Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - 2010

11982 Meldungen aus dem Ressort Geld

Währungskrise: Klamme Euroländer Hilfe aus dem Reich der Mitte

Etliche Euro-Staaten müssen um ihre Zahlungsfähigkeit fürchten. Doch nun eilt Hilfe herbei - in der Person des chinesischen Vizepremierministers Wang Qishan.

Lehman-Pleite Verhängnisvolle Geschäfte

Warum haben die Wirtschaftsprüfer bei der Pleitebank Lehman Brothers so viel durchgehen lassen? Die Staatsanwaltschaft New York nimmt jetzt das Unternehmen Ernst & Young ins Visier. Von Nikolaus Piper, New York

Deutschland Schulden wachsen wie nie zuvor

Die Bankenrettung und milliardenschwere Konjunkturpakete machen Deutschland schwer zu schaffen. Die Schuldenlast wächst enorm - dabei sind die Kosten für die Rettung der Hypo Real Estate noch nicht einmal ganz berücksichtigt.

Affaire um Hypo Alpe Adria Beckstein und Huber bleiben verschont

Die BayernLB erhebt wegen des Kaufs der Skandalbank HGAA keine Schadensersatzklagen gegen die früheren Regierungsmitglieder Beckstein und Huber. Nicht ausgestanden ist die Affäre allerdings für Ex-Finanzminister Kurt Faltlhauser.

Allianztochter Pimco Raus aus der Währungsunion

Dramatische Warnung eines Großinvestors: Irland, Portugal und Griechenland sollten die Euro-Zone vorübergehend verlassen - sonst könnten die Schuldenprobleme nicht bewältigt werden.

HSH Nordbank Projekt Wasserpfeife

Fragwürdige Helfer, aber hohe Honorare: Die HSH Nordbank versuchte gegen einen Reeder bei der türkischen Justiz Stimmung für sich zu machen. Allerdings ohne Erfolg. Von Kristina Läsker und Klaus Ott

BayernLB Freibrief für Huber und Faltlhauser

Die BayernLB will wegen des Kaufs der Skandalbank HGAA offenbar keine Schadensersatzklagen gegen frühere Verwaltungsräte erheben. Zu denen gehörten auch die früheren Minister Erwin Huber und Kurt Faltlhauser.

Gebühren an Geldautomaten Fremdgehen - ganz schön teuer

Erst die Geheimzahl, dann die Rechnung: Demnächst sind am Geldautomaten die Kosten für das Abheben sofort sichtbar. Die Institute erwarten, dass die Preise sinken werden - allerdings erst später. Von Harald Freiberger

Hilmar Kopper HSH-Nordbank
Finanzen kompakt Trümmerfrau Kopper

Der Aufsichtsratschef der HSH Nordbank, Hilmar Kopper, wird das Krisen-Institut nicht so schnell verlassen. Und: Der Staat kassiert 1,8 Milliarden Euro - wegen der Steuer-CD. Das Wichtigste in Kürze.

Banken Das Gesetz ist nicht genug

Wenn die Finanzkrise nicht anständig bewältigt wird, waren die gewaltigen staatlichen Rettungsmaßnahmen vermutlich vergebens. Missmanagement gehört bestraft - notfalls durch öffentliche Ächtung. Ein Kommentar von Marc Beise

Geld - Macht - Hass: Henry Ford Die Botschaft des Autokönigs

Er war mächtig, er war selbstherrlich und er war einer Kontrollfreak. Seinen Kindern hinterließ Henry Ford II nur ein Videoband - und jede Menge Ärger. Denn erben soll nur eine Frau. Von Simone Boehringer

Nach dem Gipfel Eurokrise - und wie weiter?

