Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - 2013

329 Meldungen aus dem Ressort Geld

Roaminggebühren in der EU Die Grenzen im Himmel sollen fallen

Die EU-Kommission will die hohen Gebühren für Handynutzung im Ausland aufheben. Ihr Modell soll die Telekom-Unternehmen zur freiwilligen Abschaffung der Roaming-Gebühren zwingen. Ob die Kunden davon profitieren, ist ungewiss. Von Javier Cáceres, Brüssel

Unerlaubte Gebühren der Banken Teurer Service

800 Euro Gebühr für die Ausstellung eines Kredits? Banken lassen immer wieder Leistungen teuer bezahlen, die sie eigentlich gratis erbringen sollten. Was Kunden zahlen müssen - und was nicht. Von Berrit Gräber

Rauchen in Mietwohnungen Stinken prinzipiell erlaubt

Unbeliebt, aber nicht rechtlos: Mietern das Rauchen in der Wohnung zu verbieten, ist schwieriger, als viele denken. Beschwerdeführer müssen nämlich vor Gericht beweisen, dass der Geruch nicht zumutbar ist oder die Emissionen aus der Nachbarwohnung ihre Gesundheit gefährden. Von Catrin Gesellensetter

Steuerliche Förderung von Familien Schlechte Noten fürs Familiensplitting

Mit dieser Idee zieht die Union in den Wahlkampf: Sie will bei der Steuer nicht länger ausschließlich Ehen fördern, sondern künftig auch Kinder mitberechnen. Ökonomen haben die Pläne nun überprüft - das Ergebnis ernüchtert. Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Wirtschaftsministerium Abwrackprämie für die Energieberatung

Bei Autos ging es noch um fünf Milliarden, bei der Gebäudesanierung ist es eine Viertelmillion: Diesen Betrag gibt das Wirtschaftsministerium zusätzlich aus, um Hausbesitzer zu einer Energieberatung zu locken - die ersten 1000 Anmeldungen erhalten jeweils 250 Euro erstattet.

Irritierende Krankheitsmeldungen Fast jede zweite Krankenkasse auffällig

Auffällig viele Herzinfarkte bei einer Krankenkasse, übermäßig viele Hautgeschwüre bei einer anderen: Zahlreiche Krankenkassen scheinen einem Zeitungsbericht zufolge die Krankheiten ihrer Versicherten nicht korrekt zu melden. Die zuständige Behörde fordert Aufklärung von den Versicherern.

Auffälligkeiten bei Patientendaten Warum Krankenkassen ihre Versicherten kränker machen

Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen in Deutschland stehen im Verdacht, falsche Angaben über den Gesundheitszustand ihrer Patienten gemacht zu haben. Das Makabere daran: Für die Versicherungen wäre das lukrativ. Wie das System funktioniert.

Höhere Ökostrom-Umlage Strom wird deutlich teurer

Die Strompreise werden im kommenden Jahr erneut steigen. Grund dafür ist eine Erhöhung der Ökostrom-Umlage. Ein Drei-Personen-Haushalt muss 40 Euro mehr zahlen. Das Kuriose: Die Preise steigen, weil der Strom derzeit so billig ist. Von Daniela Kuhr

Insolvenzen 500 Millionen Euro Schaden durch Franchise-Pleiten

McDonald's, Fressnapf oder Schülerhilfe: In Deutschland wächst die Franchise-Branche. Doch das Risiko für Existenzgründer ist groß, berichtet das Magazin "Spiegel". Der Schaden durch Insolvenzen liege bei einer halben Milliarde Euro. Einen gesetzlichen Schutz gibt es nicht.

Schufa-Chef Verbraucher nehmen mehr Kredite auf

Die Verbraucher in Deutschland nehmen mehr Kredite auf, bleiben aber nach Angaben der Auskunftei Schufa zuverlässige Schuldner. Derzeit laufen etwa 17,4 Millionen Ratenkredite - das ist um die Hälfte mehr als noch vor zehn Jahren.

