Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Geld - Juli 2011

138 Meldungen aus dem Ressort Geld

Schuldenkrise in Europa Jetzt also Zypern

Muss auch Zypern unter den Euro-Rettungsschirm? Ganz Europa blickt auf den Inselstaat im Mittelmeer: Das Rating wird immer schlechter und die Banken sind hart von der Griechenland-Krise betroffen - aber Zypern hat noch ganz andere Probleme. Von Markus Zydra

Fußball Schweinsteiger - die teuerste Fußballmarke Deutschlands

25 Millionen Euro: So groß ist Expertenberechnungen zufolge der Markenwert von Bayern-Spieler Bastian Schweinsteiger - eine Zahl, an die kein anderer Fußballer heranreicht. Zu den Absteigern im Markenwert-Ranking zählen Michael Ballack und ein Nationalangreifer. Von Andreas Jalsovec

Euro-Krise Moody's droht Spanien mit Herabstufung

Das nächste Euro-Land im Visier der Ratingagenturen: Moody's hat Spanien eine Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit angedroht. Die Bewertung der spanischen Bonität mit "Aa2" werde überprüft. Der Euro-Kurs ist bereits gefallen.

Polygamie Vielweiberei rechnet sich nicht

Ist Heiraten eigentlich ökonomisch sinnvoll? Interessant wird diese Frage vor allem, wenn man die Vielehe betrachtet. Warum Vielweiberei nicht nur Männer viel Geld kosten würde und eine Polygamie-Steuer am Ende wohl unvermeidlich wäre. Von Mario Lochner

Deutsche Bank Dumm gelaufen

Streit ohne Sieger: Erst nach langer Auseinandersetzung ist es der Deutschen Bank gelungen, eine neue Unternehmensspitze zu präsentieren. Doch wie kann es sein, dass das Finanzinstitut die Ackermann-Nachfolge derart unelegant löst? Die Leidtragenden sind die künftigen Chefs. Ein Kommentar von Hans von der Hagen

Dunkin' Brands an der Wall Street Eine Aktie nach Homer Simpsons Geschmack

Börsianer stürzen sich auf süßes Gebäck mit einem Loch in der Mitte. Die US-Fastfood-Kette Dunkin' Brands geht an die Börse, und das erfolgreich: Die Aktie springt nach der Ausgabe fast 50 Prozent ins Plus.

Anleger misstrauen Italien Die Finanzkrise kehrt zurück

Hat das neue Rettungspaket für Griechenland alle Probleme gelöst? Keineswegs. Die Sorgen um das hochverschuldete Italien wachsen erneut. Bei den Anlegern steigt das Angstbarometer - und auch die Deutsche Bank misstraut dem Land offenbar.

Ratingagentur senkt Bonitätsbewertung Standard & Poor's stuft Griechenland herab

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat die Bonitätsbewertung für das hochverschuldete Griechenland weiter gesenkt. Nach zuvor "CCC" lautet die neue Bewertung für das Eurozonenland nun "CC". Die weiteren Aussichten: negativ.

111020_wir_deutsche_bank
Führungsduo Jain/Fitschen Das Nimm2-Problem der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank wird künftig von Jürgen Fitschen und Anshu Jain geleitet. Aber darf sie überhaupt ein Führungsduo haben? Oder ist das rechtswidrig? Von Hans von der Hagen

Hedgefonds-Managerin verurteilt Sex and Drugs and Insidergeschäfte

Danielle Chiesi ist eine ehemalige Schönheitskönigin und Hedgefonds-Managerin. Sie beschaffte sich Insiderinformationen - mit allen Mitteln. Davon profitierte der Skandalmanager Raj Rajaratnam. Jetzt muss Chiesi ins Gefängnis. Von Bastian Brinkmann

Trotz Milliardengewinn HypoVereinsbank streicht 700 Stellen

Zwar macht die Bank Milliardengewinne, doch sparen will sie trotzdem: Die HypoVereinsbank trennt sich von vielen Mitarbeitern: 700 der 4000 Stellen in der Münchner Zentrale fallen weg.

Hilfen für Griechenland Rösler schickt Unternehmer auf Griechenland-Reise

Geht es nach Bundeswirtschaftsminister Rösler, soll eine Art "Marshallplan" Griechenland wieder auf die Beine helfen. Die deutsche Wirtschaft soll in dem Land investieren, so die zentrale Forderung. Ein Treffen mit Wirtschaftsverbänden brachte wenig Konkretes - bis auf Reisepläne.

