

Großbritannien: Asil Nadir Rückkehr des Fruchtzwergs

Der schillernde Finanzjongleur Asil Nadir hat Tausende Briten um ihr Erspartes gebracht. 17 Jahrelang war er untergetaucht. Nun steht er in London vor Gericht - und ist bester Laune. Von Andreas Oldag