Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Panorama - 2014

9396 Meldungen aus dem Ressort Panorama

Verschwundenes Air-Asia-Flugzeug Suchkorridor soll vergrößert werden

Die Behörden gehen davon aus, dass der vermisste Airbus der Air Asia mit 162 Menschen an Bord ins Meer gestürzt ist. Meldungen über im Wasser treibende Trümmer bestätigen sich nicht. Die Einsatzkräfte wollen die Suchzone am Dienstag weiter ausdehnen.

Geschmuggelte Tiere 170 vom Aussterben bedrohte Schildkröten am Pariser Flughafen beschlagnahmt

Sie waren in Kisten mit Seegurken verpackt, versteckt unter einem doppelten Boden: In Paris sind auf dem Flughafen Charles de Gaulle zahlreiche seltene Schildkrötenbabys entdeckt worden. Sie sollten nach Laos geschmuggelt werden.

Sicherheitsmängel an der "Norman Atlantic" Italienische Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen ein

Wie konnte sich das Feuer an Bord der "Norman Atlantic" derart schnell ausbreiten? Gab es Sicherheitsmängel auf der Fähre, die die Katastrophe verschlimmert haben? Das untersuchen jetzt italienische Behörden. Medienberichten zufolge kann von einem "völlig seetüchtigen Schiff" nicht die Rede sein. Von Carolin Gasteiger und Oliver Klasen

Bilder
Air Asia Hoffen auf das Unwahrscheinliche

Bilder Suchtrupps, die den Ozean durchkämmen; Experten, die nach Erklärungen suchen; verzweifelte Angehörige, die nichts tun können als zu warten: Eindrücke von der Katastrophe um das vermisste Air-Asia-Flugzeug.

Schiffsunglück vor Griechenland Schiff mit 49 Geretteten trifft in Bari ein

Ein Containerschiff mit 49 Geretteten der Unglücksfähre "Norman Atlantic" ist im Hafen von Bari eingelaufen. Auch Deutsche waren an Bord des Frachters. Doch auch 24 Stunden nach Ausbruch des Feuers warten noch mehr als 200 Passagiere auf Rettung.

Twitter-Scherze über Pegida "Ich habe nichts gegen Schnee, aber..."

Unter dem Hashtag #Schneegida machen sich Nutzer bei Twitter über die islamfeindliche Gruppe lustig. Sie nehmen das herrschende Winterwetter als Inspiration für ähnliche Parolen - und wollen so die Absurdität von Pegida entlarven.

Passagiere der brennenden "Norman Atlantic" "Wir werden verbrennen wie die Mäuse"

Hunderte Menschen sitzen auf der in Brand geratenen Fähre "Norman Atlantic" in der Meerenge zwischen Italien und Griechenland fest. An Bord bangen die Passagiere um ihr Leben: In Telefonaten schildern sie dramatische Zustände und erheben Vorwürfe gegen die Reederei.

Umfrage Queen für Briten höchste moralische Instanz

Eine Erhebung belegt: In moralischen Dingen vertrauen die Briten ihrer Königin. Hohes Ansehen genießen ihr Enkel William und seine Frau Kate - sowie eine mutige Nicht-Britin.

Ihr Forum Verunsichern Sie die Zwischenfälle im Flugverkehr als Reisende/r?

Das Flugzeug gilt als das sicherste Verkehrsmittel. Trotzdem kommt es immer wieder zu tragischen Zwischenfällen. Seit März haben nun schon drei Flugzeuge von Malaysia Airlines und Air Asia ihr Ziel nicht erreicht. Beunruhigt Sie das als Reisende/r?

Südafrika Riesenwelle erfasst 150 Menschen

Ein Mensch kam ums Leben, 40 weitere wurden verletzt: Eine extrem hohe Welle hat im südafrikanischen Durban zahlreiche Menschen ins Wasser gerissen. Auch in Kapstadt gab es einen ähnlichen Vorfall.

Schnee bis ins Flachland Endlich Winter in Deutschland

Das Tief "Hiltrud" sorgt dafür, dass in Teilen Deutschlands in wenigen Stunden 15 Zentimeter Schnee zusammenkommen. Vor allem im Westen und Süden hat der Winter eingesetzt. Am Frankfurter Flughafen kommt es zu Verspätungen.

Hochwasser in Südostasien Hunderttausende fliehen vor Überschwemmungen

Malaysia kämpft mit den schwersten Fluten seit Jahrzehnten: Ganze Dörfer versinken im Schlamm. In Sri Lanka sind Hunderttausende auf der Flucht. Und in Thailand muss die Armee helfen.

Bilder
Erster Schnee in Deutschland Winter ist da

Bilder Zum Ausklang des Weihnachtsfests schneit es in Deutschland. Bis zu 40 Zentimeter Neuschnee werden in Hochlagen erwartet. Kinder, Wintersportler und Spaziergänger sind erfreut, Autofahrer eher weniger.

Zehn Jahre nach dem Tsunami Mit Buddha im Warnturm

Am 26. Dezember 2004 verwandelte ein Tsunami die Küsten des Indischen Ozeans in ein Katastrophengebiet. Zehn Jahre später hat bei vielen das Vertrauen in die Alarmsysteme die Furcht verdrängt. Von Kai Strittmatter, Taplamu/Khaolak