Schäuble fordert Sanktionen für Problemstaaten Tausche Hilfe gegen Selbständigkeit

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble schlägt scharfe Töne gegen die europäischen Schuldenstaaten an. Wer künftig Hilfe in Anspruch nimmmt, müsse Sanktionen in Kauf nehmen - und Hoheitsrechte an die EU abtreten. Griechenland dürfte das allerdings nicht mehr betreffen.

Spekulanten-Legende hört auf Bye-bye, George Soros

Der Mann, der einst die Bank of England in die Knie zwang, hat genug: Spekulant George Soros zieht sich nach 55 Jahren von der Wall Street zurück. Von Nikolaus Piper, New York

Haushaltskrise in den USA Obama droht Republikanern mit Veto

"Vernünftiger Ansatz" oder "Totgeburt"? Die Republikaner streiten über ihren eigenen Haushaltsentwurf und verschieben eine Abstimmung. US-Präsident Obama kündigte bereits zuvor sein Veto an. IWF-Chefin Lagarde mahnt derweil eine umgehende Lösung im US-Schuldenstreit an - ein Staatsbankrott der USA hätte "ernsthafte" Auswirkungen für die ganze Welt.

Quartalszahlen Deutsche Bank trennt sich von Italien-Risiko

Die Deutsche Bank sichert Milliarden-Kredite für Italien ab. Den Gewinn des Instituts steigern die Privatkunden. Bei der Schweizer Bank UBS läuft das Geschäft schlechter - Mitarbeiter müssen gehen.

Bilder
Gläubiger der USA Wer die Supermacht finanziert

Bilder Die USA sind extrem verschuldet sind. Wer finanziert eigentlich die Supermacht? Ein Überblick der größten ausländischen US-Gläubiger. Ein Überblick über die größten US-Gläubiger in Bildern.

Als Sicherheit für die EZB Ronaldo unterm Rettungsschirm

Der teuerste Fußballer aller Zeiten: Um Cristiano Ronaldo zu kaufen, hatte sich Real Madrid ordentlich bei der spanischen Sparkassengruppe verschuldet. Das Finanzhaus will nun neues Geld von der Europäischen Zentralbank, doch die verlangt Sicherheiten. Und die Sparkasse bietet: Ronaldo. Von Javier Cáceres, Madrid

Deutsche Bank: Anshu Jain Das Monster der Geldflüsse

Das Gerangel an der Spitze der Deutschen Bank ist zu Ende: Gemeinsam mit Deutschland-Chef Jürgen Fitschen wird Anshu Jain Nachfolger von Josef Ackermann. Der Cricket-Fan Jain lebt asketisch, liebt dennoch das große Geld und besitzt einen gewissen George-Clooney-Charme. Ackermann selbst wird in den Aufsichtsrat gehen - weil sein Konkurrent ihm Platz macht. Von Harald Freiberger, Martin Hesse, Hans-Jürgen Jakobs und Andreas Oldag

Schuldenkrise in Europa Schwächstes Rating auf der ganzen Welt

Die US-Ratingagentur Moody's senkt nach dem Euro-Gipfel Griechenlands Kreditwürdigkeit abermals ab. Tenor: "Zeit gekauft", Ausgang unklar. Wirtschaftsminister Rösler soll nun einen "Marshallplan" für die Griechen planen.

Nachfolge von Deutsche-Bank-Chef Ackermann Vorhang auf zum letzten Akt

Das Königsdrama in der Deutschen Bank geht dem Ende zu. Ackermann soll offenbar Börsig als Chefkontrolleur beerben. Dieses Manöver hat nur einen kleinen Haken. Von Harald Freiberger

Finanztest: Gebäudeversicherung So versichern Sie das Haus richtig

Wer sein Haus versichert, kann im Notfall den finanziellen Ruin verhindern. Aber wie finden Verbraucher den günstigsten Anbieter? Finanztest hat Beiträge und Leistungen von Versicherungen verglichen: Ein Wechsel kann viel Geld sparen.