Der jüngste Gipfel in Brüssel war ein typischer Europa-Augenblick: Die Schuldenkrise wurde eingedämmt, nicht gelöst. Die Europäer brauchen zu lange, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ein Kommentar von Nikolaus Piper

BayernLB Geheimnisvolle Kritzelei

Im Prozess der BayernLB gibt es weitere Hinweise auf Absprachen zu Lasten der Staatsbank beim Kauf der Hypo Alpe Adria. Ein Berghof soll die Bühne der dubiosen Geschäfte gewesen sein. Von Klaus Ott

Einigung in New York 7,2 Milliarden Dollar für Madoff-Opfer

"Größte Rückerstattung der US-Geschichte": Bernie Madoff erschwindelte Milliarden. Jetzt hat sich der Treuhänder des Vermögens mit einer Investoren-Familie geeinigt. Von Nikolaus Piper, New York

Banken: Stresstest Jetzt sogar mal ernsthaft

Die europäischen Banken müssen sich auf einen neuen Stresstest einstellen. Diesmal sollen die Szenarien härter ausfallen als im Sommer. Experten kritisieren aber die geplante Veröffentlichung der Ergebnisse. Von Harald Freiberger

EU-Gipfel in Brüssel Märkte, hört die Signale

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben ein schreckliches Jahr hinter sich. Doch nun setzen sie ein starkes Zeichen der Solidarität: Sie sehen die Euro-Krise als Chance, um Europa noch stärker zu einen. Von Martin Winter

Reden wir über Geld "Warum sollte ich einem Narren Geld schenken?"

Wu Renbao ist der Patriarch der reichsten Gemeinde Chinas. Wie er unter Mao die Planwirtschaft austrickste - und warum er von Geldpräsenten nichts hält. Interview: Marcel Grzanna

Eurokrise Merkels Quadratur des Kreises

Eigentlich müsste die Krise Merkels Moment sein, sie ist es aber nicht. Die Kanzlerin erscheint unschlüssig. Sie will gelassen bleiben und gleichzeitig Stärke zeigen. Das passt nicht zusammen. Merkel strahlt nicht das Vertrauen aus, das Europa nun bräuchte. Ein Kommentar von Stefan Kornelius

EU-Gipfeltreffen in Brüssel Juncker knickt ein

Erst einigen sich die Staats- und Regierungschefs auf einen neuen Rettungsfonds, dann feiert Kanzlerin Angela Merkel einen weiteren Sieg: Die Befürworter der Euro-Bonds vertagen ihr Anliegen. Nun mischt sich auch Bundesbank-Chef Axel Weber in die Debatte ein.

Finanzen kompakt Griechenland und die Krux mit der Bonität

Griechenland droht eine weitere Bonitätssenkung, der IWF gibt sich trotz Schuldenkrise unbesorgt und ein Eid soll Banker zu mehr Ethik verpflichten. Das Wichtigste in Kürze.

Skandal bei der BayernLB Anklage gegen Topmanager

Fast vier Milliarden Euro haben Bayern und die Landesbank beim Erwerb der Hypo Alpe Adria versenkt, nun kommt es zum Prozess: Die Staatsanwälte werfen dem früheren Vorstandschef Schmidt und mehreren Kollegen Bestechung und Veruntreuung vor. Von Klaus Ott

EU-Gipfel in Brüssel Neuer Rettungsfonds soll den Euro schützen

Die EU-Chefs haben sich auf einen dauerhaften Rettungsschirm für Euro-Krisen geeinigt. Kanzlerin Merkel setzte durch, dass der Fonds nur zum Einsatz kommt, wenn die Existenz der Euro-Zone bedroht ist. Noch während der Beratungen gerät Spanien in weitere finanzielle Schwierigkeiten. Von C. Gammelin u. M. Winter

Deutsche Bank: Las Vegas Kasino-Kapitalismus

Nach drei Jahren Krise endlich wieder eine Party: Die Deutsche Bank eröffnet ihr Luxusressort mit angeschlossener Spielhölle - mitten in Las Vegas. Von Moritz Koch, Las Vegas

BGH: Werbung für Lotto beschränkt Einfach mal ausgejubelt

Sachlich ja, aber mehr auch nicht: Der Bundesgerichtshof hat die Möglichkeiten der Werbung für Jackpot-Gewinne staatlicher Lotterien eingegrenzt.

Finanzen kompakt Bankenaufsicht neu sortiert

Union und FDP verständigen sich nach langem Streit auf eine Reform der nationalen Bankenaufsicht. Und: American Express schluckt Payback. Das Wichtigste in Kürze.

EZB verdoppelt Grundkapital Helft dem Euro!

Die Europäische Zentralbank um ihren Chef Jean-Claude Trichet verdoppelt ihr Kapital. Das ist ein dramatischer Schritt - und ein deutliches Warnsignal. Die EZB nimmt die Politik in die Pflicht. Ein Kommentar von Helga Einecke

Europäische Zentralbank Notenbank in Not

Die EZB ächzt unter der Last der Rettungsaktionen: Schon für mehr als 70 Milliarden Euro hat die Zentralbank Anleihen gekauft. Jetzt hat sie selbst ein Problem: Das Grundkapital wird knapp. Vor allem die Bundesbank muss womöglich bald schon zahlen.

Prinz zu Salm-Salm "Wie werde ich möglichst schnell reich?"

Prinz Michael zu Salm-Salm verdient sein Geld mit Wein, Wald und Wandelanleihen. Ein Gespräch über Anlagetipps seiner Mutter - und Ohrfeigen im Wald. Interview: Elisabeth Dostert

Eurokrise Merkels Patentrezept: Härte

Im Kampf gegen die Eurokrise kennt Kanzlerin Angela Merkel nur eine Antwort: Härte. Das ist auf den ersten Blick verständlich - und auf den zweiten gefährlich. Es befeuert eine Anti-Euro-Stimmung. Ein Kommentar von Stefan Braun

LGT: Verfahren eingestellt Liechtensteiner Banken kaufen sich frei

Jahrelang hatte die Bochumer Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeiter der früheren Vaduzer LGT Treuhand ermittelt. Jetzt wurden alle Verfahren eingestellt - gegen Geldbußen. Von Hans Leyendecker

Gipfel in Brüssel Merkel allein im Euroland

"Wir diktieren niemandem etwas": Bundeskanzlerin Angela Merkel wehrt sich vor dem EU-Gipfel zur Euro-Krise gegen die harsche Kritik der vergangenen Tage. Doch ihre Gegner schießen scharf. Sie warnen vor einer Spaltung Europas und werfen "Madame Non" vor, auf eine "Anti-Euro-Stimmung" in Deutschland Rücksicht zu nehmen. Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker plädiert für ein neues Gremium.

Euro-Krise Schatten der Angst

Ein gespaltenes Europa versucht, seine Währung zu retten - doch einfach ist das nicht. Kanzlerin Merkel widersetzt sich vehement dem Plan, durch die Ausgabe europäischer Staatsanleihen die Gemeinschaftswährung zu stabilisieren. Rückendeckung erhält "Frau Europa" von Frankreichs Präsident Sarkozy. Beim EU-Gipfel müssen sich beide auf heftige Gegenwehr einstellen. Von Cerstin Gammelin

Drastische Steuerausfälle Geld? Gibt's nicht mehr!

Vielen westlichen Ländern stehen erbitterte Kämpfe ums Geld bevor: Die Steuereinnahmen sind 2009 auf das niedrigste Niveau seit 20 Jahren gefallen. Vergleichsweise genügsam ist ürigens der deutsche Staat. Von Markus Balser

Neuer Nordbank-Chef: Paul Lerbinger Ein Münchner in Hamburg

Paul Lerbinger soll HSH-Nordbank-Chef Dirk Jens Nonnenmacher ersetzen. Der Neue liebt seine bayerische Heimat und hasst Konflikte. Jetzt aber muss er ein Tollhaus bändigen. Von Martin Hesse

Kanzlerin Merkel: Regierungserklärung "Der Euro ist unser gemeinsames Schicksal"

"Niemand wird allein gelassen": Bundeskanzlerin Merkel wirbt in ihrer Regierungserklärung eindringlich für einen dauerhaften Rettungsfonds. Der soll in Not geratene Euroländer unterstützen. Doch vehement wehrt sich Merkel gegen Anleihen, die im Namen der Eurozone herausgegeben werden.

Merkel: Regierungserklärung Das Sparmonster spricht, der Minister gähnt

Angela Merkel versucht vergeblich ihre Haltung zur Euro-Rettung plausibel zu erklären - und was macht Finanzminister Wolfgang Schäuble? Er kämpft mit der Müdigkeit. Oder ist es doch einfach nur Desinteresse? Von Thorsten Denkler, Berlin

Europaparlament: Finanzstreit Ende gut, alles gut

Der Finanzstreit mit dem Ministerrat endet mit einem Kompromiss: Die EU-Abgeordneten verabschieden den Etat für 2011 - andernfalls hätte die EU ab Januar monatlich nur einen Bruchteil des bisherigen Haushalts erhalten.

Nachfolger für Nonnenmacher HSH Nordbank findet neuen Chef

Lange gesucht - und endlich gefunden: Einer der bekanntesten Köpfe im deutschen Investmentbanking soll den umstrittenen Noch-Chef der HSH-Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher, ablösen. Von K. Läsker, M. Hesse u. K. Ott

Kritik an Merkel und Sarkozy Schelte aus Luxemburg: Deutsches Theater

Erst Probleme schaffen und sie dann mit großer Geste lösen: Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn kritisiert mit scharfen Worten das deutsche Verhalten in der Schuldenkrise. An Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy schickt er mahnende Worte - und warnt vor Arroganz.

Finanzen kompakt Millionen für Springer-Aktien

Axel-Springer-Chef Döpfner verdient prächtig mit dem Verkauf von Aktien. Moody's prüft eine weitere Senkung der Kreditwürdigkeit Spaniens. Und: Die Fed hält eisern an ihrer Politik des billigen Geldes fest. Das Wichtigste in Kürze.

WestLB-Verkauf: Chinesen interessiert Plötzlich doch erwünscht

Ticktack, ticktack - für die WestLB wird die Zeit knapp. Aber anders als beim Verkauf der Dresdner Bank, sind nun die Asiaten willkommen. Von C. Dohmen, C. Hulverscheid u. H. Freiberger

Krise in Europa Angst vor Staatspleiten

Der Schirm könnte im Extremfall zum Knirps werden, wenn Staaten fallen. Darum rüstet die Europäische Zentralbank auf - und erhöht ihr Grundkapital. Von Claus Hulverscheidt und Cerstin Gammelin

Finanzen kompakt Boni? Aber nicht doch!

Irland stoppt die Boni-Zahlungen einer verstaatlichten Bank. Außerdem: Eine chinesische Staatsbank ist am Kauf der WestLB interessiert und Audi will unbedingt an der Börse bleiben. Das Wichtigste in Kürze.

Zoff um die T-Aktie Telekom auf der Anklagebank

Weil ein Richter in Pension ging, musste der Telekom-Prozess lange unterbrochen werden. Jetzt wird das Verfahren zur "Volksaktie" wieder aufgenommen. Der Fall betrifft mehr als 17.000 Anleger. Von Markus Zydra

Europäische Krisenstaaten Ich bin pleite - bitte rettet mich mal!

Retten lassen ohne Gegenleistung: In einigen Krisenstaaten kursieren gewagte Gedankenspiele. Sie würden gerne den EU-Rettungsschirm anzapfen - ohne selbst Sparprogramme auflegen zu müssen. Von C. Gammelin und C. Hulverscheidt

Finanzkrise: Euro-Bonds Und wie viel kostet es nun?

Wie teuer kommt es Deutschland, wenn Euro-Bonds aufgelegt werden? Angeblich zwischen zwei und 17 Milliarden Euro - aber Ökonomen zweifeln an den Zahlen. Von H. Einecke und M. Zydra

Finanzen kompakt Hoppla, Tempoverlust

Die Bundesbank prophezeit der Wirtschaft einen holprigen Start ins neue Jahr, das DIW will Reiche schröpfen und der ehemalige Finanzminister Steinbrück sagt in der Causa HSH aus - das Wichtigste in Kürze.

Finanzkrise Der deutsche Monster-Kredit

Die Eurostaaten ringen um eine Lösung für die schwächelnde Währung - und Berlin sagt nein. Niemand ist in den vier europäischen Krisenländern so engagiert wie deutsche Banken. Mit Graphik.

Krise in Europa Sie streiten endlich

Europa diskutiert erbittert über die Euro-Bonds. Die Auseinandersetzung wirkt uneuropäisch, wird doch sonst dem Harmoniestreben in Europa alles andere untergeordnet. Aber der Streit ist wichtig. Ein Kommentar von Guido Bohsem

Anlagebetrug: Suizid des Sohnes Der Fluch des Namens Madoff

Einst informierte Mark Madoff die Polizei über die Betrügereien seines Vaters Bernard - nun beging er Suizid. Die Last, ein Mitglied dieses Familienclans zu sein, war zu schwer geworden. Von Moritz Koch, New York