Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Archiv für Ressort Kultur - Juni 2017

1121 Meldungen aus dem Ressort Kultur

Oper Bergschifffahrt

Wagners "Holländer" in Oberammergau Von Rita Argauer, Oberammergau

Kino Bebop auf der Leinwand

In einer umfangreichen Reihe zeigt das Münchner Filmmuseum den ganzen Monat Juli lang Filme, in denen der Jazz die Hauptrolle spielt. Zu sehen gibt es kleine Raritäten ebenso wie große Klassiker Von Oliver Hochkeppel

Ausstellung Ich ist ein anderer

Pop Pictures People im Museum Brandhorst Von Evelyn Vogel

Kurzkritik Tiefer Keller

Die Opernwerkstatt mit ihrem zweiten Projekt: "Catarsi" Von Egbert Tholl

Filmfest-Tipp des Tages Wahre Liebe

Vorschlag-Hammer Für oder gegen Elise

SZplus Der Heavy-Metal-Gitarrist Wolf Hoffmann besucht den stellvertretenden künstlerischen Leiter der Everding-Akademie Jochen Krug, um etwas auszuhecken. Sehr exklusiv! Und ich bin dabei Von Michael Zirnstein

Buchverlag Schlitzohr und Bücherjunkie

Droemer-Chef Hans-Peter Übleis geht in den Ruhestand Von Antje Weber

Schauspiel Mit dem Wal durch die Wand

Im "Marstallplan", dem Mini-Sommer-Festival des Bayerischen Staatsschauspiels, begegnen vier junge Regisseure dem "Eindringling". Der symbolisiert für sie die aktuelle Weltlage, in der das vermeintlich Fremde alle Ordnungen umstürzt Von Sabine Leucht

Damals und heute Düsseldorfer Postpunk

Vor 37 Jahren sorgten "Fehlfarben" mit ihrem Album "Monarchie und Alltag" für Aufsehen. Jetzt kommen sie in die Kammerspiele Von Dirk Wagner

Französische Literatur Blickumkehr

Die Schaupielerin Nelly erzählt einer Punkerin ihre Geschichte. Véronique Olmis Roman "Der Mann in der fünften Reihe" ist bühnenreif. Von Jörg Magenau

Geisteswissenschaften Das Gesetz der Überreaktion

SZplus Der Philosoph Peter Sloterdijk analysierte in München die Krise der Demokratie - weitgehend skandalfrei. Von Jens-Christian Rabe

Philosophie Die Zukunft der Gurke

SZplus Warum die Annahme, Vegetarier müssten notwendig Pazifisten sein, ein ideologischer Kurzschluss ist und Suppe, Toast und Pudding kein Abendessen: Neue Bücher zur Theorie und Kultur des Essens. Von Nicolas Freund

5D8543C5-C284-4016-94F8-9B2BFF544AF9
Türkische Chronik (XLIV) "Es wird ein Tag kommen, an dem das Land explodiert"

Der "Marsch für Gerechtigkeit", der gerade durch die Türkei zieht, eint die Opposition. Aber was wird Erdoğan tun, wenn der Protest Istanbul erreicht? Gastbeitrag von Yavuz Baydar

Münchner Opernfestspiele Ende Legende

SZplus Der amerikanische Bariton Thomas Hampson wählt beim Liederabend der Münchner Opernfestspiele Stücke aus Gustav Mahlers "Des Knaben Wunderhorn". Er hätte kaum ein besseres Programm zusammenstellen können. Von Helmut Mauró

 Nachruf Die Einflussreiche

Am Dienstag ist die Pianistin Gerri Allen in Philadelphia gestorben. Sie prägte den Jazz mit ihrem besonderen Rhythmusgefühl. Von Andrian Kreye

Theater Auf dem Sofa der Gertraud Stock

SZplus Gewaltsame Unterhaltung, virtuelle Begegnungen und ein Hamlet im Wolfspelz: Wie das freie Theater beim Festival "Impulse" auf die Welt reagiert. Von Martin Krumbholz

Schauplatz Berlin Auf dem Dach des Kunsttempels

Hinter diesem Kunsttempel waren einmal die begehrtesten Parkplätze zu finden, die einzigen kostenlosen in der Gegend. Inzwischen wird die Neue Nationalgalerie saniert - ein Besuch auf der Baustelle. Von Renate Meinhof

328E5C006CABF90A
Bryan Cranston im Interview Der Spätzünder

SZplus Bryan Cranston erzählt, wie er durch einen Kuss zum Schauspieler wurde, warum selbst eine Werbung für Hämorriden-Creme eine gute Übung ist und weshalb ihn der Erfolg seiner Serie "Breaking Bad" überrascht hat. Interview von David Steinitz

Bilder
Kinostarts der Woche Welche Kinofilme sich lohnen und welche nicht

Bilder In der Komödie "Girls' Night Out" mit Scarlett Johansson geht vieles schief, aber leider fehlt der Witz. "Der Tod von Ludwig XIV" hingegen ist eine absurde, aber schöne Tortur. Von den SZ-Kinokritikern

Helene Hegemann im Porträt Revanche einer Unverstandenen

Seit dem Skandal um ihren Debütroman "Axolotl Roadkill" gilt Helene Hegemann den einen als Literaturhoffnung, den anderen als Plagiatorin. Jetzt hat sie ihren Roman selbst verfilmt - auch, um mit einem Missverständnis aufzuräumen.

Kino Mehr Vielfalt: Oscar-Akademie ernennt 774 neue Mitglieder

Unter den Neuzugängen sind Frauen und nicht-weiße Minderheiten deutlich besser vertreten als zuvor. Auch zwei Deutsche können der Akademie beitreten.

565840.jpg-r_1280_720-f_jpg-q_x-xxyxx
"Axolotl Overkill" im Kino Das hier ist kein Mädels-Film

Helene Hegemann verfilmt Helene Hegemann: In "Axolotl Overkill" dürfen sich zur Abwechslung mal die Frauen danebenbenehmen. Von Philipp Bovermann

Kurzkritik: Pop Stadionträume

Tom Odell zeigt auf Tollwood, wohin seine Reise gehen könnte Von Cindy Riechau

Konzert Frech und anarchisch

Die Band "Gurdan Thomas" des in München lebenden Engländers Ian Chapman spielt mit Trompete, Melodika und Sousafon gegen das Ende der Welt an, ohne Trübsal zu blasen Von Jürgen Moises