EZB-Präsident Trichet im Interview "Die Solidität der Zentralbank ist nicht verhandelbar"

Der EU-Gipfel hat festgelegt, wie Griechenland gerettet wird. Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, trägt die Entscheidungen mit, obwohl er bislang eindringlich vor einem Zahlungsausfall des Landes gewarnt hat. Er fordert eine schärfere Kontrolle der europäischen Staatshaushalte - und Sanktionen für Schuldensünder.

Euro-Krise Triumph über die Egoisten

Das Resultat des EU-Gipfels ist eine Sensation: der Einstieg in einen Europäischen Währungsfonds. Die 17 Euro-Länder haben eingesehen, dass sie nur als echte Gemeinschaft überleben können. Ein stiller Triumph für Wolfgang Schäuble. Ein Kommentar von Cerstin Gammelin

Entscheidung des BGH gegen Hypo-Vereinsbank Arglistig getäuscht

Käufer von Schrottimmobilien haben einen Prozess gegen die Hypo-Vereinsbank gewonnen. Die Bank sieht in dem Verfahren einen Einzelfall, doch der Rechtsanwalt des klagenden Ehepaares glaubt, dass sich auch andere Betroffene auf dieses Urteil beziehen können. Von Hannah Wilhelm

Europa in der Krise Der Weg in die Transferunion

"Die Regierungschefs haben begonnen, den Geburtsfehler des Euro zu korrigieren": Ökonomen sind überzeugt, dass in Europa demnächst jeder für jeden haftet. Auch deutsche Steuerzahler wird es treffen. Von Catherine Hoffmann

Nach dem Griechenland-Gipfel Merkel vertraut den Banken

Neben der öffentlichen Hand sollen erstmals auch private Investoren Griechenland aus der Misere helfen. - aber nur freiwillig. Wie stark sie Griechenland tatsächlich helfen, muss sich erst zeigen. Doch die Kanzlerin gibt sich zuversichtlich, dass die Banken ihren Teil beisteuern.

Einigung beim Krisengipfel Die Blender von Brüssel

Griechenland darf nicht pleitegehen - das wollten die Euro-Länder mit dem neuen Rettungspaket vermeiden. Doch die erste Ratingagentur sagt: Der Zahlungsausfall kommt. Dabei kommen die Banken bei den Beschlüssen besser weg, als Merkel und Sarkozy beteuern. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Brüsseler Einigung und ihren Folgen. Von Johannes Aumüller, Lutz Knappmann und Hans von der Hagen

Haushaltshilfen Dafür gibt's schließlich Profis

Viele Familien leisten sich keine Putzfrau, weil sie ihnen zu teuer ist. Vor allem Mütter müssen häufig im Beruf zurückstecken, um sich ausreichend um den Haushalt zu kümmern. Dabei ließe sich das Problem lösen. Familienministerin Schröder hat nachrechnen lassen: Mehr Subventionen für private Haushaltshilfen würden sich für auch den Staat lohnen. Von Thomas Öchsner

Wie die EU Griechenland retten will Und vergib uns unseren Schuldenberg

"Griechenland ist in einer einzigartig ernsten Situation im Euroraum", stellt die Abschlusserklärung des EU-Sondergipfels fest. Die Griechen wissen, dass sie die Milliardenkredite alleine niemals abtragen können. Nun kann Athen erstmals das Geld aus den Notkrediten viel länger behalten als bisher. Doch diese Erleichterung alleine reicht nicht. Von Alexander Hagelüken

Schuldenkrise in Europa Warum die Zocker sich nicht an den Euro trauen

Paradoxe Finanzwelt: Da attackieren die Spekulanten ständig Länder der Eurozone, schlittert Griechenland in die Pleite und müssen sich die Staats- und Regierungschefs zur großen Euro-Rettung treffen. Doch was macht die Währung? Sie steht im Vergleich zum Dollar richtig gut da. Eine Ursachenforschung. Von Helga Einecke und Alexander Hagelüken

EU-Sondergipfel in Brüssel Europa will Athen ein bisschen pleitegehen lassen

Das neue Hilfspaket für Griechenland könnte massive Konsequenzen haben: Merkel und Sarkozy wollen auf dem EU-Sondergipfel durchsetzen, die privaten Gläubiger in die Pflicht zu nehmen. Das könnte für Griechenland das Urteil der Ratingagenturen provozieren, vor dem alle zittern - den Zahlungsausfall.

Börsen entspannen nach Euro-Gipfel Neues Griechenland-Paket lässt Bank-Aktien steigen

Die Finanzmärkte beruhigen sich - die Beschlüsse der Euro-Länder entspannen die Lage in den Krisenstaaten. Die Kursentwicklung zeigt, wer von dem neuen Rettungspaket ebenfalls profitiert: Bankenwerte legen ordentlich zu.

Reaktionen auf Griechenland-Gipfel "Damit ist das Problem gelöst"

Erleichterung und Eigenlob: Bankenchef Ackermann und seine Kollegen müssen 50 Milliarden Euro zum neuen Griechenland-Hilfspaket beisteuern - damit ist der Fall für ihn erledigt. Mit der Beteiligung privater Gläubiger hat sich Kanzlerin Merkel durchgesetzt - dafür lässt sie sich loben. Oppositionschef Gabriel widerspricht: Das Paket reiche nicht, um Griechenland zu entschulden. Der Kampf um die Deutungshoheit ist voll entbrannt.

Griechenland: Einigung beim EU-Gipfel Zum Abschluss ein Lächeln

Es war ein zäher Showdown - und das ist Ratspräsident Van Rompuy, Kommissionschef Barroso und dem griechischen Ministerpräsidenten Papandreou auch anzusehen, als sie am Abend vor die Presse treten. Erst als die Fotografen darum bitten, lachen sie. Die Euro-Länder haben sich nichts geschenkt auf der Suche nach dem Mittel, das die wenigsten Nebenwirkungen hat. Von Javier Cáceres und Cerstin Gammelin, Brüssel

Bilder
Hinter den Kulissen des EU-Gipfels Mit Gummibärchen zum Milliarden-Deal

Bilder Europa hat zäh verhandelt - die Beschlüsse des Sondergipfels in Brüssel feierten vor allem Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy. Aber wie kamen die Mächtigen Europas zu ihrer Einigung? Ein Blick hinter die Kulissen des Gipfels.

Urteil gegen Fondsmanager Fast elf Jahre Haft für Millionenbetrüger Kiener

Er versprach Traumrenditen und sammelte so viel Geld von Privatanleger ein. Doch sie sind auf einen Betrüger reingefallen: Helmut Kiener wurde jetzt zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt.

Krisengipfel in Brüssel Europas Zahltag

14 Punkte, die Europa retten sollen: Schnell war an diesem Donnerstag auf dem Sondergipfel in Brüssel klar, dass man Griechenland nicht pleite gehen lassen will. Nach tagelangem Zerren an vielen Orten deutet sich nun eine Einigung an - alle müssen ein bisschen bluten. Aber manche Länder sind noch immer sauer auf die Bundesregierung. Von Cerstin Gammelin und Javier Cáceres, Brüssel

Sondergipfel in Brüssel Euro-Staaten einigen sich auf neues Griechenland-Paket

Die zähen Verhandlungen haben ein Ende: Auf dem Sondergipfel in Brüssel haben sich die Staats- und Regierungschefs auf ein zweites Hilfspaket für Athen geeinigt - es soll 109 Milliarden Euro umfassen. Auch private Gläubiger sollen beteiligt werden. Kanzlerin Merkel zeigt sich zufrieden: "Das ist ein guter Tag." Und Frankreichs Präsident Sarkozy feiert die Beschlüsse als "Einstieg in einen Europäischen Währungsfonds". Von Cerstin Gammelin, Javier Cáceres, Susanne Höll und Guido Bohsem

Immobilien LBBW lagert Baufinanzierung aus

Die Landesbank Baden-Württemberg treibt ihren Konzernumbau voran: Jetzt tritt sie ihr Geschäft mit der Baufinanzierung an die Allianz ab. Kunden sollen dann Produkte des Versicherers angeboten werden.

Preisvergleich im Internet Wie die Krone beim Zahnarzt billiger wird

Teurer Zahnersatz: Krankenkassen empfehlen ihren Mitgliedern, online die Preise bei Zahnärzten zu vergleichen. In der Tat können Patienten bei Zahnauktionen im Internet sparen - sie sollten aber einiges beachten. Von Andreas Jalsovec

Vor dem Euro-Krisengipfel Die Masken der Heuchler

Endlich ein Durchbruch oder doch die nächste Enttäuschung? Europa blickt gespannt auf den EU-Gipfel in Brüssel. Vorschläge zur Lösung der Krise gibt es viele - aber das Problem ist, dass jedes Land zuerst an sich selbst denkt. Dabei geht es um viel mehr als nur die Rettung Griechenlands. Von Cerstin Gammelin, Brüssel

Banken müssen Anleihen abschreiben "Das wird reinhageln in die Zahlen"

Hektische Tage für die Banken: Geldinstitute und Versicherungen müssen ihre griechischen Anleihen abschreiben. Wohl jetzt schon. Das kostet sie Milliarden - besonders schlimm trifft es die Commerzbank. Von Catherine Hoffmann, Harald Freiberger und Martin Hesse

Vom Vorstand zum Aufsichtsratschef Schluss mit der Selbstkontrolle

Meinung Soll Josef Ackermann Aufsichtsratschef der Deutschen Bank werden? Bloß nicht! Jahrzehntelang war es in Deutschland üblich, dass Vorstandschefs im Rentenalter an die Spitze des Aufsichtsgremiums wechselten - und ihre Nachfolger von dort aus malträtierten. Keine Spur von unabhängiger Kontrolle. Mittlerweile ist das verboten. Und das ist auch gut so. Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann

Euro-Krise: Treffen im Kanzleramt Merkel und Sarkozy einig über Griechenland-Hilfe

Sechs Stunden wurde verhandelt, am Ende haben Kanzlerin Merkel und der französische Präsident Sarkozy doch noch eine gemeinsame Position zum Griechenland-Paket gefunden. Damit steigen die Chancen, dass die Mächtigen Europas die Hilfen nun auf dem Krisengipfel am Abend beschließen. Wer am Ende nachgegeben hat, ist noch nicht klar. Zuvor hatte es heftigen Streit zwischen Deutschland und Frankreich gegeben - und offenbar auch böse Lästereien Sarkozys.

Merkel und Sarkozy: Vor dem Euro-Krisengipfel Letzte Chance zum Zusammenraufen

Nur noch ein Tag bis zum entscheidenden Gipfel zur Griechenland-Rettung: Die deutsche Kanzlerin will private Gläubiger beteiligen, Frankreichs Präsident ist strikt dagegen und soll hinter den Kulissen böse über die deutsche Krisenpolitik gelästert haben. Eine spontane Dreierrunde mit Merkel, Sarkozy und EZB-Chef Trichet verhandelte am Mittwochabend sechs Stunden lang, vorerst ohne konkretes Ergebnis. Wie wollen sich die beiden wichtigsten europäischen Länder einig werden?

Ergo zeigt Ex-Manager an Nachspiel einer Lustreise

Prostituierte für Versicherungsvertreter - aus Sicht der Ergo-Versicherung ist das Untreue, was ihre Vertriebsmanager in einem Budapester Hotel trieben. Jetzt hat das Unternehmen zwei Ex-Mitarbeiter angezeigt.

Inkassounternehmen Drohen, einschüchtern, abzocken

Plötzlich ist da ein Brief, fordert jemand irre Beträge - und wissen viele Menschen nicht mehr, was sie machen sollen: Inkassounternehmen treiben immer häufiger und mit immer rabiateren Methoden zweifelhafte Forderungen ein. Verbraucherschützer sind empört - und verlangen Konsequenzen. Von Daniela Kuhr

Vier Szenarien für die Euro-Rettung So! Nein, so! Nein, so!

Sanfte Umschuldung? Haircut? Oder Rauswurf aus der Eurozone? Ökonomen und Politiker streiten, wie sich die Gemeinschaftswährung noch retten lässt. Nun bringen die "Fünf Weisen" eine neue Variante ins Spiel. Ein Überblick über die Ideen - und die Widerstände dagegen. Von Catherine Hoffmann

Anleger flüchten in Gold Metall der Angst

Griechenland, Italien, USA: Jede noch so skurrile Wendung in den Schuldenkrisen der Welt wird als Argument benutzt, in Gold zu investieren - der Preis pro Feinunze durchbricht erstmals die 1600-Dollar-Marke. Und die Propagandisten des Edelmetalls schüren zusätzlich Weltuntergangsstimmung. Warum der neue Goldrausch an den Finanzmärkten so gefährlich ist. Ein Kommentar von Nikolaus Piper