Neue Lotterie in der Slowakei Mit dem Einkaufsbeleg zum Hauptgewinn

Es ist eine ungewöhnliche Aktion der slowakischen Regierung: Einkaufsbelege sollen künftig den Steuerbetrug eindämmen und zur Ehrlichkeit erziehen. 10.000 Euro winken als Hauptgewinn. Von Cathrin Kahlweit

Schutz vor telefonischer Werbung Brite richtet sich kostenpflichtige Privatnummer ein

Lee Beaumont hat mit einer besonderen Maßnahme auf unerwünschte Werbeanrufe von Unternehmen reagiert. 300 Pfund verdiente der Brite bereits mit seiner "0871-Nummer". Doch die Geschäftsidee hat einen Haken. Von Catherine Hoffmann

Krankenversicherung Gesetzliche Krankenkassen erzielen Milliardenüberschuss

1,2 Milliarden Euro Überschuss können die gesetzlichen Krankenkassen im ersten Halbjahr dieses Jahres verbuchen - so belaufen sich die Rücklagen der Versicherer auf momentan etwa 29 Milliarden Euro. Doch ein Wert überrascht.

Schmerzensgeld Die Vermessung der Pein

Wie rechnet man Schmerz in Euro um? Was ist ein amputierter Finger wert? Welcher Betrag fließt bei einem verlorenen Hoden, einem verlorenen Eileiter? Ein Experte hat die Mathematik der Schmerzensgelder deutlich gemacht und festgestellt: Gerichte sprechen Männern mehr zu als Frauen. Von Wolfgang Janisch

Verschleiß von Haushaltsgeräten Billig, billiger, kaputt

Darüber ärgern sich viele Verbraucher: Haushaltsgeräte, die so produziert sind, dass sie möglichst schnell kaputtgehen. Zwar konnten die Tester der Stiftung Warentest keinen Beweis für Obsoleszenz finden, also für den vom Hersteller gezielt herbeigeführten vorzeitigen Verschleiß. Experten raten aber, Preisuntergrenzen zu beachten.

Energiekosten Heizung schickt Zählerstand auf Smartphone

Wie viel Mieter an Energie für Wärme verbrauchen, erfahren sie nur einmal im Jahr mit der Nebenkostenabrechnung. Das könnte sich bald ändern, wenn moderne Heizzähler den Stand per Funk aufs Smartphone oder den Computer übertragen - und den Mietern so beim Sparen helfen. Von Michael Bauchmüller, Berlin

PR-Band "Boyalarm" Fiktive Sparkassen-Boys erobern Teenie-Herzen

Aaron, Marc, Ricky und Lenny bringen als Band "Boyalarm" Teenies in Rage. Bei Viva steht ihr Musikclip in den Top 50, die "Bravo" informiert ihre Leser über Details aus dem Bandleben. Doch die Gruppe gibt es gar nicht. Sie ist eine Erfindung der Sparkasse. Von Pia Ratzesberger

Neuer Bonus für Ehrenamtliche Steuer sparen für engagierte Bürger

Millionen nebenberufliche Trainer, Chorleiter oder Feuerwehrleute können sich freuen: Der steuerliche Freibetrag im Ehrenamt wird rückwirkend zum 1. Januar erhöht. Ehrenamtliche dürfen jetzt mehr steuer- und abgabefrei hinzuverdienen. Von Berrit Gräber

Festnetzkunden Wenn der Anbieterwechsel nicht klappt

4000 Beschwerden in einem Jahr: Seit neue Regeln für den Wechsel des Festnetzanbieters gelten, hat die Netzagentur viel zu tun. Darum prüft die Behörde jetzt noch intensiver, welche Konzerne Rechte von Kunden verletzt haben.

Bankenbranche Das Ende der guten Ratschläge

Es ist eine Frage des Vertrauens: Durch schlechte Anlageberatung verlieren Sparer jedes Jahr Milliarden Euro. Großbritannien verbietet deshalb Provisionen für Bankberater. Das hinterlässt in der britischen Bankenwelt tiefe Spuren - Kunden mit wenig Geld erhalten kaum noch Tipps. Von Markus Zydra, Frankfurt

Elterngeld Mama und Papa sollten sich beeilen

Was machen werdende Eltern nach dem ersten Ultraschall? Schlau wäre, sie würden beim Finanzamt einen Wechsel der Steuerklasse beantragen. Denn eine neue Regelung setzt Ehepaare, die ein Kind erwarten, gehörig unter Zeitdruck. Wer zu spät dran ist, dem entgehen womöglich viele Hundert Euro Elterngeld pro Monat. Von Berrit Gräber

Einheitliche EU-Überweisungen ab 2014 Banken droht Konto-Chaos

Exklusiv Nur noch fünf Monate bleiben, um auf die EU-Kontonummern umzustellen. Doch den deutschen Kreditinstituten fehlt Personal, um den Wechsel reibungslos zu meistern, warnt eine Bankengewerkschaft. Das wäre für Kunden ärgerlich: Überweisungen könnten sich verzögern. Von Andrea Rexer, Frankfurt

Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen 29,2 Milliarden Euro für Medikamente

Der Arzneimittel-Atlas 2013 zeigt, dass die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Medikamente konstant geblieben sind - das könnte sich kommendes Jahr schlagartig ändern.

Banken in Deutschland Stiftung Warentest prangert Abzocke mit Dispozinsen an

Sie selbst bekommen günstigste Kredite, von ihren Kunden wollen sie aber mehr als 14 Prozent Zinsen: Die deutschen Banken verlangen laut einer bundesweiten Studie der Stiftung Warentest überhöhte Dispozinsen. Auf dem Land knöpfen die Geldinstitute ihren Kunden besonders viel Geld ab.

Studie über Krankenversicherungen Kassen verweigern Hunderttausenden Patienten Leistungen

Telefonanrufe statt Ruhephase: Wer krank zuhause bleibt, muss damit rechnen, dass die Krankenkasse nachforscht. Krankschreibungen werden in vielen Fällen nicht anerkannt, Leistungen abgelehnt. Die Versicherten können sich dagegen wehren.

Forderung der Verbraucherschutzministerin Bankenverband offen für Gebührenvergleich im Internet

Ein Vergleichsportal im Netz für alle Gebühren aller Banken, das fordert Verbraucherschutzministerin Aigner. Der Bundesverband deutscher Banken zeigt sich aufgeschlossen.

Geld verdienen per App Jobs, die auf der Straße liegen

Rund um das Smartphone entsteht in Deutschland gerade ein völlig neuer Arbeitsmarkt: Massenhaft sammeln Nutzer an ihrem Wohnort Daten, die Unternehmen dann zu Geld machen. Die Idee hat gewaltiges Potenzial. Das Problem ist nur: Die Folgen sind nicht abzuschätzen. Von Pia Ratzesberger

Verbraucherschutzministerin Aigner fordert Vergleichsportal für alle Bankgebühren

Exklusiv "Mit versteckten Kosten muss Schluss sein": Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner will durchsetzen, dass die Bürger künftig Zinssätze und Preise für jedes Kontoangebot im Internet abrufen können. Sie greift damit einen EU-Vorschlag auf. In Deutschland gibt es jedoch Vorbehalte. Von Robert Roßmann, Berlin

Kurzzeit-Police per Handy-App Bequem versichert für einen Tag

Der Schutz vor Randalierern im Stadion ist schon für 1,59 Euro zu haben. Mehrere Versicherer bieten solche Kurzzeit-Policen mittlerweile an - auch nur für einen Tag. Per Handy-App geht das ganz einfach. Verbraucherschützer sehen den Umfang der Leistungen jedoch kritisch. Von Herbert Fromme und Merlin Schulz

Hohe Nachfrage aus China Goldwährung bekommt Schwung

Schmuck, Münzen und Goldbarren: Die Chinesen kaufen Gold wie verrückt und verhelfen damit der Goldwährung zu neuem Schwung. Ein anderes Edelmetall gewinnt ebenfalls wieder an Bedeutung auf dem Weltmarkt.

Preise von Mietangeboten Die Mieten sinken? Wirklich?

Wer in Städten wie München, Hamburg oder Frankfurt eine Wohnung mieten muss, kann nur noch ächzen: Die Mieten sind horrend. Nun überrascht das Immobilienportal Immoscout mit der Nachricht, dass in den Metropolen erstmals seit langer Zeit die Mieten sinken. Was sagen die Mieter-Schützer dazu?

Verbraucherschutz Was Festnetz-Kunden beim Anbieterwechsel beachten müssen

Das Telefon ist tot, der Internetanschluss funktioniert nicht: Wer seinen Festnetzanbieter wechselt, kann böse Überraschungen erleben. Bei der Bundesnetzagentur beschweren sich deswegen tausende Verbraucher. Was im Schadensfall zu tun ist und ist wie sich vorbeugen lässt.

Inflationsrate Preise für Lebensmittel steigen rasant

Paprika kostet fast 50 Prozent mehr als vor einem Jahr, der Preis für Butter legte um ein Drittel zu: Lebensmittel sind in Deutschland erheblich teurer geworden. Die Inflationsrate steht darum nun auf Jahreshoch.

Mietmarkt Immobilien in Oberbayern mieten

Sie suchen eine Wohnung oder ein Haus in Oberbayern? Finden Sie hier Ihre Immobilie zur Miete.

Kosten-Vergleich Mieten oder Kaufen?

Viele potentielle Wohnungskäufer werden von den hohen finanziellen Belastungen abgeschreckt, die ein Wohnungskauf mit sich bringt. Doch kommen Sie wirklich günstiger weg, wenn Sie über Jahrzehnte Miete bezahlen. Machen Sie den Vergleich!

Bilder
Beschädigte Banknoten bei der Bundesbank Geldscheine, hart wie Beton

Bilder Verschlammt, zerissen, zerknüllt: Hunderttausende Geldscheine fielen während des Hochwassers in Bayern und Ostdeutschland der Flut zum Opfer. Für die Forensiker der Bundesbank beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Und den Schimmel.

Niedrigzinspolitik der EZB Zinstief kostet deutsche Sparer Milliarden

Die Zinsen im Euroraum sind niedrig wie nie, daran wird sich erst einmal nichts ändern. Davon profitiert, wer sich Geld leiht. Dafür bringen viele Geldanlagen kaum mehr etwas ein - Sparer verlieren unterm Strich Milliardensummen.

Aktuelle Kaufangebote Immobilien in München

München profitiert von seiner Lage im Süden von Bayern. Die Stadt ist bekannt für ihre Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, für eine hervorragende Infrastruktur, die Nähe zu den Bergen und die wundervollen Biergärten. Hier finden Sie aktuelle Angebote zum Kauf von Wohnungen und Häuser in München.

Kritik der Verbraucherorganisation "Foodwatch" Hipp verkauft umstrittenen Zuckertee unter anderem Markennamen

Weil Verbraucherschützer protestierten, hat der Babynahrungshersteller Hipp im Jahr 2012 seine Zuckergranulat-Tees für Kleinkinder vom Markt genommen. Doch unter der Marke Bebevita verkauft das Unternehmen ein sehr ähnliches Produkt immer noch.

BGH-Urteil zu Preiserhöhungen Gaskunden haben Anspruch auf Rückzahlungen

Der Versorger hat Kunden über Preiserhöhungen nicht klar und verständlich informiert. Der Bundesgerichtshof kippt nun entsprechende Klauseln - und zwar rückwirkend für drei Jahre. Von dem Urteil könnten viele Kunden profitieren.

Mietrecht Gericht bestätigt Wohnungskündigung für Raucher

Den Nachbarn stinkt es, denn der langjährige Mieter steckt sich gerne eine an: Das Amtsgericht Düsseldorf hält die Kündigung eines starken Rauchers für rechtmäßig, weil sein Qualm in den Flur zieht. Der Fall könnte für viele Mieter relevant werden. Von Regina Brand

Angelina Jolie Bilder
US-Filmindustrie Hollywoods Top-Verdienerinnen

Bilder So viel Geld wie Angelina Jolie hat keine der US-Schauspielerinnen in den vergangenen zwölf Monaten bekommen. Allerdings liegt das Gehalt der weiblichen Darstellerinnen noch weit hinter dem der männlichen Kollegen. Eine Übersicht.

Geldreserven Deutsche besitzen fast fünf Billionen Euro

Obwohl die Wirtschaft schwächelt, werden die Deutschen immer reicher. Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland klettert auf einen Rekordstand. Gleichzeitig bauen die Menschen Schulden ab - obwohl die Zinsen extrem niedrig sind.

Versicherungen Schutz vor dem Shitstorm

Rufmord, Filesharing-Abmahnungen oder Diebstahl von Kreditkartendaten: Immer mehr Versicherer wollen mit speziellen Policen von der Angst vieler Verbraucher vor Betrug oder Mobbing im Internet profitieren. Selbst wenn diese gegen die häufigsten Gefahren eigentlich längst versichert sind. Von Patrick Hagen

Preisstrategien von Elektrofachmärkten Fernseher online oder offline kaufen?

Einen Fernseher oder eine Waschmaschine zu kaufen wird immer komplexer - jedenfalls für Konsumenten, die vorher alle Preise vergleichen wollen. Denn oft genug unterscheiden sich die Preise online von denen in der Filiale. Dass jedes Unternehmen seine eigene Verkaufsstrategie hat, macht es den Käufern nicht gerade einfacher. Von Regina Brand

Mehrwertsteuer Politisch verminte Ausnahmen

Für den Fiskus ist sie bequem, der Kunde zahlt sie meist klaglos: Die Mehrwertsteuer begegnet uns täglich und trifft vor allem einkommensschwache Verbraucher. Durch die vielen Ausnahmen vom Regelsatz entstehen skurrile Unterschiede - etwa zwischen Maul- und Hausesel. Von Silke Bigalke

Kreditkartengebühren Bargeldlos zahlen - und draufzahlen

Mehr Transparenz beim Bezahlen mit Plastikgeld: Brüssel will die Kosten von EC- und Kreditkarten begrenzen. Doch am Ende könnte es für die Verbraucher dennoch teurer werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum EU-Vorstoß. Von Javier Cáceres, Brüssel, und Harald Freiberger

Weniger Geld als Hartz-IV-Empfänger Hohe Mieten drängen Familien in die Armut

Schlechter gestellt als mit Hartz IV: Viele einkommensschwache Familien haben nach Abzug der Miete weniger Geld als Haushalte, die eine staatliche Grundsicherung beziehen. In manchen Städten bleiben Familien mit zwei Kindern nur 666 Euro im Monat.

Falschgeld Fahnder finden deutlich mehr Euro-Blüten

Ermittler stellen mehr Falschgeld sicher als vergangenes Jahr. In Deutschland ist die Zahl dagegen leicht rückläufig. Auch der neue Fünf-Euro-Schein gerät ins Visier der Fälscher.

Bilder
Portal für Lebensmittel-Transparenz Die Wahrheit über sieben Krümel Feta

Bilder Joghurt aus Gartenfrüchten, Kuchen aus Omas Backstube - mit solchen heimeligen Wohlfühlbegriffen locken Hersteller Kunden. Diese Worthülsen entsprechen jedoch oft nicht dem Inhalt der Produkte. Die Verbraucherseite lebensmittelklarheit.de wird zwei Jahre alt. Seit ihrem Start haben sich dort unterhaltsame Rechtfertigungen der Hersteller angesammelt. Eine Auswahl von Regina